Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Pure Lust

4,2 von 5 Sternen
Endlich Frühling,der Lustpegel steigt und ich würde am liebsten jede Gelegenheit nutzen um meinen Gatten zu verführen, aber Stress und Berge von Arbeit sollten das wiedermal verhindern.Ich war schon einigermaßen unfroh über die mangelnde Zweisamkeit .
Eines Abends, mein Schatz schlief schon den Schlaf der Gerechten auf dem Sofa, vor laufendem Fernseher, klingelt es an der Tür.
Magnus. Zu so später Stunde, da mußte was unangenehmes passiert sein.
Ich ging hinunter um ihm zu öffnen.
"He, was machst du denn hier, aber komm doch herein, nur Leon schläft schon tief und fest."
"Das macht nichts, ich wollte sowieso lieber zu dir." sagte er mit seiner tiefen Samtstimme.

"Ich habe Stress mit Gaby, wir haben uns ziemlich sehr gestritten, sie versteht mich einfach nicht."
Gemeinsam gingen wir in die Küche, ich wollte meinen Schatz nicht wecken und so kochte ich uns beiden erst mal Tee."Oder möchtest du lieber was Kräftiges?" fragte ich.
"Nee lass mal, Tee ist gut, ich hatte schon ein paar Whiskey vor lauter Frust."
Ich war einigermaßen schockiert, schließlich war Magnus mit dem Auto zu uns gefahren.
"Was ist los, kann ich dir helfen?" Und so begann er mir zu erzählen worüber sie wieder gestritten hatten.
Gaby, war das, was man eine erfolgreiche Geschäftsfrau nennt, sie führt ein gutgehendes mittleres Unternehmen, hat 17 Angestellte und steckt voll in der Arbeit, das Privatleben von Magnus und seiner Frau liegt fast brach, ganz zu schweigen von ihrem Sexleben, das so sagte Magnus findet kaum noch statt und wenn dann nur als Quicki zwischen Tür und Angel.
Aufmerksam hörte ich zu, so wie es sich für die Frau des besten Freundes gehört, es ist schwer einen Rat zu geben, zumal wir im Moment auch eine Durststrecke durchleben.
So saß ich ihm also gegenüber, nur mit einem Herrenhemd bekleidet und war mir meiner Wirkung gar nicht bewußt.
Seine Blicke wanderten immer öffter zu den geöffneten Knöpfen des Hemdes und ich konnte spüren das er genau weiß das ich nicht mal einen Slip trage.
"Möchtest du dich nicht zu mir auf die Bank setzen, da kann ich mich etwas bei dir ankuscheln, und mich ausheulen."solche Worte von einem Mann hatte ich selten gehört, es mußte ihm wirklich mies gehn.
Also, was solls, ich setzte mich zu ihm und nahm seinen Kopf in meine Arme und begann ihn zärtlich zu streicheln.
Es folgten noch einige Worte der Klage über seine Ehe und dann schickte er seine Hände auf Wanderschaft.
Sanft streichelte Magnus meine nackten Schenkel, suchte den Weg unter mein Hemd um meine vollen Brüste zu berühren und eigentlich hätte ich ihm Einhalt gebieten müssen. Eigentlich.
Ich begann seine Berührungen zu genießen und das Atmen fiel mir zunehmend schwerer und längst hatte ich die Beine ein wenig gespreizt um den Zugang zu meiner Venus möglich zu machen.
Er verstand diese Einladung und seine geschickten Finger teilten meine feuchten Labien und meine Finger hatten sein bestes Stück bereits gefunden um ihn meinerseits zu verwöhnen.
Mein Lustsaft begann sich schamlos seinen Weg zu suchen und das Signal hemmungsloser Lust zu senden.
Kurz erschrak ich , weil doch mein Mann im Nebenzimmer schlief und wenn ich schon Sex mit Magnus hatte, dann doch bitte gleichzeitig mit Leon, so war der Deal .
"He, es ist schon okay, was wir tun"beruhigte mich Magnus und ich war inzwischen so heiß das ich jedes Risiko eingegangen wäre, nur um endlich wiedermal eine ordendliche Nummer zu haben.
Ich nestelte am Verschluß seiner Hose und endlich hatte ich seinen prächtigen Penis befreit, sein Teil schrie förmlich nach meinem samtenen Mund und ich konnte nicht widerstehn vor ihm auf die Knie zu sinken und diesen Riesen zu kosten.
Seine Mächtigkeit war wieder kaum aufzunehmen, aber der köstliche Geschmack nach Männlichkeit und sein fester Griff in meinem Nacken waren mehr als Ansporn, den Würgereflex zu ignorieren und den Prügel nach allen Regeln der Kunst zu blasen.
Ich saugte ihn ganz fest in meine Mundhöhle, knaberte zart mit meinen Zähnen an der prallen Eichel um ihn dann fast zu schlucken.Im Fachjargon nennt man sowas Kehlen... und ich bewunderte Frauen in Pornos, die diese Kunst beherschten, nun konnte ich es selbst und fühlte dabei noch unglaubliche Lust. Ich wollte aber nicht das er sich in meinen Rachen ergießt, schließlich war ich so heiß das nur ein Orgasmus dieses Feuer löschen konnte.
Aber ein Mann den seinen Schwanz tief im Hals einer Frau hat will das nicht verändern, es muß wohl ein herrliches Gefühl der Macht sein eine Frau Derart zu benutzen.
So kostete es mich einige Tricks ihn davon zu überzeugen das ich noch andere, berauschende Körperöffnungen hatte.
Wie in Trance legte er mich auf unseren großen Küchentisch, seine dunklen Augen waren vor Geilheit fast schwarz glänzend und seine Gesichtszüge spiegelten pure Lust.
Auch ich hatte mich kaum mehr unter Kontrolle und schrie auf als er mit einem festen Stoß in meine Vagina eindrang.
Dieser kurze, geile Schrei weckten meinen Gatten und obwohl ich sein Eintreten nicht bemerkte sollte ich sein Erstaunen über das was er sah bald fühlen.
"Was ist den hier los?" fragte Leon mit messerscharfer Stimme und ich war sofort hellwach und schuldbewußt."Warum habt ihr mich nicht geweckt?Magnus, du weißt das du gerade MEINE Frau vögelst,oder?
Magnus war völlig unbeeindruckt von dem was mein Mann sagte und ich sah schon das Ende meiner Ehe vor mir, ja wir hatten schon Sex zu Dritt gehabt, aber das war anders.
Anstatt Worte der Entschuldigung zu suchen lud Magnus meinen Gatten ein mitzumachen und wie Damals nach dem Essen einen geilen Dreier zu haben.
Leon, war zwar ziemlich sauer, aber der Anbick seiner Frau, mit weit gespreizten Schenkeln und dem Prügel seines besten Freundes in ihrer Venus liesen auch seinen Penis nicht unberührt und so war sein Teil zu beachtlicher Größe geschwollen, bereit seine Frau glücklich zu machen.
Wie selbstverständlich zog sich Magnus aus mir zurück um meinem Mann das Revier zu überlassen, welches er ohne Zögern in seinen Besitz nahm. Mit kräftigen, tiefen Stößen pflügte er förmlich sein Eigen und nach kurzer Zeit entlud sich seine Anspannung und Wut tief in meinem Inneren, leider war ich durch die Heftigkeit mit welcher er mich genommen hatte nicht zum finalen Höhepunkt gekommen und es war fast schmerzhaft als er mich zufrieden küsste um sich zurück zuziehn und dann im Badezimmer zu verschwinden .
Ich war den Tränen nahe, so sehr wollte ich kommen, aber Magnus auch und kaum hatte mein Gatte das Feld geräumt war er als Retter zur Stelle um uns beide in den Himmel der Lust zu vögeln.
Ich war so nass, das Sperma meines Mannes lief noch aus meiner Vagina, doch daran störte sich mein Liebhaber nicht, er nahm meine Venus zärtlich und ausdauernd, rieb meine Klitoris um mich nicht zu überreizen und mich sanft kommen zu lassen.
Als wir uns alle etwas erholt hatten, sprachen wir noch ein Wenig über die Sorgen von Magnus und Gaby, wir planten einen gemeinsamen Abend, bei dem alles offen ist zum beleben der Ehe von uns beiden Paaren.
  • Geschrieben von Mone
  • Veröffentlicht am 05.06.2014
  • Gelesen: 16424 mal

Anmerkungen vom Autor

wie immer 100% Fantasie

Kommentare

  • nightrider05.06.2014 20:05

    Profilbild von nightrider

    wunderschoene, knisternde und hocherotische geschichte. war schoen; sie zu lesen. chaeau

  • Mone05.06.2014 20:13

    Danke Meister!

  • nightrider05.06.2014 20:22

    Profilbild von nightrider

    sory ich habe 5 sterne bewertet und es erscheinen nur 4. tut mir wirklich leid.

    NR, der den fauxpas sehr bedauert

  • MichaL09.06.2014 00:36

    Profilbild von MichaL

    Mensch Mone, Du hast es mal wieder geschafft, mich so richtig anzutörnen! Warum nur kann nicht ich der getröstete Freund sein!

    @nightrider: Deinen eigentlich unverzeihlichen Fehler habe ich korrigiert! Volle Fünf von mir! Dir scheint aber nicht bekannt zu sein, dass man eine Bewertung auch nachträglich upgraden kann! Probier es mal aus und rücke Mones Geschichte wieder ins rechte Licht!

  • nightrider09.06.2014 00:43

    Profilbild von nightrider

    Danke füe den Tip. Habe ich sofort gemacht

  • MichaL09.06.2014 01:09

    Profilbild von MichaL

    Toll, aber bei irgend einem Erotikliterturbanausen scheint es doch nur für einen Vierer gereicht zu haben, denn die rechte Spitze vom rechten Stern schimmert noch ein wenig weiss. Oder vielleicht schimmert sie nicht "noch" ein wenig weiss, sondern "schon" ein wenig weiss, weil's in Wirklichkeit nämlich ein Lusttropfen ist! ;-)

  • MichaL09.06.2014 01:18

    Profilbild von MichaL

    P.S.: Mone, darf man Dir eigentlich schon zu Deiner Silberhochzeit gratulieren? Wir haben unsere am vergangenen verlängerten Wochenende zu zweit ausgiebig und hocherotisch in Form einer mehrstündigen Tantra-Paarmassage zelebriert und schweben jetzt noch auf Wolke Sieben! Mal sehen, ob ich unser Erlebnis vielleicht zu einer Geschichte verarbeite und hier veröffentliche...

  • der Mann (nicht registriert) 09.06.2014 07:13

    Hallo Mone der Titel ist einfach schön und lässt die Sinne streifen. hast du wieder gut geschrieben und das aus dem Bauch raus.
    Immer schön wenn Fantasie so funktioniert.
    LG

  • Mone09.06.2014 08:09

    Hallo Michael,
    ich bin ja fast gerührt über so viel Lob und Anerkennung, vielen Dank.
    Silberhochzeit steht erst im Spätherbst an und bei uns wird mit ca.80 Gästen gefeiert, da bleibt die Erotik leider auf der Strecke, aber, es ist nicht aller Tage Nacht .
    LG Mone

  • Mone09.06.2014 08:12

    Hallo schöner Mann,

    ich freu mich wenn"Pure Lust" durch deine Sinne streift und ich hatte heute Morgen, als ich noch in meinem kuscheligem Bett lag, auch eine Idee wie Fantasien gut wahrhaftig werden.
    GLG M.

  • der Mann (nicht registriert) 14.06.2014 06:41

    Hallo Mone
    Das Schlaflose ist das ungewisse und die Fantasie. Die Eregung der Gedanke an die Sache und das wollige Gefühl was sich im Körper breit macht. Auch mir geht es so. Zuneigung war schon immer vorhanten. Die Körperliche Fitniss des einzelnen, ist nicht relewand, wenn man die Pure Lust im Körper hat. Das begert werden ist der Zauber der die Spannung hält und nicht die körperlichen belange des einzelnen. Also Kopf hoch und Brust raus. Also LG der Mann

  • Mone14.06.2014 07:17

    Guten Morgen,
    das hast du so schön gesagt das ich fast weinen könnte.
    Ich wünsch dir ein fantastisches WE mie viel Fantasie und purer, ungezügelter Lust. LG

    PS. ich meinte aber nicht die Fitness, eher die Form.

  • der Mann (nicht registriert) 15.06.2014 07:27

    Hallo die Form ist das was wir Genmässig in uns tragen und nicht ändern können. Die Fitniss ist ein langer Prozes an den man Arbeiten muss, schönheit strahlt man mit dem ganzen Körper aus und nicht nur mit schönen Füßen. Wäre das so würden wir auf den Händen laufen. LG

  • MichaL15.06.2014 12:08

    Profilbild von MichaL

    Na, da kenne ich aber nicht wenige Zeitgenossen, die sich von ihrer Genetik völlig unabhängig Fitness UND Form durch Faulheit und Freßsucht derartig ruinieren, dass es schon einiger Toleranz bedarf, für diese noch erotische Gefühle zu entwickeln....

  • Mone15.06.2014 17:44

    Hallo Michael,
    Ja, da hast du wohl recht mit den "Zeitgenossen", aber was ist wirkliche Schönheit, bei einer Frau Konfektionsgröße 36 und ein gut gefülltes C-Körbchen usw.?
    Außerdem bedarf es Immer und Überall einer gewissen Toleranz, sonst wäre die Menschheit längst ausgestorben.

  • MichaL16.06.2014 01:08

    Profilbild von MichaL

    Du hast absolut Recht Mone! Bei meinem letzten Posting stand ich noch ganz unter dem Eindruck einer Hochzeitsfeier, die meine Frau und ich als Tischnachbarn eines außergewöhnlich dicken Pärchens zubringen durften, die innerhalb von fünf Stunden mehr Kalorien in sich reinfraßen und soffen, als meine Frau und ich selbst bei größter Anstrengung in fünf Tagen schaffen könnten. Hier wurde uns das Naturgesetz "Form followes function" in Vollendung vorgefüht! Beschweren sollte ich mich hierüber allerdings nicht, denn schließlich lebe ich ja als Physiotherapeut davon, dass sich große Teile unserer Bevölkerung derartig gehen lassen ;-)

  • MichaL 16.06.2014 01:11

    Profilbild von MichaL

    Fast hätte ich es vergessen: Der Anfang meiner nächsten Geschichte geht gleich online. Es wird wohl wieder ein Mehrteiler werden, denn solch intensive Erlebnisse mit wenigen Sätzen abzutun, bekomme ich irgendwie nicht hin!

  • Mone16.06.2014 14:41

    Michael ?
    Ich bin gerade total überrascht, wer ist denn Geli, oder antwortest du jetzt inkognito...

  • der Mann (nicht registriert) 17.06.2014 06:15

    Hallo was für eine schöne Aussicht und was für Fantasie. Der Gedanke daran ist im Zentrum ein schönes Gefühl. Der schöne Tag könnte erst 10.30 Uhr beginnen, wenn die Arbeit nicht wäre.
    Doch wem schlägt keine Stunde....... ? Nichts geht doch alles ist möglich. Die Zeit verfliegt doch das Gefühl bleibt erhalten.
    LG

  • der Mann (nicht registriert) 20.06.2014 06:19

    Der Gedanke daran ist das was man aufrecht erhalten muss. Die Situation war vordernt aber schön und somit hat alles seinen tiefen Sinn. Die Freude auf die nächste Geschichte ist die Spannung wie es sein wird. Daher mach weiter so. LG

  • nylonfreak17.07.2014 17:12

    Wer wünscht sich nicht eine solche Freundin!?
    5 Sterne von mir!

  • ChrisHH12.10.2014 18:30

    Deine Fantasien sind echt erregend!
    Sehr gut geschrieben, liebe Mone! Deine Sprache gefällt mir.

  • Mone13.10.2014 09:31

    Wie meinst du das, was gefällt dir an meiner Sprache?

  • ChrisHH 13.10.2014 21:33

    Es ist eine niveauvolle, variantenreiche Sprache, die Bilder entstehen lässt und sich an versteckten Zweideutigkeiten freut. Dein Niveau und dein Humor gefallen mir, liebe Mone.

  • Mone14.10.2014 08:00

    Du bist ein sehr sensibler, aufmerksamer Leser, das ist selten und äußerst erfreulich. Ich hoffe das ich es auch zukünftig schaffen werde dich mit meinen Geschichten zu "fesseln" und dir hin und wieder ein Lächeln zu entlocken.
    LG Mone(die sich sehr geschmeichelt fühlt)

  • Herjemine08.04.2019 14:17

    Profilbild von Herjemine

    Wie immer, 100% prikelnde Erotik. Endlich habe ich mal wieder ein bisschen Zeit und die nutze ich für eine deiner heißen Geschichten.
    Vielen Dank Mone.

  • Mone13.07.2019 14:32

    Es lohnt sich die eigenen Geschichten mal wieder zu lesen, findet sich doch so ein lieber Kommentar von dir, Herjemine

  • Claude31.08.2019 21:52

    Das hast du wundervoll geschildert. Ich mag das Thema MFM sehr und DEINE Geschichte macht echt an ! (und wie !)

  • Mone31.08.2019 22:45

    :-) DANKE

  • RudiRabe12.02.2020 10:47

    tolle Fantasie, was denken denn die beiden Männer dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

0.248