Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Mal wieder so ein Tag ....

4,2 von 5 Sternen
Heute ist mal wieder so ein Tag

Ich habe Sehnsucht nach dir , ich vermisse deine Hände die sich sanft um meine Hüften schlingen während dein Mund zärtlich küssend meinen Hals und Nacken verwöhnt.
Ich vermisse deine Lippen mit denen du sanft küssend , manchmal auch leicht streichelnd meinen Körper verwöhnst.

Ich vermisse deine Zunge die sanft um meine Knospen kreist und die du dann ganz sanft und zärtlich über meinen Bauch wandern lässt bis hinunter zu meiner Lustperle , die du dann genüsslich verwöhnst und mich in eine Welle der Ekstase versetzt.

Ich vermisse deinen herrlichen Schwanz , den du fest und tief in meine Vagina stößt und es immer wieder schaffst das ich einen gigantischen Orgasmus habe.

Wie gern würde ich dich jetzt verführen , mit meiner Zunge möchte ich sanft und zärtlich deine Brust und deinen Bauch streicheln und mit meinen Lippen
möchte ich gern deinen herrlichen Schwanz verwöhnen.

Wenn ich heute einen Wunsch frei hätte , dann würde ich mir wünschen du wärst jetzt hier und wir könnten den Tag gemeinsam verbringen …......

Komm lehne dich zurück , schließe deine Augen und lass uns diesen Tag geniessen.

Spürst du dieses Knistern in der Luft ;
leicht verschlafen blicke ich auf den Wecker , es ist erst sechs Uhr wir beide haben heute frei und brauchen nicht auf Arbeit.
Wir haben alle Zeit der Welt , du schläfst noch tief und fest.
Ich nehme meine Decke , lasse sie etwas über deine rutschen , kuschle mich sanft an deinen Rücken , lasse meinen Mund zärtlich küssend über deinen Hals wandern , lege meinen Arm zärtlich über deinen , wandere mit meinen Fingern sanft streichelnd zu deiner Brust nach oben , lasse meine Fingerspitzen sanft um deine Brustwarzen kreisen , streichelnd lasse ich sie deinen Bauch herunter wandern und umkreise deinen Bauchnabel.
Ein leises mmm dringt über deine Lippen , du drehst dich auf den Rücken , du blinzelst mit den Augen und ein noch verschlafenes guten morgen huscht über deine Lippen.
Ich lege mich in deinen Arm und presse meinen Körper sanft an den deinigen , ein leises guten Morgen hauche ich dir entgegen.
Lasse meinen Mund sanft küssend an deinem Hals und deinem Gesicht entlang wandern , beuge mich zärtlich über dich.
Meine Lippen berühren die deinigen und sie vereinen sich zu einem kurzen aber sehr intensiven Kuss.
Dein Blick schweift zur Uhr , du schaust etwas verdutzt , blinzelst mich an und fragst leicht schmunzelst warum bist du schon wach , wir haben frei und können ausschlafen.
Das weiß ich doch antworte ich dir ebenfalls leicht schmunzelnd zurück , ich hatte plötzlich dieses Verlangen , ich wollte dich ganz nah spüren und dich ein wenig verwöhnen.
Ach und deshalb bist du so zeitig wach , na wir haben doch dafür den ganzen Tag Zeit , ja ich weiß aber ich wollte jetzt schon mal damit beginnen.
Ich beuge mich über dein Gesicht , presse meinen Mund sanft auf deine Lippen wandere leicht küssend deinen Hals entlang und flüstere dir leise ins Ohr
„ Lass dich ein wenig verwöhnen „ - ein erneutes mmm dringt über deine Lippen , du drehst deinen Kopf zu mir , schaust mich an und fragst ;
„ was hast du vor - was willst du machen „ .
Ich schau dich an , schmunzle frech und sag zu dir ; frag doch nicht immer sondern genieße es einfach.
Ich rutsche auf deinen Schoß , beuge mich erneut über dein Gesicht , küsse noch einmal zärtlich deinen Mund , streichle sanft deine Arme und bitte dich diese ein wenig nach oben zu legen.
Ich nehme zwei Bänder und einen Schal , welches ich mir am Abend zuvor schon zurecht gelegt habe unter meinem Kissen vor , streichle noch einmal sanft über deine Arme bevor ich deine Handgelenke mit den Bändern am Geländer des Bettes fixiere.
Jetzt hebe deinen Kopf etwas etwas an , ich möchte dir deine Augen verbinden du sollst nicht sehen was ich mit dir mache , du sollst es spüren und genießen - ein leises okay dringt aus deinem Mund.
Ich beuge mich erneut über dich , beginne sanft küssend dein Gesicht herunter zu wandern , lasse meine Zunge sanft über deine Lippen wandern , küsse dann dein Kinn und deinen Hals.
Wandere dann mit meinen Lippen und meinen Händen zu deiner Brust , lasse meine Zunge und meine Fingerspitzen abwechselnd um deine Brustwarzen kreisen.
Rutsche auf deinen Schoß noch etwas tiefer , wandere mit meiner Zunge und meinen Mund mal küssend und dann mal wieder leckend zu deinem Bauchnabel herunter und verweile dort eine Weile.
Bewege meine Hände an deinen Hüften sanft streichelnd auf und ab und rutsche dann noch etwas tiefer in deinen Schoß.
Lasse meine Zunge langsam und leckend über deinen Schwanz gleiten , lecke sanft über deine Eier und zupfe ganz sacht mit meinen Zähnen an ihnen.
Ich schau zu dir nach oben , dein Mund ist leicht geöffnet , ein leises stöhnen ist zu hören , ich sehe wie deine Zähne langsam knabbernd über deine Lippen gleiten.
Meine Hände streicheln erneut über deine Hüften , wieder schaue ich zu dir nach oben und bitte dich deine Beine noch etwas weiter zu spreizen.
Ich rutsche noch tiefer zwischen deine Schenkel und senke meinen Kopf erneut in deinen Schoß.
Wieder lasse ich meine Zunge langsam leckend von der Spitze deines Schwanzes über den Schaft , hinunter zu deinen Eiern und dann über deinen Damm bis zu deiner engen Rosette gleiten.
Drücke deinen Schwanz ganz leicht nach oben und lasse meine Zunge über deine Eier und deine Rosette kreisen , nehme einen Finger und führe diesen ganz langsam in dein enges Loch ein , bewege ihn langsam vor und zurück und lasse meine Zunge erneut sanft um und über deine Rosette kreisen.
Ein leises stöhnen entweicht deinen Lippen , langsam ziehe ich meinen Finger aus deiner engen Rosette raus , lasse meine Zunge erneut über deine Eier und deinen prall nach oben stehenden Schwanz gleiten , fahre mit mit der Zungenspitze genüsslich über deine Eichel , bevor ich mich langsam küssend und leckend von deinem Bauchnabel bis zu deinem Mund nach oben bewege.
Berühre mit meinen weichen Lippen sanft deinen Mund , küsse zärtlich deinen Hals und flüstere dir ins Ohr ,, deine Augen bleiben verbunden , deine Hände binde ich jetzt los , dann werde ich mich drehen und mich über dein Gesicht knien.
Ich möchte das du meine Lustperle und meine enge Rosette mit deiner Zunge und deinen Finger verwöhnst und meinen Körper zum beben bringst.
Okay und was machst du bei mir dringt es leise aus deinem Mund – erneut berühren meine Lippen deinen Mund , ein sanfter und zärtlicher Kuss landet auf deinen Lippen , wieder überdecke ich dein Gesicht mit sanft hauchenden Küssen , lasse meinen Mund deinen Hals herauf wandern und flüstere dir ins Ohr ; warum musst du immer alles so genau wissen , lass dich überraschen , dich verwöhnen und genieß es einfach was ich mit dir machen werde okay .
Es wird dir gefallen , versprochen , alles was ich dazu brauche habe ich mir schon zurechtgelegt.
Von meinem leichten Neglige habe ich mich schon befreit , meine Nippel sind hart , meine Lustperle pocht vor Erregung und ich spüre schon eine leichte Feuchtigkeit zwischen meinen Schenkeln.
Erneut berühren sich unsere Münder und verschmelzen zu einem innigen Kuss , während ich deine Hände vom Bett löse , richtest du dich kurz auf , streichlst sanft über meinen Körper und lässt deine Zunge zärtlich über meine kleinen harten Knospen kreisen.
Ich geniesse diese zärtlichen Berührungen deinerseits , mir wird heiß und kalt zugleich , einen kurzen Moment verweilen wir noch so , unsere Hände streicheln sanft über den Körper des anderen .
Du legst dich wieder hin und sagst ; komm nun knie dich über mich - ich möchte wissen was du mit mir machst.
Ich dreh mich so auf dir , das ich mit meinem vor Erregung pochenden Lustzentrum über deinem Gesicht knie.
Deine Hände umfassen sanft meinen Po , während deine Zunge ganz leicht und sanft zwischen meine Schenkel gleitet und zärtlich und genüsslich meine
feuchten Lippen streichelt.
Ich möchte noch einen Moment so verweilen , es ist schön und ich geniesse es wie deine Zungenspitze über meinen Kitzler kreist und danach sanft zwischen meinen Lippen und meiner engen Rosette auf und ab gleitet.
Du legst eine kurze Pause ein und ein leises ; hallo und was ist mit mir dringt aus deinem Mund.
Oh ja es geht gleich weiter , ich habe dich nicht vergessen – es ist nur so schön was du mit deiner Zunge machst und ich wollte es erstmal ein bisschen geniessen. Während ich mich sanft nach vorn beuge und meine Hände zärtlich über deinen Bauch wandern lasse , ziehst du meine feuchte Lustperle noch etwas tiefer auf dein Gesicht – was meinem Mund ein leises mh , oh und du bist gemein entweichen lässt.
Warum bin ich gemein – grrr das ist megageil was du machst und ich möchte noch mehr davon und was ist mit mir – was machst du nun bei mir.
Warte es geht gleich weiter , ich beuge mich noch etwas weiter nach unten , lasse meine Zunge sanft und genüsslich um und über deinen Bauchnabel kreisen und berühre dann ganz sacht deine pralle Eichel mit meiner Zunge und lasse meine Zungenspitze ganz langsam um deine Eichel kreisen , lecke dann ganz genüsslich deinen Schaft hinunter , verweile einen kurzen Moment an deinen Eiern , knete und massiere sie sanft zwischen meinen Fingern und zupfe dann ganz sanft und leicht mit meinen Zähnen an ihnen.
Ein oh ah mh und das ist gemein dringt über deine Lippen , du rutscht hin und her – ist das schon alles oder kommt da noch mehr willst du wissen.
Grrr sei doch nicht immer so ungeduldig , warte ab und geniess es einfach du verrätst mir doch auch nicht was du bei mir und mit mir machst.
Ich lecke erneut mit meiner Zunge über deine Eier und gleite nun noch etwas tiefer , lasse meine Zunge genüsslich über deinen Damm wandern und kreise und lecke dann um und über dein enges Loch.
Spreize deine Beine noch etwas mehr und stell sie etwas auf – warum ?
Frag nicht mach es einfach – ich möchte das so.
Senke meinen Kopf erneut in deinen Schoß und lasse meine Zunge wieder über deinen Schwanz bis hinunter zu deiner engen Rosette wandern.
Dann neme ich etwas Gleitgel und verreibe es auf meinen Fingern und schiebe dir erstmal einen und dann nach und nach den nächsten in dein enges Loch und bewege sie ganz langsam vor und zurück.
Du stöhnst , dein Körper windet sich hin und her und ein erneutes ah und oh dringt über deine Lippen und was ist mit meinem Schwanz ?
Was soll damit sein – frage ich dich – na was machst du mit ihm ?
Sei doch nicht immer so ungeduldig – ich hab ihn nicht vergessen – du wirst es gleich spüren .
Und was werde ich spüren ?
Warte ab und gedulde dich noch etwas , es wird dir bestimmt gefallen – okay.
Ich reiche dir den blauen und den roten Dildo , ich möchte das du einen davon für meine feuchte Perle oder für meine enge Rosette nimmst und mich damit zum Höhepunkt ****st .
Okay mach ich und was willst du bei mir machen ?
Wirst du gleich spüren – warte ab.
Erneut senke ich meinen Kopf in deinen Schoß , meine Finger bewegen sich immer noch langsam in deinem engen Loch vor und zurück , vorsichtig ziehe ich sie heraus und nehme erneut etwas Gleitgel und verreibe es in und über deiner Rosette.
Meine Zunge wandert erneut über deinen Schwanz bis hinunter zu deiner Rosette , wieder dringt ein oh ah mh über deine Lippen und dann folgt ein du bist gemein – was machst du mit mir.
Ich greife nun zu dem vibrienden Analzapfen und schiebe dir diesen ganz sanft in dein enges Loch und bewege ihn langsam vor und zurück und stoß ihn noch etwas tiefer in dein enges Loch hinein und ziehe ihn sogleich wieder raus.
Ich geniesse es zu sehen wie du deinen Körper hin und her windest , deine Beine hin und her rutschen und du erneut zu stöhnen beginnst.
Wieder schiebe ich dir den Analzapfen in dein enges Loch und diesmal schiebe ich ihn so tief es geht hinein , pumpe ihn etwas auf und stelle die erste Stufe der Vibration an.
Während der Zapfen aufgepumpt und leicht vibriend dein enges Loch verwöhnt lasse ich meine Zunge und meine Zähne über deine Eier wandern.
Mein leichtes lecken und zupfen entlockt deinen Lippen ein erneutes ah und oh , nun wandere ich mit meiner Zunge langsam deinen Schwanz herauf , verweile einen kurzen Moment an deiner Eichel und streichle diese sanft und genüsslich mit meiner Zungenspitze , gleite zärtlich über deine kleine Öffnung und spüre die ersten Lusttropfen an meiner Zungenspitze.
Während ich den Zapfen erneut in deinem Po vor und zurück bewege , verwöhnt deine Zungenspitze immer noch meinen Kitzler und meine mittlerweilen sehr feuchten Lippen , während deine Finger abwechselnd in mein feuchtes Döschen und meine enge Rosette stoßen.
Oh was für ein schönes und geiles Gefühl zugleich , jetzt nimm einen von den Dildos und besorg es mir so richtig hart , fest , tief und intensiv damit – bitte.
Ich senke meinen Kopf erneut in deinen Schoß und lasse meine Zunge wieder von deiner Schwanzspitze bis hinunter zu deinem engen Loch wandern , ziehe den Zapfen erneut aus deiner engen Rosette und stoße ihn zugleich wieder hinein , schiebe ihn richtig tief rein , pumpe ihn noch etwas stärker auf und stelle erneut die Vibration an.
Lasse dann meine Zunge erneut über deinen Schwanz wandern , kreise nochmals genüsslich mit meiner Zungenspitze über deine pralle Eichel und nehme dann deinen mittlerweile sehr harten und festen Luststab in meinen warmen samtenen Mund so tief es geht.
Während ich deinen prallen Luststab mit meinen weichen Lippen noch größer , fester und härter blase und sauge , knete ich deine Eier nochmals sanft in meinen Händen , lasse deinen Stab nur einen kurzen Moment aus meinem Mund gleiten und erhöhe ein letztes Mal die Vibration vom Zapfen.
Richte mich kurz auf und bitte dich nochmal darum , deine Zunge zwischen meinen feuchten Lippen spüren zu können , du hast meinen Körper regelrecht zum beben gebracht , mir ist heiß und kalt zugleich und ich spüre das ich nicht mehr lange bis zum Höhepunkt brauche.
Erneut senke ich meinen Kopf in deinen Schoß , massiere und knete deine Eier zwischen meinen Finger und nehme dann deinen megaharten und prallen Luststab erneut in meinen warmen und samtenen Mund auf .
Umfasse deinen Schaft fest mit meiner Hand , während die andere deine Eier und deinen Damm massiert und lasse meine weichen Lippen mal langsam und dann mal wieder etwas schneller an deinem Schaft auf und ab gleiten.
Ich lege eine kleine Pause ein , als ich merke das deine Hände meinen Po etwas fester umfassen und du mit deiner Zunge erneut zwischen meine feuchten Lippen gleitest.
Ein oh mh ah entweicht meinen Lippen , ich spüre ein erneutes Beben in meinem Körper , mir wird heiß und kalt zugleich , mein Körper zuckt.
Meine Finger greifen etwas fester in deine Beine , mein Stöhnen wird lauter , mein Körper durchfährt ein erneutes Beben und Zucken – wow was für ein Orgasmus .
Während du mit deinen Händen sanft und zärtlich über meinen Rücken und meinen Po streichst , sinkt mein Kopf erneut in deinen Schoß .
Ich nehme deinen megaharten und prallen Schwanz wieder in meinen warmen samtenen Mund und beginne ihn erneut zu blasen und zu saugen , umfasse deinen Schaft ernuet mit meiner Hand und lasse meine Zungenspitze nochmal genüsslich um und über deine pralle Eichel gleiten , spüre das deine Schwanzspitze immer feuchter von den Luststropfen wird.
Wieder umschliesse ich deinen Schwanz fest mit meinen Lippen und sauge ihn erneut , ich sehe wie du deine Beine bin und her schiebst , deinen Körper leicht nach oben stemmst , deine Hände greifen etwas fester um meine Hüften dein stöhnen wird lauter , ein oh mh ah ich will noch nicht kommen , das ist so schön was du machst – bitte ich will noch nicht ; ein erneutes oh mh ah – du bist so gemein .
Erneut schiebst du deine Beine hin und her , stemmst deinen Körper wieder etwas nach oben , ein neues zucken und ich fühle wie dein warmer Saft in meinen Mund fließt – wow .
Ich dreh mich um , küsse dich zärtlich auf den Mund , leg mich in deine Arme schau dich an , streichle sanft über dein Gesicht und deinen Oberkörper und flüstere dir leise zu es war megaschön , komm lass uns einen Moment ausruhen.
Was meinst du können und wollen wir dann weitermachen …...............

…..... schmunzelnd schaust du mich an ; na klar machen wir weiter , wir haben frei und können den Tag so richtig schön geniessen.
Wir bleiben noch einen Moment in dem kuschelig warmen Bett liegen , ich lege meinen Kopf zurück in deinen Arm , schau dich an , streichle und küsse dich sanft in deinem Gesicht.
Lasse meine Finger zärtlich über deinen Hals wandern , streichle sanft über deine Brust , mit meinen Lippen küsse , knabbere und lecke ich langsam und genüsslich jede Stelle deines Körpers.
In deinem Schoß ruht deine ermüdete Männlichkeit , die sich vor wenigen Minuten in meinem warmen samtenen Mund ergossen hat.
Ich senke meinen Kopf und drücke meine Lippen sanft zwischen deine Schenkel , ich richte mich kurz und schau zu dir nach oben.
Du liegst so da wie immer , wenn du es geniesst verwöhnt zu werden , deine Augen sind geschlossen , dein Mund ist leicht geöffnet , du atmest tief und ruhig .
Ich beuge mich wieder über dich , nur ganz leicht berühre und küsse ich deinen Bauch mit meinen Lippen , gleite mit meiner Zunge über deinen Bauchnabel und verweile dort einen ganz kelinen Moment.
Du zitterst etwas – wieder schaue ich zu dir nach oben , deine Augen sind immer noch geschlossen , du atmest ruhig und tief.
Ganz zärtlich umkreise ich mit meiner Zunge deinen Bauchnabel , streichle mit meinen Händen sanft über deine Beine , zwischen deinen Schenkeln regt sich dein herrlicher Schwanz.
Ich schliesse meine Lippen um ihn , ich spüre ihn in meinem Mund und fühle wie er langsam immer großer wird.
Ich umspiele diesen prächtigen Stab mit meiner Zunge – ich bin ausgefüllt , meine Zähne ruhen zärtlich an deiner Spitze , ich schmecke dich - ich bekomme Lust auf mehr .
Ich dräne meinen Oberkörper gegen dich , presse die Beine zusammen , spüre die erneute Feuchtigkeit zwischen meinen Schenkeln .
Du stöhnst leise auf , deine Augen sind immer noch geschlossen , du geniesst jede meiner Berührungen.
Ich schlinge meine Beine um deine Hüften, presse meinen Po gegen deinen Schoß spüre deine Erregung.
Ich werde zwischen meinen Schenkeln immer feuchter , fühle und spüre deinen steifes und hartes Glied , spreize die Beine und sinke auf dich nehme deinen steifen Schwanz in mir auf.
Ich sitze still , bewege mich nicht , ruhe auf dir und spüre dich ganz tief in mir .
Du stöhnst erneut leise auf ; ein oh was machst du dringt über deine Lippen , ich küsse deinen Mund , meine Zunge fährt zärtlich über deine Lippen , presse mein Becken gegen dich , drücke meine Beine an deine Schenkel – wir verschmelzen miteinander , du und ich.
Ich fühle dich so tief in mit , leicht reibe ich meine Feuchtigkeit gegen deinen Schoß.
Ich spüre das Verlangen nach mehr , ich will dich noch tiefer und fester in mir spüren , meine Lust steigt immer weiter.
Ich sitze immer noch auf deinen Schoß , spüre deinen harten steifen Schwanz tief in mir , du richtest dich auf , lässt mich deine Lippen an meinem Hals und an meinen Brüsten spüren.
Zärtlich umkreist und knabberst du meine kleinen harten Knospen , küsst mich sanft an meinen Bauch , schaust mich an und sagst ; lehn dich zurück.
Du beugst dich über mich , für einen kurzen Moment ziehst du deinen Luststab aus meiner feuchten Spalte , lässt deine Zunge vom Bauchnabel bis zu meiner Scham wandern und streichelst mit deiner Zungenspitze mal sanft und dann mal wieder etwas wilder über meinen Kitzler und meine feuchten Lippen.
Ein ah oh und mh entweicht meinen Mund , meine Hände greifen zärtlich in dein Haar , ich drücke deinen Kopf noch etwas fester in meinen Schoß.
Oh was machst du mit mir – das ist der absolute Wahnsinn – komm lass mich deinen Schwanz jetzt spüren.
Du richtest dich auf , lässt deine Lippen nocheinmal zärtlich über meinen Bauch und meine Brüste wandern und stößt mir dann deinen immer noch harten steifen Schwanz in mein vor Erregung pochendes Lustzentrum.
Du verwöhnst mich mit kurzen , festen und tiefen Stößen.
Oh was für ein schönes Gefühl , ich spüre dich sehr tief und intensiv , ein leichtes kribbeln, zucken und beben durchfährt meinen Körper – oh ja bitte nimm mich noch fester.
Du stößt erneut kurz , fest und tief zu , deinen Lippen entweicht ebenfalls ein lautes Stöhnen , dein Körper beginnt zu zucken , ein ah mh und ich spüre wie sich dein warmer Saft stoßweise in mir ergießt.
Du legst dich einen kurzen Moment auf mich , bist etwas erschöpft , ein zärtlicher Kuss.
Es war schön , sehr schön , komm wir ruhen uns aus und wollen wir dann nochmal


  • Geschrieben von doreen
  • Veröffentlicht am 08.04.2017
  • Gelesen: 16158 mal

Kommentare

  • MichaL08.04.2017 18:55

    Profilbild von MichaL

    Doreen, Du schaffst es immer wieder, mich zu verzaubern! Ich danke Dir für diese prickelnde Story!

  • doreen08.04.2017 18:57

    vielen lieben Dank Michael , freut mich das sie dir gefallen hat :)

  • Tanzmitmir09.04.2017 16:06

    Profilbild von Tanzmitmir

    Schöne Geschichte :)

    Reizend wie Du mit ihm spielst....gefällt mir sehr!

    ☆☆☆☆☆

  • doreen09.04.2017 17:20

    Vielen lieben Dank Tanzmitmir.
    Ohja ab und an spiele ich sehr gern ;)

  • CS12.04.2017 23:08

    CS: Kompliment!! Die Punkte wurden zurecht vergeben!

  • doreen13.04.2017 06:11

    Vielen Dank CS

  • Herjemine12.04.2018 11:55

    Profilbild von Herjemine

    Also nächstes mal musst du ihn aber knebeln, diese fragerei zwischebdurch tztztz
    Wenn man so nett behandelt wird, da genießt man das Spiel und läßt mal den anderen machen.
    Danke für deine schöne insperierende Geschichte Rrrrrr

  • doreen12.04.2018 13:28

    Vielen Dank für deine lieben Zeilen und die Sternchen.
    Ich glaube nicht das es ein nächstes Mal geben wird.


    LG

  • Herjemine12.04.2018 15:49

    Profilbild von Herjemine

    "Schade"oder "So ein Glück"?

  • doreen12.04.2018 18:34

    Eher " Schade "

  • Herjemine12.04.2018 20:52

    Profilbild von Herjemine

    Das tut mir Leid. Aber man sollte nie aufhören an etwas zu glauben.

  • doreen13.04.2018 06:17

    Ja das stimmt schon , aber hier wird es so bleiben wie es ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

0.108