Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Heimliche Sehnsucht

4,6 von 5 Sternen
Schon solange träume ich davon, dich zu besitzen, wieder zu besitzen und wenn es nur für eine Nacht ist.

Als halbe Kinder hatten wir uns kennen und lieben gelernt, ja auch das Lieben haben wir uns beigebracht, zumindest glaubten wir das. Dann entwickelte sich unser Leben in entgegengesetzte Richtungen und die erste große Liebe zerbrach.
Wie der Zufall wollte bist du mir vor Kurzem wieder über den Weg gelaufen und was soll ich sagen, es ist noch da, dieses Kribbeln.
Wir haben uns beim Wiedersehn flüchtig umarmt und belanglosen Smaltalk gemacht, aber wie sollte es auch nach fast 33 Jahren anders sein.
Du sieht verdammt gut aus, bist ein toller Mann geworden, du bist witzig und intelligent, eine sehr gefährliche Mischung .
Jedenfalls haben wir uns versprochen uns auf einen Kaffee zu treffen, also wurden die Telefonnummern getauscht.
Wieder zu Hause, hatte ich nur noch einen Gedanken, dich zu sehn und zu verführen, doch ich konnte ja nicht mit der Tür ins Haus fallen, was wusste ich denn über dich und dein Leben. So gut wie gar nichts, nur das du ein verheirateter Familienvater bist und glücklich noch dazu.

Wieder sollte mir der Zufall helfen, du warst geschäftlich in meiner Nachbarschaft und wolltest, wie du sagtest zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, also riefst du an um den versprochenen Kaffee zu bekommen.
Fünf Minuten nach deinem Anruf stehst du vor meiner Tür, mein Herz pocht bis zu Hals und ich fühle mich unendlich unsicher, aufgeregt, heiss und mein Blick in den Spiegel verrät genau was in mir tobt.

"Hey, Kaffee fertig? wir haben genau zwei Stunden, lass uns die Zeit nicht vergeuden" deine Worte dringen wie durch einen Nebel zu mir und es dauert einige Augenblicke bis ich dich herein bitte, ich bin befangen, was du gar nicht zu sein scheinst.
Wie selbstverständlich nimmst du mich in deine starken Arme, du küsst mich als ob es kein Morgen mehr gäbe
Von nun an werden wir kein Wort mehr sprechen, es braucht auch keine Worte....
Als du deine Lippen von den meinen löst schnappe ich gierig nach Sauerstoff, mein Hirn ist blutleer, alles hat sich in meiner pulsierenden Mitte gesammelt. Ich trete einen Schritt von dir zurück und ziehe mich vor dir aus, ich verschwende keinen Gedanken daran, das dir mein Körper nach den Jahren und zwei Geburten nicht mehr gefallen könnte. Ich fühle mich unendlich begehrt und dein Blick offenbahrt das ich Recht habe.Ohne deine Augen abzuwenden streifst auch du deine Kleidung ab, deine pralle Männlichkeit reckt sich mir entgegen und lädt mich ein sie zu probieren. Ich knie nieder vor dieser Herrlichkeit umschließe deine glatte, glänzende Eichel mit meinen gierigen , heißen Lippen, ich schlecke deinen festen Schaft, knete deine zum Bersten gefüllten Hoden. Ich genieße jeden Zentimeter den du mir gewährst und öffne mich deiner Lust.
Dein Atem geht schneller und ich weiss das du augenblicklich kommen wirst, es macht mir nichts aus das ich dir diene, ich will es, alles, jeden Tropfen und so enttäusche ich dich nicht und trinke deinen kostbaren Saft.
Deine dunklen Augen haben nach deinem Orgasmus einen traurigen, fast schuldbewussten Ausdruck, ich will fragen warum...aber damit würde ich den Augenblick zerstören.
Noch immer knie ich vor dir, deine Hände liegen noch auf meinem Haar und ich weiss nicht recht wie ich dir zeigen soll das meine Lust auch gestillt werden möchte, als schau ich dir fest in die Augen und du verstehst.
Du hilfst mir auf und führst mich in mein Schlafzimmer, ohne den Blick von deinem zu lassen lege ich mich vor dich hin, ich hebe mein Becken und beginne mich selbst zu streicheln, ich weiss das Männer solche "Bilder" mögen, ich führe einen Finger in meine glühende Vulva um ihn dann genüsslich abzulecken, ich liebe meinen Geschmack und hoffe das du auch endlich kosten möchtest vom Nektar der Lust.
Ja, du küsst meine gesamten Körper, meine vollen Brüste mit den steinharten Nippeln scheinen dir besonders zu gefallen, ihnen schenkst du soviel Aufmerksamkeit, das mich alleine durch diese Berührung ein Orgasmus überrollt. Es ist so vertraut und als du endlich in mich eindringst und mich mit festen unnachgiebigen Stößen liebst, gibt es kein Halten mehr, ich schreie meine Lust in die Stille unserer sprachlosen Umarmung. Auch du bist ziemlich laut als deine Lust ein zweites Mal explodiert und ich denke kurz an die Nachbarn....

Wir tranken an diesem Tag keinen Kaffee mehr und es gab auch kein Versprechen das wir uns wiedersehn, doch vielleicht will es der Zufall das...

  • Geschrieben von Mone
  • Veröffentlicht am 14.02.2016
  • Gelesen: 19084 mal

Anmerkungen vom Autor

und wenn sie nicht gestorben sind....

Kommentare

  • Mone14.02.2016 15:16

    hey, ich weiß es ist kein Meisterwerk, aber ein kleiner Kommentar der Leser wäre schon schön

  • teneree7214.02.2016 16:36

    Profilbild von teneree72

    Hi, was habe ich Dir grade geschrieben? Ich finde es schön und gefühlvoll geschrieben.
    Wenn man das Puzzle in seinem Kopf richtigzusammensetzt, sprudelt es nur so:-))
    Weiter so

    VG teneree72

  • Bauer14.02.2016 18:41

    Liebe Mone,
    Eine lustvolle, schöne Geschichte!!
    Kein Wunder, das keine Zeit für einen Kaffee war:-)
    LG Bauer

  • AnKaMa14.02.2016 19:13

    Hallo!
    Ich weiß, ich bin neu hier, aber möchte dir trotzdem gern sagen, das ich deinem kleinen Auszug sehr gefangen war und es stellt sich mir die Frage, ob man auf eine Fortsetzung dieser Situation eher hoffen sollte, oder besser nicht, wenn du verstehst was ich meine ;)

  • Mone14.02.2016 19:49

    Danke Ihr Lieben, ich bin gerührt.
    Naja und Fortsetzung.... nicht ausgeschlossen

  • teneree72 15.02.2016 09:16

    Profilbild von teneree72

    Na da bin ich ja mal gespannt;-))

  • MichaL22.02.2016 00:18

    Profilbild von MichaL

    Schon so lange träume ich davon...

    ...endlich wieder einmal eine neue Geschichte von Dir zu lesen, liebe Mone! Danke, dass Du mir mit Deinen Zeilen den Abend versüßt hast! Von mir wieder fünf Sterne!

  • Mone22.02.2016 11:29

    Oh du Guter, ich freue mich wenn ich dir den Abend versüßen konnte, wenigstens Einer dem es gutgeht .
    Ich bin mit Wärmflasche und Schal zu Bett, mein Mann und ich halten Virenabstand....aber alles wird besser :-)))

  • MichaL23.02.2016 16:27

    Profilbild von MichaL

    Möge die Zeit der (raschen) Genesung Dir als Inspiration für eine wunderschöne neue Geschichte dienen...

    Gute Besserung!

  • Eric (nicht registriert) 23.06.2016 18:41

    Habe jetzt schon paar mehrere Geschichten von dir gelesen Mone. Darunter alle vier teile von der Dienstreise und der Sekretärin. Nun diese hier. Bin sehr beeindruckt von diesem "mehr Gefühl". Du hast schon einen besonderen schreibstyl und ich finde es schön, das aus Sicht der Frau ein gewissen anderen Blickwinkel gegeben wird, als von anderen Autoren. Vielen Dank fuer diese guten Geschichten. Erfreuen öfters mal die Seele.

  • Mone24.06.2016 11:37

    Oh vielen Dank Eric, du machst mich ganz verlegen ... ich freu mich natürlich sehr über deinen ausgesprochen angenehmen Kommentar.

  • Alex_Montvalier31.01.2017 19:32

    Profilbild von Alex_Montvalier

    Heute habe ich mal eine Deiner schon länger online stehenden Geschichten gelesen. Sie ist sehr schön und gefühlvoll geschrieben. In der Story finden Sie bestimmt viele Leser und Leserinnen wieder. Mein Kompliment.

  • Mone01.02.2017 17:02

    Oh vielen Dank :-)

  • ChrisHH18.03.2018 17:07

    Liebe Mone,
    erst jetzt habe ich diese sehr berührende Geschichte gelesen. Sie ist wunderbar und im besten Sinne erotisch.
    DANKE!
    5*

    Ich hoffe, bald wieder etwas Neues von dir lesen zu können!!!

  • Mone19.03.2018 11:32

    Danke :-) ich geb mir die größte Mühe, aber.... es geht gerade irgentwie nicht

  • ChrisHH02.04.2018 13:59

    Oh, wie schade!
    Was fehlt dir???

  • Herjemine10.04.2018 06:56

    Profilbild von Herjemine

    Eine glühend heiße Geschichte. Männer mögen es, wenn sich Frauen vor ihnen Augen selber berühren und sich schmecken?Ähhhh also ich kann ja nur für mich sprechen und äh Hmmm sieht schon heiß aus wenn das begehrte gegenüber sich räkelt und stöhnt......Danke für deine schöne prickelnde Geschichte :-)

  • Bschroeter06.11.2018 22:07

    Mone, ich weiß, dass ich bei Dir keinen Virenabstand halten könnte......

  • Claude19.08.2019 22:52

    Der Kinder- oder Jugendliebe als Erwachsene so zu begegnen ist einfach wundervoll. Ich hätte mir die Erzählung ausführlicher gewünscht, aber...…… sie hat mich auch so ganz schön angemacht. 5* selbstverständlich

  • RudiRabe10.02.2020 10:38

    Schön zu lesen. Es muss doch nicht immer nur wildes Gerammle beschrieben werden

Schreiben Sie einen Kommentar

0.136