Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Hart

4,3 von 5 Sternen
Es gibt Tage die sind so unspektakulär das man sie glatt vergessen könnte. So ein verflixter Tag war gestern, ohne Höhen und Tiefen , die Arbeit war nervig, auch zu Hause war einiges liegengeblieben und zu allem Überfluss kam mein Gatte total gestresst vom Job.
Es lag nur Frust und Langeweile in der Luft, beim Abendessen wurde nicht viel gesprochen und ich fühlte mich so wenig beachtet und begehrt wie schon lange nicht.
Aber, was solls, ich bin eine selbstständige Frau und kann mich um mich selber kümmern wenn es nötig ist.
Also, fand ich an dem Abend sehr schnell den Weg in unsere Dusche, um mich etwas zu "entspannen", und die erste große Lust die sich in meiner Mitte aufgestaut hatte zu dämpfen.
Fast zellebrierte ich meine Reinigung,ein Lächeln umspielte meine vollen Lippen, als ich den Rasierer aus dem Schrank nahm, mit Hingabe schäumte ich meine Scham ein um diese mit festen Strichen zu enthaaren, der Rasierschaum vermischte sich mit meinem Lustsaft und ich musste Obacht geben mich nicht zu verletzen so heiß war ich auf Befriedigung.
Ich hatte es geschafft ohne mich zu schneiden alle störenden Härchen zu entfernen, was für ein herrliches Gefühl über glattrasierte Schamlippen zu streichen, mit dem Finger in meine geschmeidige Vulva zu gleiten, ab und an Richtung Anus zu wandern, mir zitterten schon fast die Knie.
Um mich vom Schaum zu befreien stellte ich das Wasser wieder an, heiß und prickelnd floss es über meinen Körper.
Der Schaum war weg und meine Lust noch größer als zu vor, ich stellte den Strahl auf ganz hart und die Temperatur wechselte ich von eiskalt zu ganz heiß, ich kreiste mit dem Strahl um meine harten Nippel was Schmerz und Lust zugleich hervorrief.
Zum Schluß richtete ich den Duschkopf gezielt auf meinen Kitzler und erlebte fast augenblicklich ein Feuerwerk von einem Orgasmus, meine Scheide pulsierte rythmisch und ich konnte mich unter der Wucht meines Höhepunktes kaum noch aufrecht halten.

Phu, war das gut, sagte ich im Stillen zu mir und es war mir fast egal ob mein Gatte heute noch Gefallen an einem abendlichen **** finden würde .

Mein Mann hatte es sich wärend ich "Duschen" war auf dem Sofa bequem gemacht und schaute fern, irgendeine Dokumentation, also küsste ich ihn nur kurz und verschwand mit einem Buch im Bett um noch zu lesen.
Keine 2 Seiten hatte ich geschafft, als er schon im Schlafgemach erschien, sich neben mich legte und gelangweilt den Atem ausblies, wie störend dachte ich, aber sagte es natürlich nicht, weil er eh schon gereizt war.

" Na, ist es spannend was du liest?" fragte er "Nö, aber amüsant" meine Antwort.
Mit einem Lächeln, was ich nicht sah aber an seiner Stimme hören konnte , meinte er, das er auch gerade an etwas sehr Amüsantes gedacht habe und ob ich mein Buch nicht weglegen könnte .
Da ich immer geil auf meinen Gatten bin, kam ich dieser Auforderung sofort nach.

Er hatte inzwischen schon begonnen mich in eindeutiger Weise zu streicheln und mich zart zu beißen , Blitze durchzuckten meinen Körper und ich begann feucht zu werden zwischen meinen Schenkeln.

" Ich habe mir heute was Besonders für uns ausgedacht, du magst es doch gerne etwas härter"

Sagte das eben der selbe Mann , der vor Augenblicken noch gelangweilt neben mir zu liegen kam?

"Oh ja" mehr brauchte ich nicht zu sagen, außerdem galten ab sofort seine Regeln, wo ich nur den Mund zu öffnen hatte wenn sein dicker Schwanz da rein sollte.

" Ich kleide mich nun an, zum strengen Meister , wärend ich das tue wirst du gehorsam zu sehn und an deiner Pussy spielen"

Ich nickte nur, sprechen wäre mir auch ohne Verbot nicht möglich gewesen, da ich vor Lust und Erwartung eine trockene Kehle hatte.
Er zog sich seine schwarzen Ledersachen an, Handschuhe und eine Maske, welche nur Augen und Mund frei lies.
Alleine der Geruch des Leders brachten mich schon fast zu Wahnsinn und erst der Gedanke was mein "Gebieter" mit mir tun würde lies meinen Körper zum Beben.

Er legte ich mit seinem ganzen Gewicht zwischen meine weit gespreizten Schenkel ,und rieb seine Erektion durch die Hose an meiner nassen, frisch rassierten Scham, fest und schmerzhaft drückte er sein noch verpacktes Glied gegen meinen Kitzler. Ein Stöhnen entfuhr mir, worauf ich sofort seine lederbehandschuhte Hand mit einem satten Schlag auf meinem Mund bekam, er drückte mit mit Macht mein Stöhnen zurück.
Seine dunklen Augen funkelten mich durch die Maske an und ich wußte das jeder meiner Laute unnachgiebig bestraft werden würde.
Unter ziemlicher Anstregung befreite er sein riesiges Glied um es sofort mit einem festen Stoß in mich zu treiben. ich hätte vor Wonne schreien können so sehr genoss ich das Ausgefülltsein und seine harten, tiefen Stöße, doch seine erbarmungslose Hand drückte immer noch auf meinen Mund.
Nach einigen Stößen zog er sich aus meiner klaffenden, nassen Scheide zurück, kniete sich über mich und hob meinen Kopf an um mir seinen mächtigen Schwanz in den Mund zu schieben .
Gierig leckte ich seine feste Männlichkeit , die so herrlich nach mir selbst schmeckte, immer tiefer stieß er in meinen Mund und benutzte mich hart und heftig. Längst war ich bereit seine heiße sahne zu schlucken, aber er wollte sein Pulver noch nicht verschießen.
Auch aus meiner samtenen Mundhöhle zu er sich zurück , er schob mir ein großes festes Kissen unter den Hintern , welches sich sogleich von meiner nassen Geilheit getränkt wurde, zog meinen Unterleib zu sich heran , legte meine Schenkel über seine Schutern, so das ich fast in der Luft hing und schob seinen Prachtkerl in meinen Po.
Fest und unnachgiebig drückte er seinen Schwanz durch meinen Schließmuskel und überwand mit Macht auch den inneren Ring in meinem engen Darmkanal, der Schmerz drohte übermächtig zu werden, so sehr dehnte er mich , gleichzeitig massierte er aber auch mein Allerheiligstes, was mir höchsten Genuß bescherte.
Ich war hin und her gerissen zwischen Lust und Schmerz, Tränen rannen über mein Gesicht und ich wußte das er der einzige Mann ist der mich so nehmen durfte. ich gehöre ihm bedingungslos .
Auch in meinen Anus wollte er nicht spritzen,denn auch hier zog er sich zurück.

"Ich will in deinen heißen Mund spritzen , jeden Trpofen sollst du aus mir saugen, und wehe du schluckst nicht alles, dann werde ich dir deinen Höhepunkt verweigern"flüsterte er mit harter Stimme.

Ich beeilte mich also gehorsam seinen Schwanz zu blasen und zwar so wie es von mir erwartet wurde, tief saugte ich ihn ein , massierte seinen Schaft und seine gut gefüllten Hoden , bis sein Phallus zu zucken begann und sich in vollem Schwall in mich ergoss. Ich trank wirklich jeden Tropfen, wie mir befohlen und ich genoss es in höchsten Maße meinen"Gebieter" so zu melken.
Nach getaner "Arbeit"leckte ich mir nochmal genüßlich über meine wunden Lippen, er hatte meinen Mund wirklich arg strapaziert , aber ich war glücklich darüber.

" So, mein Engel, jetzt darfst du wieder reden und mir sagen wie ich dich in den 7. Himmel bringen kann" raunter er mir zu.

"Leck mich" mehr konnte ich ob der vorangegangen Anstrengung nicht sagen.

Und er leckte meine klatschnasse Muschi mit der selben Hingabe wie ich vorher seinen Schwanz, er saugte meinen Lustsaft von meinen geschwollenen Labien , knabberte an meiner Perle und zünglelte über meine geschundene Rosette.
Ein letzer zarter Biss in meinen Kitzler und ich zitterte nur noch , mein Nektar benetzte seine Gesicht und ich wurde von meinem Orgasmus überrollt, geschüttelt und war einer Ohnmacht der Lust nahe wie ich es lange nicht erlebt hatte .
Mein Gemahl hielt mich lange in seinen starken Armen, bis sich mein Atem beruhigt hatte und wieder Worte fand.
Das Einzige was wir beide sagten war "Danke", wir lächelten uns selig an und wußten das es bei passender Stimmung wieder so eine herrliche Nummer geben würde.
  • Geschrieben von Mone
  • Veröffentlicht am 16.05.2012
  • Gelesen: 20156 mal

Anmerkungen vom Autor

Ich hoffe diese Geschichte gefällt meinen Lesern, mir hat das Schreiben ne Menge Freude gemacht, auch diese Fantasie wollte mal von mir bedient werden.

Kommentare

  • MichaL16.05.2012 22:01

    Profilbild von MichaL

    Ich freue mich immer wieder, wenn ich eine Geschichte meiner Lieblingsautorin hier zu lesen bekomme. Dass ich jetzt der erste bin, der de Geschichte zu lesen bekommt und bewerten darf (laut Leser-Zähler bin ich die Nummer 1!), sehe ich als besondere Ehre an! Ich wünsche Dir einen sexy Feiertag!

  • nightrider16.05.2012 22:57

    Profilbild von nightrider

    Auch von mir einen Beifallklatscher. Chapeau. Ansonsten schließe ich mich dem grinsenden Schneemann an.
    Schönen, heißen Feiertag,

    LG

    NR

  • Mone17.05.2012 06:40

    MichaL.
    was für ein Kompliment (Lieblingsautorin) ich bin platt und sehr geschmeichelt. Vielen Dank!!!
    Aus dem sexy Feiertag wird eher nix, mein Schatz muß arbeiten , aber vieleicht bekomme ich einen geilen Feierabend, eine schöne Nummer kann ja auch ein gutes Geschenk zum Männertag sein.
    LG Mone

  • Mone17.05.2012 06:42

    Nightrider,
    auch dir danke ich für die "Blumen" ihr macht mich ganz verlegen.
    Natürlich wünsche ich dir auch einen besonders schönen, anregend-aufregenden Männertag.
    LG Mone

  • nightrider17.05.2012 23:46

    Profilbild von nightrider

    Dank dir. Habe gestern vergessen, zu bewerten, den Fünfer hole ich jetzt nach.

    Musste heute leider atbreiten (also nix Männertag), aber ich habe eine Super-Idee bekommen (geheimnisvoll tu, rätsel, rätsel).

  • Mone18.05.2012 06:47

    Ich freue mich riesig wenn ich deine Fantasie anregen konnte und du nach einem anstrengenden Arbeitstag noch Super-Ideen hast.
    Meinen Schatz hatte auf gestern bei der Arbeit Ärger und daher keine Lust auf sein Männertagsgeschenk(mich). Schade, aber durchaus zu verkraften.
    LG

  • Marioot24.05.2012 09:10

    Mone....

    .....hmmmmm. Ich entdecke immer wieder neue Seiten an Dir. Aufregend, nein geil....... Hm, ich hätte das Männertagsgeschenk gerne 'geschenkt' bekommen.

    Mario

  • Mone24.05.2012 12:21

    Hallo Mario,
    ja, das ist so eine Sache mit den Geschenken, der eine will sie der andere nicht.
    Übrigens, ich habe noch viele andere Seiten, welche aber nicht hier hin passen.
    Ach, und ehe ich's vergesse, ich hatte mich schon so sehr auf ein paar Worte von dir gefreut , Danke dafür.
    Bis Bald
    Mone

  • MichaL29.05.2012 22:09

    Profilbild von MichaL

    Keine Angst Mone! Natürlich bleibe ich auch Dir weiterhin treu, nur habe ich jetzt eben zwei Lieblingsautorinnen! Schade, dass man sich hier keine Mails schreiben kann ;-(

  • Marioot01.06.2012 08:42

    Mone,

    warum so geschafft?

  • Mone01.06.2012 18:46

    Der Job, der 2. Job zu Hause(Hofladen), die Familie, mein Mann, da kommt ganz schön was zusammen. Ich bin eigentlich reif für ne Insel.
    Aber, da das sowieso nix wird muß ich mich etwas motivieren und eine deiner Geschichten lesen, da gehts mir gleich viel besser.
    Überhaupt hat Lamentieren keinen Sinn, deshalb lass ich es lieber gleich bleiben.
    Alles wird gut!
    LG Mone

  • Marioot05.06.2012 18:54

    Mone...

    ;-)))), tolle Einstellung

    Schade;-((

    Mario

  • Mone05.06.2012 19:42

    Was ist Schade?Mario

  • Falk-Marco25.09.2012 14:40

    Hi Mone
    du hattest recht mit deiner Annahme daß ich bei den anderen Geschichten genau so viel Spass haben könnte wie bei der ersten Story die ich von dir gelesen habe.
    Diese ist genau so anregend und verlangt nach sofortigem umsetzen in dir Tat. Werde mir nun nach und nach Anregeungen bei dir holen
    LG Marco

  • Mone27.09.2012 18:09

    He, du machst mich ja ganz verlegenen.
    Ich freue mich natürlich riesig wenn es deine Fantasie anregt was du liest und werde mir auch zukünftig Mühe geben meinen Lesern Freude zu bereiten.
    Danke auch für die Herzchen und deine netten Kommentare.

    LG Mone

  • Falk-Marco27.09.2012 20:30

    Hi Mone
    Leider sind dass keine Komplimente, sondern Tatsachen, sollten diese dich erfreuen umso besser
    Deine Treuer leser
    Marco

  • Mone29.09.2012 13:50

    tatsächlich Tatsachen?
    Übrigens, kommentierst du unter deinem richtigen Namen?
    Ich kenn da nämlich Jemanden der genauso heißt .
    Bis Bald Mone

  • Falk-Marco30.09.2012 10:08

    Hi Mone
    du hast mich erwischt es sind Komplisachen.
    Nein der Vorname ist erfunden. Aber meiner gefällt mir einfach gar nicht.
    Noch was gibt es hier "richtige" Namen?
    Bis bald Falk A.

  • Mone30.09.2012 17:56

    Hallo Marco, oder doch Falk?
    Ich bin mir nicht sicher ob hier Jemand unter seiner wahren Identität schreibt, eigentlich wäre es kein Problem, denn es sind ja nur Geschichten und keine Tatsachenberichte, aber es ist wohl unüblich und vieleicht birgt es auch unerwartete Gefahren.
    Es gibt ja jede Menge durchgeknallte Typen, die geschriebene Worte einer Fantasiegeschichte für bare Münze nehmen und dann wer weiß was erwarten.
    So bleibe ich doch wohl lieber anonym und schreibe die "schmutzigsten" Dinge zum Thema Sex die mir einfallen in diesem Portal nieder und löse damit auch mal Freude aus, was wiederum mich freut.
    Bis Bald Mone

  • Falk-Marco01.10.2012 12:34

    Hi Mone
    such dir einen „AUS“.
    Du hast "Recht", man sollte nicht alles im Leben preisgeben. In dieser Szene auf gar keinen Fall. Hab nun alles von dir gelesen und finde viel gefallen an diesen Geschichten.
    Wann wirst du deine Leser mit einer „Neuen“ erfreuen.
    LG Marco A. Falk

  • Mone01.10.2012 18:47

    Hallo Marco,
    Ich bin mitten im Schreiben, habe aber leider so wenig Zeit.
    Wenn ich so wie momentan total im Stress stecke,fällt mir einfach nix Geiles ein .Meine Kraft reicht gerade für meinen Schatz, aber wie gesagt eine "Neue" ist in Arbeit, vieleicht kann ich ja den Feiertag nutzen.
    LG Mone

  • Falk-Marco27.10.2012 17:15

    Hallo Mone
    Nun hast du doch, mitgleich dem Stress, eine neue Geschichte geschrieben. Hat mich sehr gefreut, nach dem Urlaub gleich so eine erregende Story von dir zu lesen. Möchte mich für deine „Mühen“ bedanken.
    Lg Marco A. Falk

  • Mone28.10.2012 10:43

    Stets zu Diensten.

  • nylonfreak29.08.2013 19:36

    Mone,
    wie soll ich sagen! Eine Frau die es auch mal hart mag!
    Sehr erregend!
    LG

  • Herjemine15.04.2014 11:45

    Profilbild von Herjemine

    Im nächsten Leben werde ich hoffentlich ein Duschkopf :-D
    Hart aber gewollt ......manchmal möchte man nicht kuscheln ...sondern durchs Zimmer fliegen wie eine Rakete !!
    Vielen Dank für deine Fantasie .....

  • Mone15.04.2014 13:08

    ja "schicken ist fön..."und gerne, wenn man genügend Zeit zum spielen hat, auch erwas härter. Kuscheln geht auch ohne Sex und Überall.
    Übrigens , glaube ich das sich der Erfinder vom Duschkopf mehr als nur Sauberwerden gedacht hat, ich bin ihm dankbar.

  • Herjemine15.04.2014 14:27

    Profilbild von Herjemine

    Ein Erfinder mit Hintergedanken .....eine schöne Idee für eine erotische Geschichte oder nicht?

  • Mone09.11.2014 12:54

    Die ist aus dem Leben,1:1,nur etwas gewürztmit pikanten Details.

  • Mone02.12.2014 15:49

    Ich steh total auf Leder und den süßen Lustschmerz, aber genauso gerne mag ich zwischendurch soften Blümchensex, Hauptsache keine Langeweile im Ehebett.
    GGLG Mone

  • Mone 02.12.2014 16:41

    Ja, ab und an lege ich meinem Schatz eine Rose aufs Kopfkissen, weil er die so mag und ich ihn liebe.

    Was ist Schmerz? Wo fängt es an? Was ist richtig, was falsch?
    Es gehört zu jedem Spiel ne Menge Vertrauen und sehr gutes Kennen und ich glaube wir haben miteinander gelernt was uns beiden Lust bereitet, da gehören auch manchmal Fesseln oder verbundene Augen dazu und ich glaube das sich eine Frau auch gerne mal dominieren lässt, solange das im Bett bleibt und nicht auf den Alltag auswirkt.

  • Claude16.08.2019 22:58

    Heftig. Heftig aufregend.

  • RudiRabe10.02.2020 10:33

    Macht mich gleich richtig an.

Schreiben Sie einen Kommentar

0.166