Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Frühlingserwachen

4,1 von 5 Sternen
Der Winter war einfach viel zu lang, meine Libido lag auf Eis im Permafrost , aber nun erwacht die Lust mit jeder neuen Blüte in der Natur.

Meine Brüste recken sich frivol der Sonne entgegen, eine leichte Brise streichelt über meine nackten Nippel und in meiner Mitte breitet sich eine unerhörte Lust auf einen strammen Mann aus. Doch ich bin allein, weit und breit kein männliches Wesen......
Wie ich so in der Sonne liege und meiner wilden Fantasie freien Lauf lasse, klingelt es an der Tür.
Schnell werfe ich mir mein luftiges Sommerkleid über und rufe dem Besucher zu, das ich gleich komme.... An der Tür angekommen, steht da der Klempner den ich vor Wochen wegen einem tropfenden Wasserhahn bestellt hatte. So junge Frau wo finde ich denn den Übeltäter fragt der durchaus attraktive Kerl im Blaumann, er mustert mich von oben bis unten , naja in der Eile hatte ich die Knöpfe des Kleides nicht geschlossen und meine schönen Brüste waren gut sichtbar. Er leckte sich demonstrativ die Lippen, welche sich sicher gut zum Küssen eignen würden.
Oh, ja der Wasserhahn.... im Keller bei der Waschmaschine, ich führe sie gleich hin.
Mit seinem schweren Werkzeugkoffer folgte er mir.
Mittlerweile tropfte es nicht mehr, es lief ein stetiger feiner Strahl . Oha , war die Bemerkung des Klempners, das wird nicht ganz billig, aber wir werden uns über den Preis schon einig.
Wie sollte ich das verstehn ?
Konzentriert behob der Fachmann den Schaden und ich konnte mir eine Bemerkung hinsichtlich seiner Fähigkeiten nicht verkneifen, die Lust auf Sex hatte meine Sinne vernebelt .
Ich würde gerne noch einen Augenblick bleiben und mit dir über die Rechnung reden, er war ungefragt zum vertraulichen du übergegangen und ich fand das kurz ziemlich frech....
Ja natürlich, kommen sie, äm du doch mit nach oben in die Küche, da gibt es auch einen Kaffee.
Ich ging vor ihm die Treppe hinauf und noch ehe ich die Stufen erklommen hatte, griff er mir ungeniert in den Schritt.
Wusste ich es doch... so nass wie der Boden deines Kellers, du kleines Luder.
Ich solle empört sein und ihm eine schallende Ohrfeige verpassen, stattdessen drehe ich mich um, lecke meine roten Lippen und streiche über meine Brüste, ich stelle ein Bein auf die höhere Stufe und lade ihn ein meine Venus mit den geschickten Handwerkerfingern zu erkunden. Er ist wirklich sehr kundig , findet schnell den Punkt meiner Lust und treibt mich fast zum Punkt ohne Wiederkehr .
Kurz bevor ich mich vergesse laufe ich weiter , er schaut mir fragend hinterher und ich locke ihn mit einem Fingerzeig.
Wir landen nicht in der Küche, sondern auf meinem breiten Ehebett....
Schnell sind wir beide nackt und sein steifes Glied reckt sich einladend , köstlich meinem Gesicht entgegen, ich kann nicht widerstehn und nehme seine pralle Männlichkeit tief in meine feuchte, gierige Mundhöhle, zischend atmet er ein und sein ganzer muskulöser Körper ist angespannt, ich genieße es ihm Freude zu bereiten und doch sehnt sich mein Körper auch nach Erlösung.
Also beende ich das köstliche Spiel meiner Zunge und "ziehe" den Mann über mich.
Meine Schenkel sind noch fest zusammengepresst ich will noch warten bevor er mich ganz ausfüllt und er versteht mich ohne Worte.
Ich werde geküsst auf Mund, Hals und Brüste, er zieht eine feuchte Spur über meinen Körper, ich stöhne und fühle seine harte Erektion an meinem Bauch, ein herrliches Kribbeln überzieht meinen lüsternen Körper und ich will nur noch von ihm genommen werden.
Ich schrei es ihm entgegen und er lässt sich nicht bitten, mit einen einzigen festen Stoß nimmt er mich in Besitz und seine harten Stöße hämmern in meine neu erwachte Mitte.
Er scheint alle Zeit der Welt zu haben und eine beachtliche Körperbeherrschung, es ist keine rein-raus Geschichte, er schenkt mir die Aufmerksamkeit nach der sich jede Frau sehnt.
Langsam baut sich mein Höhepunkt auf, in Wellen überzieht mich eine feine Gänsehaut, ich bin längst der Welt entrückt und dann zucken meine inneren Muskeln unkontrolliert um seine Härte , die sich mit mir zusammen entlädt.
Atemlos liegt er auf mir und wir atmen laut und schwer.
Nach einer kleinen Ewigkeit, sein Großer ist wieder klein... rollt er sich neben mich auf die Seite und lächelt.
Nimmst du jeden Handwerker mit ins Bett? Ich überlege kurz und sage ja, aber nur wenn der Handwerker mein eigener Mann ist.
  • Geschrieben von Mone
  • Veröffentlicht am 21.04.2018
  • Gelesen: 8767 mal

Kommentare

  • MichaL21.04.2018 12:43

    Profilbild von MichaL

    Mone, anscheinend kenne ich Dich inzwischen schon sehr gut, denn schon in Zeile 24 dieser geilen Geschichte habe ich die Pointe geahnt... ;-)

    Schön, dass Du wieder schreibst!

  • CarolinEngels21.04.2018 13:08

    Eine schöne Geschichte die allerdings leider Abzüge in der B-Note bekommen muss.
    Wörtliche Rede sollte in Anführungszeichen stehen, soviel Zeit muss Deine Geschichte Dir doch wert sein.
    Sehr störend ist auch der Wechsel zwischen der Gegenwarts und der Vergangenheitsform. Ausgenommen natürlich die Traumszene am Anfang, hier macht es Sinn sie in der Gegenwartsform zu schreiben um sie vom Rest abzusetzen.

    Gut finde ich dann wieder die Auflösung am Schluss dass es ein Rollenspiel war, es macht das Ganze doch sehr viel glaubwürdiger.

  • Mone21.04.2018 13:33

    Danke Caro, ich war eben heute nicht so "perfekt" , es ist ja nicht meine erste Geschichte..... und daher weiß ich wie man es richtig macht
    Es sei mir verziehen.

  • Mone21.04.2018 13:34

    Und dir Michal ein dickes Küsschen, du hast mich inspiriert wie schon so oft, ich bin froh das du mich kennst

  • MichaL21.04.2018 14:13

    Profilbild von MichaL

    Und doch würde ich Dich gern noch viel besser kennenlernen... ;-)

  • doreen21.04.2018 21:23

    Fantastisch , schöne Geschichte um den Tag ausklingen zu lassen 5 * und ein kleines Herzchen.
    Schön das du wieder schreibst

  • Mone22.04.2018 06:28

    Vielen Dank Doreen,
    ich habs vermisst, aber meine .... lag brach und ich war schon ganz unglücklich.

  • Mone22.04.2018 06:29

    MichaL : so so das würdest du gerne...
    ich glaube fast ich auch :-)

  • Blackraven7822.04.2018 19:36

    Profilbild von Blackraven78

    Liebe Mone ...

    siehst Du, da ist sie. Die Muse ...

    5* von mir.

    Liebe Grüße

    Blackraven78

  • MichaL23.04.2018 00:06

    Profilbild von MichaL

    Mone, nachdem Du endlich aus Deiner über einjährigen Schreibpause erwacht bist, habe ich mich von Dir inspirieren lassen und eine Fortsetzung von Mareikes Sommerferien bei Tante Clara veröffentlicht. Ich hoffe, sie gefällt Dir!

    Ganz liebe Grüße,

    Michael

  • Mone23.04.2018 07:54

    Vielen Dank Blackraven, du machst mich zum Montagfrüh ganz glücklich :-)

  • MichaL23.04.2018 13:46

    Profilbild von MichaL

    Genau DAS war meine Absicht! :-)

  • Mone23.04.2018 13:49

    Du zauberst mir ein Lächeln ins Gesicht

  • Herjemine23.04.2018 16:10

    Profilbild von Herjemine

    Vom Permafrost direkt in den Frühling, da taut auch gleich das Handwerk auf:-)
    Danke für dein Auftauen und hoffe noch auf weitere Geschichten von dir .

  • Okefenokee24.04.2018 16:37

    Ich konnt mir das richtig gut vorstellen ;-)

  • Mone24.04.2018 18:17

    Hey lange nichts von dir gehört... ich hoffe du bist fit im .... ;-)
    Naja und Fantasie hattes du ja schon immer.
    LG Mone

  • Okefenokee25.04.2018 09:02

    Yeah ... soweit alles fit ;-)

    Ja, glücklicherweise hab ich meine Fantasie immer noch :-)


    Grüße :-)
    Okefenokee

  • Mone25.04.2018 12:04

    ich meld mich bestimmt gelegentlich mal wieder, wenns recht ist....

  • Okefenokee25.04.2018 12:25

    Gerne ....kein Problem :-)

  • Licky27.04.2018 11:49

    Anregende schnell zu lesende Story, gefällt mir super! 5* Deine Geschichten gefallen mir eh sehr gut! LG

  • Mone27.04.2018 14:04

    Danke Licky , das freut mich sehr :-)

  • JohnDoe02.05.2018 18:03

    Profilbild von JohnDoe

    Liebe Mone,

    wie gewohnt revanchiere ich mich für deinen Kommentar in "The Room" indem ich mir auch eine deiner Geschichten zu Gemüte führe.

    Du umschreibst in deiner Geschichte einen absoluten Klassiker der sexuellen Fantasien. Klemptner trifft auf Hausfrau. Das hat sicherlich Vor- und Nachteile, eignet sich aber hervorragend für eine Kurzgeschichte. Die ist dir meiner Ansicht nach auch recht gut gelungen, bezüglich der B-Note muss ich mich aber vorherigen Kommentaren anschließen.

    Trotzdem bekommst Du für diese Geschichte 4* von mir! =)

  • ChrisHH05.05.2018 13:44

    "Ich bin längst der Welt entrückt..."
    Das bin ich auch beim Lesen deiner neuen, hocherotischen Geschichte, liebe Mone. Und dabei bin ich auch ein bisschen neidisch auf deinen Mann, der mit einem so herrlich bösen und fantasievollen Mädchen zusammenlebt.
    Ich freue mich sehr, wieder eine neue Geschichte von dir zu lesen.
    5*

  • Mone08.05.2018 12:40

    und ich freu mich riesig von dir zu lesen lieber Chris , das hat mir soooo gefehlt DANKE

  • ChrisHH19.05.2018 14:56

    :-)

  • Thueringer21.07.2018 16:40

    Hallo Mone,
    eine echt tolle Geschichte ist dir da aus der Feder geflossen.
    Danke für die Inspiration und das Lächeln. Einfach köstlich.
    Und 5*

  • Mone 30.07.2018 10:23

    Vielen Dank Ihr Lieben, tut gut wenn man so schöne Zeilen lesen darf :-)

  • Bschroeter06.11.2018 22:03

    Mone, schon wieder habe ich Dich beim Lesen gerochen, und, wie immer, habe ich gestaunt, wie gut du riechst. ....

  • Claude10.08.2019 23:52

    erschreckt hat mich dieser Kommentar von dieser CarolinEngels. Einfach nur oberdoof. Ne frustrierte Oberlehrerin? Mit Anführungsstrichen?- - Zu deiner Erzählung: Gut gemacht. Du hast auch Schalk.

  • RudiRabe09.02.2020 14:12

    Wie immer gut geschrieben. Die Pointe ist Klasse.

Schreiben Sie einen Kommentar

0.206