Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

...in einer anderen Zeit...Teil 2

5 von 5 Sternen
Mein Herz pochte so laut, dass er es hören mußte......ich wußte nicht so recht, ob aus Angst entdeckt zu werden oder auf die Aussicht eines vielleicht beginnendes kleines erotisches Abenteuers......
Als ich in seine Augen sah.....wußte ich.....es klopfte .....auf die Aussicht!
Wow, was für Augen, was für ein Blick.....
"Wie sind sie denn hier herein gekommen, kleines Fräulein?"
Sein Blick war eine Mischung aus Verwunderung, Tadel aber auch angenehmer Überraschung.
Seine Augen wanderten blitzschnell meine Erscheinung ab und blieben dann fragend an meinen hängen....
Sonst bin ich eigentlich recht schlagfertig....nie um eine Antwort verlegen.....aber ich bekam keinen einzigen Ton heraus....
Ich räusperte mich, blickte beschämend meiner Tat bekennend nach unten...... nein...nicht ganz nach unten...
mein Blick blieb wie magisch angezogen an seiner Körpermitte kleben..... die Jeans lag eng an.......da zeichnete sich schon ein vielversprechendes Lustobjekt ab.....
Hey....maßregelte ich mich.......schâm dich......das ist ein WILDFREMDER Mann!
Na und.....erwiderte der kleine Schweinehund......aber er sieht GEIL aus...!
"Halloooo, junge Dame....(wie charmant.....) kommen sie doch erstmal raus aus der Ecke.....was machen sie hier, sollten sie nicht zu der Eigentümerfamilie gehören, ist ihnen doch klar, dass sie hier unbefugt eingedrungen sind!"
Sagte er : "eingedrungen"?.......ich stellte mir gerade vor......wie dieser Mann mit seinem geilen Schwanz in mich eindringt.......und drehte mutig den Spieß um indem ich erwiderte: " nun mal langsam Herr....??, wie war gleich ihr Name?, was machen sie eigentlich hier......ich habe nicht damit gerechnet hier einen Mann anzutreffen.....allein.....abgelegen.....hören sie mal....für wen halten sie mich?"
"Ich habe nur Schutz gesucht und mich hier vor Ihnen versteckt, weil ich sie nicht einschätzen kann.....
Also wer sie SIE?"
Sichtlich irritiert von meiner forschen Art, antwortete er nun wesentlich freundlicher:" Also mein Name ist Michael,ich arbeite für eine Entrümpelungsfirma und bin von meinem Chef beauftragt hier noch einiges an Möbeln auszumessen, bevor sie entsorgt werden."
Meine Augen klebten an seinen sinnlichen Lippen......booaaaa......hast du denn nichts anderes im Kopf.....fragte mich mein Gewissen.
Nö, diese Lippen sind zum Vernaschen sinnlich....so einfach ist das......ich bin auch nur ein Mensch!

Ich streckte ihm meine Hand entgegen, lächelte ihn an und erwiderte :" Angenehm ich heiße Stella, ich interessiere mich ernsthaft für dieses Objekt..." Es gefiel mir außerordentlich gut.....so frech die Unwahrheit zu sagen....es erregte mich......Verbotenes zu tun!

"Oh, dann entschuldigen sie bitte , haben sie sich schon alles angeschaut? Ich selbst bin sehr beeindruckt von dieser Epoche,eine sehr anregende Atmosphäre hier, man kann sie förmlich spüren....finden sie nicht auch?"

Er überraschte mich immer mehr........und eigentlich wollte ich garnicht mehr so viel drumherum reden......
Wusste er eigentlich wie sexy er war?
Ich überlegte, wie ich es anfangen könnte, ihn zu verführen.....
" Was spüren sie denn so?" fragte ich ihn und lächelte ihn frech an und es blieb ihm sicher nicht verborgen , das ihm meine sich erregenden Brustwarzen deutlich entgegensprangen.
Ich hatte richtig vermutet, während er meine Knospen fixierte, was mich wiederum richtig geil machte, sagte er:" Es liegen Spannungen in der Luft, und wenn ich richtig liege, sind sie nicht ganz unbeteiligt daran....."

Meine Augen schrieen ihn an.......fass sie endlich an.... beiss mir in meine Nippel......sieh doch nur......wie sie beben....tanze mit deiner Zunge auf meiner glühenden Haut.........
Ich ging einen Schritt auf ihn zu und zog ihn mutig an seinem Hosenbund an mich heran und flüsterte ihm ins Ohr:"
In der Tat und bevor Stella nicht " entspannt" wird............"
Weiter kam ich nicht, er nahm meinen Kopf fest in seine Hände, schaute mir in die Augen hinunter auf meine Lippen und füllte meinen Mund mit einer achsosüssen Begehrlichkeit aus, das mir schwindelig wurde.
Zwischen meinen Beinen vibrierten elektrisierende Wellen.....jaaaaaaaa.....und das war nur ein Kuss........!!!

Wir waren uns einig.......wir machten uns an......wir wollten Sex....wir wollten hemmungslos unseren Trieben fröhnen.....
Gierig öffnete ich seine Hose, er keuchte vor Geilheit, ich schob sie hinunter, während er nicht von mir abließ , mein Shirt hochzog und wie von Sinnen meine Brüste einsaugte.....
"jaaaaaaaa, stöhnte ich ....jaaaaaaa, verschling mich......"
Irgendwie schaffte er es seine Schuhe und Hose auszuziehen ohne von mir zu lassen......
Ich zog schnell den Slip unter meinem Rock aus und spürte wie nass ich bereits war....
Meine Hand berührte dabei seinen angeschwollenen pulsierenden Schwanz......Wow.....was für ein strammer standhafter Prügel....
Mein Speichel sammelte sich bereits vor Vorfreude.......
Ich wollte nicht mehr warten.....ging in die Knie und hatte "ihn" nun direkt vor meinen Augen.....dieser Duft...mmmhhh....
Ich streckte meine Zunge raus und begann zuersteinmal gaaaaaanz genüsslich seine strammen Hoden abzusch*****n.....um sie dann abwechselnd in meinem Mund verschwinden zu lassen....
Er stöhnte laut auf, hielt meinen Kopf , wuselte mir durch meine Locken ......" oh jaaaaaaa..Stella....geil machst du das..."
Es gab gerade nichts Schöneres auf dieser Welt.....als diesen betörenden Liebesschaft zu verwöhnen, ihn zu schmecken, ihn zu riechen, ihn zu verschlingen.....
Langsam glitt meine Zunge aufwärts seine pulsierenden Adern entlang zur Spitze, immer noch seine Hoden massierend, legte ich seine Eichel frei , umflatterte mit der Zungenspitze sein empfindliches Bändchen und schloss meine Lippen um seinen wirklich erregenden Schwanz und saugte ihn tief in mich hinein.
Langsam bewegte ich mich auf und ab....lutschte abwechselnd seine Eichel mit geschlossenen Augen und fühlte nur noch.......ich fühlte ihn beben, ich fühlte ihn zittern, ich fühlte eine wohlige Wärme in meinem Unterleib aufsteigen, ich fühlte nur noch uns beide......es war so lustvoll........wir verströmten unseren Geilheitsduft und füllten damit unsere Luft zumatmen.....
Seine Bewegungen wurden schneller, er schien dem Höhepunkt näher zu kommen .......gern folgte ich seinem Rhytmus....ich wollte ihn erlösen, seinen Liebessaft schmecken......ihn laut kommen hören...
"Stella....jaaaaaa , Saug fester , schneller..tiefer....jaaaaaaaa, ich komme.....gleich.....gleich.....jaaaaaaaaa"
Gewaltige Zuckungen durchfuhren seine Lenden....seine Sahne *******e mit voller Wucht gegen meinen Gaumen....
Mmmhhhh.....köstlich.....ich saugte ihn aus.....bis auf den letzten Tropfen....massierte wirklich alles aus seinen Hoden......
Ich sah zu ihm auf.......immernoch waren seine Augen verschlossen, sein Mund leicht geöffnet, sein Atem keuchend.....

Und ich war zutiefst zufrieden.......
Vorerst....;o)




  • Geschrieben von Luna
  • Veröffentlicht am 10.11.2014
  • Gelesen: 5532 mal
Das Profilbild von Luna

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

0.203