Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Wellnesstag

3 von 5 Sternen
Es ist Samstag. Heute ist mein Wellnesstag. Ich freue mich schon riesig darauf. Nach dem Frühstück sind meine Sachen schnell gepackt. Ich setze mich ins Auto und düse los. 30 Minuten später bin ich endlich da. Als ich umgezogen bin, möchte ich zuerst eine Runde schwimmen. Ich lege meine Sachen auf einen freien Stuhl und gehe dann langsam zum Wasser. Das Wasser ist so herrlich. Darum schwimme ich einige Runden. Als ich eine kleine Pause mache, sehe ich mich etwas um. Einige Paare, die sich gerade unterhalten. Und dann entdecke ich ihn. Ein Traum von einen Mann. Blond, blaue Augen und einen sehr männlichen Körper mit Muskeln. Er trägt eine enganliegende Badehose, die es erahnen lässt, was darunter steckt. Und das scheint nicht gerade wenig zu sein. Ich spüre ein leichtes Kribbeln. Er sieht mich an. Ob er mich schon die ganze Zeit beobachtet? Ich gehe aus dem Wasser und lege mich auf meinen Stuhl. Er sitzt fast neben mir. Ich nehme ein Buch und versuche zu lesen. Doch meine Gedanken schweifen mal wieder ab. Nach den Ereignissen mit meinem Chef und seiner Frau kreisen meine Gedanken nur noch um ein Thema. Während ich so daran denke, was er mit mir machen könnte, spüre ich ein Kribbeln in meiner Mitte. Meine Perle sehnt nach Berührung. Ich schaue mich um. Alle sind beschäftigt und auch der scharfe Kerl ist gerade nicht da. So lasse ich meine Finger ein paar Mal eintauchen. Hm, das tut gut. Immer wieder schaue ich mich um, ob dies auch wirklich keiner sieht. Schließlich schließe ich meine Augen. Ich bin inzwischen richtig geil und muss mich zusammenreißen nicht zu stöhnen. Nach einer Weile öffne ich meine Augen und erschrecke mich leicht. Der scharfe Typ ist am Beckenrand und sieht mich genau an. Sein Mund ist leicht geöffnet. Ich nehme meinen Finger wieder weg von seiner Position. Ich lächel ihn an, stehe auf und gehe mit meinen Sachen. Etwas aufgewühlt steuere ich die Sauna an. Ich schaue hinein. Niemand ist da. Also ziehe ich mich komplett aus, breite mein Handtuch aus und lege mich hin. Kurze Zeit später öffnet sich die Tür. Herein kommt eine hübsche, blonde Frau. Ihre Haare sind offen. Sie gehen ihr fast bis zum Po. Sie ist bereits nackt und so sehe ich ihren ganzen Körper. Ziemlich schlank mit großer Oberweite. An beiden Nippeln hat sie ein Piercing. Vom Bauch bis zu ihrer Mitte hat sie ein großes Blumentattoo. Kein einziges Haar hat sie dort. Sie kommt auf mich zu und legt sich eine Stufe über mich. "Na bist du immer noch so geil?" Sie sieht zu mir herunter und grinst. Ich muss ziemlich verdutzt schauen, denn sie sagt: " Ich habe dich eben beobachtet und es hat mich ziemlich angetörnt." Sie streichelt mich zärtlich. Sofort richten sich meine Nippel auf. Sie legt sich auf mich und küsst mich fordernd. Wow, tut das gut. "Ich kenne das. Ich bin auch ständig geil. Oft muss ich mir es selbst machen. Komm, wir helfen uns gegenseitig. Wir lecken uns gleichzeitig. Ich halte es sonst nicht mehr aus", flüstert sie in mein Ohr. Ohne eine Antwort abzuwarten dreht sie sich um. Vor mir habe ich eine glattrasierte Schönheit. Zwischen ihren Lippen schimmert es. Ich küsse sie und sie zuckt zusammen. Ich fahre mit dem Finger durch die Lippen. Sie atmet etwas schwerer. Immer wieder hin und her. Schnell ist mein Finger nass geworden. Ich nehme ihren Po in die Hände und massiere ihn. Dann spüre ich ihre Zunge durch meine Lippen fahren. Sofort spüre ich ihr Zungenpiercing. Ein paar Mal lässt sie es über meine Perle gleiten. Willig drücke ich mich etwas dagegen. Inzwischen befeuchte ich meinen Daumen hin und wieder mit ihrem Saft. Danach massiere ich leicht ihr hinteres Loch. Meine Zunge leckt nun ihre Spalte. Ich rieche und schmecke ihren Saft. Es törnt mich sehr an und ich mache wie in Trance weiter. Sie drückt sich mir entgegen. Ich nutze die Gelegenheit und führe meinen Daumen ein. "Ahhh", stöhnt sie plötzlich laut auf. Kurz denke ich darüber nach, was ist, wenn jemand zur Tür reinkommt. Doch meine Gedanken werden schnell gerissen. Sie legt jetzt richtig los und leckt was das Zeug hält. Dadurch werde auch ich schneller. Es dauert nicht lange bis wir fast gemeinsam die ersehnte Erlösung bekommen. Ich erschrecke, als sich plötzlich die Tür öffnet. Natürlich trat ER hinein.

Fortsetzung folgt!
  • Geschrieben von DieFantasievolle
  • Veröffentlicht am 31.08.2018
  • Gelesen: 12264 mal

Kommentare

  • Fantasievoller (nicht registriert) 03.01.2019 15:49

    Wir hoffen doch sehr auf eine Fortsetzung..

Schreiben Sie einen Kommentar

0.061