Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Vorfreude

3,5 von 5 Sternen
Ich sitze im Auto und komme endlich in der Tiefgarage des Hotels an. Wie verabredet wartest Du am Aufzug auf mich.

Wir umarmen uns. Das erste Mal und es ist so, als hätten wir uns schon so oft gesehen. Du riechst angenehm. Deine Haare trägst Du offen und Du siehst in Deinem business Kostüm einfach umwerfend aus. Hast Du etwa den BH weggelassen? Egal, Deine Figur und Dein Auftreten rechtfertigen das. Ich nehme Deine Hand und führe Dich in den Aufzug. Die Türen schliessen sich und ich kann nicht anders, ich küsse Dich einfach und da Du nicht zurückweichst, scheint es auch Dir zu gefallen.

Wir gehen gemeinsam essen. Ein ganz normaler business Lunch. Oder eben auch nicht. Denn alles was wir uns zu erzählen haben, hat mit business überhaupt nichts zu tun. Schnell reden wir über erotische Wünsche, Träume, Gemeinskeiten. Wir schauen uns an und ertappen uns immer wieder gegenseitig dabei, dass der andere auch mal verlegen wegschauen muss.

Einchecken im Hotel. Du reist mit ganz kleinem Koffer, denn ich habe Dir so viel mitgebracht. Dann auf die Suite, einen Begrüßungssekt und dann....ja und dann....dann reden wir, lachen wir, träumen wir, dabei entledigst Du Dich Deiner Garderobe, denn es folgt eine ausgedehnte Anprobe verschiedener outfits. Ich habe mehrere Kleider, mehrere Röcke, mehrere Oberteile, mehrere Dessous, sowie Bade- und auch Nachtwäsche mitgebracht. Da wir uns nicht kennen, ziehst Du Dich aber nicht in meinem Beisein um. Ich habe kein Recht darauf, Dich jetzt schon "ganz" zu sehen.

Wir entscheiden uns für ein sommerliches outfit. Auch ich ziehe mich auch schnell um und dann gehört die Welt draussen erst einmal uns. Wir schländern am Rhein entlang. Hier ein Kaffee, dort eine Pause. Ein Küsschen, eine Berührung. Dann heisst es sich für das gemeinsame candle light Dinner fertig zu machen. Hierbei ertappen wir uns dabei, wie wir uns gegenseitig anfassen und vielleicht auch unsittlich berühren. In der Abendgarderobe bist Du der Stern am Abend. Auf der Burg angekommen, öffnet sich für Dich jede erdenkliche Türe. Der Wein, das Dinner, alles passt und uns beide wird klar, dass es nicht beim Reden bleiben wird.

Wir wachen auf.......gemeinsam und suchen uns direkt wieder im Bett. Hier eine Berührung, dort ein Kuss, aber wir müssen uns fertig machen, denn der Wellnesstag steht an. In der Therme angekommen schauen alle, ob Mann oder Frau neidisch entweder auf Dich oder auf mich. Aber es ist uns egal. Wir verschwinden in unsere gemeinsame Auszeit. An der Poolbar ein Sekt, ein gemeinsames Frühstück im Bademantel, ein gemeinsames Nickerchen in der Relaxmuschel, oder doch bei Schweiss und Hitze in eine der Saunen. Egal, wir machen, was uns gefällt, ehe wir dann im Auto auf der Rückfahrt nicht mehr aufeinenader warten möchten. Im Hotel dann fallen die Hemmungen. Wir nehmen uns gegenseitig alles, was wir wollen und geben uns alles, was wir uns geben können.

Beim letzten gemeinsamen Dinner geht es nicht um das Essen, es geht um uns. Wir kennen uns noch nicht lange, aber lange genug, da wir uns auf uns gegenseitig eingelassen haben. Wir verwöhnen uns mit Blicken und Du die Umwelt durch Dein Auftreten. An der Hotelbar bleiben wir nicht lange, denn es ist klar, dass wir enger miteinander umgehen wollen und ungestört. Auf dem Weg in die Suite erkunden wir uns gegenseitig, die Türe muss schneller aufgehen und auf dem Weg zum Bett sind wir schon beinahe nackt. Wünsche werden geäußert und wenn möglich erfüllt, Sehnsüchte und Leidenschaften ausgetauscht. Tief, langsam, fordernd, schnell, wild, romantisch, verspielt und direkt verschmelzen wir. Irgendwann, nach der gemeinsamen Dusche fallen uns die Augen zu.

Dann der letzte morgen. Aufstehen, gemeinsam wach werden. Frühstücken und dann........

Mein Telefon klingelt, ich habe einen Termin verpasst. Leider bin ich im Büro und habe wohl alles nur geträumt. Es ist leider noch ein bisschen hin, bis hoffentlicht einiges von dem hier war wird.
  • Geschrieben von Daniel77
  • Veröffentlicht am 23.04.2021
  • Gelesen: 5731 mal

Kommentare

  • CS30.06.2020 20:01

    Ein schöner Tagtraum! Was wohl so alles in einer Firma geträumt wird? Pärchen bilden sich ja genug.

Schreiben Sie einen Kommentar

0.066