Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Träume werden wahr

5 von 5 Sternen
Sie öffnete die Tür. Mit einem Lächeln ließ sie ihn herein. Er ging an ihr vorbei und stellte seine Tasche ab. Sie schloss die Tür und spürte eine Welle der Enttäuschung in sich aufsteigen als er seine Jacke aufhängte. Kein Begrüßungskuss? Keine Umarmung? Er kniete sich hin und zog seine Schuhe aus. Alle ihre negativen Emotionen verschwanden mit einem Schlag als er dabei aufblickte. Seine Augen blitzten auf, ein verwegenes Grinsen umspielte seine Lippen. In diesem Moment wusste sie, dass sie ihm ausgeliefert war.

Er erhob sich. Langsam kam er auf sie zu. Sein Duft erreichte sie zuerst. Sein starker Arm legte sich um sie und zog sie an seine Brust. Mit seiner rechten Hand strich er ihr eine Strähne ihrer braunen Haare aus dem Gesicht. Seine Finger streichelten sanft über ihren Hals zu ihrem Kinn und hoben es an. Ihre Lippen treffen sich zu einem ersten Kuss. Sie spürt seine Wärme, sinkt in seine Arme und genießt seine weichen Lippen.

Plötzlich drängt er sie an die Wand. Seine Hand fixiert ihre Hände über ihrem Kopf, seine andere Hand schließt sich um ihren Hals…die Küsse werden gieriger. Immer wieder spürt sie seine Zunge. Dann wandert sein Mund zu ihrem Hals, über ihr Schlüsselbein und hinunter zwischen ihre Brüste, die kaum von ihrem knappen Top bedeckt sind. Grob schiebt er es nach oben. Seine Zunge umspielt ihren Nippel, während er immer wieder sanft zubeißt. Gleichzeitig zwirbelt die rechte Hand an ihrer anderen Brust. Ihr Atem wird schneller.

Mit einem Ruck dreht er sie um und packt sie von hinten. An ihrem Po spürt sie, wie sein harter Schwanz gegen die Jeans kämpft. Eine Hand umfasst wieder ihre Brust. Die andere greift um ihren Hals und dreht ihren Kopf zu ihm zurück. Gierig treffen sich ihre Lippen wieder. Seine Zunge umspielt ihre. Er keucht auf, als sie nach hinten greift und beginnt seinen Schwanz durch die Hose zu liebkosen. Schnell öffnet sich aber auch ihr Mund zu einem genussvollen Stöhnen, als seine Finger über ihren Slip streicheln. Beide atmeten schneller, als sie gleichzeitig ihre Bemühungen intensivierten…sie öffnete seine Hose und spürte seine Härte direkt in der Hand, während seine Finger ihren Slip zur Seite schoben und die Feuchtigkeit zwischen ihren Beinen näher erkundeten.

Sie liebte diese Mischung aus Wehrlosigkeit und Macht…einerseits war sie ihm völlig ausgeliefert…fast nackt, ihr Hals von seiner Hand umfasst, während die andere Hand sie an sein Becken drückt und seine Finger geschickt ihre Perle umspielen und sich wieder und wieder in ihre Lustgrotte hineinschieben. Gleichzeitig hat sie ihn völlig in der Hand…spürt wie sein Atem schneller wird, wenn sie seinen Schwanz schneller streichelt oder seine Eier umspielt.

Seine starken Hände drücken sie nach vorne. Vorübergebeugt steht sie vor ihm. Sie hört wie seine Kleidung zu Boden fällt…direkt bevor geschickte Finger ihren String zu Boden streifen. Seine Eichel umspielt ihren nassen Eingang. Vorfreude durchzuckt ihren Körper. Doch er füllt sie nicht aus. Seine Finger dringen kurz in sie ein, dann geht er um sie herum. Sie hebt ihren Kopf und starrt auf den riesigen Schwanz direkt vor ihren Augen. Seine Hand legt sich auf ihr Kinn…als sich sein Daumen in ihren Mund sich, schmeckt sie ihre eigene Lust. Schnell wird ihr Geschmack jedoch durch seinen ersetzt, als sein Daumen durch etwas deutlich Größeres ersetzt wird. Sein Atem geht schneller, als sich ihre Lippen um sein Glied schließen und ihre Zunge seine Eichel umspielt. „Spreiz deine Beine“, hört sie seine raue Stimme. Seine Hand dirigiert ihren Mund immer wieder über seinen Schwanz. Er stöhnt auf, als sie mit einer Hand seinen Schaft massiert, während ihr Mund seine Eier umspielt. Da realisiert sie, warum sie ihre Beine spreizen soll. Sie steht vornübergebeugt mitten im Raum…direkt vor einem Spiegel. Während sie ihn mit ihrem Mund beglückt, genießt er die Aussicht auf ihre feuchte Lustgrotte.

Ein letztes Mal schiebt er seinen Schwanz tief in ihren Mund und verharrt dort kurz. Dann zieht er ihn wieder hinaus und geht um sie herum. Seine Hand streichelt ihren Rücken entlang bis sie an ihrem Po angekommen ist. Sie stöhnt laut auf, als er ohne Vorwarnung seinen großen Schwanz tief in sie hinein stößt. Er spiegelt seine Bewegungen von eben und verharrt dort. Genießt ihre Enge. Seine Hände greifen ihre Hände als er ihn wieder hinauszieht, bis nur noch die Eichelspitze in ihr ist. Dann schiebt er ihn langsam, Millimeter für Millimeter wieder in sie hinein. Sie weiß genau was kommt, aber sie kann nicht anders als aufzustöhnen, als er sie nach und nach komplett ausfüllt. Wieder und wieder füllt er sie quälend langsam aus.

Mit einem Griff an ihren Hals richtet er sie auf. Seine Zunge drängt sich in ihren Mund. „Geh zum Bett, aber langsam.“, haucht er in ihr Ohr. Sie spürt seinen Blick auf ihrem hübschen Po, als sie hüftschwingend zum Bett wandert. Gerade will sie sich umdrehen, da ist er schon bei ihr und schubst sie aufs Bett. Ihre Münder finden sich wieder. Dann beginnt seine Zunge ihren Weg nach unten. Küsse umspielen ihre Brüste. Sanft knabbert er an ihren Nippeln. An ihrem Bauchnabel hält er kurz inne. Seine Zunge dringt kurz hinein, eine erste Andeutung, was sie gleich weiter unten genüsslich wiederholen wird.

Seine Hände drücken ihre Beine auseinander. Ihr Becken hebt sich ihm entgegen, als seine Zunge das erste Mal durch ihre Lustgrotte schleckt. Zuerst umspielt er ihren feuchten Eingang, dringt immer wieder in sie ein, bevor seine Zunge darum herum kreist. Laut Aufstöhnen spürt sie, wie seine Zunge ein Stück weiter nach oben wandert und ihre Lustperle umkreist. Ihre Augen sind geschlossen, geistesabwesend streichen ihre Hände über ihre Nippel, während er seine Zunge nun durch geschicktes Fingerspiel ergänzt. Immer wieder schiebt sich ein, dann zwei, dann drei Finger in sie, während seine Zunge unerbittlich ihren Kitzler umspielt.

Ihre Hände krallen sich ein seine Haare und ziehen seinen Kopf nach oben. Ihre Lippen vereinen sich. Ihre Blicke treffen sich. Grinsend hält er ihre Hände fest, während sein harter Schwanz sich langsam in ihre feuchte Tiefe schiebt. Als er sie ganz ausfüllt, hält er inne. Sie küssen sich. Sanft und liebevoll umspielen sich ihre Lippen. Laut stöhnt sie auf als er beginnt seine Hüfte rhythmisch vor und zurück zu bewegen. Ohne Rücksicht oder Warnung beginnt er sie wild durchzunehmen. Wieder und wieder stößt er seinen Schwanz tief in sie. Sie spürt seinen kraftvollen Körper über ihr arbeiten. Wie gerne würde sie über seinen starken Rücken streifen, sich in seinen Po krallen, aber er hält ihre Hände immer noch fest. Weiter und weiter treibt er sich vor sich her. Seine Stöße werden schneller und schneller. Sie spürt die ersten Wellen des Orgasmus durch ihren Körper rauschen. Sie schreit ihre Lust in sein Ohr als sie zuckend kommt. Die Wucht ihres Orgasmus schubst auch ihn über die Schwelle. Sie spürt wie ein Orgasmus durch seinen Schwanz rollt, wieder und wieder zuckt er in ihr. Ein letztes Mal stößt er seine Härte in sie und verharrt dort. Langsam sinkt er auf sie. Ihre Lippen treffen sich. Gemeinsam genießen sie die Nähe des anderen und das Nachbeben der Lust die sie eben erlebt haben.

Sie öffnet die Augen. Was für ein heißer Traum! Sie spürte die Wärme zwischen ihren Beinen. Langsam strich ihre Hand zu ihrer feuchten Mitte. Da klingelte es erneut an der Tür. Jetzt wusste sie, was sie geweckt hatte. Mit einem Lächeln stand sie auf und öffnete die Wohnungstür. Seine Augen wanderten über ihr enges Top, über ihren flachen, nackten Bauch, hinunter zu ihrem halbdurchsichtigen String. Sein glühender Blick durchbohrte sie. Er grinste…schritt an ihr vorbei in die Wohnung und stellte seine Tasche ab…
  • Geschrieben von Traeumer
  • Veröffentlicht am 12.02.2020
  • Gelesen: 10575 mal

Anmerkungen vom Autor

Diese Geschichte wurde überarbeitet und neu eingestellt um einige Stellen zu soften ;)

Kommentare

  • Bill (nicht registriert) 03.01.2020 11:13

    Wow...was für eine tolle, anregende Geschichte.
    Es lohnt sich zu träumen

  • Mone12.01.2020 18:49

    Wunderbar erotisch, lustvoll und erregend geschrieben

  • Traeumer13.01.2020 07:45

    Vielen Dank euch beiden für die schönen Kommentare!

  • doreen13.02.2020 06:05

    Wow - erotisch , erregend und sehr gefühlvoll geschrieben

Schreiben Sie einen Kommentar

0.126