Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Teil 3: Die Schulparty

4 von 5 Sternen
Roman Locke verschränkte seine Arme und sah auf den Monitor.
Tom und Tobias saßen links und rechts von Mareike und beobachteten das Geschehen. Auf dem Bildschirm war gerade zu sehen, wie Tom die Prüfungsunterlagen aus dem Tresor nahm und sie Heike in die Hand drückte.
"Perfekt. Eure Gesichter sind sehr gut zu erkennen. Gute Arbeit! Ich würde sagen bis jetzt läuft alles fantastisch!" Roman Locke begutachtete die Gesichter seiner Schüler zufrieden.
Mareike nickte: "Ja, Thomas und Iris haben sogar gleich bei Tom vorbeigeschaut, weil sie die Unterlagen gar nicht schnell genug in ihre Finger bekommen konnten. Die sind sowas von anerkennungsgeil."
Tom sah die anderen etwas mürrisch an: "Ja, ich hab nicht mal den Abend alleine mit Heike verbringen können. Stattdessen gab's Bademodenschau ..."
"Und ... hattet Ihr am Ende noch was an?" grinste Tobias.
"Ja, hatten sie!" beendete der Vertrauenslehrer sofort alle Spekulationen, "Tom hat mir erzählt, dass er und übrigens auch Thomas ziemlich heftiges Kopfkino durchgemacht haben, aber Iris und Heike haben sich nach einigen Bikinipräsentationen auch brav wieder angezogen. Das sind schließlich anständige Schulmädchen - so wie Du früher, Häschen"
Mareike nahm die Anspielung als Kompliment und streichelte selbstbewusst und zärtlich über Toms Kopf und grinste ironisch: "Oh, da musst du aber sehr gelitten haben! Heike und Iris haben bestimmt super ausgesehen so ganz ohne alles, nur im Bikini ...soll ich Dir erzählen, was Roman, Tobias und ich zur gleichen Zeit gemacht haben...?"
"Komm, ist gut jetzt, Süße! Tom hat das super gemacht. Heike, Iris und Thomas genießen sein volles Vertrauen und haben weiter keine Ahnung." Roman Locke sah auf seine Armbanduhr und forcierte das Tempo des Gesprächs: "Der Tatendrang von Thomas und Iris hat unsere Pläne eigentlich ganz wunderbar beschleunigt. Wir haben's eilig. Tobias, ich kann mich drauf verlassen, dass Iris und Thomas die Unterlagen mit sich rumtragen?"
"Ja, die denken, sie helfen mir für den Tipp, den ich Ihnen hinsichtlich Tom und Heike gegeben habe. Schließlich hab ich ja den Schlüssel besorgt und hab als einziger noch keine Prüfungsunterlagen!"
"Ja, alles klar. Klappt ja alles iwe geschmiert. Alles weitere wie besprochen. Nach der nächsten Unterrichtsstunde ... vor meinem Privatbesprechungszimmer. Und habt was Schönes drunter an ..." Der Vertrauenslehrer stand auf und schmunzelte Mareike mit gierigem Blick an.
"Ist sowas aus der neuen Badekollektion der Foto Modell AG in Deinem Sinne, Liebster?"
"Klingt sehr gut ...!" Kurz zog der Pädagoge die attraktive Schülerin dicht an sich heran und küsste sie intenisv. Dann wendete er sich der Türe zu: "Bis nachher!"

***************************************************

Die Unterrichtsstunde verging sehr zäh. Es war schon ein komisches Gefühl für Thomas und Iris, Unterricht bei dem Lehrer zu haben, dessen gestohlene Prüfungsunterlagen sich nun gerade in ihren Schultaschen befanden. In der nächsten Pause würden sie sich mit Tobias treffen - dachten sie. Doch Roman Locke wußte schon jetzt, das dies nicht geschehen würde.
Nachdem die Schulglocke das Ende der Unterrichtsstunde verkündet hatte und alle Schüler damit beschäftigt waren, den Raum zu verlassen, startete er seinen Coup: "Ach, Thomas und Iris, bleibt doch bitte noch kurz hier."
Zwei Minuten später standen die Schultaschen des hübschen Schülerpärchens auf seinem Pult. Während sich die Ohren von Thomas und Iris röteten, zog der Lehrer mit genüsslichem Lächeln die Prüfungsunterlagen aus ihren geöffneten Taschen.
"Na, wenn das mal kein ganz hinterhältigen Betrugsversuch ist."
Thomas und Iris standen sprachlos da, als wären sie zu Salzsäure erstarrt. Roman Locke kostete die Situation aus: "Ihr haltet Euch wohl alle für sehr schlau. Ihr kommt jetzt gleich mit in meinen Bespechungsraum!"
Artig und beklommen trotteten der sportliche Thomas und die bildschöne Iris hinter Roman Locke her die Schulflure entlang.
Sie gingen einige Treppen hinauf. An einem Eck des Flurs stand, nervös auf den Fußsohlen wippend, Heike. Schuldbewusst musterte sie das Pärchen, mit dem sie sich am Vorabend noch mit einer neckischen Bademodenpräsentation amüsiert hatte. Sie erinnerte sich daran, dass die Stimmung so aufgeladen gewesen war, dass sie sich fast Thomas im Bikini auf den Schoß gesetzt hätte. Nur ihre Unsicherheit und Dias Wissen darum, dass Thomas Iris' Freund war hatten sie davon abgehalten ... und jetzt dieses Desaster ... beim Prüfungstermin erwischt ausgerechnet von dem Lehrer, dessen Verhältnis zu einer Schülerin ihn so weit unter Druck gesetzt hatte, dass er Tobias eigens den Schlüssel dafür ausgehändigt hatte.
"Aber den Schlüssel hat Tobias doch von Ihnen selber..." murmelte Iris kleinlaut.
"Und wer soll euch diesen Unsinn glauben? ... Außerdem habe ich da noch sehr schönes Bildmaterial unserer Überwachungskameras direkt aus dem Tresorraum. Das schauen wir uns doch gleich mal zusammen an. Der Rest Eurer Bände wartet schon bei mir vor dem Zimmer. Und damit Ihr seht, wem Ihr schaden wolltet, werde ich Euch bei dieser Gelegenheit gleich auch meiner Freundin Mareike vorstellen! Und dann schauen wir mal, was wir tun können, um Euch aus dieser sehr blöden Situation wieder herauszubringen."

***************************************
Tom und Tobias vollbrachte die Schauspielerin Leistung ihres Lebens. Ihre gespielte ertappe Betroffenheit war kinoreif. Während auf dem Monitor erneut die Sequenz zu sehen war, in der Tom und Heike den Prüfungstresor plünderten, saßen nicht nur Thomas, Heike und Iris, sondern auch Tobias und Tom da, wie begossene, des Knochendiebstahls überführte Pudel. Nur in ihrem tiefsten Inneren, pochte die wild lüsterne Vorfreude auf das, was sich nun aus der raffiniert eingefädelten Situation ergeben würde. Tobias erkannte an Mareikes Blick, dass sie Thomas ausgesprochen scharf fand und es gar nicht erwarten konnte, bis Roman Locke die Revanche für die erlittene Erpressung einläutete.
"Ich weiß, dass Tobias Euch vorgezogen hat, ich hätte ihm den Schlüssel beschafft. Aber er hat ihn gestohlen, als er mich und Mareike erpresst hat."
"Oh, no ... Schrott ..." Thomas ließ seiner Frustration freien Lauf.
"Jetzt fliegen wir von der Schule, oder?" Heike verlor den letzten Funken Hoffnung.
Jetzt schlug Mareikes Stunde: "Wir hätten da eine viel bessere Idee. Was haltet Ihr davon, wenn wir Euch eine Bademodenpräsentation ganz nach unseren Vorstellungen machen lassen."
"Hä? Wie ... und wozu ...?" Iris verstand nun überhaupt nichts mehr.
"Oh, betrachtet es einfach als Wiedergutmachungsprogramm zu unserer Erheiterung! Und dann sagen wir Euch auch, wie die weitere Vorbereitung der Schulparty ablaufen wird."
"Ich verstehe nur Bahnhof!" log Tom, während seine Fantasie schon jetzt dafür sorgte, dass sich seine Hose eng aufspannte, während er seine Augen an den aufregend geformten Körpern von Iris, Heike und Mareike auf und ab wandern ließ. Nur Mareike interpretierte seine Blicke richtig. Sie griff in den bereit stehenden Wäschebeutel und zog zwei sehr hübsche Bikini Modell heraus: "Iris, ich glaube Dir steht der Blaue hier super. Und Heike ... DER HIER betont oben rum alles ziemlich geil... hab ich auch schon ausprobiert. Und Roman findet, dass die Schnüren beim Öffnen ziemlich geil sind, stimmt Süßer?"
Der Lehrer nickte und blickte den Schülerinnen dabei sehr ungeniert auf ihre Rippen: "Und Ihr Jungs zieht
einfach mal diese Badehosen an. Mareike mag sportliche Jungskörper ..."

Fortsetzung folgt


  • Geschrieben von Echt_nett
  • Veröffentlicht am 11.01.2015
  • Gelesen: 6779 mal

Kommentare

  • Klaus (nicht registriert) 11.01.2015 13:24

    Hallo,
    Ich bin schon gespannt wie es weiter geht. Klasse geschrieben.

  • Funyboy0114.01.2015 04:40

    Hammergeil, die Bilder im Kopf werden immer besser! Bin gespannt daruf wie es weiter geht! 5* dafür!

Schreiben Sie einen Kommentar

0.189