Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Teil 15: Sexstadt online (Ende)

0 von 5 Sternen
Während fünf der Mädchen an mir hermknabberten und sich abwechselnd über mich beugten, um mich zu küssen oder von ihren schönen Busen naschen zu lassen, ritt die jeweils sechste auf mir und brachte meinen ganzen Körper zum Kochen.
"Mmmmhhh.... ich glaube, wir eröffnen jetzt mal das interktive Programm für unsere Zuschauer und Premium-Mitglieder." Es file mir schwer mich auf meine Worte zu konzentrieren, weil mir Yumas fleischige Melonen dabei immer wieder zwischen die Lippen rutschten und meine Finger dort zwischen Leonies schenkeln kreisten, wo sie sonst immer diese engen Jeans trug. Trotzdem setzte ich mein Online-Programm fort:
"Ihr Lieben da draußen an den Tablets, i-Phones und Monitoren. Ihr könnt jetzt wieder eure Bilder hier an uns schicken. Schreibt dazu, welche meiner netten Besucherinnen Ihr heute gerne hier bei mir im Studio terffen wollte. Jedes der Girls wird sich dann zwei von euch aussuchen, die ihr besonders gut gefallen. Und auch alle, die von Euch nicht gleich zum Zug kommen, müssen nicht traurig sein. Ihr seid auf den Wartelisten und wenn Bettina, Leonie oder Claire Lust haben, laden sie euch zu einer ihrer Partys oder auf ein privates Date zu zweit ein. Unsere Japanerinnen sind aber nur noch heute hier. Wenn Ihr also, so wie ich jetzt, mal ein bisschen an diesen schönen Nippeln von Yuma andocken möchtet ..." Ich zog Yumas linken Busen tief in meinen Mund hinein und ließ ihn wie abgekühlten Pudding herausschnalzen, " ...dann her mit Euren Bildern. Vielleicht reitet schon in einer Stunde Kaede so wunderschön auf Dir, wie jetzt auf mir ... mmmmhhh, macht sie das gut. Unbeschreiblich. das musst du einfach selber fühlen."
"Laber nicht so viel!" Leonie stieg mit einem Knie über meinen Kopf und setzte sich auf meinen Mund. Über ihren Venushügel sah ich auf ihren Nabel und die hübschen Hügelchen auf ihren Rippen. dazwischen erblickte ich immer wieder ihre Augen, während sich nun Bettina vor Leonie kniete und ihre vollrunden Busen zwischen die Vagina auf meinem Mund und meine Augen drückte. Ich sah nur noch diese unglaublich reichhaltige Ausstattung der süßen bettina vor mir.
Jetzt hielt Leonie eine kleine Ansprache: "Also ich hab in den nächsten Wochen noch nicht so viel vor und würde unglaublich gerne mal wieder ein paar von Euch da draußen kennenlernen. Mmmmh ... und schaut mal, wie schön Bettina ihn da unten fertig macht. Naja, und wie geil Claire aussieht, muss sich ja niemand erzählen. Claire, auf was für Jungs stehst du eigentlich so?"
"Oh, ich hab noch nicht so viele verschiedene gehbat. Müsste ich einfach mal ausprobieren, wie die so sind ... jeder ist ja irgendwie anders ... also ich steh gar nicht nur auf so große. Was ich sehr mag, sind so Lachfältchen an den Augen. Klingt jetzt vielleicht doof!"
"Klingt gar nicht doo ooo oooh, mmmhhh, hey so kann ich mich nicht konzentrieren!" Ganz offensichtlich hatte meine Zunge einen besonders empfindlichen Punkt in Leonie getroffen. In diesem Augenblick schubste ein Arm leonie von mir. Es war Anmi, die sich in den Kopf gesetzt hatte, nun den Platz auf meinem Mund zu erobern.
"Hey, seid Ihr krass ..." hauchte ich zwischendurch und spürte, dass auch auf meinem Schoß ein Wechsel erfolgte. Ich sah aber nicht, ob nun Yuma oder Claire Kaede abgelöst hatte. Noch immer legten sich Bettinas große Edelklunker so großflächig auf meine Augen, dass ich nur ab und zu hindurchblinzeln konnte, um dann an Anmis zierlichem Körper nach oben zu sehen.
Jetzt frotzelten die Japanerinnen herum und lachten. Ich verstand kein Wort, aber ich spürte, wie Anmi ihrem Becken immer neue Windungen und Wendungen abverlangte und meine Lippen dabei wie einen Spezialdildo an ihren Schamlippen entlang gleiten ließ. Kurz darauf fand sich Claire bei Bettina ein. Die beiden Schwestern führten mir eindrucksvoll vor Augen, was sie unter einem gelungenen Casting verstanden. Claire fragte aufreizend: "Darf ich mir auch gleich drei Jungs aussuchen? Mit drei hab ich noch nie ..." dabei umfasste sie einen Busen ihrer Schwester von der Seite her und ließ ihn auf meine Nase herunter droppen: "mein schwesterchen hat ganz schön dicke Dinger, was? Pass auf, dass sie Dir damit nicht wehtut!" Bettina kicherte und griff nun ihrerseits nach Claires Saftnektarinen: Komm, probier mal die beiden hier!"
Ich bestand nur noch aus elektrisierten Nervenfasern, während die ersten Bilder von Jungs auf unseren Raumbildschirmen erschienen. Kaede sagte etwas auf Englisch und Leonie übersetzte: "Den will Kaede!" Dann lächelte leonie in eine der vuielen Raumkameras: "Jochen Schmitz. Du bist hiermit eingeladen. Kaede will Dich! Na komm, setz Dich in Dein Auto und komm her! Die Codenummer für den Eingang bekommst du gleich als e-Mail von unserem Sekretariat." Nach einer kleinen Pause fügte leonie hinzu: "Und jetzt will ich auch mal das Ding da unten in mir spüren. Yuma, I am the next one!"
Wenige Augenblicke spürte ich, dass Leonie immer noch unglaublich eng war. Ich ging fast die Decke hoch vor Geilheit, als sie sich auf mich setzte.
"Schau mal, der da!" sagte Bettina plötzlich zu Claire und sah eines der Männerportraits auf unseren Bildschirmen an. Claire hörte nicht auf sie, denn meine Finger bearbeiteten sie gerade sehr gefühlvoll in ihrer feuchten Vagina. Anstatt auf die worte ihrer Schwester einzugehen sagteb sie nur unentwegt: "Ja, los, weiter, mmmhhh, ja, das ist geil ...mmmhhh, wie cool ...ja, so mit dem Finger da drüber huoooaahhh ..ja, los ..."
Über ihrer hohen Stimme erfüllte nun auch Leonies wildes Stöhnen den Raum. Nur Bettina war abgelenkt: "Ich will den hier: Carsten Koller. Carsten, komm zu uns. ich hoffe, Du kannst etwas größere Oberweiten ertragen, ohne gleich die ganze Munition zu verschießen ..."
In den nächsten Minuten trafen die Mädchen weitere Entscheidungen. Und ich war mir sicher, dass jeder unserer Member, User und Zuschauer sich vorstellte, wie es wäre wenn er ausgesucht würde.
tatsächlich war es eine Art 'Erleichterung' als nach und nach die Jungs eintrudelten. ich konnet mich mehr und mehr auf einzelne Mädchen konzentrieren und gesellte mich zu den kleinen Grüppchen und 'Paarungen', nach denen mir gerade der Sinn stand. Außerdem war es eine Augenweide, die hübschen Mädchen in allen Stellungen auf, unter und zwischen den Gästen in Action zu sehen.
"Ja, das ist sehr geil hier und wir sind heute noch bis zwei Uhr nachts für Euch online - natürlich wieder mit jeder menge Mitmachaktionen. jetzt zur Abwechslung mal für die Mädels unter Euch. Wer auf einen unserer Gäste abfährt, kann jetzt dabei sein. Schickt uns wieder eure Bilder ... ach ja, einzige Bedingung - wer herkommt, poppt nicht nur mit seinem Traumprinzen, sondern auch mit MIR. Aber das macht Euch ja bestimmt nichts aus, oder? Und bis DU jetzt gleich zu uns kommst, geh ich jetzt nochmal rüber zu Yuma. Ich mag's einfach, wenn ihre Glocken so läuten ..."

ENDE
  • Geschrieben von Echt_nett
  • Veröffentlicht am 15.12.2014
  • Gelesen: 3434 mal

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreiben Sie einen Kommentar

0.054