Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Sauna Tag - UNGESCHNITTEN!!!

3,5 von 5 Sternen
Völlig verspannt und ausgebrannt gönnte ich mir im Herbst letzten Jahres einen entspannenden Tag in der nahegelegenen Saunalandschaft. Nur mit meinen Badesachen und einem schönen Buch bepackt machte ich mich auf.

Mich interessierte nicht wer dort noch so alles seinen Urlaubstag verbrachte. Mir ging es nur um Ruhe und Entspannung. Die letzten Wochen hatten mir erheblich zugesetzt. Nicht nur die anstehende Scheidung machte mir zu schaffen, sondern auch der Job setzte mir zu. Ich stand kurz vor Projektabschluss und so wie es aussah konnte ich kein perfektes Ergebnis abliefern. Dies bedeutete für mich so viel wie eine Niederlage. Denn ich war nichts weiter als eine Perfektionistin wie sie im Buche stand.

Genau deshalb ist womöglich auch meine Ehe zu Bruch gegangen. Mein Perfektionismus konnte ganz schön nerven.
Doch wahre Liebe hätte wohl auch diesen Makel überlebt. So war es Schicksal, dass ich mich an diesem Tag wohl für den Saunabesuch entschied.

Abgeschieden von der Masse der alten Menschen breitete ich mein Revier auf einer einsamen Liege, nahe gelegen der Farbsauna aus. Der erste Saunagang befreite mich von den ersten Verspannungen und ich schlummerte selig auf meiner Liege, eingekuschelt in ein riesiges Badehandtuch.
„Dir geht es aber auch scheinbar gut hier draußen?“ Weckte mich eine dunkle Männerstimme aus meinem Schlummerzustand. „Ja, wieso?“ Gab ich etwas schnippisch zurück.

Erst dann öffnete ich meine Augen und erblickte den sehr gut aussehenden, blonden, gut gebauten Typen mit den funkelnden blauen Augen. Er grinste und ich gab ein freundliches Lächeln zurück.
„Was machst du denn hier so alleine?“ Fragte mich der hübsche Unbekannte. „Na vom Alltag fliehen, und du?“ „Dito.“ Gab er zurück. „Jane, angenehm.“ Stellte ich mich vor. „David, auch angenehm.“

Bis in den Mittag hinein erzählten wir uns unsere Miniversionen der Lebensgeschichten und gestanden uns unsere Sympathien für einander. Ich bemerkte schon zu Anfang der Begegnung, dass er mir durchgehend auf den Busen starrte. Doch dies war wohl kaum schlimmer, als mein ständiger Blick auf sein Gemächt.

„Saunagang?“ Fragte ich mit einem leicht peinlichen Blick. Warum peinlich? Na, wir haben uns nun die ganze Zeit über mehr oder weniger angezogen gesehen und so schnell kam ich bisher noch nie zur Sache. Also irgendwie war es doch mehr als klar wo diese Sachen jetzt hinführen würde. Die Rentner hatten die Lokalität mittlerweile verlassen und so wie es aussah waren David und ich nun die einzigen Besucher hier draußen in der Saunalandschaft. Es hatte etwas von einem Urlaubsflirt, also weit weg von der Realität und dem öden Alltag.

Wie könnte ich verleugnen, dass ich da keine sexuellen Gedanken gehegt hätte?
Die Tür der Sauna fest verschlossen setzte er sich natürlich genau neben meinen nackten Körper. Gut sah er aus und vielversprechend. Ich musste aufpassen, dass ich vor Lust nicht anfing zu zittern, bevor es überhaupt los ging.

David schaute mir in die Augen und ich nickte. Er nahm meine Hand, zog mich auf sich und wir fingen an uns zu sehr intensiv und leidenschaftlich küssen. Seine Zunge bewegte sich im Einklang mit meiner und ich wollte mehr. Viel mehr von ihm. Wie ausgehungert ich war. Mittlerweile waren mehrere Wochen vergangen, ganz ohne Sex. Das war die Höchststrafe für mich.

Fest umklammert küssten wir uns und liebkosten unsere Körper, bis ich meine Hand langsam in Richtung seines frisch rasierten Penises heran tastete. Wohoooo. Der war riesig und prall. Richtig dick, so wie er sein muss. Dachte ich mir und ertappte mich selbst beim Grinsen. "Das gefällt dir, was?" Flüsterte David mir ins Ohr. "Oh, ja, so wie ich es brauche." Flüsterte ich zurück und packte seine Hände nach oben und bückte mich auf die nächst unter gelgene Stufe. Ich leckte ihm seine festen Hoden, hinter des Schaftes und hinauf zu seinem wohlgeformten Penises. Dann umkreiste ich zärtlich seine Eichel, hauchte sie an und nahm dann seinen Schwanz in den Mund und lutschte daran. Seine Hoden fest im Griff wohlbemerkt. Er war sichtlich überrascht und konnte seine Erregung nun nicht mehr weiter verbergen. David stöhnte mehrfach auf und bat mich mit seinem Blick darum mich neben sich zu setzen.

Nun verwöhnte er mich. "Du bist auch rasiert meine Schöne. Sehr schön. So liebe ich es. Deine kleine ***** gefällt mir ausgesprochen gut. Entspann dich jetzt." Sagte er mit einem feurigem Unterton in seiner Stimme. Seine Zunge gleitete fortan von der Schenkelinnenseite bis über meinen Kitzler. Seine Hände packten mein Gesäß in einem festen Griff. Davids Finger steckten tief in mir und er leckte nun im Takt mit den Stößen seiner Finger. Wundervoll. Ich pulsierte. Meine feuchte Muschi wollte endlich ge****t werden. Vor lauter Erregtheit krallte ich mich in seinen Haaren fest.

"Steck ihn bitte rein, bitte." Bettelte ich meinen Urlaubsflirt an. "Willst du es, Baby? Dann kriegst du es! Dreh dich zu mir und setze dich meine Dame."

Er streckte mir seine Hand entgegen, Gentleman-like. Und ich setzte mich, während ich ihn erneut leidenschaftlich küsste.

Seine Hände spürte ich überall und ich berührte ihn als ob wir nicht das erste Mal gemeinsam Liebe gemacht hätten. Wie wundervoll es war jemanden zu lieben, jemand anderen zu spüren, zu fühlen.
  • Geschrieben von Roseheart620
  • Veröffentlicht am 26.06.2012
  • Gelesen: 34780 mal

Anmerkungen vom Autor

Hallo meine Lieben,
anbei die ungeschnittene Version des Saunatags. Viel Spass :-) Und: Hände bitte unter der Bettdecke :*

Das Profilbild von Roseheart620

Kommentare

  • Marioot27.06.2012 08:38

    Roseheart620...

    ...ungeschnitten und doch unvollendet;-))

    Wie gehts weiter??

    Mario

  • Eavan_Rotisch27.06.2012 15:02

    Profilbild von Eavan_Rotisch

    Hallo Roseheart620...
    mir gefällt die Geschichte sehr gut...
    aber ich frage mich das gleiche wie Marioot...
    wie geht es weiter?

    Liebe Grüße
    Eavan

  • Silvester14007.01.2014 23:47

    Profilbild von Silvester140

    Hallo Roseheart, wann kommt den die Fortsetzung. Bin schon sehr darauf gespannt.

Schreiben Sie einen Kommentar

0.091