Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Nussknacker. :)

4,7 von 5 Sternen
Wir haben Urlaub.
Beide.

Völlig entspannt sitzen wir auf der Terrasse. Ich auf Deinem Schoß.
Mit dem Rücken zu Dir.

Und knacken Erdnüsse.
Zumindest ich.

Abwechselnd schiebe ich Dir,
sowie auch mir eine davon in den Mund. Du hingegen streichst mir über den Rücken. Knetest meine Brüste.

Ich genieße.
Dich.

Und den freien Tag.

Das Schilf wiegt sich im Wind.

Schräg gegenüber sitzt ein Buntspecht auf dem Dach.
Und klopft die Ziegel ab.

Tag für Tag.
Jahr für Jahr.

Das macht er immer.

Du knetest stärker.
Fordernder.

Noch immer genieße ich.
Und mache: "Mmh."

Dann wanderst Du mit Deinen Händen nach unten. In meinen Schritt.
Dort ist es warm. Sowie leicht feucht.

Denn ich bin geil .... (!)

Leicht spreize ich meine Beine,
während Du Deine Hand in meinen Slip schiebst.
Mit einem Finger in mich eindringst. Anschließend meine Klitoris umkreist.

Ich lehne mich nach hinten.
Und stöhne leise,
da sich die Nachbarn ebenfalls im Garten befinden.

Sie grillen.

Rauch steigt zu uns herüber.

Steakgeruch.
Stimmen.

Und kreischendes Lachen.

Du deutest an,
dass ich mich erheben soll,
ziehst mein Höschen nach unten.

Befreist Dich auch von Deiner Shorts.
Im Anschluss ziehst Du mich wieder zu Dir heran.

Und dringst in mich ein.

Erneut stöhne ich leise.
Auch Du atmest schwer,
während ich meine Unterarme auf den Tisch lege.
Das Gewicht auf die Arme stütze.

Mein Becken bewege.

Und auf Dir reite.

"Das Fleisch ist fertig", posaunt der Nachbar. Mit seiner tiefen Stimme.

Das Töchterlein hingegen fragt nach Ketchup. Der große Bruder gibt ihr Senf.

Der Startschuss,
um eine Heulerei in Gang zu setzen.

Es folgen Beschimpfungen, Tränen.
Ein Machtkampf unter Geschwistern.

Ich hingegen konzentriere mich, atme schwer, denn ich bin kurz davor.
.... Kurz davor zu kommen.

Du hingegen stöhnst leise.
Massierst meine Schenkel.
Drückst fest zu. Und flüsterst mir ein: "Jetzt", ins Ohr.

Gemeinsam erleben wir unseren Höhepunkt.
Stöhnen flüsternd.
Krallen uns mit den Fingern in die Haut des anderen.

Nebenan plärrt es immernoch.
Somit sind wir ungestört.

Und kommen ungehört davon.
  • Geschrieben von bumble-bee78
  • Veröffentlicht am 05.08.2020
  • Gelesen: 8015 mal
Das Profilbild von bumble-bee78

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

0.1