Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Mit dem Strom auf und davon (für Rasur - Glatzen

0 von 5 Sternen
Wir sitzen auf einem dicken Ast eines Baumes, der über das kleine Flüsschen ragt. Umgeben von Bäumen, einer Wiese - parkähnlich! Die Sonne scheint .... ein heisser Sommertag. Leicht bekleidet sitzen wir in der Stille. Um uns herum das Summen der Bienen. Vögel, die zwitschern. Es wirkt idyllisch, vor allem ist es einsam hier. Ein Geheimtipp, den nicht jeder kennt. Wir sind allein, sitzen uns gegenüber. Unter uns, das Wasser. Hin und wieder kann man ein paar Fische sehen, doch wir schauen nicht hin. Nein, wir geniessen die Zeit zu zweit, schauen uns in die Augen und fühlen das Knistern zwischen uns. Ein leichter Kuss. Deine Lippen berühren die meinen und ich fühle ein Prickeln in mir. Ganz nah rutsche ich nun an Dich heran. Nun fährst Du mit Deiner Hand über meinen Kopf. Er ist flauschig und ich schliesse die Augen. Ich mag`das Gefühl Deiner Hand, die mich streichelt, mich liebkost und verwöhnt. Noch einmal atmest Du tief durch, schliesst kurz die Augen, hauchst mir einen Kuss zu und holst den Rasierer aus Deinem Rucksack. Du schaltest ihn ein und fährst geradewegs über meinen Kopf. Man kann das Surren vernehmen, hier in der Stille ....

Kleine weisse Wölkchen befinden sich am Himmel ....

Meine Haare fallen zu Boden, sie lassen sich nieder. Auf mir, auf Dir, auf dem Ast, er uns trägt .... fallen ins Wasser und lassen sich treiben. Wohin, das weiss keiner von uns. Sie schwimmen mit dem Strom, weit weg von uns ....

Der Sonne entgegen ....

Immer wieder fährst Du mit dem Rasierer über meinen Kopf. Immer mehr Haare fallen. Es wird kahler. Meine Kopfhaut wird nach und nach sichtbar ....

Bis er schliesslich ganz kahl vor Dir "liegt!" ....

Nach einer Weile schaltest Du den Rasierer aus. Ein Geräusch, das verstummt. Du schaust mir in die Augen, lächelst. Deine Hände umfassen meinen Kopf, streicheln leidenschaftlich über das kratzige Flair, Deine Augen geniessen den Anblick! Wir küssen uns - lange - leidenschaftlich - mit Gefühl ....

Ich streichel Deine Brust, Deine Warzen, wandere dann weiter nach unten .... und öffne Deine Hose. Ein bisschen schwierig auf dem Ast, doch es gelingt uns, Deine, sowie auch meine Hose einen Spalt zu öffnen. Meine Hand gleitet hinein, ertastet Deinen wunderbar aufgebäumten Schwanz und fängt an, leicht zu kneten, zu umschliessen. In sanften Bewegungen lasse ich Deinen Penis in meiner Hand auf und ab gleiten, von vorne nach hinten. Du lehnst Dich zurück, geniesst das Gefühl, während sich Deine Finger an meiner Klitoris zu schaffen machen. Es macht mich an, stark an. Ich schliesse die Augen und geniesse. Du verteilst die feuchte Seiche und somit gleitet Dein Finger wie von allein über meine empfindliche Stelle. Ich stöhne und hauche Dir zu, dass ich gleich komme. Zu stark ist die Stimulation, um meinen Höhepunkt auf zu halten, um ihn hinaus zu zögern. Und ich geniesse .... geniesse den Moment .... den Augenblick .... das absolute Kribbeln in mir, an meiner Körpermitte. Auch Du bist kurz davor. Deine Atmung ist schnell, Du stöhnst ein wenig und schwitzt etwas. Deine Bauchmuskulatur bebt ein wenig und dann, ja dann läuft es mir lauwarm über die Hand, in Schüben, milchig, trüb, während Du Dich dem Augenblick hingibst und unter leisem Stöhnen ebenfalls geniesst ....
  • Geschrieben von bumble-bee78
  • Veröffentlicht am 09.11.2012
  • Gelesen: 2303 mal
Das Profilbild von bumble-bee78

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreiben Sie einen Kommentar

0.039