Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Lilaleuchten

5 von 5 Sternen
Leise senkt sich das Licht in leuchtendem Blau, durch woben von dem Lilaleuchten, im wohligen Abschied vom Strahlen und Wärmen des Tages. Wärme in der einen Hand und Abendluft in der anderen, fühle ich deine Nähe.

Nähe, die mich mit Lilaleuchten erfüllen will. Von meiner rechten Hand, ausstrahlend in meinen Arm, in mein Herz und in meine Seele. Neid erfüllt meine Hand, die von der Abendluft gefüllt sich deine Nähe wünscht. Sie greift nach deinem Lilaleuchten nimmt sich deine Hand, deinen Arm und dein Herz, wärmt dir deine Seele.

Seelen, die sich im Lilaleuchten der herannahenden Nacht um einander ranken wollen, sich verflechten, verschmelzen wollen. Herz, Seele, Liebe drängen mich dichter an dich. Drängen meine Brüste an dein Herz, meinen Bauch an dein Gefühl, meinen Unterleib an deine Lust. Freude über deine Gegenwart und Nähe lassen Liebe in Lilaleuchten dem Tag den Abschiedgruß zujubeln.

„Geh´ Tag! Geh´! Nimm deine Ablenkungen und Geräusche, den Gesang der Vögel, die Hitze des Tages und das Rauschen des Meeres mit dir. Nimm die anderen Menschen mit in ihre eigene Nacht! Lass sie schweigend sich entfernen und allen Nachklang mit ihnen gehen! Bleibt uns reines Schweigen, reines Fühlen, reines Tasten und Horchen in die lila leuchtende Welt.

Wohlige Dunkelheit umfängt uns mit reiner klarer Nachtruhe. Wird zu Nachtunruhe und will ihr Feuer in uns entzünden. Feuer, das aus unseren Leibern Wärmesignale in die Empfindung des Anderen sendet. Bitte erkenne meine Wärmesignale! Bitte lege ein trockenes Zunderstück in mein kleines Flackern der aufdämmernden nächtlichen Lust.

Da! Ein wärmendes Tasten ein nachfolgendes Fühlen. Ein Streichen mit wärmendem Licht, das sich mit dem Feuerschein der Leidenschaft im Wechsel der Wärmesignale vereinen wird. Das Streichen, mit dem Du meine Wärmesignale erkennen wirst. Ich werde dir meine Liebe, mein Sehnen entgegen senden und Du wirst meine zartesten Rufe nach deinem Streichen erkennen. Wirst meine feuerflammenzüngelnden Regionen mit dem Feuerschein der Leidenschaft erleuchten. In meiner erglühenden Hitze wirst Du dich versenken. Seelentliches Lilaleuchten bleibt als Erinnerung über den sich erwärmenden, rot erglühenden, sich erhitzenden, von Leibeslust getriebenen Rhythmen schweben. Sind nicht mehr zwei, sind eins. Ein, vom roten Feuerschein der Lust Übergossenes. Ein, vom rasenden Verlangen Pochendes. Ein, von dem goldenen Versprechen des erlösenden Lösens Getragenes.

Höchster Jubel entschwingt sich dem flammenden Tanz, durch dringt, wie Schmerz die Dumpfheit des Triebes und windet sich empor aus den roten Wellen der Wolllust. Goldenes Erglänzen trennt in Verbundenheit in meins und deins, ich und du. Golden umhüllt und von Wärme erfüllt, zweisam in der Verbundenheit des ewigen Seins.
  • Geschrieben von FeuerUndFlamme
  • Veröffentlicht am 21.03.2020
  • Gelesen: 7047 mal
Das Profilbild von FeuerUndFlamme

Kommentare

  • Jasper (nicht registriert) 21.03.2020 14:29

    Wunderbar,geistig,körperlich erregend.
    Lila,meine neue Lieblingsfarbe :-)

  • CS24.03.2020 22:14

    Hut ab! Solche gefühlvollen Wort-Kompositionen.... habe ich hier ganz selten gesehen. Mein Gehirn wäre dazu absolut
    unfähig! Die 3 Frauen(wegen Corona im 50:50 Modus) vom Stephenson-Team haben Sie schon auf die Startseite gesetzt! Zu recht!

    Corona? Das Flensburger Tageblatt meldet für den 24.3.20
    15 Corona-Infizierungen, null Neuerkrankungen. Nr. 1 oder 2 war Orion. Ein Österreich-Skifahrer-Heimkehrer, Mitte 40.
    50 Mitarbeiter bei Orion in Home-Office, das - noch nie getestet- überlastet die Leitungen. Nur 2 Mitarbeiter pro Büro in weitem Abstand. Besprechungen nur online. Kantine geschlossen

  • FeuerUndFlamme03.04.2020 13:37

    Profilbild von FeuerUndFlamme

    Vielen Dank! Es freut mich, dass dieser künstlerische Ansatz auch auf Zustimmung trifft, denn es gibt ja so viele unterschiedliche Ausdrucksweisen, auch und vielleicht besonders für erotische Zusammenhänge.

    CS, Du bist ja bestens informiert, danke für die Infos. Also wünsche ich allen, die in Homeoffice, oder Quarantäne oder selbstgewähltem Abseits stehen viele gute Momente, die mit den turbulenten und unsicheren mal mindestens mithalten können, wenn sie nicht überwiegen. Viel Mut und Kraft an alle!

  • Mileck19.04.2020 15:40

    Wunderbar geschrieben, wie ein Gedicht.

    Glückwunsch

Schreiben Sie einen Kommentar

0.068