Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Liebe... (2)

5 von 5 Sternen
Er machte mich verrückt,
ich wagte mich Dinge zu tun, die neu für mich waren.....aber deren Vorstellung dieses gewisse Prickeln im Unterleib auslöst-

Wie er so vor mir lag....
es war in einem Hotel, die Laken waren weiss, ich weiß es noch wie heute,
das Hotelzimmer war steril, aber seine Anwesenheit machte es heimelig, vertraut.

Ich kniete nackt neben ihm und schaute ihn an, ich blieb an seiner Körpermitte hängen, sein schöner Schwanz zeigte sich mir in voller Größe und mir wurde mulmig.
Ein wenig ängstlich war ich schon.....ich konnte mir nicht vorstellen, dass dieses pralle Prachtexemplar in meine doch feuchte jungfreuliche Muschi passen könnte, ohne Schmerzen zu erleiden.
Aber ich wollte es......ja ich war soweit, ich war aufgeregt und angespannt.....
Unsere Blicke trafen sich.....seine Augen liebten mich bereits.....sie beruhigten mich auf eine magische Weise.
Er war so unendlich behutsam mit mir.......
Er nahm meinen Kopf in seine Hände, schaute mich an, und küsste mich sanft auf die Stirn, meine Augen hin zu meiner Nase und fanden meinen Mund.
Seine Zunge öffnete meine Lippen, sie drang in mich ein, zuerst vorsichtig, zärtlich,
erforschten jeden Winkel ....
dann saugte er mich an....er war berauschend...er saugte mich an und brachte mir bei,
es ebenso zu tun.
Diesen Kuss, ich vergesse ihn nie.....
er war Alles,
er war zärtlich, begehrlich, verschlingend.....auffordernd und innig,
eine Verschmelzung und nahm mir alle Hemmungen.
Er küsste nicht nur meinen Mund,
er küsste mein Herz, meine Seele.....
und wir küssten ausdauernd....wir hatten alle Zeit der Welt!
er löste sich von mir,
liebkoste mein Haar, meinen Hals,
er kitzelte meine Ohren....wohlige Schauer überrannten mich,
er fuhr mit seiner Zunge über meinen Nacken,
ich wurde Wachs in seinen Händen!
Seine Hände und seine Lippen war überall gleichzeitig, sehr liebevoll und dennoch
fordernd.
Ich schmolz dahin und legte mich vertrauensvoll in seine Arme.....
seine Lippen wanderten tiefer, mit der Zunge fand er meine steifen, vor Lust erregten Brustwarzen. Ich bebte bereits und wollte MEHR ....immer mehr....
Während er mit seinen Händen meine Brüste massierte und drückte , knabberte er zuerst ganz zart an meinen Nippeln,,,hmmmm, ich stöhnte bereits unter ihm.
dann saugte er sie ein, fordender, lustvoller, er schenkte mir all meine Begehrlichkeiten
mit einer Ruhe, Ausdauer und genussvollen Hingabe,
die ich nach ihm niemals wieder erleben durfte.
Mein Becken routierte bereits.....ich merkte die weiter aufsteigende Feuchtigkeit.....die Wärme die mein Unterleib durchflutete.
Während er meinen Bauch liebkoste , legte er beide Hände unter meine Pobacken und knetete sie zärtlich und doch mit einem gewissen Druck, der mich sehr erregte.
Tiefer und tiefer wanderten seine Lippen und küssten meinen Venushügel, der sich ihm bereits entgegenstreckte.
Denn ich wußte was er jetzt tun würde.....und ich wollte nichts lieber als das.
Er hat es schon so oft getan, aber ich konnte niemals genug davon bekommen.
Meine Hände legten sich auf seinen Kopf, wie von selbst spreitze ich meine Beine.....
ich wußte er LIEBTE es, genau wie ich.
Seine Hände umfassten noch immer meinen Po, er drückte ihn etwas nach oben....
schaute mich an und sagte:" oh Engelchen, ich liebe dich......., du riechst so gut, du schmeckst so gut.....ich möchte in dich hineinkriechen....."
Er schaute meine feuchte Spalte an, als wäre sie ein wunderschönes Gemählde.....schloss die Augen und versank in mir....
ich werde niemals vergessen, welch Wonne er mir beschehrte, keinen nochsokleinen Winkel ließ er unberührt....
seine Hingabe prägte mich bis zum heutigen Tag.
Seine Zunge spielte geschickt mit meinem Kitzler, sie umkreiste ihm, leckte ihn so weich und ausdauernd, seine Lippen umschlossen ihn und saugten ihn an, ganz sanft und dann wieder schön fest,
er machte seine Zunge steif und schellte in meine Öffnung die sich ihm routierend entgegenwand.
Ich stöhnte, ich wimmerte, ich war wider Willen-
seine Finger drangen erst vorsichtig in mich ein.....während er weiter meine Perle verwöhnte, sie immr steifer und härter werden ließ.....
er wurde heftiger, weil er merkte, dass ich es fester wollte....
Meine Lust lief aus mir heraus....er saugte jeden Tropfen auf....meine Hände drückten seinen Kopf fester , tiefer an mich.....
oh Gott, ich spüre es fast wie damals.......wie diese Wellen heranrollten.....mich überrollten....
wie ich auslief, es sich nicht mehr aufhalten ließ.......
ich schrie sie heraus , meine Orgasmen, ich durfte mich gehen lassen, mich vergessen,
ich explodierte immer mit ihm......
er schenkte mir etwas so wundervolles.....
seine Liebe.....sein Herz....seine Seele

fortsetzung folgt

  • Geschrieben von Luna
  • Veröffentlicht am 12.04.2015
  • Gelesen: 4732 mal
Das Profilbild von Luna

Kommentare

  • Herjemine13.04.2015 12:04

    Profilbild von Herjemine

    Ich mag den Satz "er küsste mein Herz .....meine Seele" ....es ist schön so etwas erleben zu dürfen.
    Danke für den zweiten Teil voller Liebe, Hingabe und vieles mehr ......

Schreiben Sie einen Kommentar

0.053