Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Gardenparty - Ersatzmann

0 von 5 Sternen
Fortsetzung von "Gardenparty - im Bett mit Olga"


Ich suchte Bea und die stand mit Thea vor der Greenscreen-Leinwand im "Fotostudio". Offensichtlich hatte ihnen meine Idee mit den Schwangeren-Bildern gefallen. Fotos, die sich auch für jeden Besucher sichtbar ins Wohnzimmer hängen könnten. Bea trug den aufgemalten Bikini und Petra, die Fotografin, gab Anweisungen, wie Thea sich hinstellen und hinhocken sollte, damit ihre Brüste und ihre Vulva zum Teil verdeckt waren.

Thea kniete neben Bea und küßte den Babybauch, als mich Bea erblickte. Sie winkte mich heran: "Wo warst du? Wir brauchen noch den anonymen Samenspender fürs Foto." Gerne stellte ich mich als "Ersatzmann" zur Verfügung und Petra dirigierte mich hinter Bea, so daß mein Gesicht nicht zu sehen war. Die Kamera klickte und Petra machte Aufnahmen.

Die Frauen sahen sich die Fotos auf dem Display der Kamera an und zeigten mir, welches sie ausgewählt hatten. Wir drei waren en profil zu sehen. Ich stand hinter Bea und küßte ihren Nacken. Von meinem Kopf war nur der Haarschopf zu sehen. Bea hatte den vorderen Arm rücklings und griff mir an den Oberschenkel. Mein etwas versteiftes Glied konnte man nur erahnen. Ich hatte meine Hand auf der vorderen Brust. Thea hockte so, daß sie Bea nicht verdeckte, küßte und streichelte den dicken Bauch. Ihr Arm verdeckte ihre Brüste etwas. Sehr erotisch und überhaupt nicht pornographisch

Anschließend gingen sie mit mir aufs Bett. Bea beruhigte: "Du brauchst nur dazuliegen." Das hatte ich an diesem Tage schon einmal gehört. Aber ich sollte nicht meine "Standhaftigkeit" beweisen, sondern nur als Fotomodell posieren. Pornographisch war das Foto, das die beiden auswählten, auch nicht. Denn dazu wäre ein rechter Winkel notwendig gewesen.

Von mir war nur das Becken mit einem schlaff herabhängenden Penis zu sehen. Bea saß auf mir, das Gesicht der Kamera zugewandt. Wer genau hinsah, konnte erkennen, daß das Bikini-Unterteil nur aufgemalt war. Thea saß hinter ihr. Verborgen blieb, daß sie über meinem Gesicht kniete und ich bei den Aufnahmen doch nicht so passiv war. Thea hatte eine Hand an Beas Hals, die andere an einer Brust. Bea hatte ihren Kopf zu Thea gedreht und die beiden küßten sich. Beas Oberkörper verdeckte zum Teil Theas Brüste.

Nicht nur den beiden Frauen gefielen die Fotos. Mir auch. Gleich zu Beginn unserer Planung hatten Olga und ich beschlossen, sowohl eine Frau als auch einen Mann als Fotografen zu engagieren. Glücklicherweise fanden wir ein Paar, die sich auf Fotos und Filme, wie wir sie uns vorstellten, verstanden. Wir hätten sie auch bezahlt, aber sie verzichteten auf ein Honorar, wenn sie als Bildautoren genannt würden. Sie hofften, bei unserer Veranstaltung neue Kunden zu gewinnen. Daran hatte ich keinen Zweifel.

Wir betrachteten die Aufnahmen und jemand stieß mir in den Rücken. Ich drehte mich um und Olga stand vor mir. "Seid ihr fertig? Wir wollten für heute Feierabend machen. Ich habe die anderen schon in die Umkleide geschickt." Thea fragte: "Wie seid ihr hier?" Olga: "Mit dem Taxi." - "Wir könnten euch mitnehmen." Kurz darauf erschienen auch Ben und Mike und stellten dieselbe Frage. Zu meinem Erstaunen antwortete Olga: "Danke, nehmt Bernhard mit, ich fahre mit Thea und Bea."

Auf dem Weg ins Hotel schwieg ich. Ich hatte gedacht, Olga wäre am liebsten mit den Jungs gefahren, um ihren "Dreier" zu besprechen. Und ich wäre lieber mit den beiden Frauen gefahren. Mir ging nämlich durch den Kopf, daß ich Olga einmal vorschlug, sich ein Treffen mit ihren früheren Liebhabern vorzustellen und daß sie diese mit verbundenen Augen auf einem Tisch dekoriert mit Früchten begrüßen sollte. Am nächsten Tag wollte ich Thea unbedingt fragen, ob sie Olga für eine Begrüßung unserer Gäste am nächsten Tag bemalen könnte.

Am Hotel angekommen, stand Olga wartend ohne ihre Begleiterinnen in der Lobby. Schließlich hatte ich im Moment die Schlüsselkarte für unsere Suite in der Tasche. Auf dem Weg im Lift sagte sie mir, daß sie sich mit Ben und Mike in der Sauna verabredet hätte. Ich könnte selbstverständlich auch mitkommen. Ich wollte ihr aber nicht in die Parade fahren, nicht im letzten Moment hineingrätschen.

Fortsetzung "Gardenparty - Olga, Ben und Mike Teil 1+2"
  • Geschrieben von Holger1953
  • Veröffentlicht am 22.11.2020
  • Gelesen: 1821 mal

Anmerkungen vom Autor

Die Veröffentlichung dieser Geschichte ohne Angabe der Quelle und ohne meine ausdrückliche Genehmigung ist verboten und kann strafrechtlich verfolgt werden. - Wer Tippfehler findet, darf sie behalten.

Das Profilbild von Holger1953

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreiben Sie einen Kommentar

0.041