Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Gardasee, die Burg und die LUST …

4,3 von 5 Sternen
Nun, das ist nicht so ne lange Story und daher recht schnell erzählt.....aber ich erinnere mich immer gern daran zurück, wie wenns erst Gestern war.

Theo und Thesis (meine beste Freundin), Annelie und Michael, mein Mann und ich waren für 5 Tage in die Toscana gefahren, um ein wenig den Alltag hinter uns zu lassen und den Sommer zu beenden. Annelie und Michael fuhren am zweiten Tag weiter nach Venedig und somit bleiben nur Theo und Thesis, so wie mein Mann und ich in Sirmione. Das Hotel Villa Contine Palace war ein Traum und auch der Wellnessbereich …genau richtig für Thesis und mich.
Tom (mein Mann) und Theo gingen zweimal Segeln und gingen mit den Bikes auf Tour. Wir Frauen genossen einfach das nichts tun.
Am 3 Tag, gingen wir so durch Sirmione und zu viert und suchte etwas Lustiges zum Apero nehmen da wir am Mittag schon reichlich gegessen hatten und eigentlich nur noch Wein und so Kleinigkeiten wollten.
Theo fand auf einmal, dass wir doch auch noch die Burg Scalligero an schauen müssten…. Eigentlich waren alle wenig begeistert. Am wenigsten mein Mann (Norwegisch/kanadische Abstammung) ein Nerd was Geschichte in Europa betraf, und Thesis hat schlicht weg keine Lust mehr noch weiter zu laufen.
Also erbarmte ich mich meiner und liessen unsere zwei laufen, beauftragten sie mit der Suche nach etwas feines am See und Theo und ich machten uns auf den Weg zur Burg.
Theo und ich hatten ja schon seit einigen Jahren immer wieder Sex, somit waren seien Kommentare, wenn wir allein waren, nicht mehr fremd und ich konnte zurück zünden.
Angekommen sahen wir oder lasen wir die gewisse Bereiche geschlossen waren und dann auch noch der schönste Teil, mit Blick nach Norden. Schade…aber der alte Mann im Kartenhäuschen, fand uns so herzig und bat uns doch trotzdem die Burg zu besichtigen…. Es war so fast nix los.
Theo kaufte zwei Tickets und der Mann sagte uns wir hätten noch zwei Std. Zeit und er schliesse erst wenn er sehe das die letzten gegangen sind. Gesagt getan…wir erkundeten die Burg. War nicht viel zu sehen, ausser die Berge, ein kleiner Garten, etwas Kunst und viel Gänge und Stufen, kleine Türme und kleine Nischen.
Theo meinte auf einmal das ich früher bestimmt als Hexe verbrannt worden wäre in meinem Aufzug und meinet aber gleich noch nach…. Es gefalle ihm und sehe sexy aus. Na ja, …eben Theo. Er hatte mal wieder eine ¾ Cargo Hose an, Salomon Schuhe und ein T-Shirt. Also einfach, ganz einfach.
ZU IHM MEINTE ICH NUR, WEITER BIS ZU DEN Ställen wäre er nie gekommen.
Eigentlich schade das Tom nicht mit kam, denn die Aussicht war schon cool.
Wir liefen alles ab…bis wir an ein Tor kamen, wo es eben gesperrt hiess. Theo schaute rein und meinte nur …dass da zu dem grösseren Turm ans Nordende ginge. Theo eben einer der immer ne Ausrede findet was anderes zu tun…. Ging durch das Tor und kam etwas später zurück…. ich wollte nicht und ging in die andere Richtung. Als er wieder kam, rief er mich und meinte nur….
Der Turm sei super und weiter vorn gäbe es wieder eine Treppe nach unten wo nicht gesperrt sein.
Ich lies mich nicht drauf ein. Wir schauten so über die Mauern, genossen die Sonne und hatten Spass. Theo fragte mich als er hinter mir stand, ob ich eigentlich etwas unter meinem Rock heute tragen würde…. weil so kurz und doch eine Schwarze Strumpfhose, wie er vermutete, verwunderte ihn schon. Der Fuchs sieht aber auch alles und ich sagte nur vielleicht ja, vielleicht aber auch nein.
Theo stand hinter mir und meinte nur…dass die Besitzer und Burgherren sicher auch hier Sex gehabt haben müssen... wegen der großartigen Aussicht und der Ruhe.
Er war sehr verdächtig still hier.
Dann machte er drei Fotos von mir und meinte beim einen ….so sieht jemand aus der gerade sein Lachen verloren hat und man es unbedingt wieder finden muss oder nicht befriedigt ist und Sex haben will. Spassvogel dachte ich mir und zog meinen Rock nach oben und zeigte ihm meinen Po. Er sah das was er sehen wollte. Halterlose Schwarze Strümpfe und meinen Schwarzen Spitzen String. Ich lachte und lief davon. Ich ein absolutes Orientierung Genie…lief satt links ins Tor, nach rechts ins falsche Tor. Eben das wo eigentlich geschlossen wäre.
Theo kam hinterher, lachte und sagte, wer zuletzt auf dem Turm ist, muss Wahrheit oder Pflicht wählen. Heute weiss ich das er mich gewinnen lies und er das Tor anlehnte und das Absperrband wieder hingemacht hatte. Schelm wer jetzt böses denkt…aber na ja. Ich kam zuerst an…. Und wollte von ihm wissen, wie oft er eigentlich in letzter Zeit Sex mit Thesis hatte. Bei Gesprächen erzählte mir Thessi immer wieder mal, er sein zu fordernd und wolle komische Sachen. Na ja, beste Freundinnen eben und ihre Probleme.
Es schaute mich an und sagte…. er wähle Pflicht. Eigentlich hätte ich es mir denken können … aber ich war einerseits von dem Anblick auf die Berge, den Gardasee vor uns und auch die Höhe mega beeindruckt. Nun… ich dachte mir ich ärgere ihn jetzt und sagte ….so spontan…das ich sein neues Tattoo sehen wollte. Ich wusste von Thesis das er ein Neues unter halb vom Bauchnabel hatte was über den rechten Schenkel entlang lief. Ich war gespannt und er erstaunt, dass ich es schon wusste.
Gesagt getan…. Theo kennt da wenig und zog die Hose runter. Wow, … es war eine Erweiterung seines chinesischen Drachens…. Noch nicht fertig, aber großartig. Als ich es mir so ansah… bemerkte ich das er sein Penis unter der Shorts anspannte und entspannte und meinte nur…der will auch mal HALLO sagen 😊…oder wieso pulsiert er so 😊
Nun, ich hatte seit 3 Tagen keinen Sex mehr gehabt und fand…keiner da, keiner sieht uns, ausser jemand er über uns sein müsste…sagen wir mal Hallo. Ich zog die Shorts nach unten und Theos Freundenspender kam mir entgegen…nicht ganz hart aber auch nicht so ganz schlaff. Ich nahm ihn, küsste ihn vorsichtig und sagte «Hallo kleiner Mann! Ich musste lachen, weil Theo gleich reklamierte, von wegen klein. Er fand es unangemessen und meinte ich müsse mich entschuldigen. Wir respektiv, Theo lehnte so an der Mauer und zwischen zwei Zinnen und saute auf den See, während ich mir nochmals seinen kleinen Mann vornahm.
Auf einmal sagte Theo er könne etwa 200 Meter weiter vorn Thesis und Tom sehen, pfiffe durch die Finger und ich kam hoch und schaute ebenfalls, weil ich erst dachte der verarscht mich doch. Aber sie sassen wirklich da und sahen uns dann auch Winken und winkten zurück……Theo da viel grösser als ich hinter mir stand…spürte ich plötzlich etwas Hartes zwischen meinen Schenkeln…Theo hatte mir seinen Freundenspender unter meinen Rock gemogelt und stand winkend hinter mir. Nun…was soll ich jetzt sagen… wäre ja nicht das erste Mal mit Theo und ich dachte mir …was solls, ein bisschen necken schadet nie. Ich schob mein Becken etwas nach oben und meinen Po nach hinten und spürte Theos Freundenspender zwischen meinen Beinen. Er war hart und stand in voller Grösse zwischen meinen Schenkeln. Ich schob ihn nach hinten, machte einen Schritt so das ich zwischen den zwei Zinnen nicht zu erkennen war und ging in die Hocke… ich konnte garnicht anderst…… ich zog ihm die Shorts ganz runter und lahm seinen Freundenspender in meinen Mund und lutschte und saugte ihn. Theo hatte gleich Gefallen daran und schob ihn mir so weit rein wie nur möglich und machte vor und zurück Bewegungen. Ich merkte schnell wie ich auch heiss wurde und ging aufs Ganze. Wir allein, Tor zu, nur der Alte in seinem Häuschen ganz unten am Eingang und die die vorhin noch in der Burg waren haben wir gesehen als sie nach unten gingen. Ich zog meine Jacke aus und meine Rotes Halstuch……….behielt aber Theos Freundenspender in meinem Mund und genoss es . Während ich Theo blies und lutschte, er mit Hüftbewegungen in und aus meinen Mund fuhr….schob ich meinen Rock nach oben und fingerte mich selbst.
Als ich meine Lippen berührte, öffneten sie sich so gleich und meine Finger wurden gleich feucht und von meinem Lust Saft vereinnahmt. So ging es eine Weile… Irgendwann wurde es doch zu heftig und bat Theo einen Moment zu warten…. Ich stand auf…zog meinen Schwarzes Oberteil aus, weil W*chsf*****n würde man auf jedenfalls sehen später und darauf hatte ich so gar keine Lust. Jetzt hatte ich nur noch meine Stiefel, meinen Rock, den String und meine Halterlosen an und Theo griff sogleich an meinen Brüsten und knetete sie bestimmend, aber dennoch zärtlich. Mit seinem Daumen und seinem Zeigefinger zwirbelte er ab und an meinen Brustwarzen, bis diese hart waren und weit abstanden. Es war erstaunlich warm und ich genoss es und überlegte mir nicht, ob jemand kommen würde oder nicht. Ich für meinen Teil hatte Theos Freundenspender in meiner Hand, schaute ihm zu wie er meine Brüste liebkoste, und fuhr schon langsam vor und zurück. Ich ging wieder in die Hocke und nahm seinen Freundenspender zwischen meine Brüste und er schob ihn auf und ab und wann immer die Eichel hervor schaute leckte ich sie ab. Ich sollte recht behalten denn auf einmal hörte ich Theos Atem schneller gehen und bevor ich reagieren konnte, zuckte auch schon sein Freundenspender. Er schoss mir ne richtig saftige Ladung an meinem Hals vorbei in meine Haare und den Rest dann alles auf meine Brüste. Schöne Sauerei dachte ich mir……..und bevor es zu laufen begann, verteilte ich es auf meiner Haut…..Brüste, Bauch, bis es schön glänzte.
Theo ging einen Schritt zurück und meinte nur Sorry, er konnte nicht mehr innehalten und mich vorwarnen. Na ja…..zum Glück hatte ich oben nichts mehr an…vor allem nichts Schwarzes mehr. Ich schaute ums Eck die Zinnen runter und wir sahen Thesis und Tom friedlich am Tisch sitzen und in einem Gespräch vertieft. Es war erst etwas mehr als eine 3/4 stunde vergangen und wir sagten ja, wie träfen und in 1 1/2 bis knapp 2 Std. wieder.
Ich lehnte mich an die Zinne, atmete erstmal durch und schaute auf den See hinunter…. als Theo mir seinen Freundenspender unter meinen Rock schob. Ich lachte und meinte genug für heute, was ich aber nicht wirklich ernst meinte. Ihn aber etwas irritierte.
Ich machte den Reisverschluss von meinen Jeansrock aus liess ihn auf den Boden fallen und schlüpfte ebenfalls aus meinem String, drehte mich mit dem Rücken zur Wand und wartete. Theo ist fast 198 gross, also keine gute Stellung für im Stehen und Theo nahm mich an meinen Po Backen nach oben, ich umklammerte seine Hüfte und wurde dabei an die Wand gedrückt…Theo indes nahm seinen Freundenspender und schob in mir in meine echt schon mega nasse Muschi.
Mit einem Ruck war er in mir drinnen und bewegte sein Becken vor und zurück und hielt mich oben….so liebte er mich ne Weile bis auch er meinte es sei jetzt dann noch etwas zu schwer…..
Er legte sich auf sein T-Shirt und ich setzte mich auf ihn drauf. Sein Freundenspender fuhr tief in mich hinein und ich hätte am liebsten vor Lust laut geschriene, aber das wäre sicher ein Ruf gewesen den mehr als nur zwei oder drei gehört hätten. Theo spielte mit meinen Brüsten und ich ritt ihn….das Tempo wurde meinerseits schneller und ich spürte wie es in mir auf stieg. Meine Brüste wippten Rhytmisch, aber auch wild auf und ab. Das Gefühl von Feuer und Eis, Lust und Geleit…einfach alles sammelte sich, bevor ich mit einem Quicken und etwas lauterem Stöhnen sitzen blieb und mich nicht mehr bewegte. Meine Muschimuskeln zogen sich zusammen, meine Lippen umschlossen den Freundenspender von Theo wie eine Muschel, die nicht mehr aufgehen will und meine Schenkel so wie mein Unterlaib zitterten. Ich kam so was von brutal…dass ich mich nicht mehr bewegen wollte. Meine Schenkel zitterten und Theo knetete meine Brüste dabei immer weiter. Als ich wieder klar bei Verstand war, stand ich auf und bemerkte erst jetzt, wie wackelig meine Beine noch waren. Theo lachte und fand es mega süss……. Da er immer noch stand und ich mir dachte der geht so nie zurück, kniete ich mich zwischen seine Beine und nahm seinen Freundenspender, der mit meinem Saft nur so überzogen war, wieder in den Mund und blies ihn. Ich wurde immer schneller und auch Theo spürte das er gleich wieder kommen würde…. Er sagte Stopp. Was war denn jetzt los…dachte ich mir. Ich stand auf und fragte wars das …er stand auf und meinte nur so wie zu Anfang…das würde er gern nochmals so erleben. Nun…ich hatte sein ****** ja schon überall, bis ins Haar und dachte mir ok…dann los. Ich ging in die Hocke, lehnte mich an die Wand hinter mir, machte meine Beine weit, weit auf, fingerte mich selbst und nahm Theos Freundenspender wieder in meinem Mund auf. Er schob ihn vor und zurück, so dass ich nichts Weitere tun musste als meinen Lippen zusammen zu halten. Es ging nicht lange und Theo zuckte wieder, stöhnte Lauter und machte kurz bevor er kam einen halben Schritt zurück. Darauf war ich garnicht gefasst…… ich spürte nur, wie mich ein Schwall ****** auf meinen Mund, die Nase und mein Kinn traf und bevor ich reagieren konnte, kam der Rest auf meine Brüste und meinen Bauch…….
So ein ARSCH dachte ich mir……jetzt hatte ich echt ein Problem, denn ein Tempo würde sicher nicht reichen. Ich schaute mich um und sah an der Treppe die Theo zu beginn schon erwähnte ein WC Zeichen. Ich schaute nach unten und sah das Schild an zweiten Absatz auf eine Tür zeigen…Scheisse dachte ich mir. Schimpfte mit Theo und kramte mein Zeug zusammen. Es war niemand zu sehen und so schlich ich mich die Treppe runter…wie bescheuert es auch war, nur in meinen Stiefeln und meinen Halterlosen…. mit ****** vollgesaut von Gesicht über meine Brüste bis mittlerweile zu meinen Schenkeln munter. Untern hörte ich stimmen und bekam fast nen Herzinfarkt, bis sich aber sah, dass die Leute im Innenhof waren, mich aber nicht sehen konnten. Ich ins WC und mich so gut es ging sauber und ******frei gemacht.
Ich zog mich an und dachte nur ….nicht auch das noch. Mein String war weg. Ich konnte es nicht fassen… ich rief Theo und er war schon angezogen und wieder auf dem Weg Richtung Tor, durch das wir auf den Turm kamen. Ich hinterher…. Und als ich im Tor stand musste ich lachen…. weil Theo mit meinem String an seinem Gürtel hängend wie eine Trophäe da stand, lachte, und sagte «Stopp und bitte lächeln! Das ist das letzte Bild, wo er dann nur meinte……so sieht eine glückliche und befriedigte Frau für ihn aus.

Wir gingen durchs Tor verabschiedeten und vom Pförtner der uns mehr als nett anlächelte und gingen zu Tom und Thesis an die Bar am See, die wir von oben gesehen hatten. Wir erzählten von Kunst und Geschichte…bis beide sagte schön, sie hätten auch ne schöne Zeit hier verbracht und jetzt nichts mehr über Geschichte oder anderes belangloses Zeug. Später trafen wir dann auch noch das andere Duo und hatten einen gemütlichen und spassigen Abend.
  • Geschrieben von Sandra-Elfe69
  • Veröffentlicht am 18.11.2022
  • Gelesen: 11948 mal

Kommentare

  • Biker21.11.2022 19:20

    Reizvolle Geschichte , das könnte ich mir auch gut vorstellen. Hat mir gut gefallen.

  • Angelo (nicht registriert) 07.12.2022 14:33

    Sehr gut geschrieben, wir sollten uns mal treffen um uns auszutauschen ;-) Lg Angelo

  • Elfenkoenig03.05.2024 14:41

    Erotik pur und auch sehr frech....aber gefällt mir. Bist eine Frau die weiss was sie möchte. Gibt es leider zu selten ...weiter so

Schreiben Sie einen Kommentar

0.087