Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Erotische Geburtstagsüberraschung

4,8 von 5 Sternen
Ich bin Caro, Musikerin, schlank und mittelgroß, lebe in der Großstadt und bin mit meinem Single-Dasein überwiegend versöhnt. Ich bin lege viel Wert auf gepflegte, feminine Kleidung mit Stil und Esprit. High Heels und Nylons liebe ich ebenso wie eine körperbetonte Jeans oder ein chices Etui-Kleid. Schöne Dessous schmeicheln meinem Körper und meiner Seele.

Gelegentlich suche ich angenehme erotische Kontakte zu stil- und niveauvollen Menschen. Kultur, Manieren und Diskretion sind für mich wichtig.

In einem Forum lernte ich Emmi kennen: 39 Jahre, sehr schlank und hübsch. Ihr Partner Theo ist 18 Jahre älter als sie. Demnächst hat er Geburtstag, und sie möchte ihm mit meiner Unterstützung einen aufregenden erotischen Abend schenken. Schon die Vorbereitung war für Emmi und mich ein großes Vergnügen.

An dem Tag komme ich vormittags in ihrer Stadt an. Zum ersten Mal begegne ich Emmi persönlich. Sie ist kleiner und zierlicher als ich sie mir aufgrund der Fotos vorgestellt hatte. Emmi ist eine quirlige, lebendige Frau mit kurzen roten Haaren, strahlenden Augen, relativ kleinen Brüsten und einem süßen Knack*****, der in der Jeans gut zur Geltung kommt. Ich kann verstehen, dass Theo noch immer scharf auf sie ist. Sie holt mich am Bahnhof ab und wir gehen zunächst ein wenig bummeln und trinken irgendwo draußen einen Prosecco. Wir lernen uns gegenseitig besser kennen, werden immer vertrauter miteinander. Sie erzählt sehr offen von ihren Vorlieben, Wünschen, Sehnsüchten und ihrer Beziehung zu Theo. Beide sind Lehrer, und er war ihr Schulleiter, als sie nach dem Studium ins Referendariat kam ...
Und natürlich sprechen wir auch davon, was wir ihm abends Gutes tun wollen ...

Nach dem zweiten oder dritten Prosecco, gehen wir sehr fröhlich und kribbelig Hand in Hand zu Emmi nach Hause. Sie hat das Gästezimmer für mich vorbereitet. Und es lässt sich gar nicht vermeiden, dass wir unsere Zärtlichkeiten vertiefen, einander erkunden ... - liebevollen, zärtlichen *** miteinander haben.

Später trinken wir einen starken Kaffee und bereiten das Essen für den Abend vor.
Emmi hat dazu noch ein befreundetes Paar eingeladen, mit dem Theo und sie in der Vergangenheit schon erotische Erfahrungen gesammelt haben.

Als Theo am Spätnachmittag nach Hause kommt, findet er uns in der Küche vor. Sie stellt mich vor als Freundin, die sie gebeten hat, heute Abend den Service zu machen, damit die beiden sich ganz ihren Gästen (dem befreundeten Paar) widmen können.

Theo ist etwas größer als ich, für sein Alter schlank und sehr gut aussehend. Ich mag sofort seine höfliche, ruhige Art und eine grauen Schläfen. Er strahlt die Selbstsicherheit eines Mannes aus, der es gewohnt ist, zu führen. Außer ein paar tiefen, begehrlichen Blicken, gibt es zu diesem Zeitpunkt noch keinen erotischen Kontakt zwischen Theo und mir.

Später, als Emmi und ich mit den Vorbereitungen fertig sind, öffnet Theo eine Sektflasche und wir stoßen auf seinen Geburtstag an. Dabei gratuliere ich ihm und gebe ihm einen zarten Kuss.

Am frühen Abend ziehen Emmi und ich uns zurück, um uns für die Feier vorzubereiten.

Später ist Emmi ganz die Gastgeberin und ich kümmere mich um Speisen und Getränke.

Das befreundete Paar trifft ein und sie begrüßen sich herzlich.
Ich komme mit einem Tablett mit fünf Sektgläsern dazu. Emmi stellt mich als Freundin vor, die sich heute Abend um den Service kümmert. Darauf nehme auch ich das letzte Glas, und wir stoßen gemeinsam auf Theo und sein neues Lebensjahr an.

Ich trage einen schwarzen, meine Figur betonenden Rock, eine rote Bluse, schwarze Strümpfe. Die Absätze meiner Pumps sind noch nicht so hoch, damit mir beim Servieren kein Unglück passiert. Für den späteren Abend habe ich noch schwarze High Heels mitgebracht. Außerdem habe ich ein schwarzes Samthalsband und dezenten Schmuck angelegt. Die Bluse ist so weit geöffnet, dass sich interessante Einblicke ergeben, wenn ich mich zum Servieren herunter beuge oder über den Tisch beuge. Darunter trage ich einen neckischen schwarzen Spitzen-BH.

Der Tisch ist für vier Personen festlich gedeckt. Die beiden Paare nehmen Platz und ich erfrage die Weinwünsche und versorge sie mit Wasser. Dann trage ich den ersten Gang auf und schenke den Wein ein. Dabei fange ich natürlich immer bei der Hauptperson, also Theo, an. Mir gefällt, dass mich die Blicke taxieren. Die der Männer sind ziemlich unverschämt auf meine Brüste, meinen Po und meine Beine fixiert. Das macht mich an. Ich spüre die Erregung, bekomme rote Wangen und einen feuchten Schoß. Immer wenn ich Theo etwas reiche, trete ich besonders dicht an ihn heran, berühre ihn absichtlich unabsichtlich, spüre seine Nähe, nehme seinen Duft wahr ...

Wenn ich an der gegenüber liegenden Seite Wein nachgieße, biete ich ihm einen tiefen Einblick in mein Dekolleté.

So geht es auch bei den folgenden Gängen weiter.
Die Paare unterhalten sich angeregt, und der Wein löst die Zungen und lockert die Stimmung. Auch erotische Themen werden nicht ausgespart.

Ich merke, dass das Geburtstagskind immer lockerer und forscher wird. Erst berührt er nur "zufällig" mein Bein. Dann legt er eine Hand auf meinen **, als ich neben ihm stehe. Schließlich streichelt er die Innenseite meiner Schenkel ...
Ob er wohl merkt, dass ich Schussel wieder mal mein Höschen vergessen habe?
;-)

Ja, er hat es gemerkt und streicht zart über meine feuchte ******. Mir entfährt dabei ein sehnsuchtsvolles Stöhnen und ich verziehe mich schleunigst errötend in die Küche.

Beim Dessert ist die Stimmung schon sehr kribbelig ...

Für den Kaffee setzt sich die kleine Gesellschaft ins Wohnzimmer.
Die beiden Männer nehmen in einzelnen Sesseln Platz, die Frauen kommen sich auf dem Sofa näher …

Während ich in der Küche den Espresso koche, ziehe ich mich aus bzw. um.

Kurz darauf stehe ich mit einem Tablett mit vier dampfenden Espressi im Wohnzimmer. Alle Gespräche ersterben. Den Männern ist der Unterkiefer heruntergeklappt.

Ich trage nur einen schwarzen Strapsgürtel, sehr dünne schwarze Strümpfe und sehr hohe schwarze High Heels. Die Haare trage ich jetzt offen. Das Halsband ist nicht zu übersehen.

Mit einem Lächeln serviere ich zunächst den beiden Damen, dann dem einzelnen Herrn und schließlich Theo den Kaffee.
Nachdem ich das Tablett abgestellt habe, gehe ich ganz langsam vor dem Hausherrn in die Knie. Ich lächle ihn an und hauche: "Happy birthday, Mr. President!" Dabei ***** ich mir genussvoll über die roten Lippen.

Theos Kaffeetasse zittert.

Ganz langsam öffne ich seinen Gürtel und seine Hose. Mit einem sanften Griff befreie ich seinen prallen ******* aus dem Gefängnis ... - Alle starren gebannt auf diese Szene. -
... und gebe ihm einen zärtlichen Geburtstagskuss auf die Spitze der glänzenden Ei****.

Und dann verschwindet er ganz in meinem Mund. Gutes Personal zeichnet sich eben auch durch die Qualität des ****jobs aus. Und ich besitze schließlich ein Diplom der Hamburger Musikhochschule in Flötenspiel.

Vielleicht sollte Emmi Theo mal die Kaffeetasse aus der Hand nehmen!

Soll ich Theo mit meiner zärtlichen Zunge und meinen lustvollen Lippen zum Höhepunkt bringen? Das wäre eigentlich zu früh.

Außerdem steht doch der Ehefrau der erste **** an diesem Abend zu ...

...

Fortsetzung folgt.

© by Christian Schachner, 2020
  • Geschrieben von ChrisHH
  • Veröffentlicht am 23.08.2021
  • Gelesen: 18027 mal

Kommentare

  • mandovilla02.11.2020 22:43

    Profilbild von mandovilla

    Shr erotisch, wunderbar, und ich werde es nachmachen, so schön erotisch geil.

  • Livia_soft03.11.2020 07:26

    Oh, ist das wunderbar!
    So erotisch! So feminin!
    Hoffentlich kommt die Fortsetzung bald!
    Chris, ich will mehr von dir!

  • Herjemine03.11.2020 09:32

    Profilbild von Herjemine

    Eine schöne erotische Geschichte, sie lässt einen auf eine Fortsetzung freuen.
    Vielen Dank für diese deine Geschichte.

  • ChrisHH04.11.2020 23:07

    Vielen Dank euch dreien!
    Eure Kommentare machen Mut.
    Mal schauen, wann ich die Fortsetzung schreiben kann!

  • CS05.11.2020 22:42

    Herrlich frech! Die Sternchen wurden schon gegeben!

  • ChrisHH06.11.2020 08:04

    Danke!

  • Mone09.11.2020 06:50

    Ach Chris, wie immer ein Erlebnis der ganz besonderen Art, du bist ein Meister ich verneige mich vor dir .

  • ChrisHH10.11.2020 19:22

    Oh, liebe Mone, du machst mich verlegen!
    Dein Lob und deine Sternchen sind mir besonders wertvoll.
    Herzlichen Dank!

  • Mone10.11.2020 19:47

    Sehr gerne

  • Mone24.08.2021 08:15

    Immer wieder ein Hochgenuss , mhm....

  • Holger195324.08.2021 21:05

    Profilbild von Holger1953

    1. Der Geburtstag ist ja noch nicht zu Ende, aber wo bleibt die Überraschung? Alles schon mal gelesen...
    2. Herrlich frech? Naja, für den CS Verlag als Kinderbuchverlag...
    3. Allgemein und in Bezug auf dieses Portal: Ich bin gespannt, wann Grimms Märchen auf den Jugendschutz-Index kommen. Aber da werden ja nur Mord, Totschlag, Kindesraub beschrieben (siehe u. a. Schneewittchen, Rotkäppchen, Rumpelstilzchen)... Das läuft ja im Fernsehen rund um die Uhr...
    4. Manchmal habe ich den Eindruck, Kritik ist auf diesem Portal nicht willkommen...

  • doreen01.09.2021 06:59

    Eine sehr schöne erotische Geschichte , würde mich freuen wenn es eine Fortsetzung gibt *****

  • ChrisHH01.09.2021 19:18

    Herzlichsten Dank, liebe Mone und liebe Doreen!

  • ChrisHH01.09.2021 19:20

    Lieber Holger,
    deine Kritik gilt wohl eher dem Verlag und dieser Seite als meiner Geschichte.
    Aber in der Tat ist diese Geschichte nicht neu. Sie war nur wieder einmal in "Entwürfe" gestellt worden. Deshalb habe ich noch mehr Auslassungs-Sternchen angebracht ...

  • Holger195301.09.2021 21:30

    Profilbild von Holger1953

    Moin Chris,
    sowohl als auch.
    Über den Verlag habe ich mich bereits mehrfach geäußert.
    Aber, mit Verlaub, der Verlauf Deiner Geschichte war für mich vorhersehbar. Also, wo bleibt die Geburtstagsüberraschung? Eine Nackte, die aus der Torte springt, reicht da nicht!

  • Holger195301.09.2021 21:55

    Profilbild von Holger1953

    Ich hatte gerade den Beitrag einer anderen Autorin kommentiert, in dem sie schrieb: "Ich bin nicht bereit, meine Geschichten einer Zensur zu unterwerfen, weil der Verlag nicht in der Lage oder willens ist, den Jugendschutz für SEIN INTERNETPORTAL zu gewährleisten."
    Ich habe langsam auch den Eindruck gewonnen, wie es ein anderer beschreibt: "Aber es zeigt doch wieder einmal nur, was der Verlag eigentlich macht. Er sucht billige gute Geschichten, um neue Bücher zusammenzustellen und damit Geld zu verdienen. Wir Autoren sind nur Mittel zum Zweck. Eigentlich sind wir dem Verlag egal, solange sie ihre Ziele erreichen."
    Der CS Verlag sollte Farbe bekennen...

  • Holger195301.09.2021 21:56

    Profilbild von Holger1953

    ... aber die Geburtstagsüberraschung bist du mir noch schuldig...

  • Mone02.09.2021 14:35

    So, lieber Christian ich habe gerade meine neue Geschichte eingestellt, nun kann es nur noch Wochen dauern ehe man sie hier lesen kann. Wenn es dann soweit sein sollte, hoffe ich das sie dir gefällt.
    Liebe Grüße Mone

Schreiben Sie einen Kommentar

0.113