Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Ein fast normaler Tag, Teil 2

4 von 5 Sternen
Susi zog los und ich ging ins Wohnzimmer und in mir kam so ein komisches Gefühl hoch ,ich fühlte mich beobachtet und drehte mich zu diesem Bild welches an der Wand hing.
Sogleich ging mir durch den Kopf :Schwiegermutter halt die Schnauze.

Das Bild muß weg ,es muß woanders hin hier muß sich was ändern ich will das so nicht mehr
Das kann nicht mein Leben sein.
Ich nahm das Bild von der Wand und hing es im Gästeklo auf ,warum weiß ich nicht aber es hing.
Was soll ich da nur aufhängen ich überlegte und dann kam mir eine Idee die es in sich hatte.

Ein Erotikfoto von mir sollte es sein ja das ist doch mal was anderes.

Ich wühlte mich durchs Telefonbuch und suchte einen Fotografen.
Ich rief an und fragte mich durch ob es schnell gehen würde .Einen hatte ich gefunden der sagte zu mir : Komm einfach vorbei wir machen das schon.

Ich zog los und fuhr in das Studio ,natürlich nahm ich meine Reizwäsche mit.

Hallo schöne Frau empfing mich der Fotograf komm rein ,fühl dich wie zu Hause.

So langweilig soll es hier sein dachte ich ,nee nee will ich nicht.

Der Fotograf sagte zu mir : Hallo ich bin der Bernd und Du bist Marion ,wir quatschen jetzt erst mal alles durch damit die Stimmung etwas locker wird.
Gesagt getan ich erzählte Bernd was ich wollte und er meinte nur ,das klappt das schaffen wir.

Mir fiel auf das ich Bernd irgendwie anders anschaute als ich sonst Männer wahr nahm.
Lag es an Tonk Au oder lag es an der Begrüßung ,denn wann hatte ich zum letzten mal gehört das jemand schöne Frau zu mir gesagt hat???????????

Du kannst Dich da drüben hinter der spanischen Wand umziehen sagte Bernd .

Ich ging dort hin und zog mich erst mal aus und spürte schon wieder eine gewisse Temparatur in meinem Unterkörper warm wurde es sehr warm und………feucht.

Nein nicht jetzt sprach ich zu mir und hör blos auf zu schlabbern da unten .

Hast Du geschlabbert rief Bernd ?

Nein ist nix passiert ,rief ich zurück

Jetzt rede ich schon mit meiner Muschi ,bin ich bescheuert

Marion benimm Dich ,sagte leise zu mir , jetzt mußte ich auch noch aufpassen das ich nicht schon wieder laut rede

Ich zog mein Outfitt für das Shooting an und ging hinter der Wand weg in Richtung Bernd.

Welch ein tolles Motiv ich da vor Augen staunte Bernd ,komm hier hin ich fange sofort an.

Das Shooting lief prima ,Bernd lobte mich hundertfach und ich erwischte mich dabei das ich ständig auf seine Hose starte denn er hatte eine weite Stoffhose an und darin baumelte etwas hin und her ,ich glaube der lief ohne Unterhose rum.

War mir egal ,nein stimmt nicht ,war mir nicht egal ,denn sonst würde ich da ja nicht immer hin sehen.

Schau in die Kamera rief Bernd

Mach ich doch ,sagte ich
Nein tust Du nicht antwortete Bernd ich sehe das doch.

Scheiße hat der was gemerkt was war nur mit mir los.,das bin doch nicht ich.

Ich versuchte mich zu Konzentrieren damit das hier alles seine Ordnung und glatt lief.

So fertig sagte Bernd komm zum Computer und wir suchen gemeinsam die schönsten Bilder raus.
Er lobte fast jedes Bild von mir und ich war mehr als erstaunt von mir und meinen Bildern

Nein ,ich war Stolz auf mich das erste Mal seit langer Zeit.

So jetzt geben wir ein Bild zum drucken sagte Bernd und dann sind wir auch schon fertig

Denkst Du dachte ich ,nein scheiße ,sagte ich auch schon wieder.

Wie ? ,meinte Bernd hast Du noch einen Wunsch

Mir schoss das Blut in den Kopf und ich wurde Rot wie eine Tomate und bei der Gelegenheit
merkte ich auch wie mir das Blut zwischen meine Beine schoss ,denn da fing es an zu glühen.

Bernd ging kurz weg und sagte ,das dauert eine halbe Stunde das ist das Bild fertig und auch ein passender Rahmen darum ,komm wir setzen uns am Tisch und trinken einen Kaffee.
Du kannst Dich auch schon wieder umziehen oder willst Du so nach Hause gehen ,lächelte er.
Nein ich bleib noch so ich fühle mich wohl.

Ich setzte mich zu Bernd an den Tisch ,aber Ihm gegenüber und schaute Ihm tief in die Augen
Man merkte es war Ihm peinlich er war verlegen und das als Fotograf hatte ich so nicht gedacht.Ich zog meine Schuhe aus .Bernd nahm seine Tasse Kaffee und führte diese zu seinem Mund .Ich starte Ihn an und streckte meine nackten Füsse aus und berührte seine Hose genau da wo ich sein Teil vermutete.
Bernd riss die Augen auf und verschluckte sich an seinem Kaffe so das dieser über den Tisch verteilt wurde.
Ist was sagte ich und rieb mit meinen nackten Füssen weiter über die Hose .Er sagte nichts
Bleib so hauchte ich Ihn an bleib einfach so sitzen und rede jetzt nicht.
Ich spürte mit meinen Füssen wie sich die Hose ausbeulte der war tatsächlich keine Unterhose ,das merkte ich.Ich nahm seinen Schwanz zwischen meine Füsse und massierte Ihn durch die Hose .Der Stoff an meinen Füssen machte mich Rattengeil und dieser Schwanz darunter ich konnte nicht mehr ,ich muß dieses Teil haben.

Ich verzog mich unter den Tisch und öffnete langsam seine Hose bis sein Schwanzfrei lag.
Bernd hatte nicht nur keine Unterhose an sondern er trug auch noch einen Penisring und ein Vorhautpiercing.
Sowas kannte ich bis dahin noch nicht
Sein Teil war prall gefüllt mit Blut und ich verwöhnte genau diesen mit meiner Zunge
Seine Hoden waren stramm gehalten ,wohl durch diesen Ring auch ,am Körper angelegt die ich mit einer Hand massierte.
Dann stand Bernd wortlos auf zog mich langsam unter dem Tisch hervor ,zog sich komplett aus und danach mich.
Er legte mich Bauchlängst auf den Tisch und spreizte er meine Beine und schob seinen Ständer in mich hinein.
Oh mein Gott dachte ich welch ein Wahnsinn da in mir steckt.Er stoß zu immer und immer wieder ,es glühte in mir und dann merkte ich wie es mir kam.

Ich schrie wie am Spiess vor Geilheit er trifft da etwas es muß der berühmte G Punkt sein.

Ich kann nicht mehr ich fing an zu zittern aber Bernd machte weiter er stieß immer wieder Hemmungslos zu.

Hört der denn nie auf dachte ich der reitet mich kaputt ,aber gleichzeitig schrie ich Ihn an

Mach weiter Du Hengst ,reite mich durch.

Und er tat es ,heftig wie ich es noch nicht erlebt hatte.

Dann wurden seine Stösse noch heftiger und schneller und ich wußte gleich bekomme ich eine Ladung aus seinem Schwanz und so war es dann auch .
Bernd schrie auf und gleichzeitig schoss sein ****** in mich hienein.

War das Geil mit Dir sagte ich zu Bernd und er bestätigte es mir und klatsche mit seiner Hand auf meine nackten Backen.

Bernd holte das nun fertige Bild und zeigte es mir.
Toll sagte ich und Bernd stimmte zu.
Ich bezahlte meine Rechnung und lief los drehte mich nochmal um und fragte Bernd
Wo bekommt man solch einen Ring ?
Da hat ein Sexshop auf gemacht meinte Bernd.
Danke sagte ich lächelte Ihn noch mal zu und verschwand.

Stolz lief ich mit meinem Bild unterm Arm nach Hause und hing es sofort an die Wand wo
sonst Schiegermutter hang.

Ich setzte mich auf den Sessel und diesmal schaute ich auf das Bild ,auf mein Bild und ich war immer noch stolz.
Am nächsten Tag wollte ich in diesen neuen Sexshop und dann hörte ich einen Schlüssel im Türschloss.
Dieses Geräusch riss mich aus meinen Träumen Herbert heute schon ……..
Tatsächlich Herbert kam nach Hause………………………..
  • Geschrieben von wergo
  • Veröffentlicht am 27.03.2012
  • Gelesen: 6147 mal

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

0.086