Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Die Bodenkammer Teil 2

3 von 5 Sternen
.....Rudi sowie Elli betraten den Boden. Es war für uns zu spät, wir wurden von den beiden mit strengen Blicken gemustert.
Rudi sagte schnell ,, Hallo***, dein Schatz hat uns gefragt ob wir dir hier oben etwas zur Hand gehen würden. Aber ich glaube das hat Britta schon bestens erledigt''. Elli und Rudi kamen langsam näher, musterten uns und lächelten uns hämsch an. Elli die Mittdreißiger hatte wie immer ihr Jaenskleid an. Oben und unten recht weit aufgeknöpft und einen bunten Staubwedel in der Hand. Rudi ihr Mann der ca. 12 jahre älter war als Elli, hatte eine viel zu grosse Turnhose und ein Muskelschirt an das seinen Bauch eng umspannte.
In der ganzen Aufregung und irgenwie auch Peinlichkeit hatte ich vergessen Britta von der Leine loszumachen. Rudi trat an Britta heran, strich mit seinen Händen zart über Brittas Körper und sagte ,, Britta von dir würde ich mir auch gerne zu Hand gehen lassen''. Elli ging schnell zur Bodenkammertür, schloss sie von innen zu und sagt im gehen ,,jetzt müssen wir zwei euch erst mal bestrafen für die bösen Sachen die ihr hier getrieben habt. Das ist dann unser Schweigegeld, dass ihr abarbeiten müsst.''.
Elli brachte zwei ausgemusterte aber stabile Stühle aus meiner Bodenkammer mit. Stellte sie mitten in den Wäscheboden mit Blickrichtung Britta und befahl mir mich hinzusetzen. Elli drehte sich um, ging langsam auf Britta zu, öffnete mit einem schnellen Ratsch ihren Reißverschluss und lies das Kleid auf den Boden fallen. Rudi hatte in diesen Moment schon seine Turnhose fallen lassen und versuchte nun mehr als umständlich aus seinem Muskelschirt heraus zukommen, was ihm dann auch irgendwie gelang.
Elli drehte sich zu mir um uns sagte ,, schmeiß mir mal den Staubwedel her, wir müssen Britta erst mal abstauben''. Schon flog der Wedel durch die Luft und Elli drehte sich zu mir und fing den Wedel. Jetzt sah ich Elli von vorn und der Anblick war atemberaubend. Sie hatte über ihre Brüste eine Kette mit Nippelklammern an ihren Warzen verziert. Meine lüsterner Blick
glitt abwärts zwischen ihre Beine wo sie mit einem Overt Slip bekleidet war und dazwischen schmückte ihre Perle eine Klitorisspange mit roten Perlenverzierung. Bei diesem Anblick regte sich mein Wurm*** aber wieder gewaltig. Elli lächelte mir zu uns sagte ,, du bleib schön sitzen, zu dir komme ich später''. Elli fing an Britta mit ihren Wedel zu bearbeiten . Sie staubete ihr den Rücken ganz zärtlich ab, glitt dann über ihre Brüste abwärts zwichen ihre Beine, wo sie mit dem Wedel etwas länger aufhielt. Britta schien es aber um so länger es ging zu gefallen, denn sie schloss die Augen und ein leises Stöhnen kam aus ihren Mund. Rudi hatte sich hinter Britta gestellt und bearbeitete mit seinen Händen ihre Brüste und zwirbelte ihre Nippel.
Der Anblick der Drei machte mich schon wieder richtig scharf. Rudi trat jetzt ein Stück seitlich vor, so das ich seine Männlichkeit das erste mal sehen konnte. Sein Liebesspender stand in woller Pracht und Stärke da. Ich muss leider eingestehhen es war ein Prachtstück, wenn es bei mir normaler durchschnitt ist, war das was ich sah, bestimmt an die 25 cm pure Energie. Rudi befreite Britta von ihrer Wäscheleine, was Elli scheinbar nicht gefiel da sie einen Schmollmund zog und Rudi sagte ,,kommt Mädels setzt euch auf die Stühle''.
Ich glaube jetzt sah Britta erst, was Rudi zwischen den Beinen stand und ihre Augen leuchteten buchstäblich. Ich stand auf und die Frauen setzten sich auf ihre Stühe, So wie sie saßen nahmen sie auch gleich unsere Liebespender in die Hand und ihre Lippen saugten zärtlich an unseren Spitzen. Rudi gab gleich ein starkes Stöhnen aus seiner Kehle sowie ein ,,oh ja''. Ich hatte zum Glück schon zwei Runden Vorsprung, das ich Ellis Liebkosungen richtig geniesen konnte. Rudis ohhhh jaaa Laute wurden immer lauter und länger bis nur noch ein Langes jaaaaaaa kam und ich aus den Augenwinkeln sah wie Rudis Körper vibrierte. Britta saugte und rieb seinen langen Schwanz immer Kräftiger und nahm seinen Liebessaft in ihrer Kehle auf.
Elli rutschte ein wenig vor, spreizte ihre Beine und sagte ,, bitte verwöhn mich''. Ich kniete mich zwischen sie und wollte ihre Perle mit meiner Zunge verwönen aber die Kliotorisspange verdeckte ihre Perle erheblich. Meine Zunge spielte mit der Spange hin und her, was Elli auch einige Seufzer entlockte. Aus den Augenwinkeln beobachtete ich wie Britta sich beugte
und ihre Hinterseite Rudi entgegenstreckte. Rudi nahm sofort das Angebot an. Er nahm seinen langen kräftigen Spieß und führte ihn von hinten in Brittas nasse Muschi ein. Aus Britta kam sofort ein Schrei vor Entzückung aus ihrem Mund.
Elli merkte anscheinend das ich nicht richtig bei der Sache war uns sagte im Befehlston ,, jetzt mach schon die Spange ab
und konzentrtier dich auf mich''. Dieser Aufforderung kam ich gern nach und öffnete die Spange am hinteren Ende.
Was mir jetzt entgegen sprang von einem prallen Kitzler hatte ich in meinem Leben noch nicht gesehen. Warscheinlich durch den freigelassenen Blutstau erschien mir die Perle doppelt so groß wie bisher gesehen. Meine Zunge konnte nicht wiederstehen mit der riesen Perle zu spielen. Von Elli kam ein zufriedener Seufzer und sie hauchte mit stöhnender Stimme
,, bitte Saug''. Ich nahm ihre pralle Perle zwichen meine Lippen und saugte einma kräftig danach wieder sanft. Mit meiner rechten Hand zog ich abwchselnd zum saugen leicht an Ellis Nippelkette. Ellis ,, jaaahhh'' Stöhnen wurde immer schneller und vermichte sich mit dem Stöhnen von Britta. Beide Frauen Stöhnten vor extase um die Wette.
Elli konnte ihren Orgasmus nicht mehr zurückhalten, ihr ganzer Körper vibrierte ihre Hände drückten kräftig mein Gesicht auf ihre Spalte und ihr Liebessaft lief mir über das Kinn.
Als Elli sich langsam wieder bruhigt hatte, bemerkten wir das Britta kurz vor ihren Orgasmus war. Britte feuerte Rudi immerzu an,mit lauten Stönen, fester und tiefer zu stoßen was Rudi auch aus allen Kräften tat . Rudi schrie als erster seinen Orgasmus raus, versucht aber gleichzeitig nicht mit seinen kräftigen Stößen Brittas Geilheit zu unterbrechen.
Elli und ich tauschten die Plätze so das Elli wie gewünscht einen wilden Ritt bekam. Ich versenkte meinen Schwanz in ihre schöne warmen nasse Grotte und wir begannen ganz langsam mit unserem Ritt.
In diesem Moment kam Britta zu ihrem Höhepunkt. Ihr ganzer Körpper bebte ihre Brüste vibrierten und ihre lauten Lustschreie
hallten durch den Boden.
Britta wurde dadurch erst richtig scharf. Sie schaute über die Schulter und sagte ,, wär fertig ich brauche jetzt euch beide''.
Im ersten Moment war mir nicht klar was Elli meinte. Elli beugte sich etwas rechts zur seite ab, aber nicht mit ihren langsamen
Reitbewegungen zu unterbrechen. Rudi löste sich von Britta, trat jetzt hinter Elli und dückte sanft ihre Backen auseinander.
Elli unterbrach kurz ihren Ritt und Rudi drang zuerst mit seinem Finger und danach mit seinem langen Schwanz in Ellis Hintertür ein.
Elli schrie vor Entzückung. Nun begann wirklich ein geiler Ritt. Rudi und ich stießen immer abwechselnd zu. Ellis Bewegungen wurden immer wilder und ihre Lustschreie immer lauter. Britta kam jetzt zu mir und drückte mir ihre Brüste ins Gesicht an den ich genüsslich saugte. Er war so ein geiles Gefühl wie wir Elli im Doppeldecker nahmen und ich an Brittas steifen Nippeln saugte so das mein Orgasmus nicht mehr zurück zuhalten war. Mein Atem ging immer schneller und mein ganzer Körper vibrierte. Mein Saft Schoss in Ellis Grotte so das sie überlief. Das war auch Ellis und Rudis Startschuss. Ihre beiden Körper zuckten beide fast im Gleichklang und ihre leisen Orgasmusschreie vermischten sich.
Nach einer Weile des stillen inne haltens, war Elli die erste die wieder etwas sagte ,, jetzt müssen wir aber den Boden aufräumen''.
Die Aufräumarbeiten nahmen noch ca. eine Stunde in Anspruch. Brtitta war in der zwischenzeit wieder bei ihrer Mutter und es lief wieder alles seine gewohnten Lauf.
Es war Sonntag gegen neun Uhr und mein Schatz von ihrem Ausflug zurückgekommen, war leise in das Schlafzimmer eingetreten. Ich blinselte noch halb verschlafen in der Gegend rum als sie mir einen dicken Kuss gab. Ihre Hand glitt
unter meine Decke und streichelte zärtlich über meine Penisspitze. Ich sagte ,, na Hallo''. Sie zeigte wieder ihr verschmitztes Lächeln was ich so liebe und sagte ,, mann muß doch mal fühlen ob unsere Freunde beim Boden aufräumen auch nicht's
kaputt gemacht haben und noch zu gebrauchen ist''.*******
  • Geschrieben von Horst
  • Veröffentlicht am 24.02.2011
  • Gelesen: 13862 mal

Anmerkungen vom Autor

Entschuldigung das Teil zwei etwas spät kommt, aber es giebt zeiten da ist leider etwas anderes zwiwchen Himmel und Erde wichtiger.
Gruß Horst

Kommentare

  • Dagmar26.02.2011 23:29

    Profilbild von Dagmar

    Und so bekommt jeder das was er sich wünscht, du deine Elli und Britta einen übergroßen, na du weißt schon was ich meine.Heiße Dachbodenbereinigung.
    Bussi Dagmar

  • anni42 (nicht registriert) 02.04.2011 20:26

    Sehr heiß!! Hoffe, es gibt noch einen 3.teil... :-)
    LG anni

Schreiben Sie einen Kommentar

0.064