Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Das vierer Wochenende

3 von 5 Sternen
Ein schönes Sommerwochenende im August war der Anlass eines gemütlichen Grillabends bei Ilona und Benni.
Die beiden wohnten in einen Schönen Haus am Rande eines Dorfes. Sie hatten einen großen nicht einsehbaren Garten, einen Pool und eine große Terrasse und eine Sauna/Wellnesslandschaft im Keller.
Wir verabredeten uns schon für den Nachmittag um das Wetter zu genießen…..
Chrissy und ich gaben uns alle Mühe gut auszusehen. Chrissy zog sich ihren Lila farbenen String-Kini (Bitte keine Links veröffentlichen ) an. Sie sah einfach nur geil aus in dem Teil, ihre großen wohlgeformten Brüste, wurde nur über den Warzen verdeckt da es sich um ein Teil handelte, war das Höschen ebenfalls ein Hauch von nicht. Ihr Venushügel war nur ein wenig über ihre wollüstigen Schamlippen bedeckt. Ihre schwarzen Haare mit der violetten Strähne passten zu ihren braunen Body.
Ich habe mir meinen rot/schwarzen String angezogen. Etwas Luftiges für drüber und dann machten wir und auf zu den beiden.
Ich hauchte Chrissy einen Kuss in den Nacken und sagte“ Du siehst einfach geil aus da wird Benni Augen machen und nicht nur das!“ fügte ich zu.
Sie schaute mich „ Du siehst auch geil aus da wird sich Ilona freuen wenn dein Schwanz groß und hart wird. Ich weiß doch das du sie ****en willst gib es zu!“ kam vorwurfsvoll von ihr
„Du möchtest doch auch Benni´s Schwanz sehen und spüren, ich weiß dass du geil auf ihn bist!“ Sie nickte und wir verabredeten uns, wenn es passieren würde dann werden wir es genießen. Sie schlang ihre Arme um mich „ Du bist ein toller Mann, dann lass uns unsere Lust ausleben!“
Es war 14:30 Uhr als wir eintrafen und die Sonne brannte heiß vom Himmel runter. Wir gingen direkt durch das Gartentor in den Garten so wie wir es verabredet hatten.
Benni war drinnen und Ilona lag mit einem String auf ihrer Liege, ihre Brüste waren nicht groß aber fest, sie glänzten in der Sonne. Dazu ihre Blonde Lockige Mähne passte als Kontrast zu ihren blauen Augen und dem braun gebrannten Körper.
Wir gingen auf sie zu, „HI“ rief ich ihr zu. Sich schaute hoch“ Hi machte es euch bequem“ sagte sie.
Die Liegen war im Kreis angeordnet, so dass wir uns alle sehen konnten. Wir zogen uns aus.
Wir legten uns auf die Liegen und Benni kam mit einer Runde Sekt, hatte zur Sicherheit die Flasche mit dem Sektkübel mitgebracht.
„Hi Benni das ist gut das du was zu trinken mitgebracht hast“ sagte Chrissy zu ihm, stand auf und hauchte ihm ein Kuss auf die Wange.
„Geil siehst du aus Chrissy da bekommt ma richtig Lust auf mehr!“ fügte Benni hinzu und gab uns den Sekt.
„Wer Lust auf mehr bekommt kein Problem wir sind für alles offen!“ meinte Ilona. Wir lachten alle und prosteten uns zu. „ Dann wird es ja ein schönes Wochenende“ sprudelte es aus meinem Munde.

Die Sonne brannte heiß vom Himmel herab. Benni warf in den Raum “Wer von den Damen möchte mich einölen?“ Chrissy schaute mich an „Ich“ stand auf und ging zu Benni rüber, der drehte sich auf den Rücken Ilona und ich schauten ihnen zu. Chrissy nahm das Orangenöl verteilte es auf ihre Hände und begann mit den Schultern, ihre Hände massierten und kreißten auf Benni`s haut. Sie glitten tiefer bis zum Bund der scheußlichen Hose, sie griff keck an den Bund und Zog sie ihm aus. „Der muss auch Braun werden“ und lachte
Das Öl ließ sie aus der Flasche auf die Pobacken und die Ritze laufen. Ihre Hände kneteten die Backen immer wieder glitten die Finger durch die Spalte und berührten seine Kugeln. Er stöhnte genussvoll auf. Ilonas Hände wanderten über ihre Haut sie begann ihre Brüste zu massieren und mein String wurde langsam zu klein.

Ilona schaute mich an und meinte „ Was die können, können wir schon lange“ Wir zogen uns beide den String aus und ich legte mich auf den Bauch. Ilona setzte sich auf meine Hintern und tropfte mir kühlendes Pfefferminz Öl auf den Rücken…. Geil die Sonne so heiß und das Öl kühlend, ihre warmen Hände begannen wo auch Chrissys begannen, an den Schultern.
Ich schloss die Augen und gab mich ihr hin. Immer tiefer seufzte ich als sie an meinem Rücken runter glitt. Ich spürte ihre Feuchten und kühlen Schamlippen die sich leichte an meiner Pobacke rieben, ihr Saft verteilte sich auf meiner Arschbacke. Ich hatte Probleme auf dem Bauch zu liegen da mein Luststab immer mehr anschwoll.

Ich sah Chrissy wie sie mit Benni fertig war. Dieser protestierte „Hey ich habe auch noch ne andere Seite“ und drehte sich um. Er hatte ein super Figur ein Sixpack nicht so einen Ansatz von Bauch wie ich. Aber ich war zufrieden mit meinem Körper….
Chrissy schaute sich die Prachtlatte an, leckte sich über die Lippen. Sie entledigte sich ihres String-Kinnis stand jetzt Nackt vor ihm. Das geile Luder dachte ich mir als sie sich direkt auf die Latte von Benni setzte, aber nicht das tat was ich dachte. Sie setzte sich so drauf dass der Schwanz gegen ihre ***** drückte aber nicht rein gleiten konnte.
Sie begann wieder mit Öl den Oberkörper zu massieren, während ihr Becken leichte kreise zog. Geil sah das aus und ich wusste dass sie langsam immer nasser wurde, denn der Schwanz und seine Eier glänzten immer mehr.
Benni´s stöhnen wurde lauter“ So heiß wurde ich schon lange nicht mehr eingeölt“
Ilona protestierte und setzte sich auf meinen Rücken, sie ließ das kühle Öl auf meinen Hintern tropfen und verteilte es, immer wieder glitt sie an meiner Rosette vorbei. Ich hob ihr meinen Hintern entgegen, kurz drang die Spitze eines Fingers in mich ein. Bevor sie weiter zu meinen Eiern glitt.

Chrissy war mit dem Oberkörper fertig, und setzte sich und mit ihrer nasse ***** auf Benni´s Brust“ Tu mal was“ hauchte sie Benni an. Dieser öffnete die Augen und sah in das geöffnete Loch meines Schatzes.
Nun musste ich mich um drehen, den mein Schwanz war hart ohne Ende. Ilona blieb so sitzen drum hatte ich auch ihre Spalte direkt vor meinem Gesicht.
Ihr Muschiduft stieg mir in die Nase meine Hände griffen nach den runden Arschbacken und ich zog sie etwas hoch.
Benni und ich schmatzten um die Wette und unsere beiden Frauchen ritten auf unseren Zungen. Ilona zog meine Vorhaut runter und ließ einen Tropfen des Minzöles auf meine Eichel. Ich stöhnte auf sie begann nun langsam ihn auf und ab zu bewegen. Chrissy machte das gleiche mit Benni´s hartem Schwanz. Benni seiner war länger und dünner wie meiner, ich denke meiner ist Standard aber es kommt nicht immer auf die Größe an.

Ilona beugte sich nach vorne und züngelte mit ihrer Zunge an meinen Löchlein, wo ihr ein Lusttropfen entgegen rann. Ihr Nektar lief aus ihrer tropfnassen Spalte, sie schmeckte süßlich Bitter mit einer Note Salzigkeit. Aber ich liebe diesen Geschmack, es macht mich geil das zu riechen und zu schmecken. „Du schmeckst nach mehr“ stöhne ich auf. „Dann saug mich aus“ bekam ich zur Antwort. Sie drückte mir ihre Pflaume immer fester auf meine Zunge und meine Lippen, ich saugte daran wie ein ertrinkender der nach Luft schnappt….
„Jaaaaaaaaa, weiter so, saug an meinen Schamlippen das macht mich geil“ Ich saugte sie ein und leckte über die Innen und Außenseiten. Mit beiden Händen zog ich die nasse Spalte auseinander, da war sie noch recht klein die Klit, meine Zunge umkreiste den Punkt wo beide Schamlippen zusammen kamen. Bevor ich mich des Lustknopfes widmete.

Ich schaute rüber zu den beiden Chrissy hatte schon den Schwanz von Benni tief in ihren Mund gesogen. Ihre Hände *****ten ihn immer schneller, ihre Zunge strich immer wieder um die Eichel und dann hörte ich Benni „Mir Kommmmmm essssss“ und schon *******e er Chrissy alles ins Gesicht und in ihren Mund. Sie liebte den Saft und schleckte sofort alles auf. Ilona kam fast im selben Augenblick und öffnete ihre Schleusen es sprudelte aus ihr heraus während sie meinen Schwanz immer fester saugte. Ich spürte auf einmal noch etwas,
es glitten zwei Zungen an meinem Schwanz auf und ab. Zwei Lippen Paare saugten mich, eine an meinem Schwanz die andere an meinen Kugeln das war zu viel für mich und mit einem „Jaaaaaa Jaaaaaaa jetzt“ *******e ich ihnen meine Saft in die gierigen Münder…. Sie ließen nicht von mir bis jeder Tropfen des weißen Nektars verschlungen war.

Ilona und Chrissy küssten sich und schauten sich an, sie begannen zu lachen. „und nun sind die Herren der Schöpfung dran uns zu verwöhnen, nachdem der erste Druck weg ist“ Sagte Ilona
Benni und ich schauten uns an wir grinsten. „Kein Problem“ wie im Duett.

Benni und ich begaben uns jeweils zu einer der Damen, die so aufreizend vor uns lagen.
Das Öl verteilten wir auf dem Rücken der jeweiligen. Ilona seufzte genussvoll als ich mit der Massage begann, auch Chrissy war von den Massage Künsten von Benni voll begeistert.
Zärtlich massierte ich den Nacken und hauchte Ilona hunderte von Küssen auf den Hals und knabberte an ihrem Ohr…. Ihr Haare im Nacken standen zu Berge und die Haut bekam eine Hähnchen Krankheit….. Aber ich hörte nicht auf, sondern massierte mich weiter abwärts, meine Lippen folgten der Hände, meine Küsse glitten an der Wirbelsäule runter und an den Seiten wieder hoch. Ich setzte mich auf die Oberschenkel so dass mein noch kleiner Stab weich gebetet zwischen ihren Schenkeln lag. Das Öl verteilte ich auf den Arschbacken und massierte jede einzeln von außen nach innen und wieder zurück. Meine Öligen Hände glitten von der einen zu der anderen Backe, dann mal wieder zwischen die Backen, stupsten sie an, den Braunen Saloon. Was Ilona ein erneutes Stöhnen entrang. Ich glitt tiefer zu den Oberschenkeln die genauso mit Hingabe massiert wurden wie der Rest dieser geilen Frau.

Ihre Beine öffneten sich langsam, ich faste dazwischen aber immer nur bis an den Rand ihre nassen Spalte. Je näher meine Hände kamen umso höher streckte sie ihren Hintern in die Höhe, ich glitt tiefer zu den Unterschenkeln und zu ihren Füßen…. Sie hatte schöne glatte Füße keine Hornhaut meine Finger massierten jeden Zeh einzeln. Ich biss zärtlich in diesen und küsste ihre Fußsohlen bis zum Spann. Da ich mit beiden fertig war drehte sich Ilona wie ein Hähnchen am Spieß um.
Oh warte dachte ich. Mein Schwanz wurde wieder hart bei dieser Aussicht. Ich ging um die Liege rum zum Kopf stellte mich so das Ilona zwischen meinen Beinen ihre Kopf hatte. Dann tropfte das Öl auf ihre Brüste, ihre Nippel waren schon so erregt das sie steif und hart hervor standen. Ilona öffnete die Augen „geil diese Aussicht“ Hob ihre Arme und wollte gerade zu fassen. Ich drückte sie sofort runter, „Nur schauen, nicht anfassen, den wirst du noch länger spüren“ und begann die Brüste ganz langsam einzeln zu massieren. Ich nahm sie in beide Hände und ließ meine Finger leicht kreisen, vom Ansatz immer weiter zur Spitze dieser Berge. Da sie nicht sehr groß waren spürte man jede Faser, mit den Daumen rieb ich die braune Knospe. Mal vor, mal zurück, mal zwirbelte ich sie, zog ganz leicht dran. Beugte mich ab und ließ meine Zunge kreisen, mein Luststab lag nun auf ihren Lippen und ich spürte Ilona´s züngeln. Zart biss ich in die Knospen. Bevor ich mit der anderen weiter machte. Ich erhob mich wieder, ihre Zunge leckte über ihre Lippen „Mehr haben wollen“ stöhnte Ilona auf. Ich genoss ihre Brüste zu Liebkosen und sie zu reizen. Meine Hände glitten zu ihrem Bauch, während ich mich mit Küssen ebenfalls dorthin vor arbeitete…. Ich musste etwas runter gehen und da war sie wieder die Zunge, sie spielte mit meinen Bällchen. Sie sog diese in Ihren Mund, saugte zärtlich abwechselnd mal an dem einen, mal an dem anderen.
Ich massierte diesen Bauch und die rundlichen Hüften. Ich schaute zu Benni rüber und sah das Chrissy immer noch auf dem Bauch lag. Benni hat seinen Schwanz von hinten in sie rein geschoben, und ****te so ihre Po. Schön langsam rein und raus dabei massierte er ihren Rücken. Bei jedem stoß hob Chrissy ihr Becken und federte den Stoß ab und gab ein stöhn Laut von sich. Geil sieht das aus bei euch.
Ilona sagte direkt „Ich will auch ge****t werden“
Ich überhörte das Ganze und setzte mit meiner Massage fort.

Das Fläschchen öffnete ich und goss eine kleine Menge auf den Rasierten Vorhof der Lust. Nur ein kleiner Streifen Haare stand noch dort. Das Öl ran über den Kitzler und ihre Schamlippen, und meine Hände verteilten und massierten es in die Haut. Ich setzte mich zwischen ihre Beine so nah dass meine Eichel vor ihrem Eingang stand und diesen immer beim Vorwärtsgehen berührte. „Wie wär es mit der Bärennummer? Fragte ich Ilona, Sie schaute mich an „Was?“ „Na Bärennummer vor dem Loch liegen und Brummen“ ich lachte und Ilona verneinte das Ganze. Ich zog meine Bahnen über ihre Schamlippen massierte jede, zog sie etwas auseinander. Ihr Saft lief immer schneller aus ihr raus. Ich schaute sie an, sie lächelte verschmitzt. „Komm lass uns in den Pool gehen und uns abkühlen, dort drüben sind geile Massagedüsen.
Wir sprangen rein und schwammen rüber, sie drückte einen Knopf und es kamen Millionen von Feinen Luftperlen an die Oberfläche.
Ilona setzte sich auf den Rand die Füße im Wasser, „Komm leck meine Perle!“ Breitbeinig und nass öffnete sie mit beiden Händen ihr Tor. Ich legte den Kopf in den Nacken und leckte den Saft aus ihrer Pussy….
Mein Luststab stand aus dem Wasser heraus meine Kugeln wurden von den Luftblasen gereizt. Ich leckte über ihren Damm zu ihren Hintertürchen, ihr Becken wurde unruhig und rieb sich auf meiner Zunge.

Sie glitt über meine Brust und hockte sich auf meinen Schwanz. Langsam drang er in sie ein, ich spürte wie sie ihre Muskeln anspannte, dann lehnte Ilona ihren Körper auf meine Brust ich sah die herrlichen Titten. Die vom Wasser umspült wurden, sie hob ihre Beine aus dem Wasser, langsam bewegte sich mein Becken auf und ab, immer tiefer drang ich in sie ein.
Meine Arme umschlagen Ilona griffen zu ihrem Festen Pobacken und dann begannen wir uns im langsam Tempo zu lieben. Ich spürte wie ihre Pussy sich zusammen zog und wieder entspannte bei jeden ein und ausgleiten. Sie Schaute mir in die Augen, ihre Lust spiegelte sich wieder. Ich erhöhte langsam das Tempo, was sie mit immer lauter werdenden Stöhn Geräuschen quittierte wurde.

„Komm **** mich von Hinten. Da spüre ich dich intensiver!“ stöhnte sie mir entgegen und rollte sich auf allen vieren.
Der geile Arsch lag genau auf der Wasseroberfläche und ihre ***** wurde von den sprudelblasen gereizt.
Ich kniete mich hinter sie und stieß mit einem mal rein, Ilona stöhnte auf „ Jaaaa fester…“! Und ich kam dem nach immer fester stieß mein Schwanz in die Höhle. So fest das Wasser es auch zuließ.
Meine Finger vergruben sich in das Fleisch der Arschbacken ich zog diese immer schneller auf mich. Meine Daumen spielten an dem engen Loch und glitten erst abwechselnd dann zusammen in dieses ein. Ihre Rosette ließ sich weiten, aus zwei wurden drei Finger, aus drei wurden vier Finger. So wie ich sie mit dem Schwanz ****te stieß ich die vier Finger in ihre Rosette. Ich zog diese raus und ihr Loch blieb für einen Moment offen bevor ich wieder in sie glitt. Ich spürte wie ihr Orgasmus sie langsam überrollte. Immer schneller kam sie meinen Finger und meinem Harten entgegen. Sie zuckte ihr Körper war Lust pur ich stöhnen ging in Lustschreie über. Dann „ja **** mich…. Jaaaaa süßer ichhhhhhhh…. Jetzt weiter….. Ja….. Ohhhhhhhh ich kommeeeeeeeee……. Gibt mir deinen heißen Saft…..“ Ich konnte nicht mehr zog meinen Schwanz aus ihr raus und *****te ihn ein paar Mal, ergoss mich in ihre offene Rosette die noch immer gedehnt war……… Geil der Anblick wie der Saft in sie rein läuft dachte ich, es dauert nicht lang da kam dieser wieder raus gelaufen quoll langsam aus dem Engen Loch was gar nicht so eng war.
„Geil, das war wow….. aber ich muss mal für kleine Mädchen“ sagte Ilona und küsste mich.
Ich schaute auf die andere Seite des Pools und sah das Benni die Arme um Chrissy gelegt hat sein Lümmel in ihrer Pussy steckte und sie immer wieder auf und ab glitt. Im Wasser ist das alles leichter dachte ich und genoss das treiben.

Ilona war gegangen, aber sie kam nicht zurück…. Ich wollte wissen wo sie ist, bin ins Haus…
Schaute in der Wellness Landschaft nach ihr, da war sie nicht. Aber die Sauna war angeheizt, draußen war es heiß aber eine Sauna hat seine reizt…. Meine Füße trugen mich ins Wohnzimmer was hing denn da? Eine Liebesschaukel geil dachte ich und ging weiter…
Ins Schlafzimmer da war auch niemand außer das große acht Eckige Wasserbett.
Ich wollte gerade nachschauen ob sie wieder draußen ist da kam ich an der Küche vorbei, meine Ohren hörten ein leises wimmern. Ich drückte die eine Saloon Tür auf und sah Ilona auf der Arbeitsfläsche sitzen ihre Beine waren weit gespreizt, ihre Hände Liebkosten ihren Körper.
Mir schoss sofort das Blut in meinen Lustspender, aber ich ließ sie machen…. Mir fiel ein das Chrissy gerne mal eine nasse Spalte lecken wollte. Von der Terrasse aus rief ich Chrissy die immer noch im Wasser lag…. „ Chrissy du sollst mal zu Ilona in die Küche kommen“
„Ja trockne mich noch ab dann gehe ich zu ihr“.
Ich ging auf Benni zu und sagte zu ihm“ Geiles Wochenenden oder?“ Er nickte nur wir blieben noch etwas im Garten. „Komm lass uns mal schauen was die Frauen machen“ schlug meine Wenigkeit im vor.
Die Küche hatte mehrere solcher Saloon Türen, wir hörten Lustvolle Laute und freuten uns was geil zu sehen.
Wir öffneten die Tür, Ilona lag immer noch auf der Arbeitsplatte und Chrissy hielt einen Honigspender in der Hand. Sie drückte leichte drauf und der Honig rann über Ilonas Lippen über ihr Kinn zu Ihrem Hals… Die andere Hand von Chrissy steckte in der Nassen ***** sie bewegte die zwei Finger Rhythmisch auf und ab mal langsam mal etwas schneller. Sie beugte sich vor die Rote Zunge kam zum Vorschein zart leckte sie den Honig von Ilona´s Lippen.
Auch Ilona war nicht untätig ihre Zunge spielte mit Chrissy´s. Was sehr geil aussah und Benni und mich noch heißer machte.
Aber wir wollten die geile Show nicht unterbrechen, denn Chrissy ließ den Honig nun über den ganzen Körper laufen. Auf den Brüsten zog sie Kreise, die Nippel wurden liebevoll mit einem Häubchen verziert. Ilona wand sich bei jedem weiteren Tropfen bzw. einer weiteren Spur die immer tiefer zu ihren Venushügel ging. Wir konnten sehen wie der Saft aus Ilona´s Pussy lief. Immer und immer wieder hörten wir dieses geile Geräusch der zwei heißen Bräute gemischt mit Stöhn Lauten….
Chrissy´s Zunge folgte der Süßen Spur und umkreiste die Brüste, ihr Zungenschlag tat das übrige das Ilona auslief. Ihr Saft sammelte sich schon auf der Arbeitsfläsche, unter dem Fingerspiel bewegte sich ihr Becken ebenfalls auf und ab. Der Saft wurde immer mehr dann stöhnte Ilona“ Ja ichhhhhhhhh, kom“ und zuckte apathisch. Chrissy machte weiter ging in die Knie und ließ den Honig über die nasse Spalte tropfen, sie überzog diese regelrecht. Öffnete Die Schamlippen und lies den Spender sein Werk tun, bevor sie ihn an dem Loch ansetzte und drauf drückte.
Da war es um Ilona geschehen und es *******e eine kleine Menge Honig-Pussy-nektar ins Gesicht von Chrissy. Chrissy nahm ihre schon harte Brustwarze und rieb sie über den Kitzler der immer noch mit Honig beschmiert war, drückte diese danach auf die weichen und nassen Liebeslippen rieb immer schneller auf und ab.
Wir rieben uns die Schwänze so geil war diese Vorstellung. Chrissy leckte was das Zeug hergab und der Honig verschwand mit dem Nektar in ihrem Munde.
„Ja mach weiter Babe leck mir meine Pussy sauber“ stöhnte Ilona und Chrissy saugte ihre Schamlippen in ihren Mund, biss leicht darauf und rollte sie hin und her……
Ilona zog Chrissy zu sich hoch und die beiden versanken in einen Liebevoll voller Erotik und Geilheit bestehen Kuss. Ihre Zungen spielten wild miteinander, Ilona drehte Chrissy langsam so dass sie vor der Arbeitsplatte stand. Sie leckte über die mit Honig beschmierte Brust und drückte sie auf die Platte, öffnete ihre Beinen.
Hauchte ihr entgegen“ Augen zu, Kopf in den Nacken“….
Ilona ging zum Kühlschrank und holte Hersheys Syrup (Bitte keine Links veröffentlichen)
Der Verschluss klackte beim Aufmachen so das Chrissy zusammen zuckte. Dann begann das Schauspiel von neuem…. Ilona vollführte mit der Flasche die gleichen Wege wie Chrissy vorher, nur durch die Braune Flüssigkeit sah das Ganze noch geiler aus. Und der Sirup war kälter wie der Honig, so das Chrissy´s Knospen sich sofort aufstellten. An ihren Armen konnte man ganz genau die Gänsehaut erkennen die sich auf ihrem heißen Körper ausbreitete.
Ilona kann kein Erbarmen leicht biss sie in die steifen Knospen saugte die Schokosoße auf um darauf folgend wieder neue Kalte Soße hinzu zufügen.
Chrissy war Lust Pur und das lebte sie in dem Moment auch aus. Die Soße lief ganz langsam über ihren Venushügel, Ilona züngelte an dem nassen Pussy Loch umkreiste es und stieß dann und wann in sie. Die Soße lief über die Außenseiten der Schamlippen Ilona schleckte sie ab und ließ wieder das kalte Sösschen nachlaufen.
Sie spreizte die Lippen zum Vorschein kam das rosige Nass der Spalte, der Kontrast mit der Schokosoße die langsam in die Spalte lief war Atemberaubend. Unsere Schwänz war hart wie Stahl wie genossen den Anblick der zwei geilen Frauen die uns eine Show der Superlative darboten.
Ilona drehte Chrissy so dass sie auch mit auf die Arbeitsplatte liegen konnte. Ilona legte ein Bein über Chrissy´s Becken und ein Bein unter ihr. Die Flasche mit dem Sirup hielt sie in der freien Hand, langsam begannen sich Fäden aus Schokoladensoße zu bilden die auf die Spalten der beiden landeten…. Ilona lies ihr Becken kreißen erst vorsichtig dann immer schnelle, Chrissy machte das gleiche. Dann drückte sie kräftig auf die Flasche und ein Schwall Schokosoße ergoss sich auf die Pussys. Ihre Bewegungen wurde immer schneller, das Stöhnen „ja geil“ „Heiß reib meine Pussy“ wurde immer lauter das das feuchte Geräusch was uns immer geiler machte.
Wir traten ein stellten und an die Arbeitsplatte und begann unsere Schwänze zu reiben Ilona tropfte etwas Schokosoße auf beide Eicheln wir *****ten unsere Latten immer schneller.
Chrissy schrie auf“ Ich kommmmmmmmmmmmmeeeeeeee“ zuckte wie wild das war für uns das Zeichen. Wir stöhnten laut auf „JAAAAAAAAAAAAAAAAAAa“ Im selben Augenblick wie Benni und ich unsere Saft auf diese geilen Bräute *******en kam auch Ilona so dass es nur aus ihr raussprudelte…..
So befriedigt schauten wir unsere Körper an und hatten alle den gleichen Gedanken. Ab in den Pool, so liefen wir vier Hand in Hand in den Garten und sprangen in den Pool……

Der Abend kam langsam, Ilona und Benni zeigten uns unser Zimmer wo wir uns Frisch machen konnten…. Was wir auch taten, Chrissy und ich sind nach dem wir unsere Abendkleidung sortiert hatten.
Ich habe mir einen Lack Body (Bitte keine Links veröffentlichen) raus gelegt und mein Schatz hat sich für Lack Schnallen Set (Bitte keine Links veröffentlichen) entschieden.
Wir schauten uns an, lachten laut los, den wir wussten nicht was der andere anziehen wird aber irgendwie hatten wir den gleichen Geschmack…. Und so ging es dann unter die Dusche, das warme Wasser prasselte aus dem Düsenhimmel, man kam sich vor wie in einem Tropischen Urwald. Wir be*******en uns mit Wasser welches wir in unseren Händen auffingen, wir tollten rum wie kleine Kinder. Chrissy schaute mich auf einmal sehnsüchtig an, kam auf mich zu, schlang ihre Arme um meinen Hals.
Legte den Kopf in den Nacken ihre Augen funkelten ihr Zunge leckte die Wassertropfen von ihren Lippen…..
Es knisterte, ich ließ meine Hände über ihren Rücken gleiten. Ich drehte das geile Stück mit einem Ruck um, drückte sie gegen die Wand. Mein harter Schwanz glitt ohne viel Mühe in ihre Grotte. „**** mich“ stöhnte Chrissy und ich tat es. Erst langsam fuhr ich ein und aus. Bis sie meinte „Härter, nimm mich“ unsere Leiber klatschten an einander während das Wasser weiter hinauf uns nieder prasselte. Unsere Lust aufeinander war so groß, das wir wie die Tiere unsere Animalische Lust raus ließen. Ich umfasste ihre Hüften und zog sie noch härter auf meine Lanze. Chrissy faste mit einer Hand unter sich hin durch, griff meinen Hodensack, begann ihn zu kneten und zog immer fester daran das ich sie immer Fester stoßen musste. Ich ließ eine Hand auf Ihre geilen klitschnassen Arschbacken schnellen, ihr entrann ein Stöhnen.
Ich ließ es noch ein paarmal geschehen bis die Stelle etwas rötlich war.
Chrissy kam mit einem „geillllllllllllllllllllll ich kommmmmmm“ Ich ****te weiter immer Schneller und fester, ich stöhnte auf. Wollte gerade kommen, da entzog sie sich mir, kniete sich vor mich und begann zu saugen immer fester ich lehnte mich an die Wand, meine Beine zitterten. Ihre Finger kneteten meine Hoden ein Finger verirrte sich immer mal wieder an mein Hintertürchen, dann kam meine Erlösung. Mit eine „Jetzt“ öffneten sich die Tore und mein Saft pumpte in mehreren Schüben über Ihr Gesicht, ihn ihrem Mund und auf ihre Haut…..
Chrissy kam so hoch zu mir und küsste mich, ich roch meinen Nektar und leckte das was noch da war von ihrem Gesicht und mit unseren Zungen verteilten wir es….
Ich nahm das Duschgel und begann meinen Schatz langsam den Rücken einzuseifen, mit einer zärtlichen Massageeinlage. Die weiche und nasse Haut wurde noch geschmeidiger, meinen Hände glitten über Ihre Schulter entlang der Wirbelsäule zu ihren runden Pobacken auf diese ich noch etwas mehr Duschgel tropfen lies. Ich knetete diese erst sachte dann immer fester, meine Finger glitten durch die Pospalte rund um ihre Rosette, ich stupste diese an und glitte weiter zu ihre geschwollen Pussy……
Die Finger glitten durch die Nasse Spalte und massierten die Schamlippen, es versank alles in einen Wohlriechenden Schaum….

Ich glitt weiter zu den Oberschenkeln und massierte diese genauso bis hin zu den Füßen.
Sie drehte sich um und ich verteilte das Duschgel auf ihren Brüsten, es roch so schön fruchtig nach Mandarine oder Orange. Das zwirbeln der braunen Nippel konnte ich mir nicht verkneifen, ich hob ihre Brüste und knetete sie. Chrissy hatte die Augen geschlossen aber an ihrer Atmung konnte ich sehen und hören dass sie sich wohlfühlte und es genoss verwöhnt zu werden.
Sie drückte mich an die Wand „Was du kannst kann ich auch“ nahm das Gel und verteilte es auf meinem Rücken. Ich schloss die Augen ihre Finger waren schlank aber hatten viel Kraft so dass ich sie an jedem Muskel spürte. Sie waren warm und taten meinen verspannten Muskeln gut. Sie griff unter meinen Armen durch massierte meine Brust, ich stöhnte leise auf. Sie wusste genau wie sie mich geil machen konnte. Ihre Finger zogen an meinen Warzen und zwirbelten sie ihre Lippen saugten an meinem Ohrläppchen……
Ihre Hände kreisten auf meiner Haut runter zum Bauch dieser war schnell mit Schaum bedeckt. Dann verschwanden sie wieder auf dem Rücken und vollbrachten dort ihr Werk, sie ließ das Duschgel in meine Poritze laufen. Ihre Hände begannen einen sehr erotischen Tanz auf meinem Arschbacken in meiner Poritze und an meinem Hintertürchen… Ich bewegte meine Becken immer wieder es machte mich unendlich an so verwöhnte zu werden. Immer wieder berührte sie meinen Damm und meine Hoden. Sie drehte mich um ging in die Knie und verteilte das Duschgel auf meinem Venushügel. Chrissy schob mir vorsichtig meine Vorhaut zurück, leckte über ihre Lippen und massierte meine Ständer mit dem Duschgel. Ihre Finger streichelten meine Eichel, *****ten meinen Ständer der schnell an Größe zunahm. Ich stöhnte wollig auf, Chrissy erhob sich drehte das warme Wasser auf und meinte „FERTIG“ Ich schaute etwas verwirrt aber wir hatten ja noch den ganzen Abend, drum spülen wir uns den Schaum vom Leib und trockneten uns ab. Schlüpften jeder in sein Outfit, noch etwas sinnliches Parfum und schon waren wir fertig……

Im ganzen Haus roch es nach Leckereien wir schauten uns um aber im Erdgeschoß war niemand. Wir liefen in den Keller, die Saloon Tür etwas geöffnet. Da sahen wir Benni und Ilona wie sich küssten, Benni hat ein geiles Teil an (Bitte keine Links veröffentlichen) und auch Ilona sah in ihrem Catsuit (Bitte keine Links veröffentlichen) geil aus.
Wir beobachteten die beide, auf einem Tisch nebendran lag eine Puppe eine weibliche. Ich zeigte auf den Tisch, Chrissy schaute mich an „die bewegt sich“ sie war dekoriert mit allerlei Leckereien….
Wir gingen durch die Tür und die zwei hörten abrupt auf sich zu liebkosen. „hallo ihr zwei wir haben eine leckere Überraschung für alle.“ Kam aus Ilonas Mund und zeigte auf den Tisch.

Das ist Carola sie wurde dekoriert und ich würde sagen auf zum leckeren Schlecken und knabbern es ist angerichtet“
Carola lag reglos auf dem Tisch hatte die Augen zu, ein Bild für die Götter dachte ich mir. Ihre Körper war aufgeteilt, von oben herab alles was sehr herzhaft ist, Spagetti mit Bolognese Soße auf der einen Brust, Reis mit Curry-Geschnetzeltem auf der anderen Brust. Ein Spur aus Gurken und Tomaten von der Brust zum Bauch, eine weiße Soße im Bauchnabel. Tiefer begann der Nachtisch, auf dem Venushügel kleine Götterspeisekleckse mit Sahnehäubchen, umrandet mit Schokosoße. Ihre Beine waren übersät mit Eis welches langsam schmolz, Sahne, Schokosoße und Erdbeeren. Sie lag mit geöffneten Beinen da, dazwischen ragte eine Banane aus ihrer Spalte die ebenfalls mit Sahne und Schokosoße garniert war.

Wir begannen ohne Hände von oben herab uns an diesem gelungen Mahl zu laben. Carola´s Atem ging nach kurzer Zeit immer schneller, sie durfte sich aber nicht bewegen. Wir probierten erst einmal die Spagetti, mit der Zunge leckten wir über die weiche Haut an ihrem Busen die Soße ran an den Seiten runter. „hmmm lecker und einzigartig“ bemerkte ich wechselte die Seite zum Curry Chrissy folgte mir und wir ließen wieder unsere Zunge durch das leckere Lauwarme Essen gleiten. Chrissy und ich leckten über den Warzenhof und unsere Zungen trafen sich zu einem Stell dich ein an ihrem Nippel. Die Zungen spielten abwechselnd an ihr und die Nippel wurden immer härter, die Warzenhöfe zogen sich zusammen….. Carola stöhnte leise auf als sie unsere vier Zungen an den Empfindlichen Spitzen spürte. Erst als wir alles vom Busen sauber geleckt hatten glitten wir tiefer. Abwechselnd nahmen wir die Gurkenscheiben und Tomatenscheiben auf, bevor wir die Leckere Salatsoße aus dem Bauchnabel genossen….
Wir gossen uns Sekt in die Kelche, Benni gab Carola auch einen paar schluck vom Süße Nektar ab.
„Dann auf zur Nachspeise bevor sie ganz geschmolzen ist“ war Ilonas Zeichen. Chrissy und Ilona begannen die braune Soße zu lecken, Benni und ich nahmen uns jeweils ein Bein vor unsere Zunge erkundeten die leichten Bäche aus süßem Eis und Früchten. Carola hob ihr Becken den beiden Zungen entgegen auch ihre Spalte ist nass und die Banane sicher mit Nektar getränkt. Ich stelle mir das geil vor, zwei Zunge die einen Kitzler verwöhnen und die zwei ließen sich viel Zeit mit dem Venushügel, die kleine Götterspeisekleckse und Sahnekleckse verschwanden langsam.

Wir wechselten die Position als wir die Hälfte von den Beinen abgeschleckt hatten… Unsere Zungen verwöhnten den Hügel genauso wie die Frauen sich über die Oberschenkel hermachten. Langsam öffnete Carola ihre Beine noch etwas weiter, ich ließ meine Zunge der Schokosoße folgen die sich mit ihrem Pussysaft verband. Zärtlich leckte ich über die Außenseiten ihre Schamlippen den Nektar ab, bevor ich mich dem harten Kitzler zuwendete.
Benni und ich leckten die restlichen Süßigkeiten ab und begaben uns dann daran Carola in den Höchsten Himmel der Lust zu lecken. Unser beiden Damen waren auch schon oben auf, Ilona biss als erste von der Banane ab, dann Benni….. Chrissy ließ mir den Vorrang,“ hmm lecker“ entrann es mir.

Chrissy war gemein biss leicht in die Banane, begann langsam Carola mit dieser zu stoßen. Sie zog die Banane raus und Ilona versank mit ihr in einem Kuss, ich nahm den Kelch mit dem Sekt und goss diesen über die Perle und die Schamlippen Benni leckte wie wild alles auf.
Ich stelle mich an ihrem Kopf gieße noch etwas Sekt in ihren Mund, meine Hand gleitet zu meinen Reisverschluss und öffnet diesen. Der harte Schwanz springt raus und Carola schnappt ihn sich direkt, lässt das prickelnde Gesöff meine Eichel umspielen…..
Ein lautes stöhne erhalt den Raum, Benni öffnet sein Hose und versenkt seinen Harten in Carola´s Pussy.

Chrissy und Ilona liegen in der 69 Stellung auf dem Boden und lecken sich ihre Spalten. Erotisierend diese Szene, das ist ein geiles Wochenende schießt es in meine Gedanken. Nach einiger Zeit des Saugens stelle ich mich über Ilonas Arschbacken gehe etwas in die Knie, Chrissy schnappt sich den Schwanz und setzt ihn an den Eingang der Grotte an. Ich stoße zu und spüre ab und an Chrissys Zunge an meinem Sack….
Es folgen abwechselnd schnelle harte Stöße und dann wieder langsam genussvolle. Ich halte es nicht lange aus ziehe gerade noch meine nassen Schwanz raus und spritze Ilona alles aus die Spalte und in Chrissy´s Gesicht…… Chrissy leckte alles von der Nasse Spalte ab Ilona ******* ihr auf einmal ihr Nektar ins Gesicht „Ja ja ich kann nicht mehr „ stöhnt sie auf, leckte aber Chrissys Pussy bis dies anfängt zu zucken „ Ja ich kommmmmmmmmm“
Auch Bennie ist soweit mit einem Lauten „ Jetzt zieht er ihn raus und ******* Carola alles auf den Venushügel bis hin zur ihren Brüsten………
Wir schnappen uns alle was zu trinken Prosten uns zu….. „Ich gehe erst mal Duschen „meinte Carola…..
Wir erzählten so bis sie wieder kam zu unserer Illustren Runde…..
„Wie wäre es mit einem Spiel“ meinte Carola…….

Wir schauten uns an, nickten Benni meinte „Was spielen wir denn?“
Carola überlegte kurz „Flaschendrehen!“ schnappte sich die Sekt Flasche und setzte sich im Schneidersitz auf den Boden. Wir setzten uns im Kreis zu ihr…
„Wie wäre es mit einem Erotischen Flaschendrehen? Auf den die Flasche zeigt der muss was erotisches Vorführen oder sagen wozu er Lust hat.“
„Ja das machen wir!“ meinte Chrissy
„Wer dreht denn zuerst?“ Frage ich. Der oder die am jüngsten ist. Wir vergleichen unser alter und stellen fest das Carola die Jüngste der Runde ist.
„Wartet ich gehe noch schnell einiges holen“ meint Ilona und verschwindet geschwind.
Als sie wieder kommt hat sie eine Kiste mit Spielsachen dabei, „Damit uns nicht langweilig wird“ meint sie.
Carola dreht die Leere Sektflasche. Alles Schaut gebannt auf die sich drehende Flasche, noch ein Runde und noch eine Runde sie wird immer langsamer in den Gesichtern der anderen sehe ich die Anspannung und Geilheit sich was wünschen zu dürfen.
Die Flasche bleibt auf meinem Platz liegen, ich schaue in die Runde.
„Nun was möchtest du, Meister der Magischen Flasche?“ schaut mich Chrissy an. Ich schaue in die Runde.
Überlege beginne zu Grinsen.
„Also ich darf mir etwas aussuchen, Hmm. Ja genau das“ räuspere ich mich.
„ Ich möchte, dass sich 2 Zwei Frauen verwöhnen, wie, das bleibt ihnen überlassen! Und die Männer mich eingeschlossen dürfen 15 Minuten keinen Harten bekommen! Wer von beiden das Gewinnt darf sich an der Spielerei beteiligen. Augen schließen die Zeit ist verboten.“
„Du musst auch bestimmen wer das sein soll!“ sagte Carola
„Carola und Chrissy sollen es sein!“
„So soll es geschehen“ meinte Ilona
Carola und Chrissy schauen sich an das Feuer in deren beider Augen war schon sehr antörnend. Aber sie schauten erst mal in der Kiste nach. Benni und ich setzten uns auf die Sessel die in den Ecken standen, jeder mit einem Glas Sekt bewaffnet.
Ilona machte leise Musik Chillout del Mare Cafè.
Die zwei süßen begann sich zu der Musik zu bewegen. Immer wieder streiften sich ihre Blicke. Ihre Körper bewegten sich im Rhythmus der Musik immer näher auf einander zu.
Borrr dachte ich mir wie soll man das unterbinden das mein keinen Steifen bekommt. Ich begann mit offenen Augen zu träumen und schaute durch die Zwei durch. Meine Gedanken schweiften sie begannen erst mit einer alten Frau die über 100 Jahre alt schien. Ihre Brüste waren nur noch Lappen die nach unten hingen. Ja dachte ich das ist doch was ekliges und ab törnendes. Aber dieser Gedanke hielt nicht lange den meine Augen verschärften wieder den Blick. Und ich sah wie Carola der Chrissy ihre feuchten Schamlippen auseinander Zog und zwar so dass wir fast bis zu den Mandeln schauen konnten. „Borr ist das fies“ Stöhnte Benni
Anscheinend konnte er sich nicht richtig konzentrieren. Ich versank wieder in einen der ätzenden Träume. Mein Traum ging dies mal um Mist, ich konnte den Geruch noch nie ab haben und in selben Augenblick schoss mir der Geruch wieder in die Nase ich schüttelte mich. Nahm einen Schluck Sekt und träumte weiter.

Chrissy legte sich auf den Boden und Carola setzte sich mit weit gespreizten Beinen über sie.
Benni konnte die Augen nicht von ihnen nehmen ich schaute auf seinen noch leicht schlaffen Schwanz. Grinste in mich rein. Dann schaute ich zu Ilona dieses geile Miststück. Sitzt im Sessel gegenüber und die Beine über die Lehnen des Sessels gelegt und rieb sich ihre Knospe. Dabei leckte sie über ihre Lippen.
Grrrrrrrrr weg mit dem Gedanken und schon stellte ich meine Augen auf unscharf und beschloss an ein Nonnenkloster zu denken bei der All Jährlichen Waschung des Körper….
Die Schwester Oberin tat es vor und Entkleidete sich, borr ist das Eklig der Gedanke einer 85 Jährigen Schwester….. NE da bekommt man keine Hoch. Da würde ich eher Schwul werden oder es mir Selbstbesorgen bevor ich…. Ne das geht gar nicht.

Ich schaute Benni an und Prostet ihm zu. Er schaute mich an „Du Mistkerl!“ grinste er.
Sein Schwanz stand, meiner war noch nicht ganz steif aber ich hatte gewonnen.
Jetzt konnte ich mir das treiben der beiden genüsslich antun.
Chrissy ließ sich nicht lange bitten und zeigte was sie drauf hatte, ihre Zunge glitt tief in die feuchte Grotte. Ihre Finger zogen die Schamlippen auseinander und massierten sie.
Langsam begann mein Schwanz an Größe zu zunehmen, ich legte meine Hand um den Schafft und begann langsam zu *****en . Ilona beobachtete mich genau. Carola und Chrissy rollten sich auf dem Boden und nun leckte Carola Chrissy durch die tropfende Spalte. Schaute zu mir rüber und sagte „ Halt so war das nicht gemeint das du es dir selbst machst“. Chrissy und Carola kamen auf allen vieren zu mir! Ihre Brüste glänzten und wippten mit jeder Aktion.

Ihre Zungen spürte ich auf meinen glatt rasierten Beinen, langsam kreisten sie immer höher bis sie beide meinen Schwanz erreicht haben. Ich legte den Kopf in den Nacken und genoss die zwei Zungen wie sie langsam auf und ab glitten. Abwechselnd saugte sie an meiner Eichel die prall und Rot wurde. Einen heißen Mund spürte ich an meinen Eiern den anderen an meinen Schafft. Zwei Hände spielten mit meinen Brustwarzen.

„Stell dich mal hin“ seufzte Chrissy. Ich stellte mich breit Beinig über die Zwei.
Chrissy schob Carola den Vibro tief in die Spalte während Carola mich immer härter saugte.
Ich muss mich sehr beherrschen um ihr nicht meine Druck in den Rachen zu Spritzen.
Auf einmal spürte ich etwas feuchtes an meinen Po, und einen Druck der mich erzittern ließ. Bevor ich es realisiert hatte, hat Chrissy mir den Vibro bis zum Anschlag in mein Hintertürchen gerammt. Carola lies von mir ab kniete sich neben Chrissy und meinte „**** mich so hart du kannst!“ Ich kniete mich hinter Sie, lies meinen Phallus ihre Lippen teilen. Mein Schwanz wurde mit ihrem Saft benetzt, Chrissy leckte von unten meinen harten Schwanz, saugte an meinen Eiern und leckte über meinen Damm. Ihre Hände stießen den Vibro immer wieder rein und raus. Mit einem Stoß drang ich tief in Carola ein. Mit schnellen und harten Stößen hämmerte ich ihr meinen Phallus in die Heiße Grotte. So ausgefüllt und gleichzeitig eine so gierige nasse Pussy zu stoßen ist geil, dachte ich mir. Ich schaute nach Benni der sich seinen Schwanz *****te Ilona half ihm mit ihren Mund. Da konnte ich nicht mehr zog meinen Schwanz aus ihr raus der Druck der sich aufgebaut hat entlud sich in mehreren Schüben auf die Nassen Lippen und Chrissy´s Gesicht.

Nach dem alle wieder in der Runde saßen drehte sich die Flasche wieder und sie blieb auf Ilona stehen.
„Endlich kann ich mir meinen Traum verwirklichen!“ sagte sie und wir warteten darauf was sie meinte.
„ Ich möchte das Chrissy und Carola jeweils einen Schwanz vornehmen und ihn hart machen, die zwei harten Schwänze möchte ich gleichzeitig in mir spüren, die mich dann in das Nirwana stoßen bis sie selber kommen.“
„So soll es geschehen.“ Sagte Carola und schnappte sich Benni`s steifen. Auch Chrissy war bei meinen nicht untätig und saugte was das Zeug hergab.
Ilona spielte mit ihrem Doppel Dildo und schaute uns dabei zu. Wir waren schnell wieder Schuss bereit.
Wer soll dich wie stoßen? Fragte ich. Ich sollte mich auf den Boden legen Ilona stülpte ihre nassen Lippen über meinen harten der tief in sie rein glitt. Benni setzte zu meiner Überraschung seinen harten nicht an der Rosette an sondern drang ebenfalls in ihre Nasse Grotte ein.
Ich schaute sie verwirrt an, Ilona knabberte an meinen Nippeln langsam begannen wir Ilona´s Muschi zu dehnen und immer härter zu stoßen. Ilona stöhnte, sie schrie ihre Lust raus. Unsere Ruten wurde immer härter, ihre Brüste wurden von Chrissy und Carola mit leichten Bissen versehen was ihr den letzten Atem nahm.“ Ja macht mich fertig ****t mich“ stöhnte sie
Benni kam ich spürte den heißen Saft in die Grotte strömen ich stieß weiter, sein Schwanz wurde schnell kleiner als ich endlich meine Saft in den heißen Kanal verströmen ließ. Ilona sackte seufzen zusammen.

Wir lagen noch kurze Zeit so bevor wir uns wieder in der Runde wieder fanden.
Ilona schnappte sich die Flasche und drehte sie. Sie blieb nach einiger Zeit auf Chrissy stehen.
„Ich ? borr mir fällt nichts ein!“ sagte sie.
„Oder doch ich möchte von einer Frau so richtig ran genommen werden, bis ich nicht mehr weiß ob ich Männchen oder Weibchen bin! Und zwar von Ilona.“
„Ok süße dann legt dich mal auf den Tisch spreiz deine Beine mach die Augen zu.“
Ich nahm das Handtuch und verband ihr die Augen sie sollte nur fühlen!
Ilona schnallte sich den großen schwarzen 25cm Dildo um. Langsam cm für cm glitt er mühelos in Chrissy. „So dein geiles Möschen wird jetzt ge****t bis du schreist!“ im selben Augenblick zog sie ihn raus und stieß wieder rein. Chrissy fing an zu jappsen, ihre Hände krallten sich in den Tisch. Ilona kannte keine Gnade und ****t ihr Loch, immer wieder gab sie ihr einen Klaps auf die Pobacken. „Komm stöhn dir die Lust aus dem Leib. Zeig mir das du geil bist!“
Das ganze sah so geil aus das mein Schanz wieder Stand. Carola freute das und nahm Benni´s und meinen Schwanz in die Hand wir stellten uns vor sie und schauten Ilona zu wie sie immer schneller den glänzenden Phallus in Chrissy rammte.
Abwechselnd saugte Carola unsere Schwänze, unsere Finger begannen die harten zu *****en und Carola rieb ihre harte Perle.
Immer lauter wurden die Schreie von Chrissy bis sie mit einem lauten“ Jetzt ich komme.“ Sich auf die Tischplatte fallen ließ. Ilona machte noch einige Stöße weiter trieb Chrissy zum nächsten Höhepunkt.
In dem Moment kamen Benni und ich zusammen unsere Säfte *******en in ihr Gesicht und auf ihre Brüste.
Danach gönnten wir uns noch einige Leckereien die im Kühlschrank waren. Wir unterhielten uns die ganze Nacht bis wir um 4 Uhr in unsere Betten fielen. Vollkommen entsaftet und befriedigt.
Ein geiles Wochenende halt!
ENDE

©Dieter A
  • Geschrieben von daxre2309
  • Veröffentlicht am 01.06.2011
  • Gelesen: 20204 mal
Das Profilbild von daxre2309

Kommentare

  • leprechaun01.06.2011 10:49

    Profilbild von leprechaun

    Ein geiles Wochenende! Schön geschrieben! Gratuliere!

  • Mone01.06.2011 15:24

    Ja, ein geiles Wochenende , da gibt es nix hinzuzufügen.
    Ich hatte ne Menge Freude beim Lesen , Danke Dafür!

    LG Mone

Schreiben Sie einen Kommentar

0.368