Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Das heiße Dreieck Teil 7

0 von 5 Sternen
Heute schreibe ich über ein weiteres Erlebnis unserer Australienreise.

Wir waren über Weihnachten und Silvester in Australien. Zu dieser Zeit ist dort Hochsommer. Es war am Boxing Day dem 25.12. Wir fuhren an diesem Tag zum Bondey Beach dem bekanntesten Strand von Sidney. An diesem Tag war es sehr heiß ca 40 Grad im Schatten und es war sehr voll am Strand.

Die australischen Frauen lieben es in sehr knappen Bikinis sich am Strand zu sonnen. Da es in Australien 4 mal so viele Frauen wie Männer gibt präsentieren sich die Frauen sehr sexy um einen Mann kennenzulernen.

Ich war an diesem Tag mit 3 Frauen dort. Also nicht auf der Suche. Wir suchten uns einen Platz mit etwas Schatten weil wir als Europäer nicht an soviel Sonne gewöhnt sind. Von dort hatten wir einen guten Blick. Da die Frauen mit denen ich unterwegs war immer geil sind konnten Sie sich auch an diesem Ort nicht beherrschen und spielten an meinem ****stab

Eine junge Frau mit einer riesigen Oberweite und einem Bikini wo das Oberteil nur die Nippel bedeckte und das Höschen gerade soviel Stoff hatte das die M****i bedeckt wurde beobachtete das ganze schon eine Weile. Plötzlich kam Sie zu uns und fragte ob Sie sich dazu gesellen dürfe. Rita sagte ja wenn Sie nicht nur auf mich scharf sei. Sie sagte das Sie sowohl Männer wie Frauen liebe.

Sie schlug dann vor in Ihr Appartement zu wechseln da es dort kühler sei, was wir dann auch taten. In Ihrem Appartement öffnete Sie dann zuerst eine Flasche Sekt und wir stießen auf einen schönen Tag an.

Da ich es liebe Sekt aus dem Bauchnabel meiner Frau zu trinken schütte ich etwas Sekt dort hinein und begann diesen von dort zu schlürfen. Die drei anderen Frauen taten das selbe und schlürften sich gegenseitig den Sekt aus den Bauchnabeln was zu manchem Stöhnen führte. Rita hatte dann die Idee das sich die Frauen nebeneinander legen sollten und jede Sekt in ihren Bauchnabel schütten sollten. Sandy und unsere Strandbekannschaft meinten es sei doch noch interessanter wenn der Sekt vom Hals an abwärts laufen würde. Gesagt getan. Dann verband mir Rita die Augen und meinte ich solle nur mit meiner Zunge herausfinden wer wer sei. Und jede Frau die ich richtig erkennen würde, müsste mir dann danach zu Diensten sein.

Ihr könnt Euch vorstellen das dies ein sehr geiles Spiel war. Ich fing also an nur mit meiner Zunge die Körper zu erkunden. Zuerst leckte ich am Hals abwärts bis zu den Brüsten, lies dann meine Zunge um die Nippel kreisen bis Sie sich aufgerichtet hatten um dann daran zu knabbern. Meine Partnerin erkannte ich sofort schon an den Nippeln. Denn wenn sich bei Ihr die Nippel aufrichten werden sie groß und hart wie Kirschkerne. Und ich kenne nur eine Frau mit solchen Nippeln. Dann wurde es für mich schwierig denn die Oberseiten der 3 anderen Frauen waren sich von der Größe her nahezu gleich. Daher lag ich dann bei Sandy und unserer Strandbekannschaft auch daneben.

Rita merkte das ich es schade fand und machte dann den Vorschlag das Sie zu Gunsten unserer Strandbekannschaft zurücktreten würde. Dies zauberte bei der jungen Frau ein breites Lächeln auf das Gesicht. Sie rückte neben mich und begann mich wild und gleichzeitig zärtlich zu küssen. Unsere Zungen spielten wild miteinander. Unser Zungenspiel wurde immer wilder und fordernder. Ihre Hände erforschten dabei meinen Körper und glitten langsam aber gezielt zu meinem Luststab. Sie zog die Vorhaut zurück um meine Eichel freizulegen. Dann ging Sie mit ihrem Kopf nach unten und betrachte meine große Eichel von allen Seiten und leckte dann ganz sanft darüber was mir ein leises stöhnen entlockte. Dann nahm Sie meinen S*****z in den Mund und sog ihn bis zum Anschlag ein. Dabei lies Sie ihre Zunge sanft kreisen was dazu führte das es mir abwechselnd heiß und kalt wurde. Rita die schon von Anfang an scharf auf unsere Strandbekannschaft war, kniete sich hinter Sie und fing an Ihre Grotte zu verwöhnen. Sie zog die Schamlippen auseinander und begann die Höhle zu *****n. Sie steckte ihre Zunge tief hinein und leckte mit viel Gefühl. Unsere Strandbekannschaft gefiel das sehr und Sie fing an laut aufzustöhnen. Rita drehte sich etwas und ich war in der Lage meine Finger in Ihre Lusthöhle zu schieben. Sie quittierte das mit mit lustvollen Stöhnen. Meine Bläserin wollte jetzt von mir geleckt werden. Sie drehte sich und setzte sich mit Ihrer Lustgrotte auf mein Gesicht. Ich nahm das Angebot an und genoss es Ihren Liebessaft aufzu*****n.

Sie zog Rita zu sich herum und begann Ihre Lusthöhle zu verwöhnen. Im Wechsel blies Sie auch meinen S*****z. Das ging eine ganze Weile so. Als Sie Ihren ersten Orgasmus bekam lief der Saft in Strömen aus Ihrer Lustgrotte hinaus und ich versuchte alles aufzu*****n. Dann entzog ich mich den beiden und kniete mich hinter unsere Strandschönheit und steckte Ihr zuerst einmal 2 Finger in Ihren geilen Po. Ich drückte die Finger langsam hinein was Sie mit einem lauten Stöhnen kommentierte. Nachdem ich merkte das Sie schon feucht war folgte ein dritter Finger was Ihr sehr zu gefallen schien. Sie griff mit Ihrer Hand nach hinten und führte meinen steinharten Freudenspender an Ihren Anus und streckte mir Ihren Po entgegen. Ich kam der Aufforderung Sie durch den Hintereingang zu stoßen gerne nach. Ich schob meinen ****stab langsam und gefühlvoll rein. Dann lies ich Ihr einen Moment Zeit sich an die Größe zu gewöhnen. Danach zog ich meinen Bolzen bis zur Eichel raus und dann wieder rein. Meine Stöße wurden langsam immer schneller. Und die Süsse stöhnte immer lauter. Mit der Zeit ging das Stöhnen in ein Hecheln und keuchen über. Ich spürte das Ihr zweiter Orgasmus nahte und erhöhte das Tempo. Wir hatten dann eine geilen gemeinsamen Orgasmus zusammen. Als ich meinen F***stab dann herauszog drehte Sie sich um und leckte meinen Jonny sauber.

Sie forderte mich dann auf meinen Luststab der immer noch steinhart war in Ihre Lustgrotte zu stecken und Ihre geile ***** hart und tief zu f****n. Ich erfüllte Ihr den Wunsch. Kurz bevor ich dann ab*******e zog ich meinen Penis raus und *******e die ganze Sahne auf Ihre wundervollen geilen Brüste . Die anderen Frauen knieten sich neben Sie um den Saft von ihrem Körper zu *****n. Das führte dazu das Sie noch einen weiteren Orgasmus bekam.

Danach musste ich erst mal relaxen. Meine Rita legte sich zu mir und sagte mir ich liebe Dich und es macht mich glücklich wenn Du glücklich bist.

Gegen Abend fuhren wir dann in unser Hotel zurück zogen uns um und gingen dann essen. Den Rest des Urlaubs verbrachten wir zu viert und es war noch eine sehr geile Zeit. Wir hatten Sandy angeboten uns nach Deutschland zu begleiten weil wir wussten das sich Moni in Sandy verliebt hatte. Sandy lehnte das Angebot aber leider ab weil Sie ihre Eltern nicht alleine lassen wollte.
  • Geschrieben von Silvester140
  • Veröffentlicht am 28.01.2016
  • Gelesen: 7521 mal
Das Profilbild von Silvester140

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreiben Sie einen Kommentar

0.064