Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Das heiße Dreieck Teil 5

0 von 5 Sternen
Heute möchte ich Euch von unserem ersten Swingerclubbesuch berichten.

Rita, Moni und ich hatten uns entschlossen einmal einen Swingerclub zu besuchen um uns neue Inspirationen für unsere Spielzone zu holen. Dazu haben wir erst einmal intensiv im Internet recherchiert. Wir entschlossen und zu einem Besuch in einem Holländischen Club. Hier buchten wir auch gleichzeitig 2 Übernachtungen in einem nahegelegenen Hotel mit Wellness Zone.

Wir Sind dann Freitags am frühen Morgen aufgebrochen. Ganz in der Nähe des Hotels befindet sich ein Dessous Laden. Hier findet man Dessous in allen Variationen.

Nach unserer Ankunft wurde erstmal im Hotel eingecheckt und die mitgebrachten Sachen im Schrank verstaut. Danach genossen wir zuerst eine Dusche zu dritt. Danach zogen wir uns dem heißen Wetter entsprechend an. Die Damen zogen extrem kurze Mini Röcke an, dazu nur Blusen die Sie unter Ihren Brüsten knoteten was dazu führte das beide auf einen BH verzichten konnten. Ich fand es echt geil, da beiden die Nippel gepierct sind. Bei meiner Rita handelt es sich um Silberringe und bei Moni um Stäbchen. Beide so gearbeitet das man andere Dinge daran befestigen kann. Außerdem kamen dadurch ihre Sterne die beide als Bauchnabelpiercing tragen so richtig schön zur Geltung. Die Piercings in den Schamlippen wurden zwar durch Ihre Miniröcke verdeckt, aber der Gedanke daran ließ meinen Luststengel direkt wieder anschwellen.

Nach dem Duschen und ankleiden machten wir uns dann auf den Weg zum Dessous Laden. Die Girls wollten sich noch ein paar neue Dessous zulegen. Im Laden jedoch meinte meine Verlobte, das bevor Sie nach Dessous für sich schauen wollten, erst einmal ich versorgt werden müsse. Gesagt getan, Rita suchte mir mehrere Teile die Ihr gut gefielen raus und schickte mich damit in die Umkleide. Ich entschied mich dann am Ende für einen Schwarzen Body aus Satin und zwei im Schritt offene schwarze und rote Satin Slips. Danach wandten wir uns dann den Dessous für meine beiden Frauen zu.

Wir stellten sehr schnell fest das sich da es kurz vor Ladenschluss war nur noch wir und die Verkäuferin im Laden befanden. Die Verkäuferin hatte eine sehr geile Figur. Lange schlanke Beine, ein wohl geformter Apfelpo, ein großer fester Busen und lange blonde Haare die zu einem Zopf gebunden waren und bis an Ihren Po reichten. Ein wahrer Augenschmaus. Ein Blick in die Augen meiner Verlobten und es stand fest das ich diese Frau unbedingt verführen musste.

Wir suchten uns Dessous die Rita und Moni anprobieren sollten und dann vor den Kabinen präsentieren sollten. Da wir alle Drei gerne FKK machen war das auch kein Problem. Als erste präsentierte sich meine Rita in einem schwarzen Lederbody den ich absolut geil fand. Er gehörte später auch zu den gekauften Sachen. Ich trat etwas näher heran und ließ meine Finger durch die Schlitze gleiten und holte Ihre geilen Piercings nach außen. Das gleiche machte ich auch mit den Muschi Piercings. Ich sah aus dem Augenwinkel wie uns die Verkäuferin beobachtete und sich Ihre Nippel durch den dünnen Stoff Ihrer Bluse drückten. Ein geiler Anblick. Als ich das gleiche Spiel bei Moni wiederholte wurde die Verkäuferin immer unruhiger. Ich sah wie Ihre Hand langsam von außen in Ihren Schritt glitt. Das führte dazu das ich zwei Finger in die Lustgrotte meiner Verlobten steckte und Sie zu Fingern begann. Die Verkäuferin näherte sich immer weiter an und ich konnte sehen das sich auf Ihrem rock langsam ein nasser Fleck bildete. Ich bat Sie dann zu uns um Rita beim anziehen eines Latex Body's zu helfen. Da ich mitbekommen hatte das meine vorherigen Aktionen Sie schon geil gemacht hatten trat ich hinter Sie und ließ meine Hand in Ihrer Bluse verschwinden. Wie ich sofort feststellte trug Sie keinen BH. Meine Hände umfassten Ihren großen und festen Busen und begannen dann Ihre Nippel zu massieren. Sie richteten sich sofort steil auf und wurden je länger ich massierte immer härter und länger. Ich ließ nun meine andere Hand in Ihren Rock gleiten und weiter in Ihren weißen Seidenslips. Ich spürte,sofort das Ihre M****i schon am auslaufen war. Ihre Säfte liefen bereits an Ihren beinen runter. Sie bat mich bevor Sie es vergessen würde, doch eben den Schlüssel in der Ladentüre dazu zu benutzen um den Laden abzuschließen. Das tat ich natürlich gerne . Sofort danach war ich wieder bei Ihr und zog Ihr die Bluse und den Rock aus. Damit stand Sie nur noch mit einem Seidenslip bekleidet zwischen Rita und mir. Ich bat Rita vor Ihr in die Knie zu gehen. Ich sagte zu Ihr ich möchte zusehen wie Sie Ihr die M****i ausschleckt was meine Verlobte natürlich sehr gerne machte. Ich spreizte mit meinen Händen die Schamlippen von Meike, so hieß die Verkäuferin, und meine Rita ließ sofort Ihre Zunge in die nasse grotte gleiten um sie zu verwöhnen. Das hatte ein lautes aufstöhnen von Meike zur Folge. Moni sah sich das ganze an und bemerkte natürlich das mein Freudenspender schon hart und komplett aufgerichtet von mir abstand. Sie meinte das könne man doch nicht mit ansehen und fing an meinen Freudenspender zu blasen. Und das kann Sie echt gut. Zuerst einmal saugte Sie meinen Freudenspender komplett,in Ihren Mund um ihn dann langsam zu entlassen. Sodann ließ Sie ihre Zunge langsam am Schaft rauf und runter gleiten. Danach ließ Sie Ihre Zunge um meine Eichel kreisen und steckte Ihre Zungenspitze ein das kleine Löchlein Indern Eichel. Wenn Sie oder Rita das machen macht mich das wahnsinnig denn die beiden beherrschen es perfekt. Aber auch ich war nicht faul und hatte in der Zwischenzeit die Nippel von Meike bearbeitet. Diese waren mittlerweile steinhart. Eine Hand fingerte nun Meike's Höhle . Während meine Verlobte weiterhin Ihre Höhle leckte zog ich meine Finger heraus und setzte diese an Ihrem Anus an. Ich ließ sie langsam reingleiten was dazu führte das Die noch lauter stöhnte und mich anflehte ich solle Sie endlich f****n. Da Rita der gleichen Meinung war gingen wir zur Kassenzone wo sich Meike auf den Packtisch legte. So konnte ich wunderbar in Ihre Lustgrotte eindringen. Rita setzte sich mit ihrer M****i dicht über Ihren Mund und ließ sich von Ihr *****n während Moni Ihre Brüste bearbeitete. So wie Moni stand konnte Meike Ihre Lusthöhle wunderbar fingern was Sie auch tat. Ich schob Ihr meinen Schwanz mit tiefen Stößen in Ihre Lusthöhle was dazu führte das Ihr Stöhnen immer lauter und heftiger wurde. Sie feuerte mich an Sie heftiger und härter zu f****n. Ihre Zunge leckte immer schneller die Lustgrotte meiner Verlobten. Ich spürte wie Rita langsam dem Höhepunkt entgegenschwamm. Genauso wurde Meike immer geiler und ich spürte das Sie bald von einem gewaltigen Orgasmus heimgesucht werden würde. Sie schrie mich an ich solle härter zustoßen. Sie winkelte Ihre Beine so hoch an das ich noch tiefer rein kam und Ihr Po leicht angehoben wurde, was mich dazu reizte ihr leichte Schläge auf den Po zu geben. Ihr gefiel das uns Sie schrie ich solle Sie härter schlagen. Das Ergebnis war das Sie nach kurzer Zeit einen geröteten Po hatte und Sie mit einem lauten Aufschrei zu Ihrem Orgasmus kam der unendlich lange in ihrem Körper nachschwang. Direkt darauf kamen Rita Moni und ich ebenfalls zum Orgasmus. Wir luden Meike dann ein uns zu begleiten was Sie zuerst mit dem Argument abzulehnen versuchte sie habe für so eine Veranstaltung nicht die richtigen Dessous. Rita suchte kurzerhand einen geilen Zweiteiler für Sie aus, bezahlte alles und dann gingen wir alle vier zusammen in unser Hotel. Dort bestellten wir uns etwas zu essen aufs Zimmer. Danach würde geduscht und dann haben wir etwas entspannt.

Am späten Abend zogen wir uns an und machten uns dann gemeinsam auf den Weg zum Club. Es handelt sich um einen Club wo normalerweise nur Paare und weibliche Singles Zutritt erhalten. An diesem Abend erhielten jedoch auch Single Männer Zutritt die allerdings handverlesen waren.

Da wir unsere Dessous bereits trugen begaben wir uns direkt zur Bar. Meine Verlobte trug an diesem Abend einen Latex Body in Schwarz der im Schritt geknöpft war, das Muschi Piercing richtig schön zur Geltung brachte. Der Bereich um den Busen war ebenfalls mir Öffnungen versehen, das auch die Nippel Piercings gut zur Geltung kamen. Sie sah umwerfend darin aus. Moni trug einen roten Zweiteiler aus Satin der im Schritt offen war und ebenfalls die Nippel heraus ließ was dazu führte das auch Ihre Piercings gut zu sehen waren. Meike hatte Ihren wundervollen Body in einen weißen Satin Body gehüllt der durchsichtig war. Es war ein wundervoller Anblick.

Rita bat mich am Anfang mich etwas mehr um Meike zu kümmern, da sie Meike gerne in unseren engeren Freundeskreis aufnehmen würde. Ich tat meiner Verlobten den Gefallen. Die Damen tranken als erstes ein glas Champagner und ich bestellte mir eine Coke, da ich an diesem Abend der Fahrer war. Auf die Frage warum ich dies tun solle meinte meine Verlobte das Sie im Laden bemerkt habe das Meike an mir ein starkes Interesse hätte.

Also widmete ich mich erst einmal Meike. Ich merkte das meine Verlobte recht hatte. Sie schaute mich mit Augen an wo man normalerweise sagt da hat sich jemand verliebt und das obwohl Sie zu diesem Zeitpunkt schon wusste das Rita meine Verlobte ist. Das konnte ja noch ein verrückter Abend werden. Sie saß auf dem Barhocker mir gegenüber. Ihre Beine hatte Sie geöffnet.ich konnte durch Ihren Body Ihr Lustzentrum sehen. Und ich konnte sehen das Sie schon nass war. Sie beugte sich zu mir nach vorne legte Ihre Arme um meinen Nacken und küsste mich leidenschaftlich. Sie flüsterte mir ins Ohr ich will Dich und nur Dich. Ich sagte ihr das ich verlobt bin und meine Rita über alles liebe. Sie meinte darauf. nur das Sie das wisse und sich auch garnicht dazwischen dränge wolle. Sie würde nur gerne zum engsten Kreis gehören und von mir verwöhnt werden wenn man sich trifft. Ich machte Ihr klar das aber nie mehr daraus werden könne. Sie antwortete mir darauf das Ihr es reichen würde wenn Sie immer wieder einmal mit mir f****n könne. Auf meine Frage ob Sie denn nicht verheiratet sei, sagte sie mir das Sie Witwe sei und danach von 2 Männern sehr schwer enttäuscht worden sei. Aus diesem Gunde wolle Sie keine Beziehung mehr. Ich bezog dann meine Verlobte mit ein nachdem Sie von ihrem Club Rundgang zurück war. Sie erklärte sich damit einverstanden das bei weiteren treffen ich mit Meike schlafen solle und Sie gerne mitmischen würde. Nachdem Meike das gehört hatte leuchteten die Augen von Meike wie Himmelssterne. Gleiches galt für meine Verlobte. Auf meine Frage wo Moni sei sagte Rita mir die lasse sich gerade von einem dunkelhäutigen amerikanischen Paar vernaschen.

Dann sagte Sie mir das Sie einen kleinen Raum entdeckt hätte der komplett mit Spiegeln ausgekleidet sei und in dem ein großes Bett stehen würde. Außerdem könne man die Türe zumachen. Da es uns reizte beschlossen wir den Raum aufzusuchen. Wir schlossen die Türe und waren für uns allein.

Es war ein herrliches Gefühl mit zwei so extrem geilen Frauen alleine zu sein. Meike legte Ihre Arme um meinen Hals und küsste mich leidenschaftlich. Aus dem Augenwinkel sah ich wie meine Verlobte sich auf das Bett legte und uns zusah. Ich merkte wie Sie langsam geil wurde. Meike war eine wahre Künstlerin wenn es darum ging eine Mann mit Ihren Küssen in den Wahnsinn zu treiben.

Wir ließen uns langsam auf das Bett gleiten. Ich begann ganz sanft Ihren Körper zu streicheln. Meike lehnte sich zurück und genoss es. Dann sah ich im Augenwinkel wie mir meine Verlobte ein Zeichen machte ich solle meine Zunge über Ihren ganz Körper gleiten lassen.

Ich küsste zuerst Meike's Hals und ließ dann meine Zunge über Ihren Busen und ganz besonders über Ihre Nippel gleiten. Nippel so groß und hart wie Kirschkerne und mit großen wunderschönen Höfen. Ihre Haut zog sich zusammen das man es sehen konnte. Dann ließ ich meine Zunge langsam zu Ihrem Bauchnabel gleiten und leckte Ihren Bauchnabel. Von dort glitt meine Zunge langsam zum linken Bein. Außen am Bein runter bis zu Ihren Zehen. Dann habe ich jeden einzelnen Zeh liebkost. Ich spürte wie Ihre Geilheit ein immer höheres Level erreichte. Dann ließ ich meine Zunge langsam an der Innenseite ihres Beines wieder nach oben gleiten. Meike versuchte meinen Kopf festzuhalten jedoch gelang es mir das zu verhindern. Ich ließ meine Zunge zum anderen Bein wandern und wiederholte das ganze auf der anderen Seite. Als meine Zunge dann auf der Innenseite des rechten Beins wieder nach oben glitt liefen mir ihre Säfte aus Ihrer Grotte bereits entgegen. Ich leckte jeden Tropfen auf und ließ meine Zunge weiter nach oben wandern. Ihr Stöhnen erreichte schon bald Orkanstärke so geil war Sie. Als ich Ihre Schamlippen auseinanderzog kam mir direkt ein Schwall Ihres Saftes entgegen. Als meine Verlobte das sah konnte auch Sie sich nicht mehr beherrschen und kam hinzu um ebenfalls den Saft von Meike zu genießen. Wir verwöhnten Meike beide für einem Moment mit unseren Zungen und das führte dazu das Meike einen Wahnsinnsorgasmus bekam. Einen Orgasmus wie wir beide ihn noch nicht bei einer Frau erlebt hatten. Unsere Gesichter wurden beide von Ihr mit Saft überschwemmt. Wir gönnten Ihr eine kurze Pause und küssten uns erst einmal leidenschaftlich den Saft von Meike gegenseitig von unseren Gesichtern. Dann fing ich an Meike mit meinen Fingern zu verwöhnen das damit endete das ich meine ganze Hand in Ihr versenkte wodurch Sie Ihren nächsten Orgasmus bekam. Sie flehte mich an Sie nun endlich hart und tief zu f****n. Ich tat das natürlich gerne. Meine Verlobte setzte sich mit Ihrer Lusthöhle auf das Gesicht von Meike und ließ sich von Ihr *****n. Gleichzeitig f****e ich Sie mit meinem steinharten ****stab. Ich schob ihn mit einem Schwung direkt und tief in Ihre geile und klatschnasse Lustgrotte. Sie stöhnte laut auf, legte Ihre langen Beine um meine Hüfte und hielt mich so tief in Ihr fest. Ich stieß immer wieder tief und hart in Sie rein. Das führte nach einigen Minuten dazu das Sie ihren dritten heftigen Orgasmus bekam. Sie öffnete Ihre Beine. Ich hob Ihre Beine soweit wie möglich an. Meine Verlobte griff sich die Fußgelenke und hielt die Beine so fest das Ihr Anus offen vor mir lag. Ich befeuchte Ihren Anus mit Ihrem Saft und setzte meinen ****stab vorsichtig an und drückte ihn langsam Millimeter für Millimeter in Ihren Hintereingang. Sie stöhnte immer lauter. Es gefiel Ihr. Ich bewegte meinen S*****z zuerst langsam raus und rein damit Sie sich an meine Größe gewöhnen konnte. Dann forderte Sie immer wieder ich solle härter und tiefer zu stoßen. Ich tat das mit viel Vergnügen. Nach wenigen Minuten kamen wir alle drei in einem heftigen Orgasmus. Da das ganze sich über gut 3 Stunden hinzog beschlossen wir uns den Club noch auf einer Runde anzusehen aber nicht mehr ins geschehen einzugreifen. Wir setzten uns an die Bar und genossen dort unseren Drink . Nachdem Moni von der Spielwiese zurück war, beschlossen wir ins Hotel zu fahren. Dort setzten wir uns noch zu viert in die Hotelbar um uns über den Abend zu unterhalten. Unsere Einladung doch bei uns im Hotel zu übernachten nahm Meike sehr gerne an. Es würde noch ein sehr heisses Wochenende und eine wunderbare Freundschaft. Wir vier sehen uns so alle vier Wochen für ein Wochenende. Und unsere Wochenenden sind immer extrem geil.
  • Geschrieben von Silvester140
  • Veröffentlicht am 27.01.2016
  • Gelesen: 13930 mal

Anmerkungen vom Autor

Ich freue mich auf Eure Kommentare.

Das Profilbild von Silvester140

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreiben Sie einen Kommentar

0.084