Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Das heiße Dreieck Teil 4

0 von 5 Sternen
Heute geht es um unsere erste Silvesternacht, die auch gleichzeitig unsere Verlobungsfeier war.

Obwohl unsere Wohnung normalerweise FKK Zone ist war für diesen Abend eine Mottoparty geplant. Die Gäste sollten Dessous zum Thema Engel und Teufel kommen. Es sollte ein Wahnsinnsabend werden.

Meine Partnerin Rita trug an diesem Abend schwarze High Heels schwarze halterlose Strümpfe, einen schwarzen Lederslip der im Schritt offen war und dazu eine schwarze Lederkorsage aus feinstem Leder. Das ganze wurde durch eine rote Teufelinnenmaske komplettiert. Moni war genauso gekleidet, nur in roter Farbe und mit schwarzer Maske. Ich hatte mich an diesem Abend für einen Schwarzen Body entschieden dazu einen schwarzen Slip und schwarze Stiefel und eine schwarze Teufelsmaske. Natürlich auch alles aus feinstem Leder.

Die Party sollte um 20 Uhr beginnen, jedoch waren ein paar gute Freunde schon etwas früher da. Da ja nicht alle Gäste die Möglichkeit hatten bereits fertig gekleidet zu kommen, hatten wir bei uns eine Umkleide eingerichtet. Wir hattennan diesem Abend auch die Dachterasse geschlossen und entsprechend dekoriert. Zu Beginn der Party tummelten sich die Gäste in Ihren geilen Outfits an der Bar der Dachterasse. Es wurde geredet, geflirtet und die ersten Paare fanden sich. Die ersten Küsse und Streicheleinheiten wurden ausgetauscht. Eine Frau saß auf einem der Barhocker mit weit geöffneten Schenkeln. Ihr Lustzentrum glitzerte schon vor Feuchtigkeit und Ihr Partner fingerte Ihre Muschi. Ein leichtes Stöhnen wär zu hören. Rita meine Verlobte wurde auch schon langsam rattig. Sie küsste mich heiß und leidenschaftlich. Ihre Hand glitt dabei in meinen Schritt. Sie massierte sanft meinen Glücksspender. Auch ich blieb nicht untätig und fingerte sanft Ihre Lusthöhle. Dabei stellte ich fest das Sie schon sehr nass war. Der Saft lief schon aus Ihrer Lusthöhle heraus. Ich zog die Finger aus Ihrer Lusthöhle roch daran und leckte sie dann ab. Sie schmeckte wie immer herrlich. Sie merkte das ich geil war und Sie jetzt gerne ge****t hätte. Aber da wir die Gastgeber waren ging das natürlich nicht. Stattdessen machte Sie mich auf einen Engel aufmerksam der mich schon die ganze Zeit über beobachtete. Wir gingen gemeinsam zu Ihr und unterhielten uns mit Ihr bei einem glas Sekt. Meine Verlobte bat mich dann darum mich um Sie zu kümmern. Sie seine Ihre beste Mitarbeiterin seit Jahren und Sie möchte das es Ihr an dem Abend an nichts fehlen solle. Nachdem meine Verlobte sich wieder unseren Gästen zugewandt hatte setzten wir unser Gespräch fort. Was schon bald dazu führte das wir uns auch körperlich näher kamen. Wir setzten uns auf eine Couch. Sie rutschte langsam immer näher und begann mich zärtlich zu streicheln. Auch ich ließ meine Hände sanft über Ihren Körper gleiten. Sie hatte eine wundervolle weiche Haut. Ich ließ meine Finger langsam über Ihre Brüste gleiten, was dazu führte das sich ihre Nippel sofort verhärteten. Sie standen sofort weit ab und reckten sich meiner Zunge entgegen. Ich leckte sanft diese geilen Nippel und sog Sie zwischen meinen Lippen ein. Ein leises Stöhnen war die Antwort. Ich massierte Ihre wundervollen Brüste dabei. Dann ließ ich meine Zunge langsam in Richtung Ihrer glatt rasierten Lusthöhle wandern. Als ich Ihren Slip zur Seite zog, sah ich eine glänzende Lusthöhle die sich nach meinem Schwanz sehnte. Ich legte Sie auf die Couch und begab mich in der 69er Position über Sie. Sie nahm die Möglichkeit sofort war und umschloss meinen Schwanz mit Ihren zarten Lippen und saugte Ihn wie eine Ertrinkende. Ich bedankte mich dafür bei Ihr mit einem geilen in Ihrer Lusthöhle. Ich leckte Ihr Ihren Kitzler was Sie mit einem lauten Stöhnen quittierte. Dann führte ich Ihr zusätzlich zuerst 2 Finger ein was sich dann bis zur ganzen Hand steigerte. Dadurch wurde Ihre Geilheit so groß das Sie laut schreiend Ihren ersten Orgasmus hatte. Ich gönnte Ihr aber keine Pause sondern drehte mich und steckte Ihr meinen Schwanz mit einem Stoß ganz tief in Ihre schon auslaufende Muschi und ****te Sie mit schnellen tiefen und harten Stößen durch. Nach mehreren Minuten merkte ich wie mir die Säfte langsam nach oben stiegen. Da ich an Ihrem hecheln und stöhnen merkte das auch Sie wieder soweit war, beschleunigte ich meine Stöße noch weiter und ergoss mich in Ihren wild zuckenden Körper. Wir kamen beide gleichzeitig zum Orgasmus. Danach sind wir dann erst mal duschen gegangen und haben uns an dem *****ren Büffet gestärkt. Dort traf ich dann auch meine Verlobte wieder die in dankbare Augen Ihrer Mitarbeiterin blicken durfte. Einige Tage später erzählte mir meine Verlobte dann das sich Ihre Mitarbeiterin so einen Mann wie mich wünschen würde. Aber zurück zu dem Silvesterabend.

Zur vorgerückten Stunde, um genau zu sein um 00 Uhr gaben wir dann offiziell unsere Verlobung bekannt. Wir nahmen die Glückwünsche unter dem Feuerwerk der Stadt in Empfang.

Meine Verlobte führte mich und unsere Gäste nach dem Feuerwerk in unser Spielzimmer. Als wir dort hinein kamen sah ich sofort die von Ihr vorgenommene Änderung. Sie hatte eine fast 4m lange Liege installieren lassen. Diese war dick gepolstert. Meine Verlobte forderte die weiblichen Gäste auf sich auf diese Liege zu legen. Dann erklärte Sie den Grund.
Sie wolle von allen Männern die Glückwünsche in Ihre geile Lusthöhle bekommen und der Gerechtigkeit halber fände Sie es schön wenn die weiblichen Gäste Ihre Muschis für mich offen halten würden. Da alle Gäste dies als eine geile Idee ansahen konnten wir beginnen. Meine Verlobte legte sich auf den Gynstuhl und freute sich darauf von allen Schwänzen beglückwünscht zu werden. Auch ich begann die Frauen der Reihe nach zu beglücken. Die Damen ließen sich anfangs von mir ****en, dann jedoch forderten Sie mich auf mich auf die Liege zu legen. Sie verwöhnten ich dann mit Ihren Mündern und Ihren Muschis. Es war ein sehr geiler Abend. Nachdem die einzelnen Männer und Frauen Ihre Glückwünsche überbracht hatten entwickelte sich ein geiler Gruppen****. Dieser dauerte noch bis in den frühen Morgen. Nach einer Erholungspause in der wir etwas aßen und ein glas Sekt tranken feierten auch wir miteinander unsere Verlobung.

Ich setzte mich in einen Sessel auf der Dachterasse und mein Schatz nahm auf der Lehne platz. Wir schauten zusammen in den Himmel und schauten uns die Sterne an. Ich ließ meine Hand langsam Ihren Rücken hinauf wandern bis zu Ihrer Schulter. Dann zog ich Sie zu mir und küsste Sie wild und leidenschaftlich während die andere Hand langsam Ihr Bein hinaufglitt. Ich streichelte Sie behutsam was dazu führte das Ihre Muschi langsam wieder feucht wurde. Ich ließ 2 Finger in Sie hineingleiten und fingerte sie sanft. Sie stöhnte laut auf. Dann rutschte Sie von meinem Sessel und kniete sich vor mich. Sie nahm meinen Schwanz in Ihren Mund und leckte Ihn genussvoll. Dabei knetete Sie meine Eier mit einer Hand. Ich ließ mich für ein paar Minuten von Ihr verwöhnen. Dann legte ich Sie auf den Sessel und schob Ihr meinen Schwanz mit einem Schwung in Sie hinein. Sie stöhnte laut auf, hob Ihre Beine hoch und schloss diese um meine Hüften so hielt Sie mich in sich. Sie forderte mich auf Sie schneller zu ****en. Gerne folgte ich Ihrem Wunsch. Ich nahm Ihre geilen Titten in meinen Mund und knabberte an Ihren geilen und harten Nippeln. Es ist für mich immer wieder ein geiles Gefühl Ihre Nippel zu verwöhnen. Verschiedene Paare die uns entdeckt hatten, bildeten eine Halbkreis um uns und feuerten uns an. Als ich spürte, das Sie soweit war wurden meine Stöße härter und schneller bis wir zu einem gemeinsamen Orgasmus kamen. Nachdem ich die ersten Schübe in meinem Schatz versenkt hatte, zog ich meinen Schwanz heraus und *******e den Rest des Saftes auf Ihren Bauch und Ihre geilen Titten. Das führte dazu das die Paare die um uns herumstanden applaudierten uns.

Danach beobachteten wir das Geschehen zogen uns aber an die Bar zurück. Die Nacht war noch lang und geil.

  • Geschrieben von Silvester140
  • Veröffentlicht am 22.11.2013
  • Gelesen: 8987 mal

Anmerkungen vom Autor

Lasst mich durch Eure Kommentare wissen wie es Euch gefallen hat und ob Ihr noch mehr lesen wollt.

Das Profilbild von Silvester140

Kommentare

  • Blond bunny (nicht registriert) 26.11.2013 22:16

    Da wird die eigene lusthoehle nass, die
    Fantasie wird sehr angeregt ... Geil

  • Silvester14008.12.2013 21:31

    Profilbild von Silvester140

    Danke Blond Bunny

Schreiben Sie einen Kommentar

0.083