Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Begrüßung

5 von 5 Sternen
Ich bin wie vereinbart um 15:50 in der Hotelbar und warte auf Dich. Mein Handy vibriert: "Susi parkt jetzt und wird in 5 Minuten bei Dir sein. Garderobe trägt Sie, wie Du es Dir gewünscht hast." Ich mache mich bemerkbar und bestellt für mich einen Martini Bianco und für Susi einen Mojito. So war es abgesprochen. Dazu ein stilles Wasser und ein kleines Glas voller Eiswürfel. Der Kellner macht sich an die Arbeit und ich schaue mich noch einmal um. Es sind schon ca. 20 Personen unterschiedlichen Alters hier. Mein Platz hier direkt an der Theke am Rande der Hotelbar ist deshalb so gewählt, da in meinem Rücken zwar noch ein bisschen Platz ist, aber sich dort niemand aufhält. So gehört diese Ecke quasi mir.

Die Getränke kommen und ich sehe wie die Aufzugtüre sich öffnet. Ein älterer Herr tritt aus und dahinter...es verschlägt mir fast den Atem. Susi. Bildhüsch. Ich fange unten an zu erzählen. scharze Overknees mit brutal spitzen Absätzen. Darüber blitzen feine Netzstruümpfe und kurz darüber beginnt ein knallenger schwarzer Bandagerock. Dazu trägt sei ein Spitzenoberteil, welches an den Seiten recht weit ist und so die direkte Sicht erschwert. Ich erkenne aber sofort, dass sie keinen schlichten schwarzen BH darunter trägt, sondern einen BH ebenfalls aus schwarzer Spitze. Jeder, der das mal gesehen hat weiss, dass Spitze auf Spitze nahezu blickdicht ist, aber den Betrachter verrückt werden lässt. Ihre langen Haare runden das Bild ab. Sie winkt mir direkt zu, denn wir sehen uns heute nicht zum ersten Mal.

Ich gehe ihr ein paar Schritte entgegen und wie abgesprochen, versenken sich beide Zungen bei der Begrüßung heiss und innig. Nicht nur ich habe mich auf das Treffen gefreut.

In meiner "Ecke" angekommen stossen wir auf unser Wiedersehen an. Sie steht mit dem Rücken zum Tresen und ich direkt vor ihr. So kann ich den Raum beobachten, sie muss mir vertrauen.

"Spreiz Deine Beine leicht und bleibe regungslos stehen. Egal was jetzt passiert." "Mach mit mir was Du willst. Ich habe mich auf Dich gefreut." Ich greife in das Glas mit den Eiswürfeln und gleite damit unter ihren Rock. Ohne Umwege direkt zu ihrem Zentrum. Ich hatte Slipless bestellt und auch erhalten. Somit kann ich ohne langes Zögern den Eiswürfel und meine nasse rechte Hand an, zwischen, auf und neben ihrem Lustzentrum bewegen. Susi kann nicht anders. Sie fängt an sich leicht zu winden und schliesst die Augen. "Lass die Augen zu. Vertraue mir." "Ja, haucht sie." "Öffne Deinen Mund, aber lass die Augen zu." Sie öffnet ihren Mund und ich führe meinen nah an ihren heran. Dann spucke ich ihr meinen Speichel in den Mund. "Schluck, Du Miststück. Die nächsten 20 Stunden wirst Du mir dienen, gehorchen, gehören. Ich werde Dich benutzen, gebrauchen und nutzen wie, wo und wann ich will. Wenn Du gut bist, wirst Du diese 20 Stunden in ewiger Erinnerung behalten." Bei den letzten Worten stecke ich meinen kalten Zeigefinger ein kleines Stück in ihre heisse nasse Vagina und mein Mittelfinger berührt ihren Hintereingang. Meine linke Hand geht gleichzeitig an ihre rechte Brustwarze und kneift zu. "Ich werde Dir gehören und Dir dienen und auch versuchen, Dir Deine Wünsche alle zu erfüllen. Und jetzt stecke endlich beide Finger tiefer in mich rein, sonst schreie ich hier die Bar zusammen."

Die folgenden 20 Stunden waren an Geilheit, Erotik, Verruchtheit, Lust, Zärtlichkeit, Intensität und Begfriedigung nicht zu überbieten
  • Geschrieben von Daniel77
  • Veröffentlicht am 14.02.2020
  • Gelesen: 2623 mal

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreiben Sie einen Kommentar

0.098