Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Anziehend....... ne ausziehen .... Teil 2

5 von 5 Sternen
………. Ohne Probleme brachtest du mich die Treppe hoch in unser Schlafzimmer, stelltest mich auf die Füße, eine deiner Hände hielt mich noch im Nacken fest und du küsstest mich fest und fordernd auf meinen Mund. Ich wollte meine Arme um deinen Hals legen, aber du wolltest das nicht! „ Bleib einfach so stehen, mein Schatz“ bittest du mich „ ich mag dich ausziehen genau so wie Du dich angezogen hast!“ also bleibe ich so stehen und du nestelst an den kleinen Knöpfen von dem roten Kleid rum, deine küsse werden fordernder, deine Zunge lockender und endlich rutsch das Kleid von meinen Schultern. Du hast dich hinter mich gestellt ziehst das Kleid weiter über meinen Busen, lässt dabei deine Zunge über meinen hals gleiten ziehst mich so in deine arme und verschränkst sie so vor meinen Bauch. Hier hängt das Kleid wieder und du hilfst mir es nun endlich langsam los zu werden. Es fliegt zu Boden und wir stehen eng aneinandergeschmiegt mitten im Raum. Deine Hände streicheln meine Schultern, gleiten über meinen Rücken, bleiben am Verschluss des bh hängen, wieder üben deine Hände wie sie mit Winzigkeiten umzugehen haben. Aber du bekommst es hin, deinen Atem auf meiner haut spürend merke ich wie sich dir Körbchen lockern, die träger unter deinen angehauchten küssen abgestreift werden. Ich habe Gänsehaut, traue mich aber nicht mich zu bewegen, du gehst um mich herum und lässt nun auch dieses Kleidungsstück zu Boden gleiten. Beide Hände legst du auf meine schultern und lässt sie gleichzeitig über meine brüste … über die stehenden Knospen bis zu meinen Bauch gleiten. Dass du immer noch komplett bekleidet bist registriere ich am Rande, so faszinieren mich deine taten. Deine Hände nehmen meinen Busen in besitz,
Heben sie erst …
Streifen langsam über die ohnehin schon erregten Knospen …
Greifen nun ein wenig fester zu.
Du küsst mich noch einmal, dann zeigst du mir wozu dein Mund, ......
deine Zunge .....
noch fähig sind.
Meine Pumps tragen nicht wirklich zu meiner Standfestigkeit bei, so dass ich leicht schwanke als deine Lippen ihr tun noch intensivieren.
Dein Mund wandert weiter,
verweilt an meinen Bauchnabel ….
Knabberst sich zu meinen Hüften ….
Deine Hände rollen währenddessen die Strümpfe von meinen Schenkeln runter zu den Schuhen. Du kniest vor mir und hilfst mir aus den Pumps und auch die halterlosen fliegen den gleichen weg hinterher.
Langsam ……
Ganz langsam
Streifen deine Hände aufwärts………
Ich hole tief Luft……..
habe die Augen geschlossen …
halte nur den Atem an als deine Finger über den Stoff des String gehen. Aber deine Finger gehen weiter …..
höher………
zeigen mir meine Körpermitte ………..
fahren zwischen meinen Brüsten …
über meinen Hals ….
Hinauf bis zu meinen Mund .
Du zeichnest die Konturen meines Gesichtes nach.
Ich öffne die Augen, lasse mich von dir küssen ….
Fordere….mehr !!
Meine Hände öffnen geschickt dein Hemd, ziehen es dir von deinen Oberkörper.
Lockend ….
Fordernd…..
Küsse ich dich weiter und versuche dabei im Blindflug deine Hose zu öffnen. Da bist du geschickter wie ich und hilfst mir ungeduldig dich von deiner Hose zu befreien. Nix störendes an deinen Körper schiebst du mich rückwärts gehen …..
Rückwärts küssend auf unser Bett.
Meine Finger tasten nun …..
gehen auf Forschung…….
Mein Mund …
meine Zunge.....
ziehen kleine nasse spuren auf deinen Bauch…
über die ich sanft drüber puste ……………
ppppppppppppppppphhhhhhhhhhhh………
Immer und immer wieder wiederhole ich dieses Spiel. Bis ich an deineö
angekommen bin. Meine Hände waren meinen Mund voraus und meine Lippen kommen an Deinen Lenden nicht mehr weiter da deine Erregung deutlich. zu sehen und zu spüren ist. Langsam umschließen meine Lippen deine den an fang deiner Männlichkeit.
Tiefer gleitet er in meinen Mund,
immer wieder bewege ich mich …..
rein….
Raus …..
Schnell…..
Schneller ..
Langsamer ….
Spielend….
Tastend ….
Dabei höre ich deinen Atem schneller werdend spüre deine Gänsehaut unter meinen Fingern und du drückst mir immer wieder dein Becken entgegen.
Saugend gehe ich deinen Rhythmus mit …..
aber du stoppst plötzlich ziehst mich zu dir hoch ..
drehst mich auf den Rücken bist auch sehr schnell zwischen meinen Beinen bemerkst den String und versuchst ihn mir schnell auszuziehen. Dies gelingt dir auch auf Anhieb. Deine Finger finden meine kleine,
streifen über sie…..
teilen sie … dringen in sie ein und spielen mit der perle so ,.. Dass ich mich winde unter ihnen. Mein Atem wird schneller, und als dein Mund ebenfalls diesen weg geht, stöhne ich leise, hebe mich am Bett versuche nur die wellen die mich ergreifen unter Kontrolle zu halten.
Deine Zunge dringt tiefer …
deine Finger … tasten stärker….
Und meine Erregung ist spürbar ….
Greifbar ….
Hörbar …..!!
Als ich meinte es nicht mehr auszuhalten bist du über mir, küsst mich wild und versuchst mich gekonnt auszufüllen.
, ch explodiere fast beim ersten Stoss….
du brauchst auch nicht viel mehr um dich in mich ….mit mir …. Zu vereinigen …..!!!
Ich spüre deinen heissen saft in mir …
die Wärme um mich ……ich höre unseren Atem sich langsam beruhigen.
Du hältst mich …
und ich dich …
noch lange in den Armen …
  • Geschrieben von sahna
  • Veröffentlicht am 18.07.2021
  • Gelesen: 11632 mal
Das Profilbild von sahna

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreiben Sie einen Kommentar

0.051