Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Anja

2,6 von 5 Sternen
Anja ist eine Studienkollegin von mir. Während der gemeinsamen Zeit haben wir schon mal miteinander geflirtet, mehr aber nicht, obwohl es immer schön war. Sie wohnte noch bis 30 bei ihren Eltern und war ein Mauerblümchen was die Männerwelt anging, obwohl sie es wahrlich nicht nötig hatte. Einaml bei einem Treffen nach Studienende erzählte sie mir in feucht fröhlicher Runde, dass sie auch endlich mal mit einem Mann schlafen wolle, wenn sie in ein paar Monaten eine eigene Wohnung hat. Das hat sich bei mir eingebrannt!

An einem sommerlichen Freitagabend beschloss ich ihr einen Überraschungsbesuch zu machen. Gesagt, getan und ich wurde überrascht und freudig begrüßt. Nach etwas smalltalk, bei dem meine Hand auf ihrem Oberschenkel ruhte und zu gerne unter den Rock gewandert wäre, verabschiedete sie sich mit Ansage für ein paar Minuten ins Bad. Als sie herauskam rannte sie auf mich zu, umarmte mich und drückte mir mit geschlossenen Lippen einen Kuss auf den Mund. Augenblicklich schwoll mein Glied zu voller Größe an und drückte sich gegen ihren Unterleib. Meine Hand wanderte auf ihren Po und ich schob den Rock etwas hoch. Ich war einfach unglaublich scharf geworden hierdurch! Ich drängte sie zur Couch und sie suchte Körperkontakt. Auf der Couch küsste ich sie und drang tief mit meiner Zunge in sie ein. Das war zu viel für sie und sie bat mich so etwas nie wieder zu machen. Ein wenig konsterniert war ich schon hierdurch, wähnte ich mich doch fast am Ziel.

Nach ein wenig Unterhaltung legte ich den Arm um sie, was sie zuliess. Wieder kam sie näher. Ich küsste sie zart, wieder und wieder. Plötzlich spürte ich ihre Zunge ganz zärtlich an meiner. Es war unglaublich erotisch und erregend. Sie blickte auf meine Beule ind er Hose, als ich zart ihre Brüste (B) über dem Rollkragenpullover streichelte. Meine Hand wanderte dann bei den erregenden Küssen langsam unter ihren Rock. An ihren Nylons wanderte ich hoch und streichelte sie auf ihren Schamlippen durch die Kleidung hindurch, drückte und rieb meinen steifen Penis an ihr. Ich führte ihre Hand an mein Glied und vorsichtig tastend machte sie mich unendlich scharf. Fast wäre ich in der Hose gekommen. Sie legte sich dann mit leicht gespreizten Beinen auf die Couch und gab mir den Blick unter ihren Rock frei. Langsam kam ich über sie, schob den Rock hoch und drückte meinen harten Penis durch die Kleidung an ihrem Slip an ihren Scheideneingang. Wieder wäre ich fast gekommen. Ich schlug ihr vor ins Schlafzimmer zu gehen und sie legte sich mit gespreizten Schenkeln aufs Bett. Als ich mich neben sie legte und unter ihrem Rock streichelte, fragte ich sie, ob sie schon einmal einen Mann nackt gesehen habe, was sie verneinte. "Magst Du jetzt?" fragte ich und sie antwortete "ja".

Also zog ich mich komplett aus vor ihr. Die Augen waren gespannt und sie war unglaublich erregt. Mein Penis war hart wie selten und ich wusste, dass es nicht lange dauerte, bis es mir kam. "Magst Du ihn anfassen und streicheln?" fragte ich und dann spürte ich schon ihre aufregend zarte Hand. Ich legte mich nackt neben die bekleidete Anja mit geöffneten Schenkeln. Sie war sehr erregt, das sah ich und ich fragte, ob sie beobachten mag was bei ihrem Streicheln passiert. Natürlich wollte sie. So konnte ich meine Erregung abbauen, um sie später nochmals zu beglücken. Sie beugte sich 25 cm über meine Eichel und streichelte mich unglaublich zärtlich. Ich spürte wie es in mir gährte. Dann kam es mir so heftig, dass ich einen dicken Schwall in ihr Gesicht *******e . Wieder und wieder pumpte ich mein ****** hinaus. Auch ihre Kleidung war in Mitleidenschaft gezogen. Sie wusch sich kurz das Gesicht und kam wieder. Mein Penis stand wie eine eins. Dann habe ich sie ausgezogen, den Rock, den Rollkragenpullover, Ihre Nylons. Dann öffnete ich ihren BH und 2 wunderbar geformte Brüste konnte ich erblicken mit erregten Nippeln. Während ich sie saugend küsste schob ich ihren Slip herunter. Zuerst versuchte sie ihre Scham zu verdecken. Meine Hand wanderte zwischen ihre Schenkel in ein feuchtes Paradies. Ich streichelte zwischen ihren Schamlippen und zärtlich ihre Klitoris. Sie erlebte ihren ersten sehr heftig zuckenden Orgasmus. Die Erregung klang kaum ab. Ich bewegte mich mit meinem harten Glied zwischen ihre Schenkel, strich mit der Eichel zwischen ihren Schamlippen, was und beide fast zum Wahnsinn brachte.

Dann kam ich über sie und strich mit meiner Eichel zwischen ihren Schamlippen. Es trieb uns beide fast zum Wahnsinn, bevor ich langsam in ihre enge Scheide eindrang. Nach einer kleinen Ruhepause begann ich sie langsam und zart zu pimpern. An ihrem Gesichtsausdruck sah ich, dass sie es unendlich genossen hat, wie ich selbst auch. Langsam steigerte ich das Tempo. An ihren Reaktion merkte ich, dass sie bald wieder kommen würde. Sie begann zu stöhnen, unglaublich erotisch, leise und doch sehr deutlich, bis sie sich unter mir aufbäumte, mich krampfend umschlang. Nun liess ich es auch zu unkontrolliert zu werden. Ich spürte den Saft in mir aufsteigen und kam mit heftigen Ejakualationen in ihr, wieder und wieder, bis wir erschöpft und verschwitzt aufeinander lagen. Es war eines der aufregensten Erlebnisse in meinem Sexualleben. Oft erinnere ich mich noch daran und werde erregt dabei, muss mich dann selbst erleichtern.
  • Geschrieben von michael4711
  • Veröffentlicht am 04.10.2016
  • Gelesen: 11431 mal

Anmerkungen vom Autor

Fortsetzung folgt bei Interesse und guter Bewertung. Anja und ich erlebten noch so einiges!

Kommentare

  • hans0815 (nicht registriert) 12.10.2016 22:03

    Eine sehr aufregende Geschichte.

  • CS14.10.2016 22:45

    Eine gute Grundstory, dafür von mir 1 Punkt!

  • ZUHOERERIN26.11.2016 14:10

    sehr erregende Story, kannst Du mich besuchen kommen?

  • CS 26.10.2020 01:08

    Entschuldigung von mir heute 4 Jahre später. Damals
    glaubte ich, dass es gut wäre schon mal ein Sternchen zu geben, damit die anderen mehr geben. Falsch gedacht!
    Heute gebe ich der Story 4 Sternchen.

  • michael471126.10.2020 22:44

    Danke CS!

  • michael471126.10.2020 22:51

    An die reale Geschichte muss ich oft denken und wünschte mir eine Wiederholung. Anja ist seit vielen Jahren glücklich verheiratet und wurde mit 40+ noch Mutter. Da habe/hatte ich leider keine Chance mehr, sehr schade. Es war ein Glücksgriff der besonderen Art an diesem Abend ganz spontan zu ihr zu fahren.

Schreiben Sie einen Kommentar

0.081