Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Anja 2

2,2 von 5 Sternen
Ich begehrte Anja. Leider ergab sich seit Wochen keine Gelegenheit, dass wir uns trafen. Ich wusste gar nicht, ob sie es weiterführen, es wiederholen wollte. Schliesslich war ich verheiratet, wenn auch nicht sehr glücklich. Der Sex im heimischen Bett war nur auf Drängen meinerseits möglich und sehr phantasievoll war es auch nicht. Dann fuhr meine Frau für ein paar Tage nach Süddeutschland zum Patenonkel der Tochter.

Ich habe Anja zum Abendessen in einem romantischen Restaurant in einer Stunde Autofahrt Entfernung eingeladen. Sie sagte zu und mein Herz sprang nach oben. Freitags kam sie wie verabredet zur Weiterfahrt zu mir. Wir umarmten uns und starteten. Auf dem Weg vom Parkplatz zum Restaurant gingen wir engumschlungen und meine Hoffnung stieg. Ich bekam einen ziemlichen Steifen schon dabei. Beim Essen spielten unsere Füsse und Hände miteinander. Dann setzte sich Anja neben mich. Meine Hände wanderten die Oberschenkel hoch, zwischen ihre von einer Hose bekleideten Schenkel. So befummelten wir uns beim Restaurantbesuch. Ich rieb sie zwischen den Beinen und spürte ihre Hand an meinem Oberschenkel. Mehr oder weniger dezent umfasste ich ihre Brüste über der Kleidung und auch ein wenig unter dem Pullover. Es war schon ein sehr erotisches Zusammensein. Ich sehnte das Ende des Restaurantbesuches herbei. Seitlich neben dem Gebäude war ein altes Mühlrad, welches ich ihr beim Herausgehen zeigte. Ich umarmte sie, drückte sie an mich und mein steifes Glied drückte gegen ihre Scham. Wir küssten und rieben uns leidenschaftlich aneinander. Am liebsten hätte ich sie hier verführt, aber es war zu belebt. Ich konnte es aber auch nicht mehr aushalten bis zu Hause. So schlug ich ihr einen Spaziergang im Naturschutzgebiet vor, das nicht mehr sonderlich bevölkert war. Ich suchte nur nach einer ruhigen Ecke. Ich fasste Anjas Po, liess meine Hand am Bauch herunter über der Kleidung zwischen ihre Schenkel wandern. Sie streifte meinen Penis über der Hose mit der Hand. Es war der Wahnsinn. Wir waren beide extrem erregt. Endlich hatte ich einen ganz schmalen, kaum wahrnehmbaren Seitenweg gefunden und drängte sie hinein. Als wir frei von möglichen Blicken waren, küssten wir uns leidenschaftlich und meine Hände wanderten am Po in ihre Hose, dann seitlich und schliesslich erreichte ich von vorne ihre Schamhaare, ihre feuchte, ja nasse Scheide. Ich öffnete ihren Hosenknopf und liess ihre Jeans etwas hinab, fasste zwischen die lleicht gespreizten Schenkel an den feuchten Slip von aussen. Dann wanderte meine Hand vom Schenkel her unter den Slip in die herrlich erregte Feuchte. Dies löste bei ihr ein leichtes kaum hörbares Stöhnen aus. Mein Glied war aufs Äusserste erregt. Ich öffnete auch meine Hose und es sprang ganz steif heraus. Mit verzücktem Blick und vorsichtigen Berührungen ihrerseits standen wir da. Ich zog ihren Slip leicht herunter und führte mein Glied horizontal zwischen ihre Schamlippen ohne einzudringen. An ihrem Blick realisierte ich, dass Anja es sehr genoss. So bewegten und rieben wir uns aneinander. Anja wurde kurzatmiger dabei und ich spürte auch mein ****** aufsteigen. Ich beschloss es einfach in ihrem Slip zwischen den Schamlippen kommen zu lassen. Es war ein Wahnsinnsgefühl. Als ich mein Glied wieder in ihren Slip bewegte, an der Oberseite zwischen den nassen Schamlippen, begann ich zu kommen. Ich sagte ihr wie sehr ich sie begehre, wie sehr ich sie will, dass ich nun in ihren Slip komme. Es kam mir gewaltig und ihr Slip war voll von mir. Wir klammerten uns in extremer Erregung aneinander, waren auch nicht mehr so ganz leise, liessen unserer Lust freien Lauf. Es war einer der intensivsten Orgasmen in meinem Leben.

Mit einem Taschentuch entfernte sie den meisten Samen nach unserem Zusammensein und wir beschlossen nun zu mir zu fahren.

Wenn Ihr Euer Interesse bekundet schildere ich gerne wie dieser Abend weiter ging!
  • Geschrieben von michael4711
  • Veröffentlicht am 14.11.2016
  • Gelesen: 8650 mal

Kommentare

  • ZUHOERERIN24.11.2016 23:36

    Deine Anja hätte ich sein mögen! Gerne hättest Du alles mit mir auch so gemacht. Du hast Fantasie für ungewöhnliche Begegnungen, die auch die Frau befriedigen, toll! Lasse uns mal die Fortsetzung lesen!

  • sweety1523.01.2017 06:30

    Profilbild von sweety15

    Bitte um Fortsetzung...
    Deine Geschichte lässt Frauenherzen höher schlagen.

  • michael471123.01.2017 18:46

    Hallo Sweety15, vielen Dank für Dein Kompliment und die Schilderung Deiner Reaktionen! Mein Kopf beginnt zu kreisen bei diesen Worten. Melde Dich doch mal! Wo bist Du denn geographisch?

  • Siri19.12.2017 15:58

    Und kein Dank an ZUHOERERIN für das überschwengliche Lob? Ach so ja, das hast Du je selbst geschrieben! Peinlich!

Schreiben Sie einen Kommentar

0.093