Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Als ich einen Engel traf--Teil 1

5 von 5 Sternen
Als ich einen Engel traf!!


Teil-1:

Ich bin auf einer Kontaktseite im Internet registriert. Es ist eine Kontaktseite, wo es fast ausschließlich um Menschen geht, welche das Bedürfnis haben, ihre Sexualität in freien Zügen auszuleben. Egal ob Mann, oder Frau, aber auch viele Paare sind in dieser Kontaktseite registriert.

Ich selbst registrierte mich bei dieser Kontaktseite aus einem Grund, denn da ich gerne meine Gedanken schreibe und diese in Geschichten verpacke, hat man auf dieser Kontaktseite die Möglichkeit, seine erotischen Gedanken und erotischen Geschichten auch anderen Menschen mitzuteilen. Auch selbst kann man über die Erlebnisse und gedanklichen Sehnsüchte, anderer Menschen nachlesen. Für mich ist es interessant, wie sich Menschen ausdrücken, welche Erlebnisse sie haben (sollten sie der Wahrheit entsprechen) und welche Sehnsüchte sie haben.

Ich selbst habe nie bei einer Unterhaltung in diesem Chat teilgenommen und habe auch keine Frauen angeschrieben. Ich sah mir immer die neuesten Geschichten an und ab und zu stellte auch ich eine meiner Geschichten der Mitglieder zur Verfügung.
Nach langer Pause ging ich wieder einmal in diese Kontaktseite und öffnete meine dortige Mailbox. Da ich selbst ein Profil in diese Kontaktseite gestellt habe und dieses Profil auch der Wahrheit über mich entspricht, bekomme ich relativ viele Zuschriften. Doch die meisten sind unter der Gürtellinie und eher ordinär und primitiv geschrieben. Bei solchen Zuschriften kann man sich sein Gegenüber in ihrer Art und ihrem Wesen doch ganz gut vorstellen und es gab nie eine Frau, mit der ich kommunizierte. Nicht, dass ich mir zu gut wäre, doch ich habe meine eigenen Vorstellungen und meinen eigenen inneren Werte, welche sich sicher von der Mehrheit abhebt und unterscheidet.

Auch diesmal hatte ich Mails von zwei Damen erhalten. Ich öffnete die erste Mail und als ich die ersten Zeilen las, wusste ich, dass es nicht meiner Geschmacksrichtung entspricht.
Dann öffnete ich die zweite Mail und einen relativ langer text bekam ich zu lesen. Ich fing an zu lesen und meine Augen wurden immer größer. Ich las mir dieses Mail unzählige Male durch, denn so gefühlsbetonte und warmherzige Zeilen habe ich noch nie von einer Frau erhalten.

Sie las sich anscheinend meine erotischen Geschichten und sie machte mich darauf aufmerksam, dass sie nicht glauben könnte, dass ein Mann so denken und so reagieren könne. Dass sie diesen Menschen, welcher diese Geschichten geschrieben hat, kennenlernen möchte und eine Mailfreundschaft anstreben wolle.

Von diesem Text ging so viel Wärme, Ehrlichkeit und Sehnsucht aus—aber auch Spannung und Geheimnisvolles.

Als ich den Text las, war ich sehr betroffen, denn ich wusste von ersten Augenblick an, dass sich dahinter ein Mensch verbirgt, der etwas ganz Geheimnisvolles und Warmherziges, Glückliches aber trotzdem Trauriges in sich trägt.

Ich sah mir sofort das Profil dieser Person an und konnte nur ihr angegebenes Alter, Größe und ihren kurzen, wiederum einfachen und sachlichen Profiltext herauslesen. Ich blieb einige Minuten vor diesem Profil und dem Mail und meine Gedanken kreisten fragend um diese Person. Alleine diese Mail—dieser feinfühle und doch alles sagende Text, bohrte sich in mein Herz und ich spürte, dass meine Gedanken um diese geheimnisvolle Frau kreisten.

Ich ging in den Chat hinein, denn ich hoffte, dass ich diese Frau antreffen würde. Ich sah nach, ob sie zufällig online wäre. Doch leider sah ich ihren Necknamen nicht auf der rechten Seite, wo alle Chatanwesenden aufgelistet waren. Irgendwie war ich traurig und enttäuscht, sie jetzt in diesen Moment nicht anzutreffen. Ich wollte schon aus diesem Chat aussteigen und auf einmal sah ich, dass mich diese Frau anschrieb und mir schriftlich sagte, dass sie froh sei, mich jetzt anzutreffen, da ihr meine Geschichten sehr gefallen würde und da sie sich nicht vorstellen kann, dass ein Mann so eine Denkweise hat. Ich war ganz weg, denn es kam mir wirklich vor, als würden die Zufälle mitspielen.

Ich antwortete ihr sofort, dass auch ich wegen ihr in den Chat gegangen wäre, eben, weil mich ihre Mail sehr berührt hätte. sie meinte, ob ich mit ihr in einen Chatraum gehen würde? Natürlich wollte ich mich jetzt mit ihr unterhalten und mehr von dieser Frau erfahren. Ich war ganz nervös, denn ich kannte mich in diesem Chat gar nicht gut aus und deshalb mussten wir einige versuche starten, bis wir uns im Raum treffen konnten.

Wir unterhielten uns einige Zeit und alles was und wie sie schrieb, hob sich von einer normalen Unterhaltung ab. Ihre Art zu schreiben, wie sie sich ausdrückte und was sie mir schrieb—es kam mir vor, als würde da eine sehr intelligente Frau am anderen Ende sein, die mit einer künstlerischen Ader ihr Inneres versuchte mir mitzuteilen. Ich saß die ganze Zeit vor dem Monitor und lass immer wieder ihre weichen, fröhlichen, aber auch traurig klingenden Zeilen.

Ich hatte Angst mit dem PCs abzustürzen, deshalb gab ich ihr sofort zur Sicherheit meine Handy Nummer (was ich normalerweise nicht tue). Doch ich wollte diese Frau nicht einfach so verlieren, wegen eines technischen Fehlers.

Sie wurde mir immer wichtiger und ich spürte so viel Liebe, Fröhlichkeit, Intelligenz, aber auch Enttäuschung, Traurigkeit und sehr viel Sehnsucht nach Wärme und Liebe. Mein Herz fing an zu pochen und genau dieses Gefühl kannte ich nicht mehr, weil ich es eben schon sehr lange nicht mehr empfand. Ich wollte unbedingt wissen, wer sich hinter dieser Person verbirgt. Ich wollte ihr Gesicht sehen können, denn ich wollte wissen, an wem ich denke und warum mein Herz so schnell schlug. Ich fragte sie, ob sie mir ein Foto senden würde. Doch sie hatte damit keine Freude, denn sie meinte, dass sie nicht übel aussehen würde und dass die Männer nur wegen ihres äußeren auf sie ansprechen und sie „flachlegen „wollen.

Dieser Satz ging mir sehr nahe, denn jetzt wusste ich, dass sie sehr hübsch sein musste.

Doch sie machte keinen Hehl daraus und sie sagte mir, dass sie mir natürlich ein Foto von ihr senden würde. In mir verspürte ich eine Wahnsinns Spannung und Neugierde. Ich wollte ihre Augen, ihr Gesicht sehen---das hätte mir genügt. Diese Frau ist mir in diesen wenigen Minuten sehr wichtig geworden, denn ich konnte ihr Inneres fühlen und das habe ich mir nie gedacht, dass es so etwas gibt ---Gefühle über dem Internet zu bekommen. Aber ich musste feststellen, dass es anscheinend dies doch geben sollte.

Als ich ihr meine Mail Adresse mitgeteilt habe, schrieb sie mir, dass sie ihr Foto bereits abgesendet hätte. ich wurde noch nervöser und ging sofort in meine Mailbox. Sieh da, ich hatte eine Mail bekommen mit Foto. Ich öffnete ganz nervös dieses Mail und wiederum las ich nur einige, aber wieder mit sehr viel Gefühl geschrieben Zeilen.

Dann landete ich mir ihr Foto herunter und ich wurde immer nervöser. Denn ich hatte Angst, dass diese Frau aus dem Chat gehen könnte, in jener Zeit, wo ich ihr Foto runterlud und es versuchte zum Öffnen.

Dann war der Augenblick gekommen und ich öffnete ihr Foto. Als ich ihr Foto offen hatte und es mir zum ersten Mal ansah, da traf mich ein Blitz!!!

Ich sah einen Engel!!!!!! Eine wunderschöne Frau mit langen blonden Haaren, ihre Augen strahlten und ihr Gesicht glich wirklich einem Engel. Ich sah in ihren Augen und in ihren Gesichtsausdruck, eine Schönheit, Intelligenz und doch auch ein wenig Traurigkeit.

Jetzt wusste ich, was sie mit ihren Zeilen mir mitteilen wollte und ich musste ihr recht geben, wie sie mir sagte, dass die Männer auf ihr Äußeres gehen und sie deshalb flachlegen wollten.

Da ich beruflich viel in der Welt rumkomme und auch viele Menschen kennenlerne, doch eine solche Frau mit einer solchen Ausstrahlung und Schönheit, ist mir noch nie untergekommen. Doch ich sah sie nicht nur optisch, sondern für mich ergab sich ein ganzes Bild von ihr, durch ihre geschriebenen Zeilen und dem Foto.

Es war mir so, als würde ich wissen, wie diese Frau denkt und fühlt. Ich muss aber zugegeben, dass es das erste Mal in meinem Leben war, dass ich mich in einen winzigen Moment total verliebt habe.

Ich sagte ihr auch, dass ich sie hübsch, attraktiv finde und ich sagte ihr auch, dass es besser wäre, wenn ich ihr kein Foto von mir senden müsste. Denn diese Frau war groß (ca. 180 cm), schlank und ich bin körperlich kleiner als sie. Ich sagte ihr auch gleich, dass ich sicher nicht ihr Typ wäre und dass sie enttäuscht wäre, wenn ich ihr ein Foto senden würde. Doch sie gab mir als Antwort, dass ich ihr doch ein Foto senden solle, denn ich solle ihr selbst die Entscheidung und die Beurteilung überlassen.

Aus diesem Grund sendete ich ihr Fotos von mir und hatte sehr große Angst, dass sie sich deshalb zurückziehen würde. Auch machte ich sie darauf aufmerksam, dass ich körperlich kleiner sei als sie und sie meinte, dass dies keine Rolle für sie spielen würde, denn ihr letzter Freund wäre auch kleiner als sie gewesen.

Doch sie wurde noch freundlicher und ich merkte und fühlte, dass sie mir vertraute und dass sie mich (zumindest per Mail) kennenlernen wollte. Ich war wie verzaubert, denn ich wusste, dass ich heute einen ENGEL gesehen und kennengelernt hatte. Mein Herz pochte wild, ich war so glücklich und gleichzeitig wollte ich sie mit meinen Gefühlen erdrücken oder ihr Angst machen. Aus diesen Grund versuchte ich, ihr meine Gefühle nicht zu zeigen. Doch es gelang mir gar nicht.

Ich wusste ganz genau, dass diese Frau jeden Mann haben konnte. Ich wusste auch, dass ich nicht ihren Typ entsprechen würde und dass sie meine Gedanken, meine Einstellung zum Leben, Liebe, Beziehung und auch zum Sex für sie interessant waren und auch deshalb mich kennenlernen wollte. Es gab so viele Fragezeichen, denn meine Gedanken gingen wie bei einem Gewitter die Blitze, von einem Extrem ins andere.

Ich habe schon oft gesehen, dass hübsche Frauen sich einsam fühlen und nicht verstanden werden. Viele Männer denken, dass sie sowieso keine Chance (so wie ich) bei dieser Frau hätten. Andere wieder denken sich, dass es doch nicht möglich sein kann, dass eine solche Frau Single ist und in keiner Partnerschaft lebt und eine dritte Gattung von Männern, gibt es auch noch. Diese Gattung Männer würde beim Anblick dieser Frau sie sofort geistig ausziehen und nur noch einen Gedanken haben, mit einer solchen Frau geilen Sex zu haben.

Doch ich sah ihre Schönheit gar nicht---sah sie zwar, doch für mich war die Frau so interessant und auch deshalb hatte mich der Amor Blitz getroffen, weil mir ihre Art und ihr Inneres für diese Schönheit verhalf. Ich sah nicht einen Körper vor mir, aber ich sah eine Frau, die wusste wie sie auf die Männerwelt wirkt, jedoch sich nach den ganz normalen Gefühlen wie, in den Arm genommen werden, sich schätzen und achten, Küsse, liebe und Vertrauen sehnte. Genau diese Ausdrucksweise machte diese Frau für mich zu einer Schönheit und zu einem Engel!!

Wir verabschiedeten uns im Chat und ich hoffte, bald eine Mail von ihr zu bekommen. Ja ich hoffte im geheimen, von ihr einen Anruf, oder sms oder eine Mail zu bekommen. Nachdem wir aus dem Chat ausgestiegen sind, saß ich wie versteinert, glücklich und total verliebt vor dem Foto. Ich betrachtete sie die ganze Zeit und las mir ihre Zeilen, immer wieder durch. Es war ein Moment für mich, denn ich einfach nicht missen möchte. Dieses Glücksgefühl hatte ich schon ewig nicht mehr. Alleine der Gedanke, dass wir uns nicht mehr schreiben, telefonieren oder gar treffen würden, überwiegte meine momentanen Gefühle. Ich konnte mich selbst wieder spüren und ich spürte Schmetterlinge im Bauch und fühlte, wie mein Herz raste.

Als ich so dahin träumte und noch immer auf diesen Engel starrte und in meinen Gedanken schwelgte, bekam ich ein sms auf mein Handy. Ich öffnete es und sah, dass mir dieser Engel ein sms gesendet hatte und mir damit auch ihre Handy Nummer auf diese Weise übermitteln wollte. Es war für mich eine Einladung für einen Anruf.

Ich rief sie an und ich war doch etwas nervös. Als ich ihre Stimme hörte, da wurde mir ganz anderes. Ihre Stimme war sehr gewählt, seidenweich und echt---es war nichts Gekünsteltes zu hören. Aus ihrer Stimme kam so viel Wärme, Sehnsucht und auch Neugierde, es war ihre Stimme genauso, wie ich sie auch ihr zugeordnet habe in meiner Vorstellung. Wir unterhielten uns und ich hoffte, dass dieses Telefonat nie enden würde.

Sie sagte mir, dass sie von einer Freundin am Abend eingeladen sei und ich sagte ihr, dass ich ebenfalls auf einer Party eines Freunds am Abend wäre. Und dann verabschiedeten wir uns, dass wir wieder voneinander hören würden.

Ich ging auf die Party meines Freunds, doch dieser Engel war in meinem Gedanken und sie war überall, egal wo auch ich war. Obwohl viele Frauen auf der Party waren, sah ich keine, denn in meinen Gedanken war ich bei dieser Frau vom Chat. Sie ging mir nicht mehr aus dem Kopf und auch aus diesem Grund, verließ ich relativ bald diese Party. Ich fuhr nach Hause und legte mich ins Bett. Doch dieser Engel war bei mir. Ich muss dann eingeschlafen sein und als ich am nächsten Morgen erwachte, war schon wieder diese wundervolle Frau vor meinen Augen.

Der Tag wollte nicht vergehen. Ich hoffte auf ein sms von ihr, auf ein Lebenszeichen von ihr. Aber es kam nichts. Ich dachte mir schon, dass sie mich vergessen hätte oder dass sie es für besser empfand, denn Kontakt abzubrechen.

Am Abend ging ich wieder mal in meine Mailbox und sah ---ja ich sah eine Mail von dem Engel. Endlich ein Lebenszeichen von ihr. Ich öffnete es und las, dass sie sich freuen würde, wenn ich sie wieder anrufen würde. Ich freute mich sehr darüber, denn irgendwie kam ich mir wie ein kleiner Schuljunge vor. Ich fühlte mich so glücklich und trotzdem wusste ich, dass ich ihr Angst machen würde und vieles zerstören würde, wenn ich ihr meine Gefühle zeigen würde. Ich wollte den Kontakt zu dieser Frau nicht gefährden, denn diese Frau ist mir sehr wichtig geworden. Alleine ein „nur“ Mailkontakt, eine Mailfreundschaft, wo man über alles ehrlich und offen reden könne, wäre mir sehr viel wert gewesen. Ich hätte gerne ihr Gegenüber, meine Gefühle unterdrückt und mich auch nur über eine innige Freundschaft begnügt. All das wäre mir diese Frau wert gewesen.

Am späten Abend rief ich sie an und wieder hörte ich eine Stimme, die wie Honig über mein Herz rann. Sie erzählte mir von ihrem Vorabend, wo sie mit ihrer Freundin feiern ging. Auch ich erzählte ihr von der Party, bei der ich anwesend war---zwar nur körperlich, jedoch geistig war ich bei dieser Frau.

Sie stellte mir ein paar Fragen und auf einmal sagte sie ganz leise, dass sie es jetzt schön finden würde, wenn ich zu diesem Zeitpunkt bei ihr wäre. Sie sagte mir, dass es schön wäre, wenn ich sie jetzt in den Arm nehmen würde und mit ihr so einzuschlafen. Mein Herz fing wieder an zu rasen, aber nicht deshalb, weil ich erregt war oder, weil ich mit ihr schlafen wollte. Nein, es war das Gefühl vom Herzen, dass mich bei ihr geistig sein lies. Denn dass ich dies aus ihren Munde hörte, das war für ich eben das große Glücksgefühl. Ich bin eben ein Romantiker und ich achte auf solche Worte—nicht nur auf Worte, sondern auch auf die Stimme---welche mir sehr viel aussagt.

Ich wusste, dass es wirklich ihr Wunsch gewesen war, dass ich sie in diesen Augenblick in die Arme genommen hätte und sie nur geküsst hätte.

Einen Moment konnte ich nichts sagen, denn ich wollte mich ja nicht verraten, all meine Gefühle für sie. Doch dann fragte sie mich, ob ich mir dies vorstellen könnte. Ich gestand ihr es, dass ich mir nichts Lieberes vorstellen könnte, als sie in den Arm zu nehmen, sie zu küssen und ihr in ihre Augen zu sehen. Ich sagte ihr auch, dass sie mein Herz spüren würde, wenn ich sie in den Arm nehmen würde und sie an mich drücken würde.

Ihre Stimme verriet mir, dass dies wirklich ihr Wunsch war und dass sie sich wirklich danach sehnte.

Geistig sah ich sie in ihrem Bett liegen und wie sie mit mir telefonierte. Geistig lag ich schon lange neben ihr und umarmte sie. Ich konnte es fast spüren, so wie ich sie in den Arm nahm, sie an mich drückte, sie küsste und einfach nur ihre Nähe genoss. Ich geilte mich nicht damit auf und ich war auch nicht erregt. Doch der Gedanke machte mich glücklich und ich schwebte in einem glücklichen Märchen.

Sie fragte mich, ob ich sie gerne in den Arm nehmen würde und was ich tun würde, wenn ich jetzt bei ihr wäre. Ich merkte an ihrer Stimme, dass sie sich nach Umarmung und Zärtlichkeit sehnte und dass sich ihre Stimme auch änderte. Ich fühlte ihre Erregung und ich wollte, dass sie glücklich wurde. Auf diese Art konnte ich ihr meine wahren Gefühle zeigen, ohne ihr dabei Angst zu machen.
Es war ein sehr langes Gespräch. Ich erzählte ihr jede Einzelheit, welche ich mir wünschen würde und was ich tun würde. Ich spürte und hörte wieder, wie ihre Erregung stieg und fühlte auch, dass sie es genau jetzt auch wollte. Ja ich fühlte, dass sie immer erregter wurde und dass sie anfing sich zu streicheln. Ich fragte nicht, denn ich fühlte und hörte es, obwohl sie versuchte, es mir nicht wissen zu lassen. Doch ihre Stimme verriet sie und dies war wunderschön für mich. Denn ich wusste, dass sie jede Berührung, jeden Kuss, jede Zärtlichkeit von mir ganz genau spürte und dass sie dabei an mich dachte. In diesen Augenblicken, waren wir uns sehr nahe. Es machte mich glücklich, dass auch sie diese Nähe wollte und dass sie mir sich anvertraute.

Während unseres Gespräches fragte ich sie, ob sie mich spüren würde und ob sie sich berühre. Sie sagte mir, dass sie alles sehr intensiv spüren würde und dass sie sich berühre. Ja sie sagte mir sogar, dass sie sich die ganze Zeit schon streichle und dass sie sich so sehr wünschen würde, dass es real wäre. Das machte mich sehr glücklich, denn ich wusste, es war mehr, als nur Telefon Sex. Auch von ihr kamen Gefühle rüber und das machte mich am aller glücklichsten. Natürlich erregte es mich auch, denn auch ich war ja geistig bei ihr und es kam mir vor, als würde ich sie fühlen, riechen und auch schmecken.

Ich spürte, wie sie sehr nahe ihrem Höhepunkt war und ich hörte es auch. Es war wunderschön für mich, dass sie mir dieses Vertrauen entgegenbrachte. Ich hatte mich die ganze Zeit nie berührt, obwohl ich selbst sehr erregt war, doch ich genoss dieses Gefühl der Erregung- - so bin ich eben.

Nachdem sie einen Höhepunkt hatte, sagte ich ihr, dass sie sich ganz zärtlich weiterstreicheln solle, denn wäre ich jetzt bei ihr, würde ich sie ganz zärtlich streicheln, während wir und küssen würden. Sie tat es und sie sagte zu mir, dass ich ihr jetzt sehr nahe wäre.

Leider konnte ich ihr am Telefon nicht all das geben, was ich ihr geben wollte. Denn es wäre ein stundenlanges Telefonat geworden.

Wir verabschiedeten uns und auch ich ging ins Bett. Geistig schlief ich mit ihr in meinen Armen ein –ich war sehr glücklich.
Am nächsten Tag schrieb ich ein sms und ein paar Zeilen. Doch es kam keine Reaktion. Auch am darauffolgenden Tag, schickte ich ihr sms und einige Zeilen per mail. Doch bis jetzt habe ich noch keine Reaktion bekommen.

Ich denke sehr viel an diese Frau und habe mich verliebt in sie. Ich werde sie nicht bedrängen oder ihr zu nahetreten. Jetzt heißt es warten und dann werde ich ja sehen, ob sie an einer Freundschaft interessiert ist oder nicht. Ich werde auf alle Fälle einige Schritte zurückgehen, denn für mich ist es viel schöner, wenn ich merke, dass auch von ihr das Verlangen ausgeht. Werde ihr keine sms mehr senden oder Mails schreiben. Denn sollte ihr all dies fehlen, dann wird dieser Engel es mir wissen lassen. wenn ich nichts mehr hören werde von diesem Engel, dann hat sie es geschafft, einen Mann für wenige Stunden sehr glücklich zu machen und ihm selbst, das Gefühl von Glück, Liebe und Zuneigung, nach langer Zeit wieder einmal spüren lassen. Dafür bin ich diesem Engel sehr dankbar. Also lieber Engel, es liegt nicht nur an mir, ob auch ein Engel reale Gefühle fühlen darf.


Dies war Teil 1 und sollte ihr an Teil 2 interessiert sein, dann lasst es mich bitte wissen.
  • Geschrieben von manfredsanft
  • Veröffentlicht am 03.05.2023
  • Gelesen: 10923 mal

Kommentare

  • CSV06.05.2023 12:15

    Dank an manfredsanft für diese originelle, sehr ehrlich und authentisch klingende "Liebesgeschichte 2020". Von mir 5 subjektive Sternchen dafür! Schade, daß hier kein Zähler ist, wie oft eine 1/2/3/4/5 Sternchen-Bewertung gegeben wurde.

    8/1982 nach 1 Jahr Trennung war ich wiederauf Brautsuche. Auf eine einzige Kontaktanzeige reagierte ich und hatte einen netten Sommerabend in Husum. Nein, Lehrerin und leicht esoterische Batikerin, nett & interessant, aber nichts für meine Lebenssituation. Kein Küssen oder neue Verabredungen. 10 Tage später wurde ich dezent mit meiner Frau verkuppelt. Wir redeten bis zum Morgengrauen und als
    ich die Husum-Story erzählte, lachte sie laut und herzhaft, das war ihre Kollegin, die ihr am nächsten Morgen alles etwas anders erzählte.

  • CSV06.05.2023 12:45

    Ganz vergessen! Kommt da noch ein Happy End in Teil 2 oder wie geht es weiter???

  • manfredsanft06.05.2023 14:40

    Herzlichen Dank CSV---natürlich ist schon Teil 2 in der Warteschleife.
    Auch eine wahre Geschichte mit dem Titel---eine erotische Jetskitour in Kroatien.
    Liebe Grüße
    Manfred

  • Midnightsun (nicht registriert) 30.01.2024 01:51

    Kontaktieren Sie mich bitte. Es ist dringend.

Schreiben Sie einen Kommentar

0.099