Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

3 Tage war ich weg

4,4 von 5 Sternen
Ich komme nach Hause und freue mich, Dich nach 3 Tagen endlich wieder zu sehen. "Hallo Schatz, wo bist Du?" Ich erhalte keine Antwort. Ich schaue auf die Garderobe, dort liegt kein Autoschlüssel von Dir. Du bist also nicht da. Ich versuche Dich anzurufen, aber ich erreiche Dich nicht. Dann sehe ich auf dem Küchentisch einen Brief.

"Hallo Markus,

schön, dass Du wieder zu Hause bist. Bitte komm schnell ins Parkhotel. Ich warte dort in Zimmer 443 auf Dich. Kuss, Sarah"

Oh, tolle Idee. Schnell ins Auto und in knapp 20 Minuten später bin ich im Hotel. Der Auzug ist nur mit Karte zu bedienen, also gehe rufe ich wieder bei Dir auf Handy an. Aber immer noch kein Empfang. Mir bleibt also nichts anderes, als zur Rezeption zu gehen.

"Kann ich Ihnen helfen? Ja, das können Sie, meine Frau ist im Zimmer 443 und wartet auf mich. Aber ich komme ja so nicht dorthin. Können Sie mir bitte eine Karte geben? Ja klar, gerne, Ihre Frau hat gesagt, dass Sie sich melden werden. Hier Ihre Karte."

Am Zimmer angekommen, öffne ich die Türe. "Hallo Sarah, hier bin ich." Keine Antwort. Ich schaue im Bad nach, aber auch hier bist Du nicht. Das Zimmer ist eine Suite und hat daher ein paar Räume, aber Du bist nicht da. Wieder versuch ich Dich anzurufen, ohne Erfolg. Langsam werde ich unruhig, dann sehe ich auch hier wieder einen Brief.

"Hallo Markus,

schön, dass Du bis hierhin gekommen bist. Ziehe Dich komplett aus, lege alle Sachen in den Schrank, dann gehst Du duschen und legst Du bitte ins Bett. Wenn Du das gemacht hast, rufe mich auf meinem Handy an."

Du weisst, dass ich Spiele liebe, aber ich würde Dich jetzt lieber direkt bei mir haben. Aber Dein Wunsch ist mir Befehl. Ich ziehe mich aus und gehe duschen. Nach rund 10 Minuten liege ich im Bett und rufe Dich wieder an.

"Hallo Schatz, bist Du fertig?" "Ja, wo bist Du? Wenn sehe ich Dich endlich?" "Nur Geduld. Rechts und links unter dem Bett sind Handfesseln, lege Sie Dir bitte an. Vertraue mir. Ich bin in 5 Minuten bei Dir." Klick.

Du Miststück, aber ich merkte auch, wie meine Lust stieg. Ich fand die Fesseln schnell und legte sie mir so um die Handgelenke, wie ich es selber konnte. Dann hörte ich die Zimmertüre aufgehen.

Als ich Dich sah, war ich sprachlos. Du hattest nur schwarze Dessous an. Neue, die ich noch nie gesehen hatte. schwares Höschen, Strapse, Strümpfe und BH. Ein tolles Set. "Hallo Schatz, Du siehst toll aus. Komm zu mir. Ich will Dich spüren." "Nicht so schnell, heute bin ich die, die sagt, was passiert."

Du kommst zum Bett und setzt Dich auf mich. Mein Freudenspender machte sich bemerkbar, aber Du hast zunächst nur eines im Sinn, nämlich meine Fesseln so zu machen, dass ich nicht mehr aus eigener Kraft rauskommen konnte. "Ich habe Dich vermisst Schatz und ich will mit Dir eine ganz besondere Nacht erleben. Lass Dich bitte überraschen. Ich liebe Dich." Dann stehst Du auf und ohne was zu sagen, verlässt Du das Schlafzimmer und schliesst die Türe.

"Hey, was soll das? Komm bitte zurück."

Die Türe öffnet sich und 3 Damen kommen herein. Alle mit einer Spitzenmaske im Gesicht und alle in tollen Dessos. Eine in einem komplett roten Set, eine in einem komplett blauen Set und die letzte in einem komplett weissen Set. Tolle Frauen, aber Du bist nicht dabei. Die drei haben Sekt und Gläser dabei und setzn sich zu mir aufs Bett. Sie stossen an, reden aber nicht it mir. Als ich fragte, was nun passiert, zeigte eine nur mit dem Finger auf ihren Mund und ich verstand, dass ich nicht reden sollte.

Ich wurde massiert, am Körper geküsst, liebkost, auch manchmal ein wenig gekitzelt, aber immer am Rand des erträglichen. Du warst aber immer noch nicht da. Ein wenig später hatte ich drei Zungen an meinem Ständer und weiche Finger mit Öl an meinem Hoden. Die drei sahen super aus und ich genoss die Behandlung. Immer wieder neues Massageöl wurde auf mir verteilt und zärtlich einmassiert. Dann spürte ich einen Finger, der sich ganz langsam den Weg in meinen After bahnte, dadurch stieg meine Erregung nach mehr.

Nun ging die Türe auf und Du kamst wieder herein. Dein Höschen hattest Du nun nicht mehr an und ich sah, dass Du wieder einmal komplett rasiert warst. Du standst am Fussende. "So Schatz, ich möchte Dir jetzt einen Gefallen tun. Ich trage nun fast 2 Stunden einen kleinen Plug in mir. Ich drehe mich nun um, die drei tollen Frauen hier werden uns helfen und dann setze ich mich mit dem Rücken zu Dir auf Dich drauf und werde Deinen kleinen Freund in meinen Darm lassen. Wenn Du aber ein Wort sagst, ich ich mehr von Dir höre, als lustvolles Stöhnen, wird diese Show sofort abgebrochen."

Du drehst Dich um und beugst Dich ein wenig vor. Der Plug in Dir sieht klasse aus. Die weiss gekleidet Dame entfernt ihn Dir mit geübten Handgriffen. Dann kniest Du Du über mich und........ja......Du nimmst meinen komplett in Öl getauchten Freudenspender in Dir auf. Ich kann nicht anders und stöhne tatsächlich laut auf. Aber auch Du kannst Deine Erregung nicht länger verbergen. Du fängst langsam, gan langsam an, Dich auf und ab zu bewegen. Du siehst toll aus und es fühlt sich so geil an. Zum ersten Mal machen wir Analverkehr. Und dann.... die rot und blau gekleideten Damen fangen an auf dem Bett eine Show abzuziehen. Sie küssen sich, reissen sich förmlich die Dessous vom Leib und es dauer nicht lange, da.....die Hand....fast der ganze Unterarm verschwindet in der zweiten Dame. Es sieht toll aus und dann das Gefühl in Dir. Und jetzt, jetzt fängt die dritte Dame an erst zärtlich, dann immer fordernder meiner Brustwarzen zu kneten.

Die Dame, die den Arm der anderen in sich spürt schreit förmlich vor Lust, meine kleine Sarah bäumt sich auf und windet ihren Körper vor Lust und dann.....ich konnte nicht länger.....spritze ich in sie hinein.....Ich schreie einmal kurz auf und sehe, dass Du noch nicht soweit warst......

Aber....das sollte sich an diesem Abend noch mehrmals ändern. Die drei Damen, deren Namen ich bis heute nicht kenne, haben uns beiden noch so viel Spass gemacht.....Weit nach Mitternacht haben sie uns verlassen und eng umschlungen haben Sarah und ich die erste Nacht nach dem Wiedersehen im Bett verbracht. Es war ein tolles Wiedersehen.
  • Geschrieben von Daniel77
  • Veröffentlicht am 20.05.2021
  • Gelesen: 5900 mal

Kommentare

  • FlohM26.05.2021 11:43

    5 Star - wenn auch nicht total geflashed - aber kurz und knackig erzählt, was mir gefällt. Sagt auch meine Freundin dazu.

Schreiben Sie einen Kommentar

0.051