Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Tiefenentspannt oder "in den Tiefen entspannt".

5 von 5 Sternen
Mittlerweile ist es Abend geworden.

Draussen schneit es.
Dicke Flocken.

Frisch geduscht.
Eingecremt
mit meiner Vanille – Lotion
liege ich eingehüllt
in meinem Schlafanzug

in Bauchlage.

Auf meinem frisch bezogenen Bett.

Lausche der Musik,
die im Radio gespielt wird.
Und gebe mich der Entspannung – bei Dämmerlicht – hin.

Tiefenentspannt liege ich da.
Und geniesse.

Einfach nur.

Das Ambiente.
Das einfache.

Das feeling.

Sowie den Duft.
Der Kerzen.

Ehe Du hinein kommst.
In das kleine Räumchen.

Welches irgendwie „gemütlich“ wirkt.

Dich zu mir auf´s Bett setzt.

Und damit beginnst,
meine Arschbacken
durch die Hose hindurch
zu kneten.

Sachte,
vor allem aber langsam
richte ich meinen Oberkörper auf.

Um wieder zu mir zu finden.

„Bleib`ruhig liegen“,
flüsterst Du mir zu.

Und somit weiss ich
um mein Fallen – lassen,
welches bei Dir
so unheimlich gut möglich ist.

Von daher schliesse ich die Augen,
gebe mich Deinen Zärtlichkeiten hin.

Versinke anbei im Gefühl,
sowie auch in der Musik.

Umgeben von einem „Wohl – sein“.
In Form von
*sich wohl fühlen*.

Noch immer knetest Du meine Haut.
Und noch immer geniesse ich das feeling
Deine Hände,
Deine Finger
auf meinem Arsch zu spüren.

Die Massage zu geniessen ….

Ehe Du meine Hose,

ebenso mein Höschen,
meinen String

ein wenig nach unten ziehst.

Um die nackte Haut zu spüren,
zu fühlen.

Sie zu berühren.

Wieder versuche ich mich aufzurichten,
um auch Dir
ein wenig entgegen zu kommen.

Um auch Dich zu berühren.

Zu verwöhnen.

Vielleicht zu verführen.

Und wieder flüsterst Du:
„Ich mach`das.
Leg`Dich.

Und mach`nichts.“

Gehorsam verschränke ich meine Arme
auf dem vor mir liegenden Kissen.

Lege meinen Kopf hinein,

schliesse erneut die Augen.

Und lasse mich Fallen,

während auch Du
Deine Hose,

Deinen Slip
scheinbar nach unten ziehst.

Und Dich für einen Moment
ganz sachte

auf mich legst.

Herrlich fühlt sich das an.

Deinen Körper
auf dem meinen zu spüren.

Dich zu fühlen.

Dich zu riechen.

Zu Dir zu gehören.

Zärtlich fährst Du mit der Zunge
an meinem rechten Ohr entlang.

Ein wenig kitzelt es.

Und dennoch ist es prickelnd zugleich,
so dass ich es spüren kann.

Das Bizzeln.

Das Knistern.

Das Verlangen,
Dich fühlen wollen.

Kurzerhand richtest Du Deinen Oberkörper auf,
bedeckst meinen Rücken
mit sanften Küssen,

bis Du letztendlich
an meinem Hintern,
an meinem Arsch angekommen bist.

Und auch diesen damit bestückst.

Ehe Du meine Beine ein wenig spreizt.
Und Dein bereits steifes Glied,
Deinen steifen Schwanz

von hinten
in meine „Lusthöhle“ einführst.

Ein Gefühl der Vollkommenheit umgibt mich.

Und somit geniesse ich,
dass Dich in mir spüren,

sowie Deine Bewegungen,
die ein gleichmässiges Auf- und Ab darstellen.

Anbei meine Lust steigern.

Und ein Prickeln,
eine Art Kribbeln verursachen,
für das es keine Worte gibt.


Das mal stärker wird,
dann wiederum abschwächt,

ehe es
zu entfachen droht.

Leise beginne ich,
meine Lust hinaus zu stöhnen,
während ich noch immer da liege.

Und Dich „machen lasse“.

Und auch Du
scheinst kurz vor Deinem Höhepunkt zu sein,

da auch Du damit beginnst,
ein wenig lauter,
hastiger
und unkontrollierter zu atmen.

Anbei wirst Du in Deinen Bewegungen
ein wenig schneller,
ehe Du erneut
ins Langsame übergehst.

Und uns beiden
einen leidenschaftlichen Höhepunkt schenkst,
den wir gemeinsam,

nahezu zeitgleich
geniessen.

Noch immer stöhne ich leise,
ein wenig sachte
vor mich hin,

während sich das Prickeln in mir ankündigt,
das stärker
und stärker wird,

sich unbeschreiblich schön,
vor allem aber ausfüllend anfühlt.

Das explodiert.
Und einen Moment auf der höchsten Stufe
der Lust,

des Auslebens anhält.

Ehe es mit einem Mal verstummt.
Und ein leicht taubes Gefühl hinterlässt.

Sowie ein Glücksgefühl,
das sich in Form eines Lächelns
bei uns beiden
abzeichnet ....

  • Geschrieben von bumble-bee78
  • Veröffentlicht am 02.12.2015
  • Gelesen: 7130 mal
Das Profilbild von bumble-bee78

Kommentare

  • Herjemine09.12.2015 12:03

    Profilbild von Herjemine

    Auch beim lesen deiner Wörter kann man, wenn man will. ..sich fallen lassen. Sie sind federleicht, unbeschwert und doch so warm.
    Vielen Dank für deinen außergewöhnlichen Schreibstil, ich mag das.

  • bumble-bee7809.12.2015 21:52

    Profilbild von bumble-bee78

    Ich habe zu danken für Deine überaus netten Worte, die verdammt gut tun, nach einem anstrengenden, wirklich nervigen Tag. :))

Schreiben Sie einen Kommentar

  • Wir benötigen Ihren Namen
  • Wir benötigen Ihre Email
0.068