Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Teil 5: Sexstadt Online

4,3 von 5 Sternen
Am nächsten Morgen lief ich mit Leonie und Gitti vom Schulbus zur Schule.
"Hey, Ihr 3." Es war Sandra.
"Schade, dass Du gestern nicht dabei sein konntest!" lächelte Gitti, "Du hast was verpasst!"
"Ja, ich hab mir den Fil angeschaut!"
"Nicht nur den Film ... Jonas hat Sandra den Filgenuss etwas versüßt!" Leonie wollte Lena neugierig machen.
"Ja, den Film mein ich ja. Ihr 3 beim Filmgucken am Pool und was ihr dabei gemacht habt!"
"Ist das auch schon online?" Ich glaubte nicht, wie schnell das alles in Seckstadt jetzt ging.
"Ja, Sexstadt Online halt ..." Lena grinste: "Also heute nach der schule hätte ich Zeit! Vielleicht kommt Sandra ja auch nochmal mit." Das war natürlich ein sehr reizvoller Gedanke.
"Aber ich muss heut noch Englisch machen." wendete Leonie ein.
"Ich fahr mit meinen Eltern einkaufen." ergänzte Gitti die Absageliste.
"Naja, vielleicht geht's ja mit Sandra bei Dir zu Hause? " fragte ich Lena.
"Ja, klar. ich frag sie nachher, ob sie kann. Äh ... falls Sandy nicht kann .. würdest du auch mit mir alleine?" Lenas Frage klang unsicher.
"Ja klar, warum denn nicht?"
Gitti hörte aufmerksam zu und brachte dann Neuigkeiten auf den Tisch: "Wisst Ihr, dass jetzt schon acht aus unserer Klasse und vier aus Jonas' Klasse Filme online haben?"
"Oh, echt, wer?" Ich stellte fest, dass ich in den letzten tagen so mit den Mädchen beschäftigt gewesen war, dass ich mich nicht mehr um Filme gekümmert hatte. Aber natürlich war ich schon scharf drauf, zu sahen, wie, wer und mit wem sich die anderen Schüler meiner Jahrgangsstufe auf die neuen Unterrichtsfächer und die neuen gegebenheiten in Seckstadt vorbereiteten.
"Also richtig scharf ist das Filmchen von Anika, Olivia, Rolf und Max."
"Gleich zu viert?"
"Ja, schaut's euch an!"
"Hey, das ist echt krass. Ich meine, alles spricht sich herum. jeder kriegt mit, wie's die anderen machen. Ob wir da in der Schule im Unterreicht auch drüber reden?"
"Bestimmt!"
"He, hallo Ihr, ich hab Eure beiden filmchen gesehen! Geil!"
Es war Udo, der kleinste aus meiner Klasse.
"Und ... hast du dir dabei einen runtergeholt?" fragte Gitti etwas böse.
"...typisch Gitti! Nein, ich hab die Filme zufällig zusammen mit Deiner Schwester geschaut!"
Gitti zuckte zusammen, fing sich aber schnell wieder: "Mit Rike? Na und? Glaubst Du, wir haben zu Hause Geheimnisse? Meine Eltern wissen das auch alles."
"Ja, logisch. Ist doch Schule. Wie bist du denn drauf? Ich wollte euch doch nur sagen, dass ihr das Filmchen von Rike und mir auch mal anschauen könnt."
"Aber du weißt schon, das wir nicht mit Älteren sollen!"
"Komm, Rike ist grad mal ein Jahr älter als du ..."
"Und wie bist du dazu gekommen?"
"Oh, sie hat meinen Bruder besucht und wir haben dann halt euren Film angeschaut. Rike wollte wissen, ob wir ihn schon kennen!"
"Also war dein Bruder auch dabei?"
"Ja, wir zu dritt. War geil. Wie gesagt: Schau's dir mal an. Rike meinte, wir könnten Dich ja auch mal dazu nehmen, wenn du magst."
Gitti grinste Udo an: "Hmmm, ich denk drüber nach. Dein Bruder würde mitmachen?"
"Klar, zwei Schwestern, da steht er drauf!" dann sah Udo leonie, lena und mich an: "Naja, wenn Ihr mögt, könnt Ihr natürlich auch. Also, wir wollen uns jetzt so ein bis zweimal in der Woche treffen. Ich bin schon richtig geil drauf ..."

Gespräche deiser Art gab es an diesem Schultag noch einige. Ich merkte, dass sich aus der neuen Situation in Seckstadt die unterschiedlichsten Möglichkeiten ergaben, Erfahrungen auszutauschen. Jedes einzelne Mädchen meiner Klasse hatte mindestens einen unserer Filme schon gesehen. Einigen hatte speziell das gut gefallen, wie ich Sandra zehn Minuten lang ausführlich schwindelig geleckt hatte, während Leonie udn Gitti an ihren Nippeln herumgesaugt hatten.
Und jedes Mädchen, das ich fragte, ob sie auch mal dabei sein wollte, sagte "Ja" oder "Wenn ich nicht grad mit anderen was vorhabe." ich sprach natürlich auch mit denen, deren erste versuche auch schon gefilmt und online gestellt worden waren. ich versprach, alle Filme anzusehen. das war gar nicht so einfach, denn es wurden nun jeden Tag mehr. Und beim Zuschauen begann ich natürlich davon zu träumen, in elchen Besetzungen ich meine nächsten Treffen machen könnte.

Auch unsere Lehrer lobten sehr, dass wir unsere Vorbereitung auf das neue Schuljahr so Ernst nahmen. Und der "verrückte" verölffentlichte die Klickrates, die unsere Clips in aller welt erzielten. Sie waren gigantisch. Überall wurden unsere Filmchen geschaut. Überall fand man es antörnend, was hier stattfand: Mädchen und Jungs trafen sich, um auszuprobieren, wie es ist, wenn man gemeinsam ausprobiert, Sex zu haben. Und ich hatte das Privilleg dabei zu sein und nicht nur zuschauen zu müssen. In immer weier neuen Konstellationen und Gruppen oder auch zu zweit trafen wir uns. Ich lernte viele Mitschülerinnen kennen, die ich früher wohl nie angesprochen hätte. jetzt lag ich mit ihenn irgendwo herum und saugte an ihren Brüsten, während sich iher Freundinnen neben mir auszogen oder mit Mitschülern geile Sachen machten. Das war ein cooles Leben. Endlich stöhnte man aus ganz anderen Gründen über die Schule!

Unsere Eltern bestärkten uns und gaben uns brauchbare Tipps, wer ihrer Meinung nach besonders gut zu uns passte. Und manchmal, wenn sie Freunde eingeladen hatten, lernte ich auch neue Mädels meines Alters aus anderen Stadtteilen kennen. So traf ich auch Tessa, auf die ich total abfuhr. Als ich sie fragte, ob wir mal was zusammen machen könnten, lud sie mich zu einem kleinen Treff bei sich zu Hause ein. Sie ließ mich zunächst zusehen, wie sie es ganz sanft, zärtlich und ausführlich mit zwei hübschen Jungs trieb. Dann ließ sie mich mitmachen. Wow, war das cool. ich fragte sie danach, ob sie zu einem gegenbesuch an Gittis Pool kommen würde, wenn ich Leonie, Sandra und Lena mit dazu einladen würde. ich zeigte Tessa Filme von uns. Ihr einziger Zusatzwunsch war, dass ihr Freund Roger mitkommen dürfte. einige Tage später rief sie mich an, Roger habe sich zwischenzeitlich mit Gitti auch schon ein bißchen auf dieses Treffen vorbereitet. An Gittis Pool ging es deshalb einige Tage später schon sehr ungezwungen zu: Tessa, Gitti, Lena, Leonie und Sandra trugen Bikinis, Roger und ich Badehosen. Nun gut, wir trugen das Zeug nicht allzu lange. Als Gittis Eltern nach Hause kamen, saß die Tochter des Hauses auf Rogers Mund, während Sandra ihre fülligen Busen, auf ihm reitend, durch die Luft schleuderte. Ich hatte mich in Tessa hineingelöffelt, leckte dabei Leonie und Lena gleichzeitig, die ihre schmalen Spalten direkt über meinem gesicht eng aneinander rieben und dabei miteinander herumknutschten.
Gittis Eltern meinten nur: "Jo hat angeufen, ob Du morgen zeit hast, Töchterchen"
"Hmhm ..." meinte Gitti zustimmend. Ihre Eltern gingen isn Haus und leißen uns am Pool weitermachen.

In einigen Wochen komme ich in die Oberstufe. Dann beginnt auch mein erstes Praktikum beim "Verrückten". ich bin sehr gespannt darauf, wie sich "Sexstadt Online" weiterentwickelt.

ENDE.







  • Geschrieben von Echt_nett
  • Veröffentlicht am 01.08.2014
  • Gelesen: 6122 mal

Kommentare

  • nightrider04.08.2014 03:07

    Profilbild von nightrider

    Seltsam, dass die Geschichte so stiefmütterlich behandelt wird. Sie ist mir bisher einen Fünfer wert

Schreiben Sie einen Kommentar

0.188