Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Teil 2: Claire's Handy

4,3 von 5 Sternen
Es dauerte nicht länger
Dann war auch Janina im Wasser. Sie schwamm mit ihrem Surfbrett dicht an mich heran. Sie redete auf mich ein.

"Mensch Matthias. Das kannst du doch nicht machen. Du spinnst doch völlig. Wir sind doch hier alle zusammen, weil wir Freunde sind!"
Ich blieb cool: "Deine beste Freundin Claire betrügt meinen besten Freund Ingo. Und ich soll Ingo nichts davon erzählen?"

Ich ließ mich vom Wasser einige Meter davon treiben. Janina folgte mir.

"Aber das mein ich doch gar nicht" rief sie, "Matthias ... du hast gerade gesagt, du würdest schweigen, wenn ... ich und Claire ...mit Dir ...hey ... das hast du nicht Ernst gemeint, oder?"
Ich wurde hellhörig.
"Wenn du mich abtörnend findest, dann musst du das ja nicht machen. War nur so ne Idee von mir."
Ich grinste sie breit an.
Sie schüttelte den Kopf.
"Nein, du törnst mich nicht ab ... das ist nicht der Punkt ... aber ich kann doch nicht einfach so Jens betrügen ... wenn er das rauskriegt ... wie stellst du dir sowas denn vor? Das ist doch total verrückt ... wir sind doch alle Freunde ...und eigentlich ist es ja Claire's Problem. .. Nicht meins. ..Und Jens ...wäre doch total geschockt, wenn er das rausfinden würde ..."
Ich lächelte und beobachtete den Wellengang, um mich gleich ein wenig von Janina zu entfernen. Aber vorher hatte ich noch etwas für ihre Ohren.
"Jens?! Wenn dein geliebter Jens dein Problem sein sollte, dann kann ich dir ja mal erzählen, was er so alles macht!"

Ich ritt auf der nächsten Welle davon und ließ Janina in der Ungewissheit zurück, die meine Worte erzeugt hatten.
Janina rief mir hinterher : "Was?! Wie bitte?! Was macht Jens denn? Matthias?! Hallo?!?"

Ich hörte sie nicht mehr. Ich surfte auf den rauschenden Wellen. Erst einige Minuten später hatte Janina es wieder in meine Nähe geschafft.
"Was ist mit Jens?" fragte sie atemlos und sichtlich angespannt.
"Sag ich dir nach unserem ersten Mal" antwortete ich.
Sie sah mich mit verkniffenem Blick an.
Ich reagierte mit einem lustvollen Gegenblick.
"Du bist sehr scharf, wenn du so wütend schaust" fügte ich hinzu und musterte ihre nassen blonden Haare. Dann sagte ich ihr, dass ich nun ja Ingo, Jens und Simone fragen könne, ob sie Lust hätten im Ferienhaus gleich ein paar selbst gebackene Waffeln zu essen.

Janina wurde immer saurer auf meine Gemeinheiten.
"Du weißt genau, dass wir jetzt nicht ins Ferienhaus gehen sollten."
"Du kannst Claire ja vorwarnen. Allerdings liegt ihr Handy in der Küche ... und sie ist viel zu beschäftigt, um einen Blick drauf zu werfen. Du musst schon anrufen..vielleicht unterbricht sie ihre Tätigkeiten und geht ran..."

Janinas finstere Blicke trafen mich mit unverminderter Härte.
"Also ... was willst du, Matthias ....?"
"Hab ich doch schon gesagt. Einen Tag mit dir und Claire, bei dem wir alles machen, was man zu dritt so tun kann. Knutschen, ausziehen, fummeln und schauen, was sich sonst noch so gut anfühlt."
Janina dachte nach.
"Und anschließend würdest du mir dann auch erzählen, was mit Jens los ist?"
"Das könnte ich dir erzählen, während ich dir aus deinem Bikini helfe ... und dich dann ein wenig lecke ...vielkeicht nach deinem ersten Orgasmus."
Janina war mehr und mehr erstaunt über meine sehr direkten Absichten.
"Ich glaube, ich lern dich jetzt erst kennen, Matthias. Ich hätte das nicht von dir gedacht. Du bist echt ganz schön krass."
"Betrachte es einfach als zusätzliches Ferienerlebnis. Wenn wir es alle 3 genießen, in der Sonne Sex zu haben, dann kann es ein sehr hübscher Tag werden. Und Claire kann dann auch in den kommenden Jahren weiter unentdeckt mit Philipp rummachen. Ich werde schweigen und genießen "
'Aber wer sagt uns, dass dir EINMAL genügt? "
"Oh, einmal wird ganz sicher nicht genügen. Ich würde vorschlagen, dass wir uns dreimal im Monat treffen und wir dabei alles mögliche audführlich ausprobieren."

Janina sah an mir nach unten.
"Und du glaubst dein kleiner Mann ist Claire und mir gewachsen? Du hast da ja auch noch Saskia. Vielleicht merkt sie es, wenn du nicht mehr so oft willst oder kannst. .."
"Das krieg ich schon hin."
Janina schnaufte tief durch:
"Du bist echt verrückt ... aber ...ok,...ich muss mit Claire reden.... ob sie da mitmacht ... und so ...du bist echt krass, weißt du ..."
Zum ersten Mal heute sah ich sie nun lächeln: "Findest du mich denn überhaupt so ...attraktiv?"
"Ja, ich finde dich so scharf, dass ich schon manchmal gerne Jens wäre. Ist bestimmt Mehrheit für ihn mit dir zu ****en ."
"Und es macht dich an, Claire und mich zusammen zu haben, ja?"
"Na klar. Übt schon mal euch zu küssen. Damit fangen wur dann an. Ihr kniet am Pool,und knutscht. Und dann komm ich dazu .."
"..und machst was...???"
"Lass dich überraschen!"

Ich surfte zurück an Land.
Ich sagte Ingo, Jens und Simone, dass ich für heute Abend Waffeln backen wollte ... Ich wollte unbedingt zurück zum Ferienhaus, denn mein Handy stand immer noch in Kirstens Zimmer.


Als ich im Ferienhaus ankam, war es Mittag geworden.
In Kirstens Zimmer war nichts mehr zu hören. Ich klopfte. Keine Reaktion. Ich öffnete die Türe vorsichtig und sah unten neben dem Türrahmen - mein Handy. Zum Glück!
Ich schnappte es mir und wollte an einem unbeobachteten Ort ansehen, was ich da so alles in Kirstens Zimmer gefilmt hatte.
Doch jetzt kam Claire aus der Küche. Sie hielt ihr eigenes Handy in der Hand.

"Hallo Matthias.!"
"Hi Claire - Na, ausgeschlafen?" Ich tat ahnungslos.

"Ich muss mit dir reden,"
"Ok, ich bin gleich da. Muss mir nur kurz was anschauen. Sind Saskia und Kirsten eigentlich schon bei den Höhlen?"
"Ja. ...Aber Ich möchte GLEICH mit dir reden. Janina hat mich gerade angerufen."
"Ok ..."
Ich entschied, das Filmchen auf meinem Handy einfach jetzt und hier anzusehen, während Claire mit mir redete - und zwar so, dass Claire es dabei nicht sah. Ich startete die Play-Funktion. Das Video lief.

"Du weißt also das mit Philipp und mir." Claire sah ernst aus. Ich liebte diesen leicht entrüsteten Blick.
"Ja."
"Und du hast da offensichtluch eine ziemlich abgefahrene, um nicht zu sagen ...fast schon perverse... Idee..."

In meinem Handy sah ich derweil, dass mein Filmchen erstaunlich gut geworden war. Zwar war der Mittelpunkt des Bildes etwas hoch geraten, aber fast das ganze Bett in Kirstens Zimmer war zu sehen. Und so sah ich nun, dass Claire sich von dort erhob und mit wunderschön schaukelnden, nackten Busen auf die Türe zulief, von wo sie zu dieser Zeit ihren kleinen 'Catwalk' zum Bett begonnen hatte. Nun sah ich dabei zu. Und besonders gut gefiel mir, wie Philipp und Kirsten ihr vom Bett aus zusahen. Philipp spielte dabei mit den Trägerchen von Kirstens Nachthemd. Kira sah abwechselnd zu ihm und Ckaire, die nun mit den Händen im Nacken auf das Bett zulief. Ich sah auf ihren schön wippenden Po.

Die 'echte Claire' redete unterdessen weiter.
"Du denkst, du hast uns in der Hand, was? Macht dich das scharf?"
Ich bemerkte, dass ihre Augen dabei nur teilweise empört blickten. Es lag auch ein provokanter, herausfordernder Unterton in ihrer Mimik und ihrer Satzmelodie. Es klang so, als wollte sie sagen: 'Du gerissener Schwerenöter willst uns unbedingt ganz und gar wehrlos machen ...und dann ****en ...und ...wie gut bist du bei so was?! Kriegst du das überhaupt hin mit zwei Superschnecken wie Janina und mir?'

Ich grinste:"Ja, klar finde ich euch sehr scharf. Ich mag Janinas blonde Haare, ihre paar neckischen Sommersprösschen und ihre tollen langen Beine. Und bei dir steh ich auf ziemlich viel ...zum Beispiel ..."

Ich sah jetzt in meinem Handy, wie sich Claire über Philipp beugte und ihn küsste. Ihre Busen baumelten dabei vir Kirstens Gesicht. Dann fasste sie achtsam an Phillipps Kopf und führte ihn hinunter an Kirstens Hals. Philipp begann an ihr seine Lippen langsam abwärts wandern zu lassen, während sich eine seiner Hände unter Kirstens Nachthemd schob. Ich betrachtete Claire's Oberkörper. Sie hatte wirklich ausgesprochen toll geformte Busen. Dann blickte ich wieder in die Augen der 'echten' Claire, die vor mir stand.

"...zum Beispiel steh ich auf die Form deiner Vorhöfe rund um deine Nippel ... Und darauf, wie sie sich elipsenförmig ivon Kirstens Fingerspitzen spreizen und dann wieder zusammendrücken lassen. "
Claire schüttelte ungläubig ihren Kopf: "Sag mal, was redest du da eigentlich für einen Unsinn?"

Im nächsten Moment hielt ich Claire mein Handy unter die Nase.
"Schau! Das hier mein ich ... wie Kirsten da mit deinen Nippeln spielt...sieht doch geil aus ..."

Claire's Augen weiteten sich.
"...wo ... wo ... woher hast du DAS?"

Ich überhörte Claire einfach und kommentierte die Bilder.
"..und gleich zieht ihr beide Kirsten ihr Hemdchen aus. .. Und dann lasst ihr sie deinen Catwalk nachmachen. Lass doch mal sehen, wie Kirsten oben ohne aussieht."

Ich nahm das Handy wieder vor meine eigenen Augen, denn Ich wollte wirklich unbedingt sehen, was unter Kirstens Nachthemd gleich zum Vorschein kam. .. und meine Augen wurden nicht enttäuscht. Kirstens straffer Oberkörper war sehr mädchenhaft und sexy. Ihre Brüste liefen spitz zu, was Philipp dazu anregte, sie mit seinen Lippen zupfend dort zu küssen, bevor Kirsten sich nun für ihren Catwalk erhob. Claire schmiegte sich nun eng an ihren heimlichen Lover und spielte mit Philipps bestem Stück, das angeregt von all den optischen Reizen in die Höhe ragte.

"Wow, ihr seid echt ein Dreamteam. Philipp hat bestimmt sehr viel Spaß gehabt ... und Ihr ja auch ..."
Claire musste sich neu sortieren. Sie war ziemlich rot und zugleich irgendwie auch bleich geworden.

"Du drehst Filme in Kirstens Zimmer? Hast du sie noch alle...?" Claire dachte sicher, Entrüstung würde mich beeindrucken. Aber ich ignorierte sie erneut.
"Schau mal, wie schön ihr knutscht ...m mmhhh... du kommst ja richtig in Fahrt."
Claire schüttelte den Kopf: "Das ...das kannst du doch nicht einfach so machen ..."
"Claire, nicht ICH habe da einfach was gemacht! Was mich am meisten verblüfft ist Kirsten. Ich hab sie immer für so eine zurückhaltende, scheue Maus gehalten... und jetzt treibt sie es erst mit Jens und dann ..."

Claire sah mich erstaunt an.
"Jens mit Kirsten? Wie kommst du denn auf die Idee? Kirsten wäre viel zu anständig und brav für so was..."
Ich prustete: "Brav? Ach ja? Und wie habt ihr die brave Kirsten DAZU gebracht?"
Ich hielt mein Handy hoch auf dessen Display ger gerade zu sehen war, wie sich nun auch Kirsten an Philipp schmiegte und seine Eichel dort umklammerte, wo Claire's Finger ihr dafür Platz gelassen hatten.
"Sie ....sie ...naja ..." Claire fiel dazu nichts schlaues ein.
Mir schon: " Ihr habt gefilmt, als Kirsten mit Jens zusammen war. Und mit dem Film habt ihr die beiden erpresst. Und Sex zu dritt mit Kirsten schien euch die angemessene Entlohnung. Also beschwert euch jetzt nicht alle so scheinheilig über MICH. Ich mache nur das Gleiche mit Euch, was ihr mit Kirsten macht!"
Claire kräuselte ihre Stirn: "Du denkst, wir hätten Kirsten mit Jens gefilmt? Wie kommst du auf solche Ideen?"
"Schau in dein Handy, Claire..."

Claire war jetzt richtig sauer.
"Du hast in mein Handy geschaut? Geht's noch?!"
Sie war wirklich kurz sprachlos. Dann veränderte sie ihren Gesichtsausdruck.
"Und was willst du, bitte schön, in meinem Handy gesehen haben?"
Claire war klar, dass sie Philipp nur beim Filmen gefilmt hatte. Die eigentliche Action von Jens und Kirsten musste sich auf Philipps Handy befinden.
Ich ließ mich davon aber nicht beeindrucken.
"Philipp hat die beiden heimlich gefilmt. Das weißt Du, Süße. Und ich zähle jetzt nur 1 und 1 zusammen. Kirsten und Jens haben den Film gesehen und Panik bekommen. Stell dir vor, wie verletzt Janina reagiert, wenn sie erfährt, was ihr Lover da so treibt. Vielleicht trennt sie sich dann sogar von ihm. Und da habt ihr vorgeschlagen, dass ihr nichts von eurem Wissen erzählt, falls dabei was Geiles für Euch rausspringt - mit Kirsten ... HIER... schau mal, wie Philipp sie jetzt vor sich hinknien lässt ... wow ... das macht doch jeden scharf, der das anschaut ...Hammer! Oh, ich vergaß - du warst ja dabei ... mmmh... und was für scharfe Melonen du da an den Rippen hast ... kein Wunder, wenn Philipps Ständer immer riesiger wird.:
Claire merkte, dass ich alle Trümpfe in Händen hielt. Ihr Blick wurde weicher.
"Du denkst also, dass Kirsten mit Jens..."
"Wir müssen nicht mehr drüber reden" sagte ich lächelnd, "das ist alles viel zu sonnenklar. Lass uns darüber reden, was Janina, Du und ich übermorgen so alles am Pool machen ... hier in meinem Handy sind ein paar tolle Anregungen von Euch Dreien."

Claire sah mich leicht verächtlich an. Aber sie nickte.
"Na gut, du hast gewonnen. Aber kein Wort zu Ingo oder Simone!"
"Klar, kein Wort."
"Und noch was .."
"Wenn du Sex mit mir hast, dann will ich, dass du ein paar Sachen echt gut machst, klar?!"
"...und was ... zum Beispiel?"
"Lecken. Ich will am Poolrand liegen, die Sonne genießen und deine Zunge. Schön sachte...und ausführlich ... Nicht hektisch und drängeln..."
"Gut, ich werd mich bemühen ..."
Claire tippte auf ihrer Handy-Tastatur herum und hielt es sich dann an ihr Ohr: "Ja, hi Janina. Wir werden übermorgen mit Matthias am Pool bleiben ... Ja...Ich weiß...du bist echt die Beste, Süße! Ach ja, denk dir'n paar Sachen aus, die du magst. Matthias soll sich'n bisschen anstrengen... Ja, haha... Ciao!"

"Und Philipp?" fragte ich, "wirst du es Philipp erzählen?
"Klar.Er will ja auch nicht, dass Simone was davon erfährt. Es geht ihn echt was an."
"Ja ... vielleicht will er mitmachen ..."
"Ey, mit Janina? Das muss echt nicht sein, dass mein Lover auch noch meine beste Freundin poppt."
"Ja, versteh ich."
"Aber du hast Recht. Es wird ihm schwer fallen, nicht dabei zu sein."
"Hmm....da hätt ich ne Idee ..."
"Au weh... noch eine?!"
"Er macht ab und zu bei uns mit. Dafür mach ich bei euch und Kirsten mit."
"Du hast es ja echt faustdick hinter den Ohren, Mann!"
"Oh, Ihr habt damit angefangen...Ich habe Kirsten und Jens nicht erpresst. Und ich bin auch nicht heimlich fremdgegangen."
"Hey, ja ... ist aber blöd, wenn Kirsten denkt, wir hätten dir was erzählt. Dann haben wir ja gar nichts mehr in der Hand, was sie dazu bringt, mit uns auf die Matte zu gehen."
"Stimmt. Aber ich hab ja das Video ... pass auf, vergiss das mit Kirsten. Ich werd ihr das Video zeigen und ihr sagen, dass ihr nichts davon wisst, dass ich gefilmt habe. Dann wird es eine Sache zwischen ihr und mir."

Claire sah mich leicht geplettet an. Sie blickte mir direkt zwischen die Beine. Dann kratzte sie sich am Kinn und murmelte: "Du willst also Kirsten auch noch poppen, ja?"
"Vielleicht...wenn's klappt. Sie ist ja echt ne ganz Süße."
"Aber wie willst du sie davon überzeugen? Du hast nichts in der Hand ... nur ein Video, dass sie mit Philipp und mir zeigt. Warum sollte sie deshalb mit dir poppen?"
"Naja .. Ich könnte ja schwindeln und sagen, dass ich das Video in Philipps Handy gesehen habe ... du weißt schon ... das mit Kirsten und Jens ... und ich kann argumentieren, dass ich Janina nichts davon erzählen werüde, dass Kirsten mit ihrem Freund was laufen hat ..."
"Keine gute Idee!" Claire sah mich fast schon streng an.
"Find ich schon ... sag mal... übrigens ... warum hast du es eigentlich vorgezogen, zu dritt mit Kirsten was zu machen, statt deiner besten Freundin zu erzählen, dass ihr Freund sie mit Kirsten betrügt."
"Das willst du gar nicht wissen, Matthias ... Aber wenn du Kirsten erzählst, dass du weißt, warum wir sie zu nem Dreier rumgekriegt haben,... dann schießt du ein gewaltiges Eigentor. Dann fliegt alles auf... also lass das!"

Ich grinste, denn Claire kam mir jetzt einfach nur hilflos, albern und verwirrt vor.
"Das ist jetzt aber ziemlich melodramatisch. ..ALLES FLIEGT AUF ... was sollte denn auffliegen. Kirsten wird bei mir auch nicht anders reagieren als bei Euch! Du gönnst mir nur nicht, dass ich sie auch noch haben kann - so wie Dich, Süße und deine schlanke, blonde Freundin Janina. .. mmmhhh... das wird lecker!"
"Doch" sagte Claire trocken, "Kirsten wird bei dir anders reagieren. Ganz anders. Du weißt etwas nicht. Und ich wollte es dir auch nicht sagen ... Aber....wenn du's herausforderst ..."
"Ich kipp ja gleich um vor Angst und Spannung" machte Ich mich über Claire lustig.

Claire holte tief Luft. Sie sah mich mit stechenden Augen an. Dann sagte sie ganz sachlich:
"Nicht Kirsten hat mit Jens Sex gehabt - sondern deine liebe Saskia."

"Was? Wie bitte? ..."
Mir fiel mein Handy aus der Hand.
"Saskia hatte ausgesprochen viel Spaß mit Jens ... und wir ...also Philipp haben es ... eigentlich aus Versehen ... gefilmt."
"Das ist doch Quatsch. Das denkst du dir jetzt so aus. So ein Blödsinn! Warum sollte Kirsten mit euch ins Bett gehen, wenn gar nicht sie, sondern Saskia was mit Jens hatte. Jetzt dichtest du echt irgendeinen Nonsens zusammen. Ich glaub dir kein Wort. Warum sollte meine Süße was mit Jens anfangen?"
"Weil er gut ist... vielleicht? Weil Saskia mal was anderes wollte ...vielleicht? Bei Philipp und mir hat's auch so angefangen."
"Spar dir deine Vergleiche. Saskia würde SOWAS nie tun."
"Haha ... SOWAS ... haha ... SOWAS ...das du gerade auch tust ...und zwar gleich mit Janina, mir und am liebsten auch noch Kirsten?! Witzbold! Klar macht Saskia stiess, wenn sie Lust drauf hat. So, jetzt weißt du' s eben"

Ich hob mein Handy wieder auf.
"Gar nichts weiß ich. Du lügst. Kirsten war ganz bestimmt nicht mit euch im Bett, weil Saskia was mit Jens hatte. Kirsten hatte selber was mit Jens und ihr habt sie erpresst. Warum sollte sie für Saskia mit euch poppen?"
"Aus dem gleichen Grund, aus dem es Janina für mich tun wird. Philipp hatte die Idee. Er meinte, Kirsten gefällt ihm noch besser als Saskia ... und dann hat er Saskia den Film gezeigt ... den mit ihr und Jens ... und dann hat Philipp zu Saskia gesagt, dass er Dir nichts erzählen wird, falls sie ihre Freundin Kirsten mitbringt ..."
"MITbringt ...aha ... und wo war bitte Saskia, als ihr es mit Kirsten getrieben habt? War sie dabei? NEIN, WAR SIE NICHT! Alles Blödsinn, was du mir hier erzählen willst!"

Claire atmete wieder tief ein.
"Saskia hat länger geschlafen, wie du weißt. Sie ist erst später dazu gekommen. Und sie schaut gerade keine Höhlen und Dörfer an, sondern sie ist mit Kirsten und Philipp zusammen in Eurem Zimmer ... aber stör sie jetzt bitte nicht ...sie findet es nämlich ziemlich gut!"

Ich sah Claire entgeistert an: "Du meinst, meine Liebste lässt sich gerade gemeinsam mit ihrer Freundin von deinem Geheimlover durch...äh... Hallo?! Und warum bist du dann jetzt nicht mehr mit dabei?!"
"Oh, ist eigentlich Zufal. Ich musste mal für kleine Mädchen und dann hab ich gemerkt, dass ich gestern mein Handy in der Küche liegengelassen habe. Und dann warst du plötzlich da ... Du wolltest doch surfen. Saskia und die anderen denken, du kommst erst heut Abend zurück."

Ich war kurz vorm Explodieren.
"Ihr habt sie wohl nicht mehr alle! Ich geh jetzt da hoch und..."
"Keine gute Idee. Dann platzt alles. Wenn du jetzt nicht austickst, sondern ein starker Junge büßt, dann kannst du Janina, mich und vermutlich auch Kirsten haben - und deine Süße geht dir ja nicht verloren ... also ...cool down!"
"Ich brauch ein Glas Milch. Eiskalt."

Claire brachte mir die kälteste Milch meines Lebens. Dann sagte sie ausgebufft läsdog:
"Ich mag jetzt wieder zu den Anderen. Es war nämlich gerade sehr, sehr geil. Ich werd keinem sagen, dass du da bist. Sei ganz still und tu so, als wüßtest du von nichts. Dann werden die nächsten Tage ausgesprochen scharf für dich ... und für mich auch ...und für Janina. Ich hätte grad Lust gleich mit dir anzufangen...."
"...und Ich soll jetzt hier sitzen und Milch trinken, während Ihr ..."
"...wenn du uns und dir den Sex der nächsten Tage nicht vermasseln willst. Denk an Janina und Kirsten und mich!"

Claire ging.
Ich blieb.
Ich habe nie zuvor in meinem Leben so viel Milch getrunken.




  • Geschrieben von Echt_nett
  • Veröffentlicht am 23.09.2016
  • Gelesen: 7531 mal

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreiben Sie einen Kommentar

0.061