Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Schwallartig benetzt.

0 von 5 Sternen
"Oh ja", stöhnst Du.

Ich blicke direkt in Deine Augen.
Sie spiegeln die Sehnsucht.
Das Verlangen.
Die Geilheit wieder.

Du stehst vor mir.
Völlig nackt.
Und grenzenlos erregt.

Ich hingegen sitze auf einem Baumstumpf. Die Sonne brennt mir ins Gesicht. Es ist heiß.
Wir sind es auch.

Auch ich bin unbekleidet.
Zwischen meinen Schenkeln wird es bereits feucht.
Allein Dein Anblick macht mich geil.
Sehr geil.

Ich nehme Deinen Schwanz in die Hand. Halte ihn zwischen Daumen, Zeige- und Mittelfinger.
Nähere mich mit dem Gesicht.
Und umkreise mit der Zunge Deine Eichel.
Wieder stöhnst Du.

Ich ertaste das kleine Löchlein mit der Zungenspitze. Und schmecke Deinen Lusttropfen.

Dann führe ich ihn in meine Mundhöhle. Bewege meinen Kopf mal zu Deinem Körper. Mal von diesem weg.
Dann wieder hin.
Und spüre ein Zittern Deinerseits.
Ein Beben. Ein Vibrieren.

Du wirst lauter.
Packst meine Schultern.
Drückst zu.

Ich hingegen fahre fort.
Lausche. Fühle. Schmecke.
Dann lasse ich von Dir.
Und umfasse Deinen Schwanz mit der Hand.
Du keuchst.
Scheinbar kannst Du nicht mehr.

Mit gezielten Bewegungen bewege ich meine Hand nach vorne.
Nach hinten. Nach vorne. Nach hinten.
Halte ihn dabei ganz nah an mein Dekolletee.

Wieder stöhnst Du. Dieses Mal lauter.
Deine Arschbacken sind angespannt.
Deine Schenkel ebenfalls.

Du schwitzt.
Während es Dir kommt.

Langgezogen gibst Du Laute von Dir,
die mich extrem erregen.
Ich mache weiter.
Treibe Dich zum und durch den Höhepunkt.

Mit meinem linken Mittelfinger allerdings tauche ich in meine Lusthöhle,
benetze diesen mit meiner eigenen Feuchte.
Und umkreise zeitgleich meine Klitoris.

Du hingegen ******* Deine Lust aus Dir heraus.
Ein dickflüssiger Schwall landet direkt zwischen meinen Brüsten.

Es fühlt sich warm an.
Und rinnt nach unten.
Langsam.

Ein zweiter trifft meine linke Warze.
Während ein weiterer auf meinem Bauch landet.
Ich schaue hin.
Und ergötze mich an diesem Anblick.

Am der milchig-trüben Flüssigkeit.

Noch einmal stöhnst Du.
Wippst mit dem Becken.
Hälst dann inne.
Keuchst.

Ich hingegen switche um.
Tauche meinen rechten Mittelfinger in Deinen Saft, der sich noch immer zwischen meinen Brüsten verteilt.
Daran haftet.
Gleitet.

Führe diesen an meinen Lustpunk.
Spreize die Beine.
Und mache es mir selbst.

Leise stöhne ich.
Schließe die Augen.
Genieße.

"Das ist mein Part", sagst Du.
Bückst Dich.
Und lässt Deine Zunge kreisen.

Ich stöhne.
Ich stöhne lauter.
Zu schön ist das Gefühl.
Vor allem aber intensiv,
so dass ich es nicht aufhalten kann.
Und eine Welle der Lust, des Prickelns zulasse.

Mich meinem Höhepunkt völlig hingebe.
Mich dabei in Deine Haare kralle.
Auf eine positive Art verkrampfe.
Und es kommen lasse.

Stark.
Intensiv.
Unkontrolliert.

Dann ist es vorbei.
Ich wie im Trance.
Völlig glücklich.
Zufrieden.
Und ausgefüllt.

  • Geschrieben von bumble-bee78
  • Veröffentlicht am 05.06.2020
  • Gelesen: 2933 mal
Das Profilbild von bumble-bee78

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreiben Sie einen Kommentar

0.044