Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Reim: Lippenbekenntnis

3 von 5 Sternen
Du hast einen Entschluss gefasst
und mir deine Antwort verpasst.
Es ist dein Wunsch und Bestreben,
dich mir völlig hinzugeben.
Ganz wehrlos möchtest du mal sein,
festgebunden an Arm und Bein.
Drum verschnür ich dich auf dem Bett
und find‘ das selber auch ganz nett.

Deine Beine sind weit gespreizt,
so werde ich sehr stark gereizt,
dich eben dort zu liebkosen,
wo du blühst wie rote Rosen.
Doch auch deiner Brüste Beeren
können sich nun nicht mehr wehren.
In meinem warmen, feuchten Mund
werden diese ganz steif und rund.

Mit meiner Zunge Fertigkeit
und unendlich viel Zärtlichkeit
lass‘ ich dich recht lange leiden,
denn just das gefällt uns beiden.
Lass‘ Lippen und Zunge stoppen,
um dich ein wenig zu foppen.
Drauf hebst und senkst du dein Becken.
Ich soll dich wohl weiterlecken?

In all deiner Wehrlosigkeit
scheint es wie eine Ewigkeit,
bis ich dich neu stimuliere
und dabei auch kontrolliere.
Endlich schenk‘ ich dir Erlösung
und lass‘ dir Zeit zur Erholung.
Dabei schau ich einfach nur zu.
Dann kommt deine Frage: „Und du?“


© SILVER RAY 2017
  • Geschrieben von Silberstrahl
  • Veröffentlicht am 24.08.2019
  • Gelesen: 3625 mal

Anmerkungen vom Autor

Dieses Gedicht schrieb ich im Oktober 2017 aus einer überkommenden Laune heraus quasi „zwischen Tür und Angel“. Die Idee dazu war also recht spontan, die Realisierung zu meiner eigenen Verwunderung und Faszination schon fast ein Selbstläufer.

Hier veröffentlichte ich das Gedicht erstmalig am 01.11.2017 und ließ es am 08.07.2019 im Rahmen einer Neugestaltung meiner erotischen Texte in den Entwurfsspeicher zurücksetzen.

Das Profilbild von Silberstrahl

Kommentare

  • Silberstrahl25.08.2019 12:30

    Profilbild von Silberstrahl

    Wieder etwas dazugelernt! Denn sind (5 + 3) ÷ 2 eben nicht 4, sondern nur 3!
    Also, wenn‘s der Rechner so ermittelt, wird’s schon stimmen. Der irrt nie! ;-)

Schreiben Sie einen Kommentar

0.062