Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Layla (In eigener Sache)

5 von 5 Sternen
Da ich festgestellt habe, dass meine Geschichten ohne Einwilligung und Wissen meinerseits von anderen Personen unter eigenen Namen in andere Foren eingestellt werden. fordere ich diese auf sich bei mir zu melden, ansonsten werde ich, wegen Verletzung der Urheberrechte rechtliche Schritte einleiten.
Ich finde es sehr bedauerlich, dass andere Personen die Arbeit anderen nicht respektieren und sich selber damit brüsten und profilieren.
  • Geschrieben von RudiRabe
  • Veröffentlicht am 14.01.2020
  • Gelesen: 3898 mal

Kommentare

  • Hara 14.01.2020 21:06

    Profilbild von Hara

    Ich kenne das. Wenn man aber die Betreiber anschreibt wird das normalerweise gelöscht.

    Es ist schwierig, aber nicht unmöglich,, an die Personen heranzukommen. Und so macht man mit den Geschichten doch noch etwas Geld

  • Wischi15.01.2020 08:20

    Das ist wirklich eine Unverschämtheit. Bei einer Veröffentlichung auf einer anderen Seite, musst du sofort die Daten sichern, damit der Täter sie nicht löscht und dann unschuldig tut.
    Eine Anzeige bringt sehr wohl etwas, da die Polizei ermitteln muss und da brechen die Betreiber der Seiten sehr schnell ein.

    Du kannst hier sehr wohl einen Schadenersatz rausholen, habe das selber schon mal praktiziert. Die Frau, welche eine Geschichte von uns kopierte und veröffentlichte, hatte vermutlich Kosten im vierstelligen Bereich, da die Rechtsanwälte ebenfalls verdienen wollen.

  • Wischi15.01.2020 08:21

    Wann gibt es hier eine Fortsetzung von "Layla"?

  • Silberstrahl15.01.2020 12:12

    Profilbild von Silberstrahl

    Als jemand, der seit letztem Jahr selber Betroffener ist, kann ich diese Forderung nur allzu gut verstehen. Daher unterstütze ich sie mit diesem Kommentar ausdrücklich. Zwar kann ich nicht beurteilen, wie groß die Erfolgsaussichten auf juristischem Wege sind, denn musste ich selbst nicht aktiv werden, da der Seitenbetreiber meine entwendete Geschichte, an der auch der Carl Stephenson Verlag Interesse bekundete, beim Entdecken des Diebstahls bereits die Löschung vollzog. Evtl. gibt es ja doch ein paar funktionierende Kontrollmechanismen. Ich wünsche auf jeden Fall viel Erfolg, denn auch hier dürfte es sicherlich um mehr als nur finanzielle Interessen gehen.

  • RudiRabe16.01.2020 14:19

    Danke für Eure Anteilnahme und Tips. Sämtliche 13 Teile wurden mittlerweile entfernt. Die Gute hatte sogar noch meine Fehler übernommen.
    Werde die ganze Sache dennoch im Auge behalten.
    Allerdings weiß ich nicht, ob ich die Geschichte hier noch fortführen soll.

  • Hara16.01.2020 17:58

    Profilbild von Hara

    Die Betreiber der anderen Seiten sind da eigentlich sehr schnell und löschen. Bei mir war es bisher immer so das allerdings darauf hingewiesen wurde, das die Geschichte von mir war. Trotzdem, für mich ist das so als ob jemand Fremdes in unserer Wohnung die Bilder umhängen würde.

    Mich ärgert das auch wenn ich etwas von mir finde. Aber es ist wie es ist, Wir veröffentlichen und freuen uns über Komplimente. Ein finanzieller Schaden ist bis jetzt ja nicht eingetreten. Wenn doch, dann mache ich etwas verkehrt, lach.
    ,
    Deine Geschichten sind toll und kommen sehr gut an, Ob du sie fortführen sollst? Mit jeder neuen Idee beantwortet sich die Frage von selbst. Dafür hast Du viel zu viel Spaß am Schreiben und außerdem ist Layla auch noch da. Ich kann mir nicht vorstellen das sie einverstanden ist, wenn jetzt Schluss ist

  • RudiRabe17.01.2020 08:42

    Du hast vollkommen recht. Schaden ist keiner entstanden aber uns ärgert es einfach, wenn jemand kopiert. Ich habe mit einem Bekannten gesprochen, der ist Rechtsanwalt. Dieser hat mir empfohlen die fremde Seite zu sichern und sofort Anzeige zu erstatten, hat sich bereits die Hände gerieben und gemeint für ihn würde dabei im Falle eines Falles mehr herausspringen wie für mich. Der Tatbestand einer Urheberrechtsverletzung sei in dem Moment erfüllt, wenn jemand ohne Hinweis auf Quelle und Autor einen Text veröffentlicht, der nachweislich von einem anderen stammt. Da gäbe es eindeutige Urteile. Anzeige bei der Polizei. Die müssten dann ermitteln, wenn die Sache eindeutig ist, würde es sicher zu einer Verurteilung kommen, da die Gerichte angeblich hier in letzter Zeit sehr sensibel sind.

    Mittlerweile sind die ganzen Layla Folgen dort gelöscht. Was mich und vor allem Layla sehr nachdenklich macht, ist die Tatsache, dass wir hier sehr, sehr spärlich Kommentare und Sterne erhalten. Die Layla Serie wird überhaupt nicht mehr kommentiert. Deshalb bin ich am Überlegen hier abzubrechen und auf der anderen Website weiterzumachen. Denn dort haben sämtliche Fortsetzungen viel Zustimmung und positive Rückmeldungen erhalten.

  • Wischi17.01.2020 11:17

    Hallo Rudi, tu uns das bitte nicht an. Es ist richtig und auch traurig, daß deine Romanfolgen nicht mehr kommentiert werden und ich manchmal nach drei Tagen als erster 5 Sterne vergebe. Ich bin anscheinend alleine beim kommentieren und habe es auch aufgegeben weil ich nicht mehr weiß wie ich dir Komplimente machen soll. Warum sonst niemand schreibt und bewertet weiß ich nicht. Du schreibst zwar hier nicht so geflügelt wie mancher Autor, aber dafür sehr gut. Bei deinen Geschichten kann man sich wirklich vorstellen, dass es so geschehen ist. Die Charaktere sind gut herausgearbeitet und beschrieben. Es gibt viele Szenen zum Lachen, und meine Frau hatte Tränen in den Augen als sie den Abschnitt mit dem Hauskauf von Layla und das Treffen mit ihrem Vater las. Deine Geschichten, etwas aufgepeppt, sind es wert daß man sie druckt. Schreibe bitte weiter, wir warten täglich auf die Fortsetzung, es wäre jammerschade wenn du aufhörst.

  • Hara17.01.2020 11:46

    Profilbild von Hara

    Wenn man die Daten desjenigen erhalten hat, der die Geschichte unbefugt irgendwo eingestellt hat, kann man ihn durch einen Anwalt abmahnen und eine Unterlassungserklärung unterschreiben lassen. Die Kosten des Anwalts trägt der Verursacher. Ca 400-800 Euro. Der Anwalt verdient.

    In der Unterlassungserklärung steht ein Betrag der fällig ist, sollte er es wiederholen. Sagen wir mal 5000 Euro. Die würde der Autor erhalten. Nicht schlecht wenn man es nachweisen kann, es wird sich aber nicht wiederholen. Man hat Laufereien, aber man kann dem Verursacher einen mitgeben, 400-800 Euro Anwaltskosten sind auch viel Geld. Auch wenn derjenige anonym angemeldet ist, es gibt Wege um an die Identität zu kommen.

  • Hara17.01.2020 12:06

    Profilbild von Hara

    Zu Bewertungen. Ich bin da total deiner Meinung. Es kommt wenig Feedback von Lesern und das ist schade. Wir schreiben aus Spaß und kostenlos, den einzige Lohn den wir uns wünschen ist ein kurzer Kommentar: super, gut, wow

    Das würde schon reichen, es soll ja keiner unbedingt die Geschichte bis ins Detail analysieren. Bisher kommentieren immer die selben und die sind hier dann oft selbst Autoren, wir bewerten und also gegenseitig.

    Ich bin auch auf einer anderen Seite mit meinen Geschichten. Bei Fortsetzungen gibt es am Anfang immer viel Feedback, das wird mit jedem Teil weniger. Aber Punkte werden verteilt. Man muss auf der Seite nicht angemeldet sein um als Leser zu bewerten. Das ist ein großer Vorteil.

    Viel Feedback erhält man wenn Leser denken das eine Frau die Autorin ist. Wir Männer haben es schwerer. Ich weise immer darauf hin das Hara sich aus den Anfangsbuchstaben HAnna und RAlf bildet. Und das ich, Ralf, schreibe.

    Auf der anderen Seite kann ich bis zu 6 Autoren Konten besitzen. Als ich eine Geschichte, Kamela, geschrieben habe und ihre in der Geschichte beschriebenen Daten im Profil eingab, bombardierte man mich mit Mails. Die beiden Geschichte sind nirgends mehr eingestellt, also so viel ich weiß, lach, man weiß ja nie.

    Hara- Ralf schreibt, Hanna korrigiert. Hätte ich das umgekehrt gemacht, wäre das auch keinem aufgefallen, lach.

    Ich kenne nur drei seriöse Seiten auf denen man erotische Geschichten veröffentlichen kann. Orion, eine andere auf der ich bin und ich erwähne einfach mal den Joyclub. Da war ich kurz angemeldet aber da können wiederum nur User lesen die einen Altersnachweis haben. Wenn hier im Schnitt 4000 Leser pro Geschichte sind, sind es dort vielleicht 100. Es wird nicht angezeigt.

    Es gibt noch andere Seiten, die sind aber nicht seriös. Ich komm da ja selbst nicht raus wenn ich auf die Seiten gehe, es öffnet sich ein Fenster nach dem anderen, da stelle ich nichts ein.

    Wie erhält man viel Feedback? Ich hatte hier mal gelesen das der Verlag sich scheut eine neue Software anzuschaffen da sie zu teuer ist. Wenn ich ehrlich bin, muss ich sagen das ich auch nicht glaube das dadurch mehr Feedback entsteht. So wie die Seite aufgebaut ist, ist es schon gut. Es wird von Fortsetzung zu Fortsetzung sowieso immer weniger.

    Mir schwirrt schon seit geraumer Zeit etwas im Kopf herum. Ich komme nur nicht drauf. Der Verlag hat eine Facebook Seite. Es gibt Twitter, Instagram. Da muss es doch was geben, was Autoren und Verlag gemeinsam auf die Beine stellen können ohne das es Kosten auf beiden Seiten verursacht. Eine Gruppe? Vielleicht hat jemand eine Idee.

    Facebook! Das Problem! Da wird es keinen Hara, RudiRabe,Mone, CS geben. Ich habe mich versucht mit hannageschichten anzumelden, wurde gesperrt.

  • Hara17.01.2020 12:41

    Profilbild von Hara

    Alternativ könnte man auch unter allen Lesern die bewerten ein Buch aus dem Verlag verlosen. Autoren dürfen an der Verlosung allerdings nicht teilnehmen.

    Wettbewerbe. Es gibt soviel im Orion Shop. In den Beschreibungen steht alles drin was man für eine Geschichte braucht. Die beste Geschichte erhält den Artikel.

    Die Geschichte könnte online mit dem Produkt verlinkt werden, oder umgekehrt. Sie könnte dem Produkt als Beipackzettel beiliegen.

    Als Produkt des Monats könnte ich mir vorstellen das der Artikel ansprechend im Verkaufsraum ausliegt, mit kostenlosen Flyern der Geschichte. Wer sich im ersten Moment nicht für das Produkt entscheidet tut es vielleicht später.

    Es hat für alle Vorteile. Vielleicht wird jemand „entdeckt“, man weiß ja nie.

  • CS17.01.2020 21:39

    Dank an Hara für das Mitdenken! Ich werde es an die Verantwortlichen als Link zum Nachdenken schicken.
    ...Ja, schade, daß so wenig Kommentare kommen!

    "Orion-Geschichten" ging 5/2010 online, nach dem
    es lange in der Projektliste dümpelte. Ziel war es die google-Sichtbarkeit von orion.de durch viel Traffik zu erhöhen.

    So um 2016 haben Außerhaus-Spezialisten die orion.de mit dem Shop durchleuchtet und kamen zum Ergebnis, daß google die Algorithmen geändert und den "orion.de shop"
    wegen des hohen Traffiks auf dem Geschichten-Portal
    (12.000 am Tag) als Contentportal mit angeschlossenem kleinen Internetshop runtergestuft hatten.
    Seit dem liegt das Geschichtenportal auf einer eigenen Domain und wird nicht auf der orion.de beworben.
    Entsprechend sank der tägliche Traffik auf um 6.000 am Tag,
    was immer noch gut ist.


    In "Nr.307 Als Frau 1x nur für eine Nacht ein Mann sein.."
    versprach ich gelisteten Autorinnen hier die Zusendung eines
    Toys, wenn sie damit eine Erlebnistory hier einstellen (was natürlich nicht kontrolliert wird). Es wurde kein Triple-Dildo angefordert.

    Dieses Angebot " Zusendung von Artikeln gratis an gelistete
    Autoren/innen" würde ich heute auf alle Artikel im normalen
    Verkaufspreisbereich erweitern, wenn im Gegenzug Erlebnisstories damit hier eingestellt werden, die Orion bei Interesse ankaufen und zu dem Produkt im Orion-Internetshop
    einpflegen und natürlich in Bücher einstreuen kann.
    Einfach bei Bitte keine Emailadressen veröffentlichen bei den 3 Halbtagsdamen mit kurzem Storyskript und Artikelnummer melden. Bei Vielfachautoren wird Orion bezüglich des Verkaufspreises großzügiger sein.

  • CS17.01.2020 21:50

    die gelöschte Adresse: info( )stephenson( )de

    Zu Diebstählen
    ..neulich gab ich den bestabgerufenen Titel
    "Nr.102 Tante Monika mit dem megagroßen Busen" (160T Leser) bei google ein. Auf Platz 1 prangte unsere Story auf der Bitte keine Links veröffentlichennatürlich ohne Impressum.
    Unser Hausjurist hatte keine Lust... Die aufwendigen Nachforschungen würden zu einer Adresse in London-City, Lichtenstein, Aruba, Panama oder Cayman führen....

  • Hara20.01.2020 18:36

    Profilbild von Hara

    Ich habe auch danach gegoogelt. Das ist genauso eine Seite die ich meine. Ich wollte gucken ob da auch was von mir drauf ist. Ein Pop-up nachdem anderen Viren Warnung und man landet auf ein App. Selbst wenn da eine Geschichte von mir wäre, da kommt man sowieso nicht rauf, lach.

    Es gibt nur ein paar seriöse Seiten wo man Geschichten einstellen kann. Die Computer Fachzeitung Chip hat die besten drei Seiten in einem Artikel vorgestellt. Orion ist darunter

  • RudiRabe21.01.2020 09:37

    In meinem Fall war ´Layla´ sehr schnell verschwunden. Ich beobachte nur, dass die Leser dort eine Fortsetzung vermissen. Über die Qualität der Seite kann ich nichts sagen, in erster Linie werden dort Filme und Clips von Usern aus aller Welt veröffentlicht. Firewall und Viren Warnung haben noch nicht angeschlagen, obwohl mein Gerät sehr gut abgesichert ist.
    Mein Bekannter hat mir empfohlen, jeden Text mit einem Hinweis zu versehen, das werde ich jetzt auch machen und die ganzen Geschichten damit neu einpflegen.
    Vielleicht hilfts.

    Habe den Bericht bei Chip ebenfalls gelesen. Es gibt aber auch noch andere Portale die mir seriös vorkommen. Bleibe jetzt vorrangig hier bei Orion und warte ab wie sich das Feedback weiterhin entwickelt.

    Hier wird eine Fortsetzung anscheinend kaum bis gar nicht vermisst.

    Danke Hara für deine Bewertungen und Kommentare, habe ich aber bei dir nicht mit Absicht provoziert. Deine Franco und Patricia Geschichte ist wieder toll. Ich bin zur Zeit an drei verschiedenen Stories dran, die ich versuche kürzer zu halten, oder werde sie einfach aufteilen. Habe den Eindruck, dass "harte" Geschichten hier besser ankommen als softer Schmusesex.
    Aber momentan scharrt Layla mit den Hufen, wobei ich allerdings etwas abkürzen werde um zum Ende zu kommen.

  • Hara21.01.2020 12:14

    Profilbild von Hara

    Deine Layla Geschichten kommen sehr gut an. Die Tatsache das man sich hier anmelden muss um zu bewerten schreckt viele ab.

    Es ist total schwierig einzuschätzen was besser ankommt. Ich kann überhaupt nicht anders schreiben. Da Hanna und ich auf härteren Sex stehen, sind meine Geschichten auch etwas härter. Ohne sie hätte ich nie mit Geschichten schreiben angefangen. Vorher dachte ich immer: das macht sowieso keine Frau mit.

    Auch nicht das man sich einfach nur zum Sex treffen kann. Wäre es so zu Ende gegangen, dann hätten wir einfach nur eine tolle Zeit gehabt.

Schreiben Sie einen Kommentar

0.195