Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Frisch gebügelt

5 von 5 Sternen
Nach der Bügelwäsche hocke ich im Keller
auf dem kalten Boden,
genieße eine halbe Tasse Kaffee und atme
nach einem anstrengenden Tag erst einmal durch. Wir stehen kurz vor einem Umzug.

Seit Tagen sind wir am Packen,
räumen, renovieren und abtransportieren.
Morgen ist es soweit.

Doch schon bald höre ich Schritte.
Zwei meiner Kinder poltern nach unten,
streiten sich. Und positionieren sich vor mir.
Mir hingegen fehlt der Bock auf Debatten.
Also schicke ich sie nach oben.
Beleidigt ziehen sie ab.

Nippe erneut an meiner Tasse. Atme weiter.
Wie gehabt.

Wieder vernehme ich Schritte.
Diesmal auf leisen Sohlen. Nur auf Socken.
Ohne Stimmen.

Dann sehe ich Dich.

"Hier bist Du", sagst Du.
Gehst in die Hocke, nimmst meinen Kopf
zwischen Deine Hände und küsst mich.
Ich schließe die Augen und genieße.
Steige in das zärtliche Spiel mit ein.
Lasse meine Zunge zu Deiner wandern.
Fühle mich erregt.

Meine Atmung ändert sich.

Du hingegen löst Dich kurz, schließt die Tür,
drehst den rostigen Schlüssel nach links. Verriegelst.

Dann kniest Du Dich erneut, ziehst meine Hose
nach unten. Auch den Slip.

Ich atme schwer, während Deine Zungenspitze
meine Klitoris erforscht.
Kreisende Bewegungen verrichtet.
Mich feucht werden lässt.

Ich spreize meine Beine, lasse mich fallen.
Widme mich dem Moment,
vor allem Deinen Liebkosungen.
Die mich wahnsinnig machen.

Jetzt gehe ich in eine Schnappatmung über,
bäume mein Becken, stöhne leise, schwitze leicht, während es sich anbahnt.

Mein Gott, ich komme.
Dabei haben wir gerade erst begonnen.

Ich spüre das Prickeln, das mir die Luft nimmt,
kralle mich mit den Händen in Deine Schultern.
Bohre die Finger ziemlich tief in Deine Haut.

"Ja", hauche ich. "Gib' s mir. Jaaaa."
Jetzt kommt' s richtig.

Ich keuche, schwitze.
Einen Moment lang.

Gewaltig übermannt es mich.

Dann ist es vorbei. Alles taub. Völlig empfindlich.
"Scheiße", entfährt es mir.
Das war' s.

Du hingegen ziehst Deine Hose nach unten.
Platzierst Dich über mir, nutzt die Restfeuchte
und dringst völlig erregt in mich ein.

Dann bewegst Du Dich. Schnell, heftig.
Als hätten wir keine Zeit. Bist völlig bei der Sache. Stöhnst. Und kommst direkt.

Ich kann es hören.
Wie es Dir entweicht, sich mit meiner Glitsche mischt, schmatzende Geräusche verursacht.

"Geil", sagst Du. "Geil, geil, geil."

.... Dann wirst Du langsamer.
Lässt Dich auf mir nieder. Verharrst.
Atmest schwer.

Während ich Deinen Herzschlag spüre.
Die Augen schließe.

Dich auf mir genieße.
  • Geschrieben von bumble-bee78
  • Veröffentlicht am 13.11.2020
  • Gelesen: 4972 mal
Das Profilbild von bumble-bee78

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

0.058