Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Frauensache

4,8 von 5 Sternen
Ich bin frisch geduscht und habe unter meinem Bademantel nur mein Slip und mein BH an. Ich mache mir gerade einen Kaffee. Den brauche ich jetzt dringend. Was war das nur für ein Abend? Diese Zärtlichkeiten und dieses Gefühl, gleichzeitig zwei harte Stäbe in mir zu haben, ist der Wahnsinn. Plötzlich werde ich durch das Klingeln aus meinen Gedanken gerissen. Ich mache die Tür auf und vor mir steht Anja. Sie hat ein kurzes und leichtes Sommerkleid an. Ihre Oberweite kommt auch hier toll zur Geltung. Sie hat eine Tasche und eine Tüte in der Hand. "Na, Lust auf Frühstück?", sagt sie und setzt ihr charmantes Lächeln auf. "Hallo Anja, klar gerne, komm herein."
Kaum ist die Tür hinter uns zu, drückt sie mich dagegen und küsst mich fordernd. Ich genieße ihre Küsse. Ihre zarten Lippen sind ein Traum. Sie sind so weich. Ihre Zunge berührt meine Zunge. Sie streichelt sie zärtlich. Was für eine Begrüßung. Langsam löst sie sich von mir. "Nun wird gefrühstückt, meine Süße" sagt Anja, dreht sich um und geht zur Küche. Dort angekommen sagt sie: "Leg dich ins Bett. Ich finde schon alles". Schnell husche ich ins Schlafzimmer, ziehe meinen Bademantel aus und lege mich unter meine Decke. 5 Minuten später kommt sie mit einem Tablett wieder. Da ist alles drauf, was das Herz begehrt. Sie klettert zu mir ins Bett. Ganz nah an mich legt sie sich. Schon nimmt sie die Weintrauben und füttert mich damit. Traube für Traube. Ihre funkelnden blauen Augen strahlen mich an. Und so nehme ich auch was vom Tablett und halte es ihr vor den Mund. Anja nimmt nicht nur das Stück, sondern leckt zum Schluss noch an meinem Finger. So geht es hin und her, bis wir genug haben. Der Kaffee dazu ist perfekt. "Erzähl mir mal, wie ich gestern hierher gekommen bin", fange ich das Gespräch an. Anja lacht. "Na wir haben dich hier ordnungsgemäß abgeliefert. Du warst ja ziemlich kaputt. Nun bin ich hier um dich zu verwöhnen." Sie beginnt damit, dass ihre Finger meinen Bauch streicheln. Dabei ist sie ganz zärtlich. Ihre Fingernägel machen kleine Herzen und hinterlassen rote Streifen. Nun öffnet sie meinen BH vorne. Ihr Zeigefinger umkreist nun meine linke Brustwarze. Immer und immer wieder umfährt Anja sie. Danach nimmt sie diese in den Mund und leckt daran. Das gleiche macht sie mit der rechten Brustwarze. Sie fängt an mich überall zu küssen. Mal am Bauch, dann wieder am Hals. Ich schließe die Augen und genieße es. Ihre zarten Lippen überall zu spüren ist echt wahnsinnig schön. Mein Slip fühlt sich schon jetzt nass an. Ich möchte sie nun endlich nackt sehen. "Zieh doch bitte das Kleid aus, Gleichberechtigung für alle!" Sie stellt sich aufs Bett und fängt an zu tanzen. Dabei zieht sie langsam ihr Kleid hoch. Dieses Biest trägt keinen Slip. Es offenbart ihre intimste Stelle. Heute ist sie komplett glatt rasiert. Ihre Schamlippen sind etwas geöffnet und man sieht ihre Feuchtigkeit. Mit der Zunge fahre ich mir über die Lippen. Ich will sie schmecken. Sie bemerkt natürlich wie ich ihre Schnecke anstarre. Langsam lässt sie einen Finger durch ihre Spalte fahren. Sofort ist er auch feucht. Sie beugt sich und hält mir ihren Finger entgegen. Schnell nehme ich ihn in den Mund und nehme ihren Saft auf. Es schmeckt nach mehr. Sie stellt sich wieder hin, zieht ihr Kleid komplett aus und wirft es quer durch den Raum. Also hat sie gänzlich auf Unterwäsche verzichtet. Denn auch ihre Brustwarzen sind hart und schauen mir entgegen. Sie setzt sich auf mich. Ich küsse sie lang und innig. Dabei fahre ich mit meinen Fingernägeln an ihrem Rücken entlang bis ich am Po angekommen bin. Diesen massiere ich kurz mit beiden Händen. Danach fahre ich mit einem Finger durch ihre Spalte. Sie stöhnt auf. Doch ich mache nicht weiter sondern gehe vorsichtig an ihren Hintern. Leicht massiere ich ihr Loch ehe ich vorsichtig mit einem Finger eindringe. Mein Finger wird quasi umklammert. Ich bewege ihn vor und zurück. Sie macht ihren Kopf nach oben, schließt die Augen und stöhnt. "Bitte...bitte nehme zwei Finger". Diesem Wunsch komme ich gerne nach. Entweder bewege ich die Finger schnell oder ganz langsam raus um sie wieder fest reinfahren zu lassen. Bei jedem festen Stoß wird sie lauter. Nun nehme ich meine zweite Hand und massiere ihre Perle. Ich lasse zwei Finger in ihr zweites Loch gleiten. Dort mache ich das gleiche. Anja stöhnt ununterbrochen. Es scheint, als wäre sie in ihrer eigenen Welt. "Schneller", schreit sie plötzlich heraus. Mehr schafft sie nicht. Ich erhöhe das Tempo. Sie bewegt ihr Becken mit. Dann kann sie sich nicht mehr beherrschen und schreit los. Ein gewaltiger Orgasmus hat sie im Griff. Ihr Körper zuckt unkontrolliert. Sie gibt sich dem Orgasmus völlig hin. Dann sackt sie zusammen. Sie liegt mit ihrem Kopf auf meiner Brust. Nach langer Zeit schaut sie mich an und fragt: "Könnte ich ein Glas Wasser haben?" "Klar, ich hole dir eins", antworte ich. Sie legt sich zur Seite und ich springe aus dem Bett. Erst wasche ich meine Hände und danach bringe ich ihr das Glas. Sie trinkt es aus. "Das habe ich jetzt echt gebraucht. Du machst mich fertig. Dabei wollte ich dich verwöhnen." Ich grinse sie an. "Tja meine Liebe, da war ich wohl schneller. Zu spät." Ich strecke ihr die Zunge aus. "Nichts da mit zu spät. Nun bin ich an der Reihe." Sie holt aus ihrer Tasche eine kleine Flasche. "Los, dreh dich um", flüstert sie fast. Erst zieht sie meinen Slip aus und dann setzt sie sich auf meinen Po. Sie verteilt etwas kaltes auf meinem Rücken. Es riecht nach Erdbeere. Die Flasche stellt sie neben das Bett. Mit ihren zarten Händen massiert sie meine Schultern und meinen Rücken. Dann widmet sie sich dem Po und den Beinen. Nachdem ich mich wieder gedreht habe, verteilt sie das Öl auf meiner Brust und meinem Bauch. Viel Zeit lässt sie sich beim massieren. Keine einzige Stelle wird ausgelassen. Dann nimmt sie sich wieder meine Beine vor. Ausgesprochen lange werden meine Oberschenkel bearbeitet. Sie achtet sehr darauf nicht meine Mitte zu treffen. Meine Augen sind geschlossen und ich wünsche mir so, dass sie mich endlich dort berührt. Zusätzlich legt sie mir noch eine Augenbinde an. Doch dann pustet sie mich nur an. Dann spüre ich ganz leicht ihre Zunge an meinen Lippen. Sie fährt einmal daran entlang. Ich atme tief aus. Danach spüre ich ihre Lippen. Sie verteilen wieder überall Küsse. Ich werde unruhig. Denn ich bin total geil. Ich möchte geleckt oder hart genommen werden. Sie hört auf und kurz ist es still. Doch dann spüre ich etwas kaltes an meinem Loch. Ehe ich verstehen kann was das ist, schiebt es Anja plötzlich tief in mich. Ich stöhne laut auf. Der Dildo ist groß und dick. Er füllt mich gut aus. Ach wäre es nur ein echter Stab. Er verweilt kurz in mir. Dann zieht Anja ihn wieder komplett raus. Sie stellt ihn an und ich spüre das Vibrieren an meinem Loch. "Hmm.." Mehr bringe ich nicht raus. Sie stößt ihn wieder komplett rein. "Oh ja", stöhne ich. Er ist nun tief in mir. Mein ganzer Unterleib scheint zu vibrieren. Anja öffnet meine Lippen und fängt an mich zu lecken. Kann sie etwa Gedanken lesen? Sie leckt jeden Tropfen Saft ab, den sie erwischen kann. Ein zweiter Vibrator kommt zum Einsatz. Diesen legt sie direkt auf meine Perle. Ich drohe schlagartig zu explodieren. Mein Körper ist angespannt und sehnt sich nach Erlösung. Ich spüre wie der Orgasmus mich ergreifen möchte. Die Erlösung ist nahe und dann hört sie plötzlich auf. Sie entfernt beide Dildos. "Nein. Bitte, bitte mach weiter", bettel ich sie an. Sie lacht nur. Nun leckt sie mich richtig. Ihre Zunge dringt in mein Loch und nimmt gierig auf was sie kann. Dann nimmt sie meine Perle in den Mund und leckt daran. Als sie anfängt daran zu saugen ist es endgültig um mich geschehen. Ich genieße die Reaktion meines Körpers bis zum Schluss. Anja legt sich auf mich und küsst mich. Sie nimmt die Augenbinde ab. Eine ganze Weile liegen wir so und kuscheln. Dann muss ich eingeschlafen sein. Als ich wieder wach bin, ist sie weg. Wo ist sie nur hin? Bestimmt nach Hause. Ich denke darüber nach, was ich mir gleich zu essen machen möchte. Erst dann fällt mir auf, dass ich an beiden Händen und beiden Beinen festgebunden wurde. Was hat sie jetzt vor? Ich bin gespannt. Das wird sicher geil.
  • Geschrieben von DieFantasievolle
  • Veröffentlicht am 19.05.2018
  • Gelesen: 18003 mal

Kommentare

  • Mone20.05.2018 06:49

    Mhm... wunderbar

  • CarolinEngels20.05.2018 06:56

    Schöne Episode mit schönem Cliffhanger. Macht einmal mehr neugierig auf den nächsten Teil. Gut, ich selber hätte ihr die Augenbinde ebenfalls wieder angelegt, aber das ist natürlich Geschmackssache. (Sie hört Schritte, weiss nicht wer es ist. Anja? Stefan? Ein vollkommen Fremder? Berührungen, lautlos, atemlos . . .)

  • AJW (nicht registriert) 05.04.2020 20:55

    Ganz gut geschrieben, aber bitte mehr Vorspiel.

Schreiben Sie einen Kommentar

0.067