Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Die Boy Group (Teil 2)

0 von 5 Sternen
Als der letzte Ton der letzten Zugabe verklungen war, winkten und verbeugten sich Jimmy, Pascal, Ernie und Hugo noch ein letztes Mal vor dem berauschten Stadionpublikum.
Jimmy sah noch einmal auf der linken Seite das in die Höhe gesteckte Schild "Jimmy, ich will dich. Zieh mich aus!"
Pascal betrachtete zum letzten Mal die verschwitzten T-Shirts der Mädchengruppe am rechten vorderen Bühne Rand, die jetzt alle ebenso enthusiastisch kreischten und johlten, wie sie zuvor 127 Minuten lang mitgetanzt und mitgesungen hatten.
Hugo warf einen weiteren Blick zur Seite zu einer der 6 Backgoundsängerinnen und Tänzerinnen, die heute die Bühnenshow begleitet hatten ... welch heiße Kurven ... bestimmt hatten die - nicht so zahlreichen - Jungs im Publikum dort bei jeder schwungvoll federnden Tanzeinlage besonders intensiv hingesehen ...
Ernie winkte in die Ferne über tausende ekstatischer Mädvhen und begeisterter Frauenköpfe hinweg. Seinen Ohren keuchte, brüllte und stöhnte ein tausendfaches "Erniiiiiiiiiiiieeeee" entgegen. In seinem Kopfkino ging er durch die Reihen und fragte Dutzende, die ihm besonders gut gefielen: "Kommst du noch mit hinter die Bühne?" ....

Die vier Jungs waren platt, aber viel zu euphorisiert, um das jetzt zu spüren.
Sie drehten sich um.
Sie verließen die Bühne ... vorbei an der Backgroundsängerin, die herzklopfend Hugos Blicke erwIderte und kaum fassen konnte, dass er sie dabei anredete: "Magst du noch mit zu unserer Groupieparty? Oder findest du sowas zu doof?"
Lizzy fand das gar nicht doof. Sie hatte sich auch um diesen Job beworben und war unter tausenden talentierten Tänzerinnen mit guter Stimme für vier der Konzerte gecastet worden, weil sie wahrheitsgemäß betont und versichert hatte, dass sie Hugo unwiderstehlich fand. Entsprechend eifersüchtig musterten sie jetzt ihre 5 nicht angesprochenen Kolleginnen.
"Ja, klar, komm ich mit" tirilierte Lizzy schmunzelnd und vergaß nicht dabei so ein Hohlkreuz zu formen, dass Hugo nicht darüber hinwegsehen konnte, WARUM er diese Frage gestellt hatte.
"Geh mit ihr mit ... sie bringt duch hin ... " deutete Hugo auf Renata, eine der routinierten Sicherheitsladies.
"Cool .... ja ...." warf Lizzy Hugo noch einen unvergesslichen Blick zu, bevor er in den Katakomben des Stadions verschwand.

Die Duschen waren warm. Die Handtücher und die Bademäntel waren weich.
Während das Kopfkino von mehr als zehntausend Zuhörerinnen, die jetzt das Stadion bester Laune verließen darum kreisten, mal bei so einer Dusche dabeizusein, rieben und trockneten die vier smarten und bestens gebauten Sänger ihre hübschen Dancebodys und Gesichter ab.
"Ey, Jimmy" frotzelte Pascal, hast du das Plakat links hinten gesehen?"
"Ich hab ein paar Schilder und Plakate gesehen .... ey ... mit so tollen Girls ...." grinste Jimmy.
"Hinten stand drauf: 'Jimmy, flick mich, bitte!" berichtete Pascal.
"Oh ... echt? Links hinten? ..." Das war Jimmy entgangen.
"Ja" bestätigte nun auch Hugo, "aber ich glaube Jimmy war zu sehr mit anderen Schildern beschäftigt ... haha ...."
"Ist echt ein Jammer, dass wir nicht jedes dieser Mädchen jetzt nach Hause in ihr Schlafzimmer begleiten können ...." erwiderte Jimmy, der vermutlich die meisten treuen weiblichen Fans um ihren Schlaf brachte.
"Ey, Jungs .... " schnurrte Ernie, während er seinen weißen Bademantel zuschnürte. "ich bin sowas von heiß auf das, was uns Natascha und Heidi jetzt mitbringen ...."
"Vergiss die krasse Lilli nicht!" schmachtete Pascal.
"...und Anette .... mmmmhhhh ....." schwärmte Jimmy und sah sich zu Hugo um, "du hast noch diese heiße Dunkelhaarige von den Chorgirls gefragt, stimmt's? Kommt die?"
"Ja, die kommt ... gefällt dir auch, was?" grinste Hugo.
"....ja .... mega .... aber ich lass sie dir erstmal ...."
"Oh ... wie großzügig von Jimmy" grinste Ernie, " klar, Jimmy kann ja auch nicht gleich fünf auf einmal verwöhnen.
"Oh ... 5 ... hatte ich svhon mal ... ab 7 wird's mir zu unpersönlich ...."
"Quantität zählt nicht." erwiderte Pascal und Hugo fügte hinzu: "ja, ch mag's auch mehr, wenn die so richtig hin und weg sind, weil sie gar nicht fassen können, dass du sie küsst. .."
"... und nicht nur küsst ...ey. Leute, lasst uns gehen. Ich krieg gleich'n Ständer..." erwiderte Jimmy.
"Kriegst du doch sowieso" frotzelte Ernie ".... und dann lässt du ihn von drei netten Vorstadtmädchen fürsorglich pflegen .... haha .... mhhhhh..."

Die Jungs verließen ihre Kabine.


Olivia war die Einzige, die den leicht abgedunkelten Raum in voller Bekleidung betrat. In ihrer Securiry-Uniform war es hier ziemlich warm. Die Raumtemperatur war auf leichte ... bis gar keine ... Bekleidung ausgelegt. Mit korrekter Miene, aber noch immer reichlich ungläubig musterte Olivia die nur noch sehr leicht bekleideten Girls, die jetzt den Raum, den sie aufgeschlossen hatte, hinter ihr betraten.
Die vier erfahrenen Groupieladies Heidi, Natascha, Anette und Lilli führten die staunenden ausgewählten Fans des Abends in den wunderschön dekorierten, mit Tüchern verhangenen und mit großen, indirekt beleuchteten Spiekwiesen-Polstern ausstaffierten Raum.
"Wow, wie schön .... cooooool" schwärmte nicht nur Rebecca.
"Oh ... bin ich aufgeregt ...." tönte Saskia
"Und die Group ... die Jungs ... kommen echt hier zu UNS?" fragte Meike erstaunlich naiv.

Schon ein ganz oberflächlicher Blick auf die BH's, Fanbikinis und Slips der Mädchen erklärte Olivia ganz und gar unzweideutig, dass es überhaupt nicht verwunderlich war, dass die vier Jungs gleich hierher kommen würden. Weniger gut erklären konnte sich Olivia aus ihrem distanzierten Blickwinkel, warum es für diese Fangiirls so gar keine Grenze ihrer Begeisterung ... und Anbetung ... gab. Da schienen gerade Millionen schlafloser Mädchenträume und angeregte Fingerspiele unter der eigenen Bettdecke genau ihr Kopfkino erfüllt zu bekommen. Olivia sah in Rebeccas funkelnde Augen. Sie betrachtete Antonias angeregte Körpersprache. Olivia sah, dass sich Monika und Meike fast starr vor Anspannung mucksmäuschenstill im Raum umsahen. Olivia entging auch nicht, dass Loreen sich noch einmal ihren Bikini wirkungsvoll zurechtzupfte, während sich Hina und Svenja fast synchron ihre Haare nervös hinter die Ohren strichen.

Olivia versuchte sich nicht anmerken zu lassen, dass sie dieses Schauspiel hier reichlich fassungslos machte.

Nur kurz darauf, wurden all die angespannten Girls wieder zu kleinen Fanfurien, die fassungslos auszurasten schienen, denn es öffnete sich eine kleine versteckte Türe.
Aber die Aufregung legte sich gleich wurde, denn es war nur eine weitere Security-Lady, die eine dunkelhaarige Schönheit im Geleit hatte. Lizzy, die Backgroundsängerin und Tänzerin.

Olivia konnte am Blick der jungen talentierten Bühnenschönheit erkennen, dass Lizzy ebenfalls sichtlich überrascht vom abgedunkelten Ambiente und vor allem von den vielen leichtbekleideten Girls war.
"Hugo hat ja gesagt" 'Groupieparty'" erklärte die Security-Lady, "aber wenn dir das zu .... naja .... ist .... dann kannst du jetzt auch wieder mit mir gehen. Sonst lass ich dich jetzt hier."

Lizzy kratzte sich etwas verlegen in ihrer dunklen, schönen Mähne.
"Schon gut. Ich bleib hier ... svhon wegen Hugo .... und so ..."
"Sehr gute Entscheidung!" tänzelte ihr sofort Heidi entgegen und nahm Lizzy in den Arm, "allerdings hast du noch sehr viel an. Die Jungs mögen es, wenn wir sie mehr .... SO ... empfangen". Heidi zeigte in die leicht bekleidete Runde und fragte dann freundlich aber bestimmt: "Wäre das ok für dich, wenn die anderen Mädels dich ein wenig ... leichter machen?"
"Die anderen Mädels?" wunderte sich Lizzy zunächst.
"Haben wir alle so gemacht ..." platzte es aus Antonia heraus.
"Aha .... äh .... " konnte Lizzy noch gar nicht so richtig reagieren, als sich Lilli bereits Loreen, Rebecca und Svenja geschnappt hatte, um ihnen dabei zu helfen, Lizzys Gürtel zu öffnen, ihr Shirt nach oben zu schieben und sogar aus den Schuhen zu schlüpfen.
"Ey" schwärmte dazu Anette, "du siehst nicht nur beim Tanzen und Singen megagut aus. Hugo ist bestimmt echt heiß auf dich ... vielleicht begrüßt du ihn gleich als Erste ... zum Beispiel zusammen mit .... hmmm .... wen nehmen wir denn da mal? ....also richtig scharf findet Hugo ja bestimmt auch ... Rebecca ... oder Monika .... Mensch, Mädels, wer von euch steht denn noch besonders auf Hugo ... ?"

Heidi suchte für Anette im Pull der Mödvhen nach den größten Hugo-Fans, während Lilli Loreen, Rebecca und Svenja gerade noch Lizzy dabei half, ihren glitzernden schwarzen Showrock von den Knöcheln zu schälen.

In diesem Moment traten die vier Starboys der etfolgreuchsten Boy Group ( nicht nur) diesen Landes ein.
"Wow" flüsterte Jimmy, während die Mödvhen mit ungläubigen Blicken zunächst ganz still, dann johlend, singend und tanzend ihren Stars huldigten.
"Jimmy .... Jimmmiiiiiieeeee "
"Paaaaaascaaaal .... uaaaahh ... ich werd verrückt.... Pascaaaaal"
"Boah, das ist echt Ernie ... ich verlink im Boden ... ich bin so aufgeregt ...."
"Boah... Hugo ist so cooooool ...."

An Olivias Ohren drangen Hymnen der Begeisterung und Fanfaren der Hingabe. Olivia blieb ruhig stehen und sah zu, wie die Jungs, die auch ihr wie von einem anderen Stern erschienen, damit begannen, sich von Lilli, Heidi, Anette und Natascha die reifen Früchtchen aus der Menge pflücken und servieren zu lassen. Offensichtlich hatten sie dabei bereits einen Plan, denn es gelang ihnen tatsächlich keines der zehn Fangirls und auch nicht Lizzy außen vor zu lassen, während sie sich selbst erstmal damit begnügten, Fans und Stars so animierend zu verkuppeln, dass allen Beteiligten die Hormone noch viel heftiger durch die Blutbahnen pulsierten.

Olivia sah zu. Korrekt. Zuverlässig. Professionell. Security-orientiert. Aber auch mit einem Schlucken im Hals.

Olivia sah zu, wie Hugo Lizzy, Hina und Loreen küsste und dabei seine Finger großflächig auf Lizzys und Loreens wrechen Pobacken parkte.
Olivia sah zu, wie Natascha Monika, Svenja und Meike mit dem Eingang in Jimmys Bademantel vertraut machte.
Olivia sah zu, wie sich Pascal entspannt auf einen Stuhl setzte, vor dem Heidi Rebecca, Antonia und Sülen mit der Ankündigung präsentierte, dass jetzt die Girls nach dieser tollen Bühnenshow der Boys an der Reihe seien, ihreShow und Talente für die erschöpften Jungs zu präsentieren. Und dann forderte Heidi zunächst Rebecca auf, Sülens orientalischen BH zu öffnen.
Olivia sah zu, dass Lilli und Anette nun die verblüffte Anna und die mit großen erstaunten Augen reagierende Saskia dazu aufforderten, sich gemeinsam mit ihnen auf die Kante einer der we ich gepolsterten Spiekwiesen zu setzen. Dann sah Olivia, wie Ernie seinen Kopf zunächst tief in Lillis Schoß versenkte und sie dort sachte provozierend leckte. Lilli schnurrte aufreizend genüsslich, während sowohl sie als auch Ernie selbst dabei mit einem süffisanten Blick zur Seite zusahen, wie Anna und Saskia darauf reagierten, was da offenkundig auch gleich bei ihnen geschehen würde. Und Anette hatte sich so schlau zwischen den beiden Fangirls platziert, dass sie die aufkommende angeregteStimmung dazu nutzen und weiter anheizen konnte, indem sie begann abwechselnd mit der zurückhaltenden Anna und der weiterhin sehr verblüfften Saskia zu schmusen.
"Wow, eure Show ist gut" striff Ernie seine Zunge kreisend zwischen Lillis Schamlippen entlang.
"Ja, gefällt's dir? Haben wir talentierte Mödvhen ausgesucht .... m mmmhhh ?" stöhnte Lilli nd spürte, dass sie von Ernies Zunge ebenso angeregt war, wie von der Verführung der beiden Fangirls, die ihrem Starboy jetzt noch mehr als zuvor zeigen wollten, welche tiefen Sehnsüchte und hingabevollen Talente in ihnen selbst schlummerten.

Olivia war klar, dass hier letztlich jeder und jede bekam, was er oder sie wollten.
Trotzdem fiel es ihr ein wenig schwer, nicht einzuwenden, dass hier vier Stars und ihre vier Profi-Groupies ja schon irgendwie skrupellos die Tatsache ausnutzten, dass hier 10 richtig schnucklige Fangirls und eine Backgroundsängerin in ihrer wilden Begeisterung ohne die geringsten Hemmungen zu willigen Gespielinnen gemacht wurden ... oder sich dazu machen ließen ... nun ja ... dachte Olivia ... wenn es den Mädchen nicht ihre erotischen Träume und Sehnsüchte erfüllen würde ... dann wären sie ja wohl gar nicht HIER ...

Olivia hörte das keuchende, empfindsame Keuchen und Stöhnen Annas, zwischen deren Schenkeln Ernie inzwischen angelangt war. Das Teenie-Mädchen war von ihrer eigenen Erregung überfordert, denn ihr Idol war ihr bisher nur in völlig unrealistischen Träumen ähnlich nahegekommen.
Und Anette kommentierte aufreizend schmunzelnd zunächst in Annas, dann in Saskias Augen blickend: "Er macht das evht wundersvjön, stimmt's? .... und er hört auch gar nicht auf ...."
"Uuuhhhmmmm" wimmerte Anna.
"Gleich macht er bei dir writer" vernahm Saskia.

Olivia hörte, wie Heidi nun Antonia vor Pascals Stuhl zeigte, wie sie sich gleich hinter Rebeccas Rücken platzieren sollte, um von dort ihre Hände unter Rebeccas Armen hindurch zu führen und dann mit Rebeccas Busen und Brustwarzen in allen möglichen Varianten knetend, zwirbelnd und streichelnd zu spielen. Und als Rebecca Antonias zarte Hände und anregende Griffe ebenfalls hörbar spürte, lauschte Olivia, wie Heidi nun Sülen aufforderte, dabei ihre eigenen schön geformten Brüste gegen Rebeccas Busen zu drücken, um so gemeinsam Antonias Fingerspiele zu spüren. Und dann vernahm Olivia erneut Heidis Stimme, während sich Heidi nun auf Pascals Schoß setzte, um mt ihm schmusend dem heißen Schauspiel zuzusehen und ihn dabei ihren BH öffnen zu lassen: "Ganz schön geil, die drei Süßen, was?"
"Und Du auch .... mmmmhhhh"
Olivia hörte kurz darauf das schmatzende Schlecken Pascals an Heidis Busen, die dabei der von Antonia und Sülen umgarnten Rebecca in die Augen sah: "Schön weiterkneten, Antonia ... und Spiel mit ihren Nippeln ... und Sülen... Bezug dich mal runter und saug dran ... genau so .... gut .... na, Rebecca, fühlt sich das gut an?..."
"Ja .... schon ...."
"Pascal, willst du das auch mal bei ihr machen?"
"Wenn du mir hilfst, Heidilein ...."

Olivia hörte das Schnaufen Jimmys, denn es setzte ihm ganz schön zu, wie die coole Natascha Monika und Meike mit den empfindlichsten Stellen seiner Eichel vertraut machte, während Svenja neben ihm stehend mit dem Star knutschte, dessen Starschnitt körpergroß zu Hause an der Türe ihres Zimmers hing. Jimmy sah, mit welch ungläubig verliebten Augen ihn Svenja dabei sehnsüchtig musterte. Und er sah, wieintensiv und liebevoll sich Monika und Meike darum kümmerten, Nataschas Le(c)türe so süß lenkend, saugend und s treichelnd umzusetzen, dass es ihm alles abverlangte, nicht jetzt gleich eine große Fontäne über ihre süßen Gesichter zu entladen.
"Nimm ihn mal etwas tiefer rein" hörte Olivia Natascha sagen und sah dabei zu, wie Monikas hübsche Backen eine große Wulst erhielten, an der nun Natascha Meike s vhmusend knutschen ließ.
"Küsschen auf die Wange sind immer eine sehr schöne Geste" kommentierte Natascha duese vollständige Auslieferung von Jimmys bestem Stück an die gierigen Fanschlunde.
"Oaaaaahhhh..." hörte Olivia Jimmys unkontrollierte Reaktion als er sehenden Auges ... und weiter mit Svenja knutschend ... bis in jede Zelle seines Körpers hinein spürte, was seine Fangirls da ohne Rücksicht auf seine Ausdauerpotenziale mit ihm anstellten.
"Oh ... ja ... macht ihn fertig ..." feuerte Natascha die ungeübten Girls sogar noch an.

Olivia hörte nicht viel von Hugo. Er war irgendwo zwischen und unter Lizzy, Monika und Loreen vergraben, knutschte, leckte und ließ seine Finger überall hin wandern, während er es genoss, dass sich die drei Girls seinen Schoß als tolles Betätigungsfeld für sehr befriedigende Ausritte zu entdecken begannen. Als Lizzy dort gerade zum zweiten Mal Platz genommen hatte, fand es Loreen sehr spannend sich einfach mal.auf Hugos Mund zu setzen, worauf Olivia gar nichts mehr von ihm hörte - nur Monikas Anmerkung: "Au ja, das mach ich auch gleich mal.

Olivia stand da und sah zu.
So hatte sie sich den Security-Job zwar nicht vorgestellt ... aber es gab Schlimmeres ....

Nach einer Weile des ausgiebigen Treibens vernahm Olivia Lillis Stimme.
"So, jetzt wechseln wir mal ein bisschen durch, damit alle Fans und Boys sich mal kennenlernen.

Olivia setzte sich und nahm sich einen Drink. Das konnte länger dauern ... die ganze Nacht hindurch ... aber das erwartete sie ja auch von einem Security-Job nicht anders.
"Oooooaaaahhhhmmmmmjaaangngngmmmhhhhjaaauoahhh ......"
War das Rebecca? Oder Anna? Oder Sülen? Oder Monika ... oder ... na egal ...
Olivia nahm noch einen Schluck aus ihrem Glas.

  • Geschrieben von Echt_nett
  • Veröffentlicht am 16.05.2020
  • Gelesen: 2811 mal

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreiben Sie einen Kommentar

0.191