Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Andere Länder ... so geht es weiter (Teil 11/Ende)

0 von 5 Sternen
Was Sabrina gestern mit Xpusi und Bucindys in großer Runde erlebt hatte, war hypergeil gewesen.
Heute stand die Dreierrunde mit Melonie und Vagiralda auf dem Programm. Das klang schon sehr verheißungsvoll. Nicht nur weil die zuckersüße Melonie bei allen Jungs überirdisch gut ankam. Nicht nur weil Sabrina mit Vagiraldas Sinnlichkeit eine tiefe Seelenverwandtschaft empfand. Nicht nur, weil Melonie versprochen hatte, auch wieder den tollen Kussono dabei zu haben ...
Es war mehr.
Sabrina war sich sicher, dass mit Melonie und Vagiralda zusammen eine ganz besondere Intensität, Intimität und nachgerade Vertäumtheit möglich war, die das sexuelle Erlebnis in wunderschöne Sphären bringen konnte. Und um dies besonders intensiv zu erleben, nahm Sabrina heute nur einen Kerl mit, einen dessen Wirkung auf Melonie zumindest sie schon kannte. Es war Penicander.
Auch Melonie hatte nur Kussono im Gepäck.
Anders verhielt es sich mit Vagiralda, die heute wohl zeigen wollte, dass man mit ihr nicht nur wunderbare Wellnesstage, sondern auch bedonders hübsche Jungs teilen konnte. Mit Rogan, Klitto und Extasso brachte sie heute gleich drei sehr schmucke Kerls mit und wunderte sich ein wenig, dass ihr Sabrina bislang so wenig Kerle ihrer Sammlung zeigte. Dafür gefielen auch ihr Penicander und Kussono sofort sehr gut.

Melonie schlug vor: "Was haltet Ihr davon, wenn wir eine Runde 'Erkennungsdienst' spielen?"
Sabrina verstand kein Wort.
Vagiralda schmunzelte: "OK wie rum? "
"Mädels" antwortete Melonie sofort.
Sabrina verstand rein gar nichts: "Äh, was ist das?!" fragte sie kleinlaut.
"Oh, du kennst 'Erkennungsdienst' noch nicht?" wunderte sich Melonie.
Vagiralda wunderte sich nicht: "Sabrina kommt aus einem anderen Land. Sie kann ja nicht alles kennen."
"OK" meinte Sabrina, macht ja nichts. ... "

Einige Minuten später lag Sabrina mit verbundenen Augen nackt auf einem Bett, ebenso wie Melonie und Vagiralda.
"So, wir starten die erste Runde!" läutete Extasso den Spielstart ein."
Sabrina hörte, dass Penicander das Wort "Vaginalkraulen" in den Raum warf. Sabrina ahnte, dass dies nun die Aufgabe der Jungs war. Dass die Mödchen anschließend erraten sollten, welcher Kerl bei ihnen jeweils tätig gewesen war, hatte sie bereits erklärt bekommen.

Sabrina hatte nicht den Hauch einer Ahnung, welcher junge Mann kurz darauf seine Finger zwischen ihren Schenkeln und Schamlippen kreisen ließ.Sie vermutete, dass es weder Penicander noch Kussono waren, denn vielleicht hätte sie dann etwas erkennen können. Aber Sabrina konnte sich ohnehin kaum auf's Erkennen konzentrieren. Die Finger, die da gerade ihre Lustrinne kraulten, waren einfach unglaublich feinfühlig und raffiniert - mit dem Ergebnis, dass es Sabrina eigentlich egal war, WER es war, so lange er einfach nie aufhören würde. Sie wollte dabei eigentlich irgendwie gar nicht so laut stöhnen, aber es machte ja auch keinen sonderlichen Sinn es zu unterdrücken. Außerdem war Vagiralda ohnehin noch um einiges lauter. Nur Melonie klang vergleichsweise cool, betechnend und eher herausfordernd.
Sabrina entspannte und genoss. Schade, dass nach einigen Minuten ein elektronisches Signal ertönte, welches das Ende dieser Übung bestimmte. Erst als alle Jungs wieder weit genug weg von den Mädchen waren, redeten sie wieder.
"So, gebt eure Tipps ab" bat Extasso.
Jetzt erinnerte sich Sabrina, dass sie bereits einmal ein ganz ähnliches Spiel gespielt hatte, unter der Anleitung der Lehrerin Cunnilingula Vandertief. Sabrina erinnerte sich, dass sie hinter allen angenehmen Berührungen Enry vermutet und damit wohl ziemlich falsch gelegen hatte.

"Penicander" sagte Vagiralda.
"Oh, wollte ich auch gerade sagen" kam es wie aus der Pistole geschossen aus Melonies Mund.
Extasso fasste nach: 'Also glaubt ihr beide bei Euch war es Penicander...."
"Glaub schon" und " Ja, bei mir war er's" waren die Antworten. Das fand Sabrina doppelt spannend. Eine der beiden Girls lag definitiv daneben, aber beiden schien die Vorstellung von Sabrinas Penicander gekrault worden zu sein Recht gut zu gefallen. Sabrina war ein wenig stolz auf ihre Männewahl. Penicander war ja aber auch ein besonders attraktiver Typ.

"Und bei dir, Sabrina?" fragte Extasso.
"Oh, keine Ahnung. Er war jedenfalls unglaublich gut. Das hätte noch ne Stunde weiter gehen können. Also...DEN ...hätte ich nach dem Spiel dann gerne nochmal..."
"Und wer war's deiner Meinung nach?"
"Hmmm....vielleicht Du selber, Extasso?!?"

"OK, zweite Runde: Nippelzwirbeln"
Extasso verriet nicht, dass sich alle drei Ladies geirrt hatten. Die raffinierten Klitoralmasseure waren Kussono bei Vagiralda, Klitto bei Melonie und Rogan bei Sabrina gewesen.

Auch beim Nippelzwirbeln täuschten sich die Mödchen. Sabrina war das aber ohnehin egal. Diese beständige angenehme Stimulierung beflügelte ohnehin nicht ihren Rate- sondern ganz andere Instinkte. Das verhielt sich auch bei den folgenden Aufgabenstellungen 'Klitoralknabbern', 'Busen- Vaginalkombi', 'Knutsch- und Vagonalfingering' sowie 'Doggy' ebenso wenig anders, wie bei den stärker mädchenaktiven Disziplinen 'Eichelspitzenverkostung', '69' und 'Reiten rückwärts'.
Sabrina lag jedes Mal mit ihren Tipps falsch, aber mit den Partnern für die jeweilige Aufgabe orgasmusverdächtig richtig. Vagiralda und Melonie hatten wenigstens jeweils zweimal richtig getippt.
"Dann gibt es zwischen Melonie und Vagiralda jetzt um Platz 1 ein Stechen!" kündigte Extasso an. Sabrina fand ja schon das Wort 'Stechen' in diesem Zusammenhang reichlich deftig. Aber was ihr von dieser Entscheidungsrunde anschließend zu Ohren kam, schien diese Terminologie durchaus zu rechtfertigen. Es klang so, als würden Vagiralda und Melonie in ungezügelter Wildheit in einen jener Räusche hinein katapultiert, deretwegenalle jungen Frauen dieses Landes so sehr ihrer Extisa entgegenfieberten. Es klang alles sehr heiß und ekstatisch. Es klang so atemlos und geil, dass Sabrina es sehr bedauerte an diesem Stechen nicht beteiligt zu sein. Sie hörte nur, dass immer wieder zwischendurch von Melonie und Vagiralda erneut Tipps abgegeben wurden.
"Buuoaaahhh , ich glaube das war jetzt Kussono" war dann zu hören, oder "....also von Länge und Umfang her würde ich sagen, eindeutig Penicander. ..sowas von scharf....mmmmhhh"

Das Spiel neigte sich dem Ende zu. Melonie gewann. Sabrina wollte jetzt unbedingt das Ganze nochmal ohne Augenbinde erleben. Der Wunsch wurde ihr gerne gewährt.

Der Tag verging wieder einmal wie im Flug. Als einigen Jungs das Pulver ausging, orderten die Girls einfach andere Kerle nach und ließen sich fast pausenlos verwöhnen. Sabrina staunte einmal mehr, dass sie problemlos einen weiteren ganzen Tag mit, Sex, Sex, etwas Essen und Trinken, sowie Sex, Sex und nochmals Sex herumbringen konnte. Sie konnte es selber noch nicht recht fassen, dass so viel exzessive Lebenslust überhaupt möglich war.

Der Abend kam. Die Nacht kam. Der nächste Tag kam. Dann der nächste Tag und noch ein nächster Tag... Sabrina lebte hemmungslos alles aus, was ihr in den Sinn kam. Und sie gab sich den Ideen und Fertigkeiten der Jungs mit voller lasziver Ekstase hin. Es machte unglauluch Spaß dabei an nichts zu denken außer vielleicht an die nächsten vier bis fünf Orgasmen.War das ein Leben!

Auch die abschließende große Runde mit Melonie, Xpusi, Vagiralda, Bucindy und Sabrina wurde noch einmal so richtig wild und megascharf. Auch den Jungs war anzusehen, dass sie von den fünf zuckersüßen Girls zum Äußersten gebracht wurden.

Sabrinas Extisa war zu Ende. Sie würde in diesem Land bleiben. Für immer. Viel, viele schnucklige Jungs warteten darauf, es mit ihr zu treiben. Das dürfte sie sich auf keinen Fall entgehen lassen. Nicht nur wegen Enry, Penicander, Geylyndo, Kussono....und....und....und....und

ENDE
  • Geschrieben von Echt_nett
  • Veröffentlicht am 04.05.2018
  • Gelesen: 3021 mal

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreiben Sie einen Kommentar

0.046