Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

10 Jahre Orion-Geschichtenpunkt.de

4,5 von 5 Sternen
Orion-Geschichtenpunktde wurde 10 Jahre alt

Irgendwann um 2008 entstand die Idee, ein Orion-Geschichten-Portal zu gründen.
Über unseren Stephenson-Verlag hatten wir Zugriff auf genug Stories, um das Portal zu starten.

Hauptantrieb war der Wunsch bei google durch uniquen Content mehr Sichtbarkeit/Bedeutung für die Orion.de mit unserem Shop zu erzielen
Ein Internet-Mitarbeiter glaubte an diese Idee und programmierte das Portal einschließlich des automatischen Löschprogramms, das einige "Kraftworte", aber auch Telefonnummern und Internetadressen löscht.

Anfang Mai 2010 ging die orion-geschichtenpunktde online.
Am 10.5.2010 stellte Theophil ein kurzes erotisches Gedicht online, das 15.598x geclickt wurde
Am 11.5.2010 stellte der Verlag 2 eigene Geschichten rein
Am 20.5.2010 stellte Lexa die Story "Der Nachbar" online, seit dem 129.062 x geclickt
(google: "orion-geschichten Der Nachbar".......eingeben)

Langsam kam Orion-Geschichten ins Laufen. Mehr Traffik durch Verlinkung zur orionpunktde
und immer mehr Autoren. Jetzt linkte auch google direkt zu den Stories, wenn ein zu einem der Titel passender Suchbegriff eingegeben wurde. Zum Beispiel ging Nr.020 Daniela ohne Slip
so um 2012/13 das 1x online... erst mit Daniela Katzenbergers Bekanntheit kam Dynamik in die Geschichte. Heute 69.595 x geclickt. Nr.020 ist übrigens lesenswert, der freche Alptraum aller Eltern *************er , neugieriger Töchter

So ab 2012/2013 fing ich an unsere ab 1973 von Kunden eingesandten Sexabenteuer-Stories (schon ewig nicht mehr lieferbar) im Wochentakt online zu stellen. Ab Nr.001 finden Sie viele
sehr gute Stories, die schon lange "Zeitdokumente" sind! Unsere Urgroßmütter und Urgroßväter!!!

Damals ab ca. 1972 riefen wir in den alten Beate Uhse-Katalogen und Werbesendungen dazu auf, die aufregendsten Kunden-Sexabenteuer einzuschicken. Tausende Zuschriften!!!
95% von Männern, die ihr erstes Mal in 10 bis 30 Zeilen beschrieben. Das will etwas sagen!

Zum 1. Juli 1981 wurde der alte Uhse-Konzern ja aufgeteilt in 2 konkurrierende Firmengruppen
Das alte Versandhaus Beate Uhse firmierte in Orion-Versand um.

Zurück zu Orion-Geschichtenpunktde
In 5/2015 gab es einen gefährlichen Jugendschutz-Angriff auf die orion-geschichtenpunktde.
Unmengen Stories wurden den Autoren zum Soften zurück in den Entwurfsspeicher gestellt.
Bei mir landeten über 50 Stories im Speicher. Es ist halt ein Unterschied, ob eine Story in einem
Buch veröffentlicht wird, daß man erst kaufen muß, um eine Story lesen zu können und der
Allgemeinzugänglichkeit im Internet.

5/2015 gab es einen Shitsturm. Viele gute Autoren( dem Piano-Spieler trauere ich immer noch hinterher) verließen die orion-geschichtenpunktde mit ihren Stories.

So um 2017 veränderte google seine Algorithmen, Plötzlich wurde die orionpunktde mit der Shoppingplatform von google als Contentplatform mit angeschlossenem Shop ein- und runtergestuft. Die Verlinkung zwischen der orionpunktde und der orion-geschichtenpunktde wurde sofort gekappt.

Heute haben wir hier stabil um 5.000 Besucher am Tag. Die neuen Besucher kommen zu 70% über google rein und der Rest sind Empfehlungen. Dazu die Stammleser.
Über google-analytics gibt es grobe Hinweise
auf die Leserstruktur hier: 60% Männer und 40% Frauen. Bis zum Alter 25 sind die Frauen hier in der Überzahl. Je älter, desto männerlastig wird die Leserschaft hier.

Inzwischen haben wir schon ein Kurzgeschichten-Buch mit Geschichten aus diesem Portal veröffentlicht. Alle Geschichten werden vorher mit Autorenvertrag angekauft. Laufend
kontaktet das Verlagsteam (3 Halbtagsdamen) Autoren hier zwecks Ankauf von Stories.

Gut können Kurzstory-Bücher mit von Frauen geschriebenen Geschichten
verkauft werden. Best of Frauen-Erotik Nr.2 ist abgeschlossen und kommt im Herbst 2020.
Jetzt wird für Nr. 3 gesammelt. Jede Autorin ist nur mit einer Geschichte vertreten,

Jede Autorin kann mit ihrem Künstlernamen, Kurzlebenslauf und Emailadresse/Homepage
am Ende ihrer Geschichte für sich als Autorin im Buch werben.
Das gilt für alle Autoren, deren Geschichten der Verlag ankauft

Das können die Autoren auch hier am Ende ihrer Geschichte.
Das Löschprogramm muß nur überlistet werden!!! kein "@"
und kein "." mal sehen was passiert!

Empfehlen Sie Orion-Geschichten weiter!!!!
Diese Site hat keinen Werbeetat und auch keine Werbung!



PS: vor 15 Jahren meldete sich ein Book-on-Demand-Verlag, der uns für 9000€(zahlt niemand!)
ein Erotikbüchlein schreiben wollte, das personalisiert (z. B. auf die Freundin/Freund)
werden konnte. Der Buchkäufer mußte nur diverse Begriffe an den Verlag schicken
wie Vorname, Haarfarbe & Frisur, Schamhaar oder blank, Größe, Gewicht, etc.
Das wurde dann in den Text automatisiert eingearbeitet und als bod-Buch ausgedruckt.
Wir lehnten ab: zu kompliziert und zu teuer!

Wenn Sie Ihrem Partner eine personalisierte Sexstory schenken wollen....
Exportieren Sie eine passende Story hier auf ihren Rechner, wenn Sie dann die Story auf "weitersenden" stellen, können Sie sie bearbeiten/personalisieren. Solange es zwischen 2 Menschen geschieht, wird es niemand interessieren. Wer damit an die Öffentlichkeit geht, riskiert eine Urheberrechtsklage




  • Geschrieben von CS
  • Veröffentlicht am 16.05.2020
  • Gelesen: 2151 mal

Kommentare

  • Silberstrahl17.05.2020 23:15

    Vielen Dank für den Blick hinter die Kulissen und herzlichen Glückwunsch zum runden Jubiläum. Ich wünsche alles Gute für die nächste Dekade und erlaube mir einmal die Anmerkung, ob nicht jede Geschichte auch zugleich immer ein „Zeitdokument“ ist. Denn braucht auch eine erotische Geschichte eine Szenerie, in die sie ansprechend und überzeugend eingebettet ist. Dabei bleibt es gar nicht aus, dass der/die Autor/-in typische Charakteristika der jeweiligen Epoche aufgreift. Dies trifft selbst auf die darin beschriebenen sexuellen Handlungen und Praktiken zu, denn auch gilt, dass nichts mehr Beständigkeit hat, als der Wandel.

  • Silberstrahl17.05.2020 23:18

    Sollte im letzten Satz heißen: „… denn auch hier gilt, dass …“

  • CS21.05.2020 00:46

    Dank an Silberstrahl für die netten Worte! Und auch an den Geber der Sternchen.

    Sechs Januare habe ich meine 5 Jahre ältere Schwester in Südafrika dort verwitwet(7 Enkel) besucht und uns an der Garden Route irgendwo eingemietet. Sie schlief lange und früh bei 30% Lungenleistung, Sauerstoffmaschine immer dabei.
    Viel Zeit früh morgens und abends Stories zu erfassen..

    Januar 2019 waren wir in Keurboom-Strand/ 15 km entfernt von Plettenberg eingemietet. Neben dem Italiener mit der großen Terasse über dem Meer. Da saß kurz danach auch Dieter Bohlen&Frau auf der Suche nach Locations für DSDS.
    Und in nuturesgarden(punkt) co.za waren wir & Dieter auch.

    Meine Schwester wollte nicht mehr. Anfang Juli 2019
    facetime-ten wir gut 40 min. Sie konnte noch lachen. Ihre 3 Töchter flogen ein. Das wars.

    Meine Empfehlung: macht Urlaub an der Garden-Route solange es noch sicher ist, traumhaft, vielzulange nicht bilige Anreise, die Restaurants sind einfach preiswert und gut. Gigantische Landschaften! Im Supermarkt ist jeder Wein ab 3 € gut, einer davon wurde für 120 € in DK am Nyehavn/Kopenhagen im Restaurant verkauft
    An das Linksfahren gewöhnt man sich, einfach hinter dem Vordermann herfahren, bis man drin ist. Und der Mitfahrer muß ansagen: große Kurve, kleine Kurve!

    An mehreren Stellen habe ich die schwarzen Jugendlichen mit militärischen Trainings an den Stränden gesehen. Rennen, auf Pfiiff hinschmeißen, robben. Die einsamen weißen Farmer werden einer nach dem anderen umgebracht mit Zuspruch der Regierung. Heute gibt es 55 mio Schwarze dort,
    nach 5 mio(nachprüfen) um 1920. Für 2050 werden 100 mio geschätzt. Dann sind es 2100 200 mio, darunter viele, viele,
    viele Zugewanderte selbst aus Somalia. Die einheimischen Schwarzen sind entsetzt.

  • Wischi22.05.2020 07:39

    Wie soll man Orion-Geschichten weiterempfehlen wenn sie selber vieles dazu tun um Autoren zu vergraulen. Dass sich der Rabe verabschiedet hat ist ihnen keinen Kommentar wert gewesen.
    Für mich einer der besten Autoren der letzten Zeit. Seine Veröffentlichungen bei Bitte keine Links veröffentlichen sind im Spitzenbereich bewertet und liegen in den einzelnen Rubriken vorne. Möchte nicht wissen welche Leser außer mir noch nachgefragt haben wo er veröffentlicht. Die Webside ist echt gut für alle Geschmäcker etwas. Das macht beinahe süchtig. Mehrere Namen die früher hier zu finden waren lesen sie jetzt dort.
    Auf Orion-geschichten bekommt man nur positive Kommentare wenn man weiblich ist, hauptsächlich von ihnen als Moderator. Da wird sogar der letzte Schund noch gut geheißen, wenn eine Frau veröffentlicht.
    Ich werde in Zukunft, wenn überhaupt noch nur gelegentlich hier aufschlagen. Es gibt kaum mehr was interessantes zu lesen.

  • Akina9822.05.2020 15:50

    Vielen Dank für den netten Rückblick. Wusste gar nicht, dass die Seite schon so lange existiert.

  • CS22.05.2020 23:31

    An Wischi. Ich gebe zu, wenn neue weibliche Autoren auftauchen, ermuntere ich sie schnell aus 2 Gründen.

    1) Kurzstorybücher aus der weiblichen Perspektive verkaufen sich besser. Da gehe ich mal davon aus, daß auch Männer
    sie gerne lesen.

    2) Weibliche Autoren schreiben softer, gefühlvoller. Das brauchen wie hier, schon wegen des Jugendschutzes. Gerade versuchte Berlin am Bundeststag vorbei (nachträglich eingefügt) ein Werbeverbot für offensichtlich jugendgefährdende Inhalte durchzusetzen und wurde gestoppt.
    Nicht das erste Mal!!!!

    3) Männliche Autoren tendieren schon vom Inhalt & der Wortwahl her in die "Jugendgefährdung" abzugleiten.
    Bei vielen Stories fällt mir "nichts ein"

    Zu Rabe, das bedauere ich. Habe es aber nicht mitbekommen.

    Ich bin auch nicht der offizielle Moderator, aber sonst tut es keiner bei Orion.
    Ich lese nicht jede Story, dafür reicht meine Zeit nicht.

    Der Verlag liest 100% mit, kategorisiert die Stories für eine spätere Neuprogrammierung. Und stellt "Auswüchse" kommentarlos in den Entwurfsspeicher zurück.

    Ich habe aber "Narrenfreiheit bei Orion/ erster Arbeitstag unter Beate als Lehrling "28. August 1959". Danach Auslandaufenthalte und ab 1967 wieder dabei.

    Seit ca 1973 auch kaufmännisch für den Verlag mit zuständig= Cover & Erstauflage & Verkaufspreis. Die Bücher wurden 100% für die
    Bedürfnisse vom Versand produziert. Wir/die Versandwerber gaben den Titel&Cover vor (so auch "Mein aufregendstes Sexabenteuer"/ 1972) , der Verlag hatte den passenden Inhalt zu liefern. Deshalb mein Hang zum Titeltesten hier. Die Katze läßt das Mausen nicht. Fliesst auch heute noch direkt in die Titelauswahl ein.

Schreiben Sie einen Kommentar

0.152