Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Spielerei ....

5 von 5 Sternen
Eingehüllt
in einem grauen Jogginganzug

hängst Du mal wieder
vor einem
Deiner Computerspiele.

Von daher beschliesse ich,
nichts Besseres zu tun zu haben,

als unter den Schreibtisch zu krabbeln.

Mich vor Dich zu hocken.

Und mich vorerst
mit meiner rechten Hand
voran zu tasten.

An Deinem Bein
entlang zu fahren.

Bis ich an meinem Ziel angekommen bin.

Es erreicht habe.

Über Deine Körpermitte,
über Deinen Penis streiche,

der sich unter dem Stück Stoff versteckt.

Noch zuckst Du nicht,
sondern wartest erst einmal ab,

während Du über mir
*vor Dich hin ballerst*.

„Meine Welt ist das nicht.
Das Spielen“,
denke ich mir.

Im Stillen.

Und schiebe Dich ein Stück weit
nach vorne.

Ein paar Zentimeter
vom Schreibtisch weg.

Und noch immer zeigst Du keine Reaktion.

Beachtest mich nicht einmal,
sondern spielst weiter.

Völlig
in Deine Welt vertieft.

Während Du über ein Headset
mit Deinem Kumpel kommunizierst.

Langsam fahren meine Finger
in Richtung Hüfte.

In Richtung Bündchen
Deiner Hose.

Und siehe da ….

Allmählich
gehorchst Du mir.

Fügst Dich,

während ich Dir
mit einer Geste zu verstehen gebe,

dass Du Dein Gesäss
ein wenig anheben sollst.

Damit ich Deine Hose
nach unten transportieren kann,

da ich
just in diesen Moment Lust verspüre,

ES DIR ZU BESORGEN.

Und somit hocke ich noch immer vor Dir,
betrachte
Deinen mittlerweile nackten Schwanz,

umschliesse mit den Lippen Deine Eichel.
Und fange langsam,
vor allem aber sachte an
an Dir,

an „ihm“ zu saugen.

Leicht spreizt Du Deine Beine,

schaust kurz zu mir hinab,
während Du verschmitzt lächelst.

Und grienend
mit dem Kopf schüttelst.

„So schnell kommst Du
aus der Nummer nicht mehr heraus“,
denke ich mir.
„Vor allem aber musst Du Dich zügeln,
da Dein Kumpel
am anderen Ende der Leitung
*Verdacht schöpfen* könnte.“

Herrlich,
diese Spielerei.

Diese Spielerei
der Gefühlswelten.

Am Abend.

So kurz
vor dem Schlafen gehen ….

Erneut nehme ich „ihn“ also
in meine Mundhöhle auf,

lasse ihn
so tief es nur geht
in mich hinein gleiten.

Ebenso
auch wieder hinaus.

Mal saugend.

Mal gleitend.

Mal schneller.

Dann mal wieder
weniger schnell.

Je nachdem,
wie
und was
ich gerade mit Dir spielen will.

Während ich mir innerlich
„einen feixe“,
da mir Deine Haltung,

Deine Körpersprache
verrät,

an welcher Station
ich mich
bzw.
wir uns

gerade befinden.

Denn mittlerweile ist er prall gefüllt,
Dein Schwanz.

Hin und wieder bäumt er sich auf.

Und zuckt ein wenig.

Ja,
ich vermute,
dass es nicht mehr lange dauert,

ehe er zu explodieren droht,
da auch Deine Muskeln
ein wenig hart,

ein wenig angespannt wirken.

Leicht zittern.

…. Und somit schiebe ich Dich
noch ein Stückchen weiter weg.

Richte mich auf.

Ziehe auch meine Hose nach unten,

ehe ich mein rechtes Bein
neben Deiner Hüfte

auf dem Bürostuhl platziere.

Und mich dann
an Dir aufspiesse,

da mittlerweile auch ich
ziemlich feucht,

nahezu nass,

vor allem aber auch geil bin.

Und Dich für einen kurzen Moment
spüren
und auch erleben möchte.

Aufgrunddessen stütze ich mich
mit meinen Händen
an Deinen Schultern ab.

…. Damit ich an Halt gewinne.

…. Damit ich „Gas geben“ kann.

…. Damit ich Dich
aus der Reserve locke.

…. Dich willenlos mache.

…. Die Macht über Dich habe,
für einen Moment ….

Kurzerhand reite ich also auf Dir.

Bewege meine Hüfte
gekonnt
mal nach oben,

dann lasse ich sie wiederum
nach unten sinken,

um das Ganze im Anschluss
zu wiederholen.

Vorerst schnell,
dann langsamer,

da er sich ankündigt.

Dein Höhepunkt.

Dein Orgasmus.

„Moment“,
höre ich Dich sagen.

Ein wenig keuchend,

ehe Du die Verbindung trennst.

Dich Deinen Gefühlen
völlig frei
und ungehemmt hingibst.

Zu stöhnen beginnst,

während Du geniesst,
was ich förmlich
spüren kann.

Und es aus Dir heraus lässt.

Aus Dir heraus spritzt,
während ich es aufnehme.

In meiner Lusthöhle.

Ehe auch ich
das triefend nasse Gefühl
vernehme,

sowie
auch riechen kann.

Da er Spuren hinterlässt.
Der "kurze" Sex.

Spuren des Aktes.

Spuren
der Spielerei ….






  • Geschrieben von bumble-bee78
  • Veröffentlicht am 30.11.2015
  • Gelesen: 10618 mal
Das Profilbild von bumble-bee78

Kommentare

  • ChrisHH01.12.2015 19:24

    „Meine Welt ist das nicht.
    Das Spielen“,
    denke ich mir.


    Ja, meine Welt ist das nicht ...
    ... die Jogginghose,
    das Baller-Spiel ...

    Aber meine Welt ist durchaus ...
    ... die liebevolle, heiße Frau,
    die mich unter dem Schreibtisch mit einem wundervollen Blowjob verwöhnt,
    während ich ein ernsthaftes Telefonat führe ...

    Jaaa, bitte! Mehr davon!
    Willst du nicht in meinem Sekretariat anfangen???
    ;-)

    Eine wunderbare Fünf-Sterne-Fantasie.

  • bumble-bee7802.12.2015 14:03

    Profilbild von bumble-bee78

    Danke ....

    Sekretariat?
    .... In einem solchen arbeite ich bereits ;)

  • ChrisHH02.12.2015 21:43

    Dann solltest du dringend über einen Stellenwechsel (oder heißt es Stellungswechsel?) nachdenken!
    ;-)

Schreiben Sie einen Kommentar

  • Wir benötigen Ihren Namen
  • Wir benötigen Ihre Email
0.104