Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Anzeige:

FunDorado – Das geile Lila!

Angelehnt.

3 von 5 Sternen
6:00 Uhr morgens.
Sonntag.

Mein Kleinster schlägt Alarm.

Ich gebe mich geschlagen.
Und stehe auf.

Mein Weg führt in die Küche.

Dort koche ich Kaffee.
Und zünde eine Kerze an.

Ein Teelicht.

Und bringe auch Dir eine Tasse.

Mit einem Schuss Milch.
Und etwas Zucker.

Ich stell`sie Dir nur hin.
Auf das Sideboard.
Neben dem Bett.

Dann gehe ich wieder.

Ein bisschen Ruhe möchte ich Dir noch gönnen.
Schliesslich ist es noch früh.

Ich strebe das kleine Bad an.
Setze mich auf den Fussboden.

Auf den kleinen Läufer.
Und checke meine mails.

Die heisse Tasse Kaffee dampft neben mir.
Und riecht gut.

Ja,
sie entfaltet ihr volles Aroma.

Es dauert nicht lang.
Dann sind auch die anderen wach.

3 weitere Kinder.
Meine.

Ich erlaube allen,
ein wenig fern zu sehen.

Zu früh ist es noch,
um herum zu toben.

Denn leise spielen ist manchmal schwer.
Jedenfalls bei uns.

Bald herrscht Ruhe.
Gebannt schauen sie auf den Bildschirm.

Also beschliesse ich,
Dir Gesellschaft zu leisten.

Und lege mich zu Dir.

Neben Dich.

Du liegst mit dem Rücken zu mir.
Und ich streichel über Deine Haut.

Über Deine nackte.
Über Deinen Rücken.

Anbei kann ich erkennen,
dass Du die Augen schliesst.

Scheinbar geniesst Du.

Hin und wieder bedecke ich Deinen Rücken,
Deine Schultern mit kleinen Küssen.

Dann wander`ich weiter.
Mit meinen Händen.

UNTER die Bettdecke.

Erst zum Bauch.

Dann tiefer.

Dorthin,
wo es warm ist.

Nahezu heiss.

Kurz streiche ich über Deinen Slip.

Und Du änderst Deine Lage.
Deine Stellung.

Legst Dich auf den Rücken.
Und spreizt die Beine.

Ja,
Du bahnst mir den Weg.

Für einen Moment streichel ich weiter.
Massiere ein bisschen.

Und ich spüre,
dass sich etwas tut.

Dein Penis wird hart.
Richtig hart.

Und gross.

Meine Hand gleitet nun IN Deinen Slip.

Allerdings ziehe ich diesen
nach einem kurzem Moment ganz nach unten.

Dein Schwanz posiert sich.
Und zeigt seine Grösse.

Nun umgreife ich ihn.
Mit drei Fingern.

Daumen.
Zeigefinger.

Und Mittelfinger.

Leicht fange ich an,
ihn zwischen diesen hin und her gleiten zu lassen.

Dabei übe ich ein wenig Druck aus.

Abermals schliesst Du die Augen.
Atmest schwerer.

Scheinbar gefällt es Dir.

Mein Mund wandert nun zu Deinem.
Und unsere Lippen berühren sich.

Ja,
auch unsere Zungen beginnen miteinander zu spielen.

Wild.
Innig.

Lustvoll.

Und voller Leidenschaft.

Währenddessen führe ich meine Bewegungen
an Deiner Körpermitte fort.

Noch immer mit der Hand.

Weiterhin atmest Du schwer.

Bald stoppe ich.
Und beende das Spiel unserer Zungen,

um weiter zu wandern.
Mit meinem Mund.

Mit meinen Lippen.
Meiner Zunge.

Die Bettdecke ziehe ich ein wenig zur Seite.
Nach unten.

Anbei bemerke ich,
dass die Tür nur angelehnt,
nicht ganz verschlossen ist.

Doch das Risiko gehen wir ein.

Ich beuge mich über Dich.
Halb liegend.

Und berühre mit den Lippen Deine Eichel.
Fahre mit der Zunge über Deine empfindliche Stelle.

Und sauge leicht daran.

Dann nehme ich Deinen Schwanz in meinen Mund.
Umgreife ihn mit meinen Lippen.

Und lasse ihn gleiten.

Ganz tief in meine Mundhöhle.

Und wieder hinaus.

Immer wieder.
Immer schneller.

In einem gleichmässigen Rhythmus.

Jetzt atmest Du noch schwerer.
Und spreizt Deine Beine.

Ja,
Du wippst.

Im Takt meiner Bewegungen.

Es macht Dich heiss.
Es macht Dich geil.

Und schon bald fängst Du leicht an zu stöhnen.
Während sich Deine Muskeln verkrampfen.

Das kann ich spüren,
denn mein Kopf berührt leicht Deinen Bauch.

Auch Deine Beine sind angespannt.
Während sich Deine Hände immer mehr in meine Schultern krallen.

Der Druck wird stärker.
Dein Stöhnen auch.

Just in diesem Moment öffnet sich die Tür.

Mein Sohn kommt herein.
Fragt nach seinem Kakao.

Der Grosse.

Gerade noch rechtzeitig ziehe ich die Decke über Dein
voller Lust gefülltes Körperteil
und vertröste ihn für einen Moment.

Meinen Sohn.

„In ein paar Minuten komme ich.
Dann mache ich Frühstück“,
sage ich zu ihm.

Und bitte ihn,
noch einen Moment in sein Zimmer zu gehen.

Zu spielen.
Oder fern zu schauen.

Dann zuckelt er ab.

Und schliesst die Tür.
Diesmal ganz.

Noch einmal ziehe ich die Decke zur Seite.
Noch einmal ziehe ich sie nach unten.

Und ich beginne mit der Fortsetzung.

Abermals nehme ich Deinen Schwanz in den Mund.
Umkreise mit der Zunge Deine Eichel.

Sauge leicht daran,
während ich Deinen Schwanz weiterhin in mir
auf und ab gleiten lasse.

Dabei verleihe ich dem Ganzen ein wenig Druck.

Noch immer sind Deine Muskeln hart.
Angespannt.

Und Du stöhnst.

Erst leise.
Um mich zu warnen.

Denn gleich ist es so weit.

Dann wirst Du lauter.

DEIN Stöhnen wird lauter.
Während es Dir kommt.

Während sich Dein Schwanz entleert.
In mir.

In meiner Mundhöhle.

Schubweise.

Schub für Schub spritzt es nun in meinen Mund.

Und mit aller Kraft umgreifst Du meine Schultern.

Du stöhnst.
Und atmest schwer.

Anbei schwitzt Du ein bisschen.

Ehe sich Deine Muskeln wieder entspannen.

Und sich Deine Atmung langsam,
aber wirklich nur langsam

wieder normalisiert.





  • Geschrieben von bumble-bee78
  • Veröffentlicht am 23.02.2014
  • Gelesen: 4569 mal
Das Profilbild von bumble-bee78

Anzeige:

FunDorado – Das geile Lila!

Kommentare

  • Trisham23.02.2014 21:50

    Liebes Bienchen...

    schön geschrieben... die schöne Fantasie!
    Mein Kopfkino hast Du eingeschalten... ;-)

    lg Trisham

  • bumble-bee7823.02.2014 22:35

    Profilbild von bumble-bee78

    Manchmal schreibt man Erlebtes nieder
    und es klingt wie eine Fantasie.
    Ich danke Dir!

  • Geli24.02.2014 00:38

    Erotik pur! Toll geschrieben!

  • bumble-bee7824.02.2014 05:14

    Profilbild von bumble-bee78

    Danke! :)

  • Geli24.02.2014 14:52

    Wie ich gerade auf Deinem Profilbild sehe, hast Du ja die gleiche Frisur, wie ich! ;-)

  • bumble-bee78 24.02.2014 18:01

    Profilbild von bumble-bee78

    *Lach*
    Stimmt! :)

  • WilsonDyke25.02.2014 13:41

    Schön geschrieben. "Leise spielen?" Was ist das....?

  • bumble-bee7825.02.2014 17:33

    Profilbild von bumble-bee78

    Das soll es geben. :)))

    Ist bei uns allerdings sehr sehr selten.
    Und muss genutzt werden ....

  • Herjemine11.05.2014 18:05

    Eine sehr eigenwillige Interpretation eines schönen Moments, du schaffst es ohne viele Worte etwas sehr intimes zu beschreiben .
    Danke für deinen erotischen Momente .....

  • bumble-bee7814.05.2014 16:56

    Profilbild von bumble-bee78

    Danke! :)

Schreiben Sie einen Kommentar

  • Wir benötigen Ihren Namen
  • Wir benötigen Ihre Email
0.143