Erotische Geschichten

Bitte melden Sie sich an

Anzeige:

FunDorado – Das geile Lila!

Absolute Kontrolle

4,9 von 5 Sternen
„Bauunternehmen Schmidt GmbH, Sabine Roth am Apparat, was kann ich für Sie tun?“, meldete ich mich freundlich und pflichtbewusst am Telefon, wie es sich für eine gute Sekretärin eben gehörte.
„Hallo Schatz.“, erklang es am anderen Ende der Leitung.
„Oh! Hallo Liebling.“, erwiderte ich etwas überrascht. Mein Mann rief mich nur äußerst selten auf der Arbeit an, entweder wenn es einen Notfall gab oder er etwas so verzweifelt suchte, dass es für ihn zum Notfall wurde. „Ist irgendetwas los?“, fragte ich ihn.
„Ich wollte nur fragen ob du heute vor hast Überstunden zu machen.“
„Nein?!“ Nun war ich völlig verblüfft. „Wie kommst du darauf dass ich an einem Freitag Überstunden machen würde?“, fragte ich ihn. War das wirklich mein Mann am Telefon?
„Gut... denn ich habe eine Überraschung vorbereitet und es wäre zu schade wenn wir die verschieben müssten.“ Ach daher wehte der Wind. Das erklärte natürlich so einiges.
„Ich werde pünktlich zu Hause sein.“, versprach ich ihm.
„Sehr gut. Dann bis nachher, ich liebe dich.“, sagte er. Bevor ich noch ein Ich liebe dich auch aussprechen konnte, hatte er schon aufgelegt. So langsam kamen mir doch wieder Zweifel ob mein Mann auch wirklich bei Verstand war. Zu Hause würde ich ihn zur rede stellen.
Ein Blick zur Uhr verriet mir, dass ich nun ins Wochenende starten konnte. Ich fuhr den Rechner runter, räumte meinen Schreibtisch auf, verabschiedete mich von meinem Chef und machte mich auf Richtung Hamburger Hauptbahnhof. Dort lag unsere Wohnung. Es war zwar verdammt laut dort, aber zum Glück waren unsere Fenster sehr gut isoliert. Die Lautstärke draußen wurde erst dann zum Problem wenn wir die Fenster zum lüften öffneten. So wie jetzt im Sommer taten wir das nur Nachts, denn dann war es relativ ruhig und die Wohnung heizte sich nicht so stark auf.

„Ich bin zu Hause“, rief ich, während ich die Tür öffnete. Keine Antwort. „Frank?“ Noch immer kam keine Reaktion. Ich schloss die Tür hinter mir und schaute erst mal ins Wohnzimmer... leer! Die Küche... leer. Dann ging ich ins Schlafzimmer... auch leer. Ich wollte mich schon wieder umdrehen als ich einen Brief und ein Päckchen auf dem Bett entdeckte. Neugierig ging ich zum Bett und schaute nach ob da irgendetwas drauf stand.
Erst lesen und dann auspacken! ,stand auf dem Briefumschlag. Okay... wenn er es so haben wollte... obwohl die Versuchung gleich in das Päckchen zu sehen doch recht groß war. Vorsichtig öffnete ich den Umschlag und zog den Brief heraus und begann zu lesen.

Hallo mein Schatz!

Ich habe für heute Abend etwas vorbereitet, ein erotisches Abenteuer dass wir beide sicherlich nicht so schnell vergessen werden. Damit es aber auch gelingt, musst du dich ganz genau an die Anweisungen halten die ich dir jetzt gebe:
1.Ich möchte das du dich rasierst.

Aber ich rasierte mich doch immer regelmäßig, an den Beinen und an im Intimbereich. Dort ließ ich nur einen kleine Streifen stehen. Ich las verwundert weiter.

Du sollst dich ganz rasieren... ich möchte das zwischen deinen Beinen alles glatt ist.
2.Ich möchte dass du ein knielanges Kleid trägst.
3.Und zum Schluss möchte ich dass du das was im Paket ist trägst.

Wenn du all das erfüllt hast kommst du zum Cinemaxx, dort sind zwei Karten auf unseren Namen reserviert. Die holst du ab und wir treffen uns dann 19:00 Uhr dort. Keine Fragen stellen, tu einfach das was ich dir aufgetragen habe.
In liebe dein Frank

P.S. Du darfst das Paket erst öffnen wenn du dich rasiert hast.

Was hatte er nur vor? Meine Neugier war mehr als geweckt. Na gut... dann lasse ich mich mal auf dieses Spiel ein, sagte ich mir. Die Uhr sagte mir das ich noch etwas mehr als zwei Stunden zur Verfügung hatte. Also ab unter die Dusche und ran an die Arbeit, befahl ich mir. Eine halbe Stunde später kam ich mit einem Handtuch umwickelt aus dem Bad. Ich hatte mir extra Zeit gelassen, es sollte ja alles zu seiner Zufriedenheit ausfallen. Ich stellte mich im Schlafzimmer vor den Spiegel, ließ das Handtuch sinken und betrachtete mich im Spiegel. Meine Venus so blank zu sehen war ungewohnt aber irgendwie auch erregend. Sanft ließ ich eine Hand darüber gleiten... es fühlte sich so zart und weich an. Wie sich da jetzt wohl seine Zunge anfühlen würde, überlegte ich und beschloss im selben Moment mich in Zukunft nur noch ganz zu rasieren. Nackt wie ich war setze ich mich aufs Bett und nahm mir nochmal den Brief zur Hand. Was hatte da gestanden? Wenn ich ganz rasiert war dürfte ich das Päckchen endlich öffnen? Ja, genau das war seine Anweisung gewesen. Ich zog das Päckchen zu mir heran und hob den Deckel ab. Als ich hinein sah verschlug es mir die Sprache. Das sollte ich unter dem Kleid tragen? War das sein ernst? Es war ja nicht so dass wir kein Liebesspielzeug hatten... aber das? Sollte ich es wirklich tun? Ich nahm das Spielzeug aus dem Karton und betrachtete es genauer. Es war ein Schmetterling mit einem Fühler, 3 Bändern dran und am Bauch hatte der Schmetterling so etwas wie einen Penis, nur in einer kleineren Ausgabe, aber doch groß genug um ihn gut zu spüren. Wo hatte er dieses Teil nur her? Das erklärte auch warum er wollte dass ich ein Kleid trug, er wollte wohl sicher gehen dass es niemand sah. Hmm.... wo wohl der Ein/Aus Schalter war? Aber so sehr ich auch suchte, ich fand keinen. Na hoffentlich hat er das Geld jetzt nicht umsonst ausgegeben, dachte ich mir. Ja, ja schon verstanden keine Fragen. Wie man das Ding wohl anlegte? Ah... sicherlich den großen Gurt um die Hüfte und die anderen anderen wie Strapse um jeweils ein Bein. Ich probierte es aus und hatte recht... nun musste nur noch der Schmetterling in die Richtige Position gebracht werden. Ich spreizte leicht die Beine und ließ sich den Schmetterling auf meine Blume setzen. Als sein „bestes Stück“ in mich eindrang durch rieselte mich ein Schauer der Erregung. Wie sehr würde ich ihn wohl spüren wenn ich mich bewegte? Ich machte ein paar Schritte. Er war angenehm zu tragen, aber ließ einen nicht vergessen dass er da war.

Nun saß ich in der U-Bahn. Ich hatte mich für mein blaues Sommerkleid und die dazu passenden Sandalen entschieden. Das Sitzen hatte ich zuhause natürlich auch ausprobiert. Ich wollte ja nicht in der Bahn plötzlich aufspringen wie von der Tarantel gestochen, weil da etwas drückte. Aber selbst da hatte sich der Schmetterling brav angeschmiegt als sei er dort zu Hause. Was wohl noch auf mich zu kommen würde, fragte ich mich in Gedanken, als sich ganz sachte ein Kribbeln und leichtes „Jucken“ zwischen meinen Beinen bemerkbar machte. Dieses „Jucken“ wenn man schon lange keinen Sex mehr hatte und dann nicht anders konnte als sich selbst zu machen. Aber wie konnte das sein? Klar war ich etwas erregt, ich meine welche Frau wäre dass nicht wenn sie andauernd etwas zwischen ihren Beinen verspüren würde, aber ich hatte doch regelmäßig Sex. Ich musste gegen den Drang ankämpfen meine Hand zwischen meine Beine zu legen. Dann wurde dieses Kitzeln stärker und mir wurde klar woher es kam.... der Schmetterling hatte sich selbstständig gemacht. Ich musste schlucken, denn sein Fühler traf genau meinen Lustpunkt und kitzelte mich dort auf höchst angenehme weise... dieses verdammte Ding. Oh nein... das Vibrieren wurde wieder stärker... der ganze Schmetterling fing nun an meine intimste Zone zum kribbeln zu bringen. Ich musste mich sehr zusammen nehmen um nicht leise zu stöhnen. Ich war dem völlig ausgeliefert. Ich konnte ja schließlich nicht so einfach unter mein Kleid greifen und dieses Ding ablegen. Das Vibrieren steigerte sich immer wieder und ließ auch wieder nach, doch meine Erregung steigerte sich immer weiter ohne das ich etwas dagegen tun konnte.
„Ist alles in Ordnung mit Ihnen?“, fragte mich ein Mann links von mir.
„Hmm... wie bitte?“, fragte ich ihn leicht verwirrt.
„Na ja Sie haben eben gestöhnt und ich hab gefragt ob alles in Ordnung ist.“
Verdammt! „Ja, danke. Mich quälen gerade nur etwas Kopfschmerzen.“
„Möchten Sie vielleicht eine Kopfschmerztablette? Ich habe so etwas immer bei mir. Ich leide auch öfter an Kopfschmerzen“, fragte mich der Mann fürsorglich.
Das war ja sehr nett von ihm aber ich konnte mir ja schlecht etwas einwerfen, dass ich gar nicht benötigte. Also sagte ich zu ihm: „Nein daaaanke.“
„Sind Sie sich wirklich sicher?“, fragte er nun noch besorgter, da mein danke ziemlich komisch kam. Aber versuchen Sie mal zu reden wenn es ihnen von einem wild gewordenen Schmetterling besorgt wird auf den Sie keinen Einfluss haben. Anscheinend hatte der Schmetterling erbarmen mit mir denn er ließ in seinen Bemühungen, den Nektar aus meiner Blume zu kitzeln nach, so das ich halbwegs ordentlich antworten konnte. „Ja ich bin mir sicher, ich vertrage nicht alles und bin ja auch gleich zu Hause.“, log ich. „Wie weit müssen Sie denn noch?“, fragte er mich, weiter hin sehr besorgt. Hatte der Mann etwa Samariterblut in den Adern? Sonst scherte es keinen einzigen Menschen was mit einem anderem los war und heute? „Zwei Stationen noch.“
„Dann haben Sie es ja wirklich gleich geschafft. Ich muss hier jetzt raus. Ich wünsche Ihnen eine gute Besserung.“, sagte der Mann mit einem letzten besorgten Blick. „Danke.“, entgegnete ich. Puh, endlich... ich ließ den Kopf in den Nacken sinken und schloss die Augen. Das war für den Schmetterling anscheinend das Zeichen gewesen, denn nun legte er richtig los. Er flatterte gerade zu aufgeregt auf mir herum und sorgte dafür dass ich noch feuchter und erregter wurde als ich ohne hin schon war. Nur noch zwei Stationen, sagte ich mir. Nur noch zwei Stationen und dann würde ich Frank fragen was mit diesem verflixten Teil los war.

Beinahe hätte ich meine Station verpasst, aber ich konnte gerade so noch aussteigen. Leicht zittrig ging ich zum Kino. Ich kam dem Abgrund der Erregung immer näher. Einerseits wünschte ich mir ja endlich zu kommen, andererseits war ich ja in der Öffentlichkeit und was würden die Leute denken, wenn ich plötzlich ohne ersichtlichen Grund laut stöhnen würde. Mir fiel es ja so schon unendlich schwer mich zu beherrschen und wenn ich mich diesen irren Gefühlen hingeben würde.... Nein, ich wollte mir lieber nicht ausmalen was dann passieren würde.
Oh nein!!! Da war auch noch eine scheinbar endlose Schlange an der Kasse. Tapfer stellte ich mich hinten an. Ich war hin und her gerissen, sollte ich dieses Teil verfluchen oder lieben? Während ich wartete änderte sich die Intensität des Schmetterlings immer mal wieder, aber dieses Spielchen kannte ich ja nun schon. Endlich, endlich war ich an der Reihe. Ich holte tief Luft um was zu sagen aber genau diesen Moment hatte der Schmetterling gewählt um vollends verrückt zu spielen. Ich wagte es nicht den Mund zu öffnen, aus Angst es würde nur ein Stöhnen heraus kommen. Die Frau an der Kinokasse sah mich etwas verständnislos an und fragte: „Was kann ich für Sie tun?“ Ich war wie erstarrt. Plötzlich legte sich eine Hand auf meinen Hintern und eine mir nur allzu vertraute Stimme sagte: „Wir haben zwei Karten auf den Namen Roth reserviert.“
„Welche Nummer?“ Frank nannte ihr die Nummer und bekam die Karten. Er führte mich von der Kasse weg und der Schmetterling beruhigte sich zum Glück etwas. Ich nutzte die Chance, riß mich zusammen und fragte meinen Mann: „Sag mal was ist das für ein Teil? Das macht einen ja völlig verrückt.“
„Das sehe ich“, sagte mein Mann, „und das sollte es auch.“ Grinsend hielt er eine Funkfernbedienung hoch. „Du Schu...“ Weiter kam ich nicht denn er schaltete eine Stufe höher. Er sah mir tief in die Augen und sagte: „Genieß es einfach“
Dann gingen wir, ok ich schwankte wohl mehr, in den Kinosaal zu unseren Plätzen. Ich weiß bis heute nicht was für ein Film lief. Unsere Sitze waren direkt an der Wand und zum Glück Kuschelsitze. Mein Mann quälte mich nicht mehr lange... er zog mich in seine Arme flüsterte mir ins Ohr wie wundervoll und geil es für ihn gewesen sei mich in der Bahn zu beobachten und ließ mich dann endlich kommen. Und als ich kam küsste er mich heiß und innig damit ich den Film nicht doch übertönte. Das es für dieses Spiel, dass er mit mir getrieben hat Rache gab kann sich jeder denken. Er hat es sich sicherlich auch gedacht, aber dass sie gleich im Kino folgen würde, damit hat mein Mann nicht gerechnet. Wie sagt man so schön: Rache ist süß....
  • Geschrieben von Eavan_Rotisch
  • Veröffentlicht am 10.08.2012
  • Gelesen: 73389 mal
Das Profilbild von Eavan_Rotisch

Anzeige:

FunDorado – Das geile Lila!

Kommentare

  • Marioot13.08.2012 09:36

    Eavan Rotisch.....

    ....geile Geschichte. Wer wäre als Mann da nicht gerne am Drücker;-))

    Mario

  • Eavan_Rotisch13.08.2012 10:30

    Profilbild von Eavan_Rotisch

    Hallo Marioot,

    es freut mich, dass dir die Geschichte gefällt.

    Eavan

  • Nachtfalter15.08.2012 19:07

    Profilbild von Nachtfalter

    wie war die rache, wie war die rache??? :o)

  • Eavan_Rotisch15.08.2012 23:27

    Profilbild von Eavan_Rotisch

    Hallo Nachtfalter,

    ich schließe aus deinem Kommentar, dass dir die Geschichte gefallen hat!? Und ich eventuell einen zweiten Teil ins Auge fassen sollte? ;)

    Liebe Grüße Eavan :D

  • Hanna9605.09.2012 23:27

    Super Geschichte ich hoffe noch mehr von Dir zu hören. Deine Geschichten sind so schön spannend und so richtig schaaaarf

    Liebe Grüße Hanna

  • Eavan_Rotisch08.09.2012 16:35

    Profilbild von Eavan_Rotisch

    Hallo Hanna,

    ich fühle mich geehrt das dir meine Geschichten gefallen. Ich werde mich bemühen das die nächste Geschichte nicht zu lange auf sich warten läßt. ;)

    Ganz liebe Grüße
    Eavan

  • Hotcat122.09.2012 19:17

    super tolle Geschichte!!!
    Hotcat1

  • lady di (nicht registriert) 15.01.2014 17:52

    Super tolle Geschichten hab sie alle gelesen. Wann gibt es Fortsetzungen? Lg

  • WilsonDyke26.01.2014 09:15

    Super.

  • Eavan_Rotisch28.01.2014 23:48

    Profilbild von Eavan_Rotisch

    Vielen dank für das Lesen, die Komplimente und die Sterne :)

  • Okefenokee19.02.2014 15:24

    Sehr schöne Story ...


    Grüße :-)
    Okefenokee

  • Eavan_Rotisch19.02.2014 20:45

    Profilbild von Eavan_Rotisch

    Hallo Okefenokee :)

    Danke für das Lesen, die Kommentare und Anregungen. :) Ich werde versuchen das ganze mit einzubeziehen, damit die nächste Geschichte noch besser wird.

    Ganz liebe Grüße Eavan :)

  • Herjemine13.05.2014 18:55

    Nun hat der Mann schon wieder die Fernbedienung tztztztz Deine Geschichte ist großartig und ich hoffe das deine Rache ....sooooowwwaaassss von süß wird, das ihn Millionen von Schmetterlinge ablecken :-D
    Vielen Dank für den Flug des Schmetterlings ....in allen Farben geschildert ......

  • Eavan_Rotisch13.05.2014 20:13

    Profilbild von Eavan_Rotisch

    Ich sollte mir wohl eine Fortsetzung einfallen lassen ;)

  • Herjemine13.05.2014 20:51

    Unbedingt !!! Oder ganz banal .....Biiiiiiiiittttteeee .......jjjjaaaaa weiter schreeeeeeibbbbbbbeeeeennnnnnnnn !!!!!!

  • Eavan_Rotisch13.05.2014 22:14

    Profilbild von Eavan_Rotisch

    Okay.... ich werde mir mal Gedanken machen ;)

  • sevenfify (nicht registriert) 14.08.2014 13:06

    Wer hätte da nicht gerne die Fernbedienung? :-)
    Klasse Geschichte. Hätte auch gerne noch was von der Bestrafung gelesen. :-)

  • Eavan_Rotisch31.10.2014 12:45

    Profilbild von Eavan_Rotisch

    Hallo Uwe,

    es freut mich das dir meine Geschichten auch gefallen. Allerdings muß ich zugeben, das meine fiktiv sind. ;)

    Ich schreibe schon noch habe aber in letzter Zeit eher für meine Kinder geschrieben. Ich werde hier aber auch wieder etwas veröffentlichen wenn ich meine Zwischenprüfung geschafft habe und es und es wieder etwas ruhiger wird. :) Ich habe nämlich nochmal eine Ausbildung angefangen.

    Liebe Grüße

    Eavan

  • Eavan_Rotisch 01.11.2014 14:19

    Profilbild von Eavan_Rotisch

    Hallo Uwe

    Ich mache eine Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten.

    Ich denke als nächstes werde ich die Rache dieses Teils schreiben, da sich den einige schon gewünscht haben.,:)

    liebe Grüße

  • HannaMaurer04.01.2015 20:03

    Profilbild von HannaMaurer

    Liebe Eavan,
    Dein Kommentar zu meiner Geschichte hatte mich angeregt, eine Geschichte von Dir zu lesen, die ich bisher noch nicht kannte.
    Dieser Schmetterling, was für ein geiles Spielzeug. Das fehlt mir noch in meiner Sammlung.
    Schade ist nur, dass Du bei Deiner hervorragenden Erzählkunst seit 2012 nichts mehr veröffentlich hast.
    Bitte schreibe, es ist ein Genuss.
    Deine Hanna

  • Eavan_Rotisch12.01.2015 08:50

    Profilbild von Eavan_Rotisch

    Hallo liebe Hanna,

    keine Sorge ;) Ich werde wieder häufiger Schreiben und auch hier etwas veröffentlichen. Es freut mich sehr, dass dir meine Geschichten gefallen. Meine sind allerdings alle fiktiv. ;) Und den Schmetterling gibt es leider nicht ganz so zu kaufen wie ich ihn beschrieben habe. Ich habe den Schmetterling, den ich mal gekauft habe einfach verbessert ;) Ich hoffe du bist deswegen nicht enttäuscht.

    Liebe Grüße deine Eavan

  • Eavan_Rotisch12.01.2015 19:24

    Profilbild von Eavan_Rotisch

    Hallo Uwe :)

    Nein noch nicht. Noch 1 1/2 Jahre. Die Zwischenprüfung steht bevor. Aber danach wird es ein bisschen ruhiger und irgendwann habe ich ja auch Urlaub ;)

    Liebe Grüße
    Eavan

  • CS04.02.2015 22:19

    Ein großes Danke an Eavan_Rotisch für die 5 gelungenen Geschichten, die mit zum heutigen Erfolg von "Lesergeschichten" beigetragen haben!
    "Leidenschaftliche Begegnung" von der Startseite hatte bis heute
    53.877 Leser. Da können 90% aller Autoren normaler Bücher nur von träumen! Aber auch Ihre anderen 4 Stories wuden von 4609 bis 7.799 x gut gelesen! Glückwunsch! Heute haben wir mit mehr 7.000 Leser am Tag dreimal soviele Leser als 2012.
    Wie wäre es mal mit einer neuen Geschichte? Valentinstag, Xmas, Geburtstagsgeschenk, Urlaub oder etwas in Richtung Shades of Grey
    passend zum Kinostart. Viel Erfolg!

  • teneree7205.02.2016 00:08

    Profilbild von teneree72

    Hallo Eavan,

    diese Geschichte ist Dir wirklich gelungen.
    Du schreibst mit Witz und doch schaffst Du es die Emotionen miterleben zu lassen.
    Wirklich toll. Ich würde mich freuen, noch mehr von Dir zu lesen.

    VG teneree72

  • Eavan_Rotisch05.02.2016 21:57

    Profilbild von Eavan_Rotisch

    Hallo Teneree,

    vielen dank für deine Bewertung. Ich freue mich sehr darüber.
    Ich habe deine Geschichte bis jetzt nur im stillen verfolgt, bin aber schon sehr gespannt wie es weitergeht und werde auch noch kommentieren. :)
    Gedanklich arbeite ich an einer neuen Geschichte, sie muß aber noch ein wenig reifen :)

    LG Eavan

  • MiraMa (nicht registriert) 19.04.2016 20:10

    Hallo Eavan ,
    also Deine Geschichte hat mega viel Ähnlichkeit mit uns .
    Sowas ähnliches ist damals auch bei uns beiden passiert . Wir wussten hinterher auch nicht wirklich , wie der Film hieß . . .
    Aber die anderen Zuschauer hinter uns , die haben lange Hälse bekommen . Auch die weibliche Fraktion war ultra neugierig gewesen .
    Wir hätten vielleicht 50 € Zuschauer - Pauschale verlangen sollen . . .
    Auf jeden Fall war's irre geil , den ganzen Film ne heiße Nummer zu schieben .

    Viele Grüße .

    MiraMa

Schreiben Sie einen Kommentar

  • Wir benötigen Ihren Namen
  • Wir benötigen Ihre Email
0.353